Die shot des MOS8500R4 (= MOS6510)

  • androSID schrieb:

    Falls ich mal Lust verspüre, sage ich Bescheid. Derzeit schreckt mich eher der Aufwand; d.h. Das Verhältnis
    von Aufwand/Ergebnis ist gerade beim 6529 eher schlecht.
    Das Angebot bleibt selbstverständlich bestehen. Der Aufwand wäre zwar hoch, aber dann hätten wir einen neuen DIE shot von einem weiteren MOS Baustein, den bisher noch keiner gemacht hat :saint:
  • snickers schrieb:

    androSID schrieb:

    Falls ich mal Lust verspüre, sage ich Bescheid. Derzeit schreckt mich eher der Aufwand; d.h. Das Verhältnis
    von Aufwand/Ergebnis ist gerade beim 6529 eher schlecht.
    Das Angebot bleibt selbstverständlich bestehen. Der Aufwand wäre zwar hoch, aber dann hätten wir einen neuen DIE shot von einem weiteren MOS Baustein, den bisher noch keiner gemacht hat :saint:

    Danke komme ich gerne drauf zurück... vermutlich werde ich mir aber mal 3-5 identische NOS (gleiche Charge/date code) besorgen müssen:

    Beim öffnen kann

    1. immer was schief gehen
    2. beim abpolieren und/oder ätzen der einzelnen Layer kann was schief gehen.

    Da ist viel "probieren" angesagt. Dann braucht es einen möglichst mehrere identische Bausteine, damit
    im Falle eines Fehlers nicht alle Erfahrungen unnütz sind.

    Für einen reinen Metal shot (Top layer) reicht meistens ein Chip. Wenn man aber die Layer darunter sehen will, muß das Metall weg.
    Andererseits ist der 6529B so primitv... da wäre das ganze echt Overkill.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von androSID ()

  • Gut geraten:! Genau ist es ein 6569R5!

    Und davon ein Teil des Videospeichers... schön zu erkennnen: Die oberen 4 bit der Color Nibbles
    und darunter die 8 bit der Characters.

    Hier nochmal etwas größer (und 90° gedreht):



    Hier sieht man oben die Leitungen für die 8 bit des selektierten Characters (der gerade herausgeschoben wird).

  • androSID schrieb:

    Beim öffnen kann

    1. immer was schief gehen
    2. beim abpolieren und/oder ätzen der einzelnen Layer kann was schief gehen.

    Da ist viel "probieren" angesagt. Dann braucht es einen möglichst mehrere identische Bausteine, damit
    im Falle eines Fehlers nicht alle Erfahrungen unnütz sind.

    Für einen reinen Metal shot (Top layer) reicht meistens ein Chip. Wenn man aber die Layer darunter sehen will, muß das Metall weg.
    Andererseits ist der 6529B so primitv... da wäre das ganze echt Overkill.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe keine Ahnung wie viel Aufwand das ist und kann es nur erahnen. Ich habe mir mal ein Video angeschaut und schon als ich das Hantieren mit der Säure gesehen habe, wusste ich sofort das ist nichts für mich und da lass ich lieber direkt die Finger weg...
    Ich bewundere die Leute die das machen, Du und Zeptobars und die anderen. Da kann ich nur sagen Hut ab und Danke für die schönen Hochauflösenden Bilder ! :thumbup:
  • Benutzer online 2

    1 Mitglied und 1 Besucher