Wir bauen uns für 1,74€ ein Wlan Modem

On Wednesday the 03.07.2019 the forum will have a longer downtime due to the software conversion. Thanks for your understanding

  • Da ich nicht weiß in welchen Bereich damit, erstmal hier. Vielleicht verschiebt es dann ein Mod.


    Hallo liebe Freunde, in den aktuellen Threads liest man momentan viel über BBS und Wifi Modem.
    Wenn man es genauer betrachtet ist es ein ESP8266.


    Jetzt folgender Gedanke meinerseits. Wir bauen uns als Forenuser unser eigenes Forum 64 Modem. So eine Art Communityprojekt.
    Wir haben sehr viele User hier mit enormen Wissen in Elektronik, Software und das entwickeln dieser.


    So als Proof of Concept könnte man ja einen 3,3V Regler und ESP01 nehmen. Die AT Firmware ist ja schon drauf.
    Ich habe bei Aliexpress geguckt. Der ESP kostet 1,49 und der Regler 25 Cent. Macht 1,74€.



    Code
    1. https://de.aliexpress.com/item/Free-Shipping-1pcs-lot-AMS1117-3-3V-power-supply-module/32763267279.html?ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_6_10065_10068_10000009_10084_10083_10080_10082_10081_10060_10061_10062_10056_10055_10037_10054_10059_10032_10099_10078_10079_10077_427_426_10103_10073_10102_10101_10096_10052_10050_10107_10106_10051-10050_10080,searchweb201603_3,afswitch_5&btsid=9c4376e2-e635-4d12-bada-520336f1bda5
    2. https://de.aliexpress.com/item/ESP8266-Serial-Esp-01-WIFI-Wireless-Transceiver-Module-Send-Receive-LWIP-AP-STA/32278773466.html?ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_6_10065_10068_10000009_10084_10083_10080_10082_10081_10060_10061_10062_10056_10055_10037_10054_10059_10032_10099_10078_10079_10077_427_426_10103_10073_10102_10101_10096_10052_10050_10107_10106_10051-10050,searchweb201603_3,afswitch_5&btsid=f28d4663-3005-4aae-bde5-204c5565285a

    Angeschlossen wird das über den Userport. Beachtet werden muss das der ESP3,3V und der C64 5V hat. Ob jetzt Levelshifter oder Spannungsteiler müssen die Experten sagen.

  • Moins,


    ich habe hier schon einen ESP-8266-01, einen alten Userportstecker und eine Lochrasterplatine liegen.
    Gestern habe ich mal etwas Zeit mit Recherchen verbracht wie man die AT-Firmware auf den aktuellen Stand bringt.


    Zu Deinem Ansatz:


    Ich denke meine Version wird nicht ganz so guenstig werden. Zum einen bestelle ich lieber in Deutschland und zum anderen ist fuer mich das Thema Stromversorgung noch ungeloest: Der Userport gibt nur max 100mA her und der ESP ist teilweise deutlich gefraessiger (dazu kommt die schlechte Wandlungseffizienz des 1117).


    Ich werde einen Levelshifter von Watterott nehmen (von denen ich auch das ESP-8266-01 habe).


    Ich werde also meine Bastellei erstmal mit dem Wandler am Labornetzteil betreiben und mal gucken was da so an Strom drinne verschwindet...


    Gruss Ilu


    PS:
    Gibts schon irgendwo eine Liste (Name, IP, Port, Beschreibung) mit lohnenswerten BBSs o.ae. wo man mit dem C64 dann hin will? Oder eine Softwareempfehlung fuer das Terminalprogramm?

  • Zur Stromversorgung hätte ich was. Der User Port hat doch nicht nur die 5V, sondern auch noch die 9V~ und da kann man mehr als 100mA dranhängen.

    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.


    Alt werden ist schön, das Altern nicht.

  • Ich habe gestern noch einen Thread eröffnet wegen einem Terminalprogramm. Bei mir musste es aber ein Onefiler sein, da ich es möglichst vermeide das Diskettenlaufwerk rauszukramen.


    Ja und mit dem bestellen muss jeder für sich selber entscheiden was er macht. Ich bin ziemlich AliExpress fixiert, bestelle meine Bauteile fast immer dort.
    Dieser "das Teil muss morgen da sein" Druck ist längst vergangen bei mir. Habe mich daran gewöhnt das es


    Und wie wäre es denn, wenn wir die 5V Leitung am Userport unterbrechen, und direkt auf die 5V Schiene vom C64 gehen. Dann wäre das 100mA Problem weg.


    Mir schwebt im Kopf ein Userportstecker vor, an dem eine Platine angelötet wird. Auf diese Platine kann man dann z.B über eine Stifleiste den ESP anbinden.

  • Und wie wäre es denn, wenn wir die 5V Leitung am Userport unterbrechen, und direkt auf die 5V Schiene vom C64 gehen. Dann wäre das 100mA Problem weg.

    soviel ich gelesen habe, ist der strom auf dem userport nicht teschnisch auf 100mA beschraenkt, sondern lediglich als solcher spezifiziert. d.h. du kannst dort soviel strom abnehmen, bis die sicherung, das netzteil oder die leiterbahn schmilzt.


    meine erfahrung ist, dass der ESP 'normalerweise' so knapp unter 100mA zieht. ich haette also wenig bendenken, ihn direkt ueber die 5V am userport zu versorgen (ueber 7111). feteen tantal dran und geht schon...


    ich hab schon 2 platinen designed mit ESP-12 modulen, kann also vielleicht helfen. mich wuerde vor allem eine kombi loesung interessieren. wifi modem + xlink (http://henning-bekel.de/xlink/).


    ausserdem habe ich eine generische ESP firmware, die ein 'ordentliches' interface zur aussenwelt bietet in die man die modemfirmware integrieren kann: https://github.com/everslick/genesys

  • Und wie wäre es denn, wenn wir die 5V Leitung am Userport unterbrechen, und direkt auf die 5V Schiene vom C64 gehen. Dann wäre das 100mA Problem weg.

    Es gibt keine Begrenzung auf 100mA, der Userport hängt an derselben Versorgung wie der Rest des C64 (ausser VIC). Du hast auf dieser Versorgung 1,5 bis 1,7A (je nach Netzteil), der C64 alleine braucht um 1A.


    Bei der 250469 sind allerdings die Leitungen für 9V AC etwas dünn, da muss man mit der Belastung aufpassen, aber die werden hier nicht gebraucht.

  • Schaut bitte ins Lemon64 / Melon64 - die Idee hatte vor 1,5 Jahren schon ein gelangweilter Australier.


    Kam mir irgendwie doch bekannt vor - dachte hier hat jemand man wieder nen alten Fred ausgegraben. Die Idee ist generell nicht schlecht, aber die Geschwindigkeit doch arg grottig. Wenn dann sollte man das auf Parallel-Speed umsetzen damit man mit mehr als 9600 Baud laden kann.


    /Update:


    Eigentlich wäre es noch cooler wenn man das Ding an den Tape-Port hängen würde. Wie das Tapecart von Enthusi / Unseen nur dann anstatt aus dem Flash über WLAN die Onefiler zu laden :-)

  • dann sollte man das auf Parallel-Speed umsetzen damit man mit mehr als 9600 Baud laden kann

    das hat halt den nachteil, dass es mit bestehnder software nicht kompatibel ist (terminal programme und BBS). aber ich moechte auch nicht das herkoemliche modul nachbauen, sondern wuerde meinen, dass es schon mehr koennen sollte als das, was es schon gibt. darum der vorschlag mit xlink. da haette man dann auch den vollen speed des parallelports zur verfuegung.

  • FYI: Striketerm 2014 und ESP reden bereits miteinander.


    "Schaltplan" gerne auf Anfrage.


    Kleiner Nachteil: Die AT-Firmware des ESP besteht auf ihren "\r\n" und Striketerm sendet laut Logicanalyser nur ein "\r". Ich hab keine Moeglichkeit gefunden Striketerm dazu zu ueberreden CR&NL zu senden (nur wenn ich RETURN+CONTROL-J druecke).



    Ich werde mir also morgen mit der ESP-Arduino-Umgebung mal ne eigene Firmware kloeppeln.
    Die Configuration per AT-Firmware ist mir eh zu geschwaetzig, ich brauch nur 2-3 Kommandos fuer AP-Konfiguration und ne transparente Verbindung aufmachen...


    Weiterer Vorteil: Wenn im FLASH noch Platz ist kann ich an die zwei unbenutzten GPIOs noch nen I2C-Display mit Statusinfos haengen...


    Gruss Ilu

  • das hat halt den nachteil, dass es mit bestehnder software nicht kompatibel ist


    Wenn Du moderne Hardware an nen C64 hängst sollte der Anspruch nicht unbedingt sein uralte Software ohne benötigte Features zu supporten.


    Bei StrikeTerm hast Du 2235 Bytes free - was will man damit machen ?


    Besser wäre es doch einen Loader zu Implementieren der ein Load "www.sx-64.de/game.prg" ausführen kann ?


    Aber vielleicht ne Standpunktfrage. Alte BBS mit dem C64 hat für mich wenig praktischen Nutzen.

  • Wenn im FLASH noch Platz ist kann ich an die zwei unbenutzten GPIOs noch nen I2C-Display mit Statusinfos haengen...

    flash bekommt man mit programm alleine kaum voll. ich bin da mit tausenden zeilen code und eine menge HTML noch immer unter einem halben MB. CPU ist auch ausreichend schnell fuer alles moegliche. lediglich RAM kann je nach anwendung schnell mal knapp werden.

  • Gibts schon irgendwo eine Liste (Name, IP, Port, Beschreibung) mit lohnenswerten BBSs o.ae. wo man mit dem C64 dann hin will?

    Eine Liste findet sich unter http://cbbsoutpost.servebbs.com/ Dort wird auch der derzeitige online/offline Status der BBSs angezeigt.


    Bin sehr gespannt, was hier entsteht. Ein WiFi Modul mit 9600 bps und mehr hätte ich auch gerne :dafuer: Lässt sich in sowas auch ein IP-Stack einbinden, um auch http/https nutzen zu können?

  • Der Userport gibt nur max 100mA her

    Wie Gerrit sagt: Das ist der Wert, der in der Gesamtbilanz für Userport-Erweiterungen vorgesehen war. Ohne CP/M-Modul, REU oder 1-MB-Goliath-Karte am Ex-Port hat man locker 500 mA zur Verfügung (soweit die Leiterbahnen da mitmachen)

    Bei der 250469 sind allerdings die Leitungen für 9V AC etwas dünn

    Öhm... neue Variante des alten Mythos, oder empirisch belegt? Das würde natürlich erklären, warum ausgerechnet die Eprommer Probleme machten (angeblich...), die brauchen ja besonders viel Strom- zumindest kurzzeitig. Ein völliges Fehlen der 9V hätte ja noch viel mehr Probleme gemacht.

    Eigentlich wäre es noch cooler wenn man das Ding an den Tape-Port hängen würde.

    Das C2N232 von Marko Mälelä (sp?) existiert und wartet geradezu auf die drahtlose Anbindung.

    Wenn Du moderne Hardware an nen C64 hängst sollte der Anspruch nicht unbedingt sein uralte Software ohne benötigte Features zu supporten.

    Au-ha. Mit der gleichen Begründung kannst Du natürlich auch diesen total veralteten C64-Möchtegern-Computer durch etwas Moderneres ersetzen und das Wifi-Modul ganz einfach auf eine USB-Adapter-Platine stecken. Kosten: 1,18 bem fleundlichen Ebay-Chinesen. Tüftel-Spaß: Nahe null, man kann das Modul noch nichtmal ernsthaft verkehrtrum aufstecken.
    Und natürlich muß ein BBS-Modul auch mit den gängigen BBS- und Terminal-Programmen klarkommen, sonst haben wir wieder das Henne-Ei-Problem a la Super-CPU und C65.

    Besser wäre es doch einen Loader zu Implementieren der ein Load "www.sx-64.de/game.prg" ausführen kann ?

    Das wäre dann aber ein ganz anderes Produkt, das sicherlich für sich genommen sinnvoll eäre (dann aber konsequenterweise am Tape-Port a la C2N232) aber erstmal völlig ohne Software und Infrastruktur ('prg-Server´) dastünde. Ähnliche Versuche einer 'Commodore Markup Language' hat es ja schon gegeben, indes, erfolglos...

  • Aufpassen: Das Spark-Modul was RolandJuno z.b. benutzt hat keine Antenne auf der Platine - das ist schon Mist wenn man was kompaktes Bauen will.

    Es ging aus meiner Sicht auch eher darum, den Code zu nutzen und nicht sein Modul....ich glaube denm Sourcecode ist es egal, ob ein ESP8266-Modul die Antenne extern oder "intern" hat.


    Aber bei seiner Version hast Du recht, bei dem Sparfun-Modul muss eine externe Antenne dran.
    https://twitter.com/paulrickards/status/751875654443003904
    https://twitter.com/paulrickards/status/628680462223953920