Hello, Guest the thread was called28k times and contains 53 replays

last post from tulan at the

Assy 250469 mit Black Screen

  • Hab mir vor einiger Zeit überlegt wieder einen C64 zu zu legen. Als ich 10-12 Jahre alt war hatten wir einen, damals habe ich ihn fast ausschließlich zum Spielen genutzt. Jetzt wollte ich aber etwas über ihn lernen und womit geht das beser als mit einem kaputten ^^ . Genauer genommen habe ich mir 3 als defekt deklarierte Exemplare auf Egay ersteigert (16 Euro das Stück). Ich dachte vielleicht ist zumindestens einer zu retten, aus drei mach eins oder so.


    Im Vorstellungsthread hat Daybyter vorgeschlagen, dass ich einen Reparaturthread aufmache. Die Idee finde ich gut, wenigstens um zu dokumentieren, was ich mache. Für Anmerkungen und Ratschläge bin ich natürlich offen und froh, denn ich habe noch wenig Ahnung, was E-Technik angeht (Grundwissen aus dem Physikstudium und so gut wie keine Erfahrung), aber ich arbeite mich langsam in die ganze Materie ein.


    Der Patient:


    ein C64G, Assy 250469 / PCB 252311 Rev A (die anderen beiden sind übrigens Assy 250407, mit denen beschäftige ich mich vielleicht später). Warum ich diesen gewählt habe und nicht einen der anderen beiden erzähle ich gleich. Jedenfalls ist die aus drei mach eins Idee damit schon mal über Bord :D



    The road so far:


    Erst einmal fehlte mir ein Netzteil. Ich hab mir eins gebastelt, was GI-Joe in seinem Thread beschreibt, aber ohne Crowbar. Die kommt vielleicht später mal.


    Dann ein RF-Kabel gebastelt und an den Fernseher angeschlossen. Signal am Fernseher auf Kanal 36 gabs nur beim 250469, aber der Bildschirm war schwarz. Bei den 250407ern war nur Schnee zu sehen, die hab ich dann erstmal beiseite gelegt. Habe die Einstellmöglichkeiten des RF-Modulators ausprobiert, aber das schwarze Bild war das beste was raus kam.


    Ich habe dann mal die Spannunsversorgung der ICs geprüft. Am 5V-Pin lagen alle bei 5.1V - 5.17V (Sind die Werte im Rahmen?). Beim SID waren am 9V Pin auch 9V.


    Dann hab ich recherchiert, wie man die ICs prüfen kann. Ich stieß dabei auf dieses Forum und die Check64 Bausätze, die GMP anbietet. Hab dann einen bestellt und werde ihn nach Weihnachten zusammen basteln.


    Hab heute noch ein Y/C-Kabel für den Anschluss an den Videoport bekommen und einen Mini DIN S-Video Adapter gebastelt für den Anschluss an den Fernseher bzw. per Video to VGA Converter an meinen TFT. Ich wollte sicher gehen, dass nicht der RF Modulator kaputt ist. Aber das Ergebnis ist das selbe.


    Die nächsten Schritte:


    Check64 zusammenbasteln und ausprobieren.


    Ggf. die Elkos auf dem Board tauschen. Hab jetzt schon öfter gelesen, dass die altersbedingt kaputt sein oder gehen können. Äußerlich sehen sie zumindest intakt aus.


    Weiter weiß ich noch nicht. Ich muss wie gesagt noch nen Haufen lernen und bin für alle Tipps dankbar, vor allem die, die mich vor groben Fehlern bewahren :)

  • Das schlechteste wäre, wenn der 64beiner hin ist, auf dem die PLA integriert ist bei dem 469 layout, das wäre fast schon totalschaden


    PS: du fragtest nach


    Tipps ..., die ... vor groben Fehlern bewahren

    Generell erst Diagnose, dann Reparatur, gerade wildes Elko-Tauschen ohne Not hat schon manchem die Lage verschlimmbessert.

  • Wir einer der Chips heiß?
    z.B. einer der beiden RAMs

  • Wie einer der Vorredner schon schrieb... erstmal die Spannungen auf dem Board an den ICs prüfen (scheinst Du ja schon gemacht zu haben und Deine gemessenen Werte sind gut). Gleichzeitig schauen ob eines oder mehrere ICs sehr heiß werden. Der Ein-/Ausschalter ist ein guter Kandidat für einen schwarzen Bildschirm (korrodierte Schalterkontakte)


    Stromlaufplan findest Du z.B. hier...


    http://www.zimmers.net/anonftp…schematics/computers/c64/


    Bekommst Du denn ein Bild wenn Du den Rechner rasch hintereinander ein-/ausschaltest? Wenn ja würde ich mal den Schalter überbrücken und sehen was dann passiert. Sollte der Rechner dann gehen, kann man den Schalter vorsichtig entlöten und dann versuchen Instand zu setzen. Erst mal bis hierhin... dann sehen wir weiter.


    Frohe Weihnacht.

    Lieben Gruß Torsten


    Meine Spielzeuge
    BFZ MFA, Apple //e, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Jupiter ACE Clone, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Plus/4, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, HP48SX, HP48GX, Accura 101, IBM PC 5155, PS/2 (Model 40SX), TP755c, T20, T41, T61, PS/2E, TI-59,

    Edited 2 times, last by tokablnC64 ().

  • Ich wünsche euch allen schöne Weihnachtstage gehabt zu haben. Jetzt wo der Familienstress rum ist, hab ich wieder Zeit mich dem Patienten zu widmen.


    Ich habe heute erstmal das Check64-Set zusammengebaut und später auch ausprobiert, aber zunächst habe ich den Cevi ein paar mal schnell hintereinander ein- und aus geschaltet. Das Bild blieb konstant schwarz (bzw. wechselte von "kein Signal" ohne Umwege auf schwarz). Dann habe ich die Temperaturen der ICs nach einigen Minuten Power-On gemessen:


    Alle Angaben in °C


    Umgebungstemperatur 23


    U1: 35
    U2: 27
    U3: 28
    U4: 30
    U5: 29
    U6: 37
    U7: 41
    U8: 29
    U9: 37
    U10: 48
    U11: 36
    U18: 28
    U19: 30
    U20: 36
    U21: 27
    U22: 30
    U23: 29


    Der U10 fällt aus dem Rahmen, ansonsten kann ich nichts weiter zu den Zahlen sagen, da mir der Verleich fehlt.


    Check64 hat nichts ergeben, Bildschirm blieb schwarz.


    Beim Deadtest hat der Fernseher ca. alle 2 Sekunden kurz weiß aufgeblitzt und zwar durchgängig. Aus der Deadtest-Anleitung interpretiere ich, dass es damit ein Problem mit dem U10 gibt. Die Temperaturmessung spricht auch dafür.


    Die genaue Überprüfung der beiden 5V-Schienen und des Reset-Pins werde ich mir als nächstes vor nehmen. Außerdem will ich den Troubleshooting Guide aus dem Diagnosehandbuch einmal durcharbeiten, zumindest die Schritte, die nicht das Durchknipsen von IC-Beinchen erfordern. Vielleicht lässt sich dadurch auch etwas herausfinden. Ansonsten werde ich parallel Ersatz für den RAM-Chip suchen.

  • Ich habe in letzter Zeit einige C64C mit 250469er Boards gereinigt und teilweise repariert.
    Das einzige, das immer defekt war, war einer der RAMs.
    Ist das auf dem Bild ein TI RAM? Scheinbar werden die in letzter Zeit recht oft kaputt, aber ich glaube nur gewisse Chargen.
    Wenn U10 zu heiß, dann ist das mit Sicherheit kaputt, wie Gerrit schon schrieb.

  • Hab jetzt Spaßeshalber nochmal alle IC-Versorgungen gemessen. Liegen immer zwischen 4.68 und 4.72 V. Der SID bekommt zudem 9.3V am Pin 28 (VDD). Ich frage mich gerade, ob ich tatsächlich die ~5.1V beim letzten Mal gemessen habe, ich habe es erst Tage später notiert. Entweder ich hab mich damit vertan, oder in der Zwischenzeit ist irgend etwas passiert.


    Beide 5V Schienen liefern die 5V ?


    Funktioniert Reset an der CPU? (Reset Pin messen)


    Was meinst du mit beide 5V Schienen? Auf anderen Boards gibt es noch den 5V CAN aber den sehe ich Schaltplan vom 250469 nicht.


    Am Reset-Pin vom 8500 messe ich ebenfalls die 4.7V. Ist das korrekt, oder müsste ich dort was anderes messen?


    Ist das auf dem Bild ein TI RAM?


    Der ist von NEC. Habe mir jetzt folgende bestellt: HY53C464LS-80 DRAM 64Kx4 und werde den U10 austauschen, sobald sie ankommen.

  • Wenn Du den U10 auslötest, dann funktioniert zwar der Cevi nicht, aber wie sehen denn dann die 5V aus. Liegen die dann höher und werden nun noch andere ICs heisser als erwartet?

    Lieben Gruß Torsten


    Meine Spielzeuge
    BFZ MFA, Apple //e, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Jupiter ACE Clone, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Plus/4, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, HP48SX, HP48GX, Accura 101, IBM PC 5155, PS/2 (Model 40SX), TP755c, T20, T41, T61, PS/2E, TI-59,

  • Du hast 2x 5V. Einmal die 5V, die vom Netzteil in den Cevi gehen, und dann nochmal die 5V, die im Cevi aus den 9B Wechselspannung des Netzteils erzeugt werden.

    Ich muss jetzt nochmal doof fragen. Ich verwende folgenden Schaltplan:


    250469 rev A left und 250469 rev A right


    Die 5V direkt aus dem Netzteil sehe ich, ebenso den 9V unreg, den 9/12V und die 9VACs aus der 9V-Schiene. Die 9VAC gehen noch auf den User-Port, aber eine zweite 5V-Schiene aus den 9V finde ich nicht. Hab ich nen falschen Schaltplan, oder bin ich einfach nur blind?


    Dazu ist mir noch was anderes aufgefallen. Irgendwie hängt U23 am 9VAC1, aber der Pfeilrichtung nach würde ich das als Ausgang interpretieren. Weiß jemand was das zu bedeuten hat?

  • @Rage168 die 250469 hat keine extra 5V aus den 9V~, da hat sich daybyter geirrt.
    Es liegt nur am RAM und gut is. :D

  • Hab jetzt den neuen RAM für den U10 drin (im Sockel). Das Bild ist immer noch schwarz. Der Deadtest meldet keinen RAM-Fehler mehr (kein Blinken des Fernsehers nach dem Einschalten).


    Allerdings habe ich jetzt einen NEC D41464C-12 (120ns) und den neuen HY53C464LS-80 (80ns) drin. Kann das überhaupt laufen wenn die Zugriffszeiten unterschiedlich sind? Beide Bausteine bekommen ihre 4,72V. Die Temperaturen sind bei beiden ca. 27°C an der Oberfläche, also normal denke ich.

  • Die Zugriffszeiten sollen kein Problem sein, weil der C64 gar nicht so schnell darauf zugreift.
    Kannst du mal die ROM Lötstellen kontrollieren?
    Ich hatte neulich einen Blackscreen bei einem 250469, weil die Spannungsversorgung von einem der ROMs eine kalte Lötstelle hatte.
    Vielleicht mal alle Spannungen der Chips messen?

  • Hab alle Pins des Kernels und des Char-ROMs mit dem Pin des jeweiligen Anschlusspartners durchpiepsen lassen. Ebenso die RAMs. Sieht alles ordnungsgemäß aus. Die Versorgungsspannung aller Chips lag heute bei 4,76V und der Sid bekam nochmal 9,28V am anderen Versorgungspin.


    Die Leitungen vom VIC zum RF-Modulator und vom Modulator zum Video-Port sind auch in Ordnung.

  • 4,76V kommt mir etwas zu wenig vor... Ich messe schnell mal bei einem meiner Boards.
    Ich hab bei einem Standard Netzteil (Ziegelstein) so ca. 4.98V an den RAMs und auch am Rest der Chips.
    Vielleicht macht dein Schalter noch Probleme oder das Netzteil spinnt etwas herum?
    Kannst du mal den Widerstand an den zwei Schalterkontakten messen? Sollte unter 1 Ohm sein, bei meinem Muster 0,5 Ohm.