Hello, Guest the thread was called88k times and contains 1457 replays

last post from TheRealWanderer at the

Unknown Realm - neues RPG fuer C64 und PC

  • ich stimme denen zu, die das Geld zurückverlangen, kann mir aber auf der anderen Seite auch Verständnis abringen für die, die denken dass die Chancen für das Release sinken.

    ich habe mir aber gerade folgendes durchdacht:


    ein Refund wird nichts mehr am momentanen Zustand ändern, den sie selbst herbeigeführt haben. ebenso haben sie einen Entwicklungsstand erreicht, unter den sie keinesfalls mehr fallen werden, denn ob so oder so: der Refund dürfte die Chancen des Releases nicht mehr beeinflussen, weil sie ja ohnehin das ganze Geld verbraten haben und jetzt aus eigener Tasche zahlen oder mit zusätzlichen Hilfsmitteln.

  • Das heißt aber auch dass sie aus eigener Tasche refunden müssen.


    Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn jemand nach einem Refund fragt. Ob sie dem Wunsch dann nachkommen oder nicht ist halt letztendlich deren Entscheidung.

  • finchy: Richtig erkannt: es gibt kein Geld zurück. Sie bieten es jetzt an, wenn das Game draussen ist, die zu refunden, die noch wollen - sie garantieren es aber nicht (so hab ich es zumindest verstanden).

    Natürlich kannst du dich da in die Liste eintragen lassen ohne Anspruch auf Erfüllung - sollte auch jeder machen, der nicht mehr dran glaubt. Aber ab DANN (ab Eintragung, NICHT ab Erfüllung

    des Refunds) sollte jeder *meiner Meinung* nach dann einfach aufhören zu meckern - denn entweder ich will einen Refund oder ich will meckern - nein, beides steht nicht zur Auswahl ;-)


    P.S. ich habe das im vorherigen Beitrag mit den Worten der drüberliegenden Beiträgen zusammengesteckt ("unverschämt") um einfach mal das ganze umzudrehen, da jeder nur immer die eigene Sicht sieht.

    Und ja, es MUSS jeder seinen Unmut kundtun, der das für richtig hält - aber bitte haltet euch an die "Regeln" (aka es gibt keinen *Anspruch* auf Geld zurück, auf Einsicht in den Gamestand, auf Screenhots, Screenplays etc.).


    Trotzdem finde ich es egoistisch (ha, noch ein schönes Wort gefunden!) dass jeder nach einem Refund schreit und bei Erfüllung den *anderen* Backern die Chance auf Erfüllung verringert,

    wohlweislich die Unterstützung eine SPENDE war. Es war EINE SPENDE. Ich kann es nicht oft genug wiederholen. EINE SPENDE nimmt man auch nicht zurück weil man nicht

    mehr damit einverstanden ist, wie sie dann verwendet wird - das wusstest Du vorher. Wir können gerne darüber diskutieren, welche "Rechte" man bei einer Spende hat und welche nicht.

    Mein Vergleich mit den o.g. Organisationen mag etwas hinken, es ging aber nicht um diese sondern um die Spende.

  • Das ist aus meiner Sicht nichts, in dem wir jetzt eben alle zusammen drinstecken und darum wohl oder üben den Kopf einziehen und hoffen müssen, dass es (die Reise bis zur Fertigstellung) schnell vorbei ist, damit wir alle dann vom finalen Produkt profitieren. Wie MFakaNemo oben schon richtig sagt: Am jetzigen Stand der Dinge ändert das kaum etwas. Zumal sie sich ja schon eine Gruppe von zusätzlichen Unterstützern gesichert haben, die das Ding mit ihnen zusammen zuende bringen wollen, wie lange auch immer das dauern mag.


    Wie gesagt, ich rechne nicht mit einem Refund. Und ich weiß auch, dass es keinen Anspruch darauf gibt. Das habe ich doch auch schon geschrieben. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen. Und ich unterstütze hier nicht die Wohlfahrt, sondern Künstler mit einer Vision. Ob die in Erfüllung geht, das steht in den Sternen. Einverstanden. Aber das ist keine Spende aus Nächstenliebe. Und falls ich wider Erwarten einen Refund bekomme, freue ich mich. Aber sind wir mal realistisch: da wird nix passieren. Aber nach wer weiß wie vielen Mails mit konstruktiver Kritik bin ich am Ende der Fahnenstange angekommen.


    Wenn du als Altruist gerne noch Geld nachschießen möchtest, steht dir das ebenso frei, wie mir als Egoist die Bitte, mein Geld zurückzuwollen.

  • Ich bin nicht in der Gilde, ich hab sie zusätzlich mit dem Kauf von Feelies unterstützt, weil ich a) diese gute finde und b) gut finde, dass sie dieses Megaprojekt weiterhin machen (ja ich denke das) - das ist mir mehr Unterstützung wert,

    als ich bei KS gegeben habe.

    Es sagt ja auch niemand, dass wir den Kopf in den Sand stecken sollen. Ich bin *sehr* dafür, regelmässige Updates auf KS zu verlangen.


    Und Kickstarter hilfst uns da ja mittlerweile, denn man kann ja ab jetzt "Anonym ein Update anfordern". DAS sollten wir tun. Denn dann wird Kickstarter automatisch zuständig (und für mich persönlich reichen textuelle Updates - ich brauche keine Screenshots/Gameplays/etc.).


    P.S: Für alle die mittlerweile vom Im-Kreise-drehen genervt sind: ich werde mich jetzt zu diesem speziellen Thema nicht mehr äußern, ja ihr habt recht, ja das nervt schon X/

  • Für mich ist das ganze hier sehr traurig. Für mich ist der "eigentliche" Grund für den ganzen Ärger hier ein tief verwurzelter Frust bei vielen. Man ist überall gezwungen (!) eine "Spende" zu geben wo man wenig bis gar keinen Einfluss hat auf das, was damit getan wird. Diese unfreiwillige "Spende" nennt sich Steuern. Ihr zahlt jeden Monat, vielleicht sogar jede Woche (!) mehr Steuern als diese einmalige Zahlung an das Pärchen da. Die Steuern werden genommen und teilweise sinnvoll verwendet. Teilweise aber werden schöne Wälder abgeholzt, Bahnhöfe in Stuttgart gebaut die keiner braucht, Flughäfen in Berlin und und und. Da gebt ihr - unfreiwillig - jede Menge Geld dazu. Wenn ICH die Wahl hätte, würde ich dort gerne mitbestimmen. Und ich würde rumstänkern, wie es einige hier tun. Aber nein - es hat alles keinen Sinn, wie man ja sehen kann bei denen, die es versuchen: Man wird im besten Fall ignoriert und im schlimmsten Fall trifft einen der Wasserwerfer ins Auge. Das ganze ist außerdem noch durch das Gesetz "legitimiert", sprich es wird sich "an die Regeln gehalten". Man drückt das gedanklich weg, ins unterbewusste. Ein stiller Schrei "das ist doch Falsch!" nach dem nächsten stapelt sich im Unterbewusstsein... und alles gärt so vor sich hin.


    Man ist im Leben so vielem hilflos ausgeliefert, doch in der kleinen Alternativ-Welt rund um den C64, ja, da könnte alles so schön sein. Da möchte man zu nichts gezwungen sein, da ist Freiheit und Frieden. Man gibt lieben netten Leuten Geld und die machen was gutes damit. Das komplette GEGENTEIL also von der realen Welt da draußen! Und dann das hier: Verzögerungen - nicht verursacht von milliardenschweren Baufirmen, nicht von skrupellosen Firmenbossen, nicht von korrupten Politkern die ihre Taschen schon randvoll haben und noch mehr Kohle wollen. Nein - DIE lasst ihr weitermachen. Weil ihr ihnen nichts in den Weg stellen könnt. Und ihr kauft auch weiter die Produkte wo die schicken Models in der Werbung euch erzählen dass ihr die braucht. Ja, das ist nunmal so, kann man nix machen. Aber HIER, diese zwei Personen da, die HALTEN SICH NICHT AN DIE REGELN!!!!!1111!!!elf!! Die VERZÖGERN!!! Die sind UNERHRLICH!!! Die machen ALLES FALSCH!!!! Und sie sind keine Politiker, keine Firmenbosse im fetten Autos, keine Spam-Versender und keine Pharma-Konzerne, sondern Menschen wie du und ich. DIE DÜRFEN DAS NICHT!!!!!111elf!


    Doch, die dürfen das. Es ist nur ein Spiel. Es ist nur ein Crowdfunding. Es sind nur zwei Menschen, die das was sie gerne machen wollen, nicht so gut können. Die große Träume haben und nicht so viel Kraft, sie umzusetzen und dazu noch gut zu kommunizieren. Ihr hackt auf ihnen rum, weil ihr das große Gesamtelend der Welt mit allen Kriegen und Ungerechtigkeiten spürt, aber völlig machtlos dagegen seid. Hier glaubt ihr, noch ein winzig kleines bisschen Macht zu haben. Einen Refund fordern. Keinen Refund fordern. Oh ja! Am Ende ist das egal. Ihr seid gute Menschen, Ihr wollt wenigstens hier im kleinen Gerechtigkeit. Das finde ich toll. Aber ich blicke leider etwas weiter und sehe auch das als völlig sinnlos an. Und das... macht mich traurig.

  • Thunderblade


    Man lernt eigentlich als Kind schon das man nicht auf Sand bauen soll. Bedeutet wenn ich mein Kinderzimmer nicht aufräume können Mami und Papi noch so viel Geld in neue Möbel stecken, es wird immer wie ein Müllhaufen aussehen. Daher ist es egal ob es ein kleines Hobbyspiel betrifft oder die OPEC, den Dritten Weltkrieg oder das Spendenkonto für Kinder ohne Beine. Wer Geld nimmt und ein Produkt verspricht der hat die Herstellung des Produkts auch zu verfolgen. Dafür gab es anvisierte Summen die auch erreicht wurden. Die rechtlichen Komponenten der Plattform könnte dazu ein Juraneuling vor jedem Bezirksgericht zerpflücken, aber darum geht es nicht und es wäre in der Tat übertrieben. Man hat aber Geld für etwas genommen das nicht existiert. Das nennt man überall auf der Welt zurecht Betrug. Daher ist auch die Kritik am Vorgehen und Verhalten auf jeden Fall gerechtfertigt. Ob das kleinlich ist, ob es Probleme gab die auch verständlich sein mögen spielt da keine Rolle. Wenn ich ein Haus mit Spenden baue und es nicht schaffe kommt der Punkt wo ich mich vor die Spender stellen muss und diesen beichten sollte das ich zu blöd dafür bin oder keine Lust mehr habe. Versäume ich das, bin ich nicht nur jemand mit dem man Mitleid haben kann oder ein Scharlatan, sondern auch ein feiger Mensch.

    Es wäre nichts dabei gewesen an dem Tag wo das Geld ausgeht eine Präsentation abzuhalten und um mehr Geld zu bitten.

  • Man hat Geld genommen um zu versuchen etwas zu realisieren, dass ist der kleine aber feine Unterschied. So lange man weiter daran arbeitet es fertigzustellen gibt es auch keine Grund irgendwas zu beichten. Erst wenn man wirklich aufgibt weil es absolut keine Chance mehr gibt das geplante zu realisieren muss man sich erklären. Ob ein Jaraneuling gegen irgendwas ankommt das mit ziemlicher Sicherheit von mehreren erfahrenen Juristen vorher auf Herz und Nieren geprüft wurde wage ich auch zu bezweifeln.

  • Wer Geld nimmt und ein Produkt verspricht der hat die Herstellung des Produkts auch zu verfolgen. Dafür gab es anvisierte Summen die auch erreicht wurden. Die rechtlichen Komponenten der Plattform könnte dazu ein Juraneuling vor jedem Bezirksgericht zerpflücken, aber darum geht es nicht und es wäre in der Tat übertrieben. Man hat aber Geld für etwas genommen das nicht existiert. Das nennt man überall auf der Welt zurecht Betrug.

    Über 70 Seiten Thread und noch immer wird sowas hier gepostet. Nein, JohannDark - wenn es so einfach wäre, gäbe es keine Crowdfunding-Plattformen mehr.




    Man ist im Leben so vielem hilflos ausgeliefert, doch in der kleinen Alternativ-Welt rund um den C64, ja, da könnte alles so schön sein. Da möchte man zu nichts gezwungen sein, da ist Freiheit und Frieden. Man gibt lieben netten Leuten Geld und die machen was gutes damit. Das komplette GEGENTEIL also von der realen Welt da draußen! Und dann das hier: Verzögerungen - nicht verursacht von milliardenschweren Baufirmen, nicht von skrupellosen Firmenbossen, nicht von korrupten Politkern die ihre Taschen schon randvoll haben und noch mehr Kohle wollen. Nein - DIE lasst ihr weitermachen. Weil ihr ihnen nichts in den Weg stellen könnt. Und ihr kauft auch weiter die Produkte wo die schicken Models in der Werbung euch erzählen dass ihr die braucht. Ja, das ist nunmal so, kann man nix machen. Aber HIER, diese zwei Personen da, die HALTEN SICH NICHT AN DIE REGELN!!!!!1111!!!elf!! Die VERZÖGERN!!! Die sind UNERHRLICH!!! Die machen ALLES FALSCH!!!! Und sie sind keine Politiker, keine Firmenbosse im fetten Autos, keine Spam-Versender und keine Pharma-Konzerne, sondern Menschen wie du und ich. DIE DÜRFEN DAS NICHT!!!!!111elf!

    :thumbup:

  • Ey Loide! Was geht ab? Der eine kommt mit Vergleichen zu Spenden für Hilfsorganisationen, der andere zieht Parallelen zu Steuergeldverschwendung, Großkonzernen und Konsum? Ernsthaft? Warum braucht es denn Vergleiche mit irgendwas? Der Frust über diese Kampagne hat ganz konkret etwas mit der Kampgane zu tun. Mit der Art und Weise, wie die beiden mit ihren Backern umgehen und kommunizieren. Aber wie cydo schon schreibt: Warum erwähne ich das überhaupt, was schreibe ich noch: dreht sich ohnehin im Kreis und auch ich habe meinen Beitrag dazu geleistet. Aber damit ist (für mich) jetzt Feierabend.


    In diesem Sinne: So long. Ich bin hier raus. Viel Spaß noch.

  • finchy Kann da nur zustimmen.

    Der Vergleich mit Steuern usw. ist wirklich an den Haaren herbeigezogen. Hier sind alles erwachsene Menschen, die schon noch unterscheiden können zwischen freiwilligen Crowdfunding und Steuern.


    Das wirkt dann doch wie der glühende Verteidiger des zu unrecht gescholtenden SDG-Paares. Fast schon ideologisch die Wortgefechte. Das geht definitiv in die falsche Richtung

    Bitte, etwas tiefer hängen... beide Seiten!

  • Hier sind alles erwachsene Menschen, die schon noch unterscheiden können zwischen freiwilligen Crowdfunding und Steuern.

    :emojiSmiley-23::emojiSmiley-23::emojiSmiley-23:


    Danke, du hast meinen Tag gerettet! Dein Ernst? Menschen die meinen bei einem Crowdfunding hätten sie etwas BESTELLT? Menschen die meinen sie hätten bei Crowdfunding ein RECHT auf Rückerstattung? Echt jetzt?

    Der eine kommt mit Vergleichen zu Spenden für Hilfsorganisationen, der andere zieht Parallelen zu Steuergeldverschwendung, Großkonzernen und Konsum?

    Der Vergleich hinkt, der Vergleich hinkt! Äh... Mal tief durchatmen bitte. Vergleiche sind nicht dazu da, Punkte zu finden an denen sie NICHT PASSEN. Derjenige, der einen Vergleich bringt, möchte helfen, dass das ganze besser verstanden wird. Ziel ist also, die Punkte zu finden die PASSEN.


    Mir ging es bei meinem Vergleich um Verhältnismäßigkeit. Es hat schon seinen Grund, dass ein Großteil der Backer und Forum64-User völlig still bleibt bei diesem Thema. Weil sie es nämlich verstanden haben: Ja, SDG hat versprochen und nicht gehalten. Ja, SDG hat Geld eingesammelt und noch nichts geliefert und vielleicht werden sie auch nie etwas liefern, oder nicht das, was versprochen wurde. Ja, das ist schlimm. Aber ein Fliegenschiss im Vergleich mit dem, was sonst so in der Welt los ist. Und was man vielleicht selbst für Baustellen hat. Also mal zurücklehnen, mal entspannen, mal vor der eigenen Haustür kehren. Und wenn man so stark gegen Ungerechtigkeit ist, dann dort dagegen kämpfen wo sie richtig groß ist... oder einfach mal gut sein lassen.


    Es wurde zu diesem Thema alles gesagt und auch ich "verabschiede" mich aus diesem Thread und wünsche alles Gute. Allen, die sich über den Verlust ihres UR-Geldes ärgern, über die merkwürdige Art der Kommunikation von SDG, denen wünsche ich vor allem, dass sie nie einen größeren Schicksalsschlag erleiden werden, als diesen. Ernsthaft.

  • Jetzt kommen wir alle mal ein bisschen runter...


    Es gibt Leute, die glauben daran dass sie gute Absichten hatten und einfach ueberfordert sind, und es gibt Leute, die glauben, dass sie doof sind oder Betrueger sind... letztendlich kann jeder glauben was er will, auch das wird an der Situation nicht viel aendern. Also warum hier solche hitzigen Diskussionen fuehren, das fuehrt doch nur dazu dass die Leute sich hier auch noch alle hassen... was echt nicht sein muss.

  • Thunderblade bin Freund offener Visiere: Habe Deinen letzten Beitrag an die Moderation gemeldet.

    Deinen Mitmenschen öffentlich einen "größeren Schicksalsschlag" wünschen? Danke, menschlich erbärmlicher geht es nicht!

    Noch mal in Ruhe den Satz lesen?


    Allen, die sich über den Verlust ihres UR-Geldes ärgern, über die merkwürdige Art der Kommunikation von SDG, denen wünsche ich vor allem, dass sie nie einen größeren Schicksalsschlag erleiden werden als diesen.

    (Hab nur das Komma redigiert.)

  • Thunderblade bin Freund offener Visiere: Habe Deinen letzten Beitrag an die Moderation gemeldet.

    Deinen Mitmenschen öffentlich einen "größeren Schicksalsschlag" wünschen? Danke, menschlich erbärmlicher geht es nicht!

    Bitte mal richtig lesen.

    Die Meldung habe ich gelöscht!



    Und damit alle etwas runter kommen können, mache ich erstmal eine Zeit lang dicht.