M vs. TC (OT aus: Was wünscht ihr euch von Icomp)

  • everslick schrieb:

    Fuer mich stellt sich die Frage, wie sich ein ' FPGA Reloaded ' relativ zum MEGA65 positionieren will. Mir faellt da kaum was ein, ausser dem Preis. Weil was sonst koennte ein FPGA reloaded bieten, was ein MEGA65 nicht kann?
    Wie will sich Opel relativ zu Volkswagen positionieren ?

    Also der Preis wird zunächst mal ein Faktor sein.
    Ein Reloaded Board dürfte erstmal eklatant billiger sein als ein Mega65.

    Ein 64er ist ein 64er und ein Mega65 ein Mega65.
    Gut finde ich beides.

    Interessant wäre der Vergleich komplett neuer C64 auf FPGA TC64 Basis von Commodore/ICOMP versus
    MEGA65.

    Denn hier dürfte der Preisunterschied weniger drastisch ausfallen.

    Allerdings,die Formen für das Gehäuse des C64C und die Tasten gibt es schon,anders als beim Mega65.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Mega65 ist ein C65 mit schlechter C64-Emulation. Der Chameleon-Core ist viele Jahre voraus. Der Mega65 bietet *garantiert* nicht die Kompatibilität, die das Chameleon jetzt schon hat.

    Der Mega65 wird an dem gemessen werden, was er an software abfahren kann. Nach meinen Informationen (auch nicht-Öffentlichen) sind noch viele C64 Titel verbuggt. Ich habe schon Hilfe angeboten, aber diese wurde bislang nicht angenommen.

    Ergo wird es darauf hinauslaufen, dass der neue Commodore 64 die Messlatte sein wird - sowohl funktional, als auch preislich. Der Mega65 wird sich preislich darunter aufstellen müssen, weil er funktional nicht mehr bietet. Klar, da ist ein C65-Mode, aber dafür gibt es keine Software. Und der C64-Mode fährt momentan weniger Programme fehlerfrei ab, als die C65-Programme aufwiegen würden.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Sich preislich unterhalb zu positionieren wird für den Mega65 schwer.
    Ich denke aber das die Käufer die geringe Kompatibität zum C64 und die fehlenden Programme für den C65 erst spät realisieren werden.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Wiesel schrieb:

    Der Mega65 wird an dem gemessen werden, was er an software abfahren kann.
    Da bin ich mir nicht so sicher. Natürlich bewerten wir immer unsere persönlichen Vorlieben stärker und projizieren sie auf den Rest der Kunden. Aber mich reizt am MEGA65, dass er DER Nachfolger des C64 gewesen wäre. Die C64 Kompatibilität wäre damals auch unter jeder Sau gewesen, insofern schätze ich die fehlende Software als weniger relevant ein. Des weiteren ist dein Core proprietär (AFAICR) der vom MEGA ist frei, für mich (persönlich) ebenfalls ein sehr gewichtiges Argument. (Lieber 'gut genug' und offen, als besser und closed).

    Es wird vielleicht darauf hinauslaufen, was man mit den Dingern sonst noch machen kann. Welche und wie viele alternative Cores wird es für die jeweiligen Maschinen außer dem nativen sonst noch geben?
  • Superingo schrieb:

    Sich preislich unterhalb zu positionieren wird für den Mega65 schwer.
    Ich denke aber das die Käufer die geringe Kompatibität zum C64 und die fehlenden Programme für den C65 erst spät realisieren werden.
    Ich denke, damit unterstellst du in gewisser Weise, dass die Mega65- Käufer nicht allzu helle sind... Bevor man sich ein solches Gerät kauft, macht sich jeder Käufer schon seine eigenen Gedanken und wird schon vorher wissen, wo die Unterschiede z.B. zum TC64 liegen... ja, die Produkte haben unterschiedliche Prioritäten und daher beide ihre Daseinsberechtigung. Dies sieht man z.B. auch daran, dass Wiesel das Mega65- Projekt auch gut findet und sogar Hilfe anbietet und dies nicht als direkte Kokurrenz betrachtet.
    Ich besitze auch das TC64 und werde es neben dem Mega65 nutzen, da man hier eben eine (nahezu) 100% C64- Emulation hat.
    Der Mega65 verfolgt einen ganz anderen Ansatz: Zunächst wurde der C65 mitsamt der nur teilweise vorhandenen Kompatibilität zum C64 nachgebaut (ca. 60% der Software sollen ja ca. laufen), als dies erreicht wurde, hat man bereits (im C64- Modus des C65) den Core insoweit geändert, dass die illegalen Opcodes im C64- Modus nicht mehr C65- spezifisch genutzt werden, sondern hat die illegalen Opcodes des C64, die Spiele teilweise nutzen, wieder integriert. Somit ist der Mega schon jetzt kompatibler als der C65, priorität hatte aber immer der C65- Modus mitsamt den neuen Funktionen, nach und nach dann erst die volle C64- Kompatibilität.
    Daher: 2 tolle Projekte und die Käufer vom Mega65 machen sich bereits vor dem Kauf Gedanken über Kompatibilität oder Programme.
  • Nein ich denke nicht die Mega65 Käufer sind doof.
    Eher denke ich das der Kauf eines Mega65 noch mehr aus dem Bauch heraus geschieht.
    Das Ding muss her wieso und warum ist völlig unklar,aber es ist so.

    Ich hätte selber gerne einen Mega65, aber einen erklärbaren Grund gibt es keinen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das da kaum Software für enstehen wird.
    Aber so ist das im Leben.
    Die Dinge die man möchte und nicht erklären kann warum sind die schönsten.

    Der Mega65 ist kein Vernunftskauf, muss er auch nicht.
    250 Euro für ein TC64 zu bezahlen ist genauso bescheuert aber macht trotzdem Freude.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Superingo schrieb:

    Der Mega65 ist kein Vernunftskauf, muss er auch nicht.

    250 Euro für ein TC64 zu bezahlen ist genauso bescheuert ....
    Sorry Ingo aber das ist wieder syntax error !

    250 Euro für ein TC64 zu investieren ist deutlich logischer als in so einen Mega65. Du bekommst mit dem TC64 eben ein ausgereiften C64 Core,
    der beim Mega65 in dieser Form gar nicht vorhanden ist, einen exzellenten Turbo, der deutlich C64 Kompatibler ist als er überhaupt jemals war
    und sicht problemlos in die bereits vorhandene C64 Software integrieren lässt. Diverse Hardwarekonverter, die es Dir erlauben PC Eingabegeräte
    zu nutzen, ohne komplizierte Hardware/ Software vorweg zu schalten.
    Dazu noch einen ausgezeichneten VGA Konverter, der in seiner reinsten Form alleine schon in dieser Preisklasse liegen würde. Natürlich dann noch
    die Möglichkeit, eben einen Amigacore samt Eingabegeräte nutzen zu können.

    Entwicklungskosten (Made in Germany) und die Tatsache, dass diese jeweiligen Einzelkomponente alleine den Preis eines TC64 um Längen gesprengt hätte,
    erwähne ich erst gar nicht.

    Den Mega65 sehe ich persönlich erst einmal nur als neues Spielzeug, was bei den Meisten eh dann in die Vitrine landen wird, wenn das Teil seine Erwartungen
    in Sachen Kompatibilität und neue Softwareerscheinungen nicht erfüllt. Ob sich das Teil durchsetzt oder nicht, wird sich zeigen.
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Ich finde es auf jeden Fall spannend. Mich interessieren beide Projekte sehr, mich interessiert sogar der THE64. Alle 3 Projekte versuchen ein stueckweit das gleiche, unterscheiden sich aber dennoch. Der MEGA65 ist der real gewordene C65 mit hoffentlich hoher C64-Kompatibilitaet - er hat also das tolle Aussehen des C65, aber kann auch als C64 eingesetzt werden, und soll sowohl HDMI als auch Composite Video haben, was ich attraktiver finde als die jetzige VGA-Loesung des TC64. Das neue C64-FPGA-Board, welches von Wiesel kommen soll, soll aber soweit ich weiss ebenfalls HDMI haben. Es wird jedoch in erster Linie ein C64 sein und kein C65, und das Board wird (vermutlich) in alle bisherigen und kommenden Gehaeuse passen. Das ist was anderes, aber auch sehr cool. Und die Kompatibilitaet ist laut Wiesel derzeit hoeher, es ist natuerlich fraglich, wie schnell der MEGA65 da nachziehen kann oder ob dieses Ziel nie erreicht wird. Der THE64 dagegen ist ein modernes ARM-basierter, software-emulierter C64 in einem kompakteren Gehause, vermutlich HDMI-only und mit USB-Anschluessen fuer moderne Eingabegeraete. Zudem soll es eine Handheld-Version davon geben.

    Wer sich was kauft, haengt immer auch vom eigenen Ermessen ab. Ich kann fuer alle 3 Projekte einen gewissen Reiz empfinden und ich finde dass alle 3 ihre Berechtigung und ihre Zielgruppe haben werden, aber kann auch verstehen wenn jemand das ein oder andere sinnlos oder schlecht findet.

    Auf jeden Fall ist es toll, dass der C64 neu aufgelegt werden soll, und ich freue mich auf alle 3 Geraete und hoffe dass sie alle das Licht der Welt erblicken werden.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Na ja komm Ace, bei Dir sieht man doch als erstes wie irrational man auf eine Sache "abfahren" kann.

    Ich meine doch auch nur, ein "nomaler" Mensch guckt Dich doch an als ob Du nicht alle Tassen im Schrank hättest, wenn Du von einem 250 Euro Zubehör für den C64 sprichst.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Achso meine Hoffnung ist uebrigens auch, dass es auf beiden (oder auf allen dreien) Plattformen moeglich sein wird, auch viele andere Cores drauf laufen zu lassen. Einfach damit man sozusagen eine ultimative "Emulations-Kiste" hat. Mir persoenlich wuerde nach wie vor der MEGA65 am besten gefallen, das liegt am Aussehen (ich stehe halt einfach sehr auf das C65-Design), und der C65-Modus hat natuerlich auch irgendwie einen gewissen Reiz, auch wenn sich dessen realer Anwendungszweck dann noch beweisen muss.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • ZeHa schrieb:

    Achso meine Hoffnung ist uebrigens auch, dass es auf beiden (oder auf allen dreien) Plattformen moeglich sein wird, auch viele andere Cores drauf laufen zu lassen. Einfach damit man sozusagen eine ultimative "Emulations-Kiste" hat. Mir persoenlich wuerde nach wie vor der MEGA65 am besten gefallen, das liegt am Aussehen (ich stehe halt einfach sehr auf das C65-Design), und der C65-Modus hat natuerlich auch irgendwie einen gewissen Reiz, auch wenn sich dessen realer Anwendungszweck dann noch beweisen muss.
    Dem kann ich mich nur anschliessen. Aus diesem Grund besitze ich auch das TC64 und werde mir auch den M65 kaufen.
    Da es bei allen FPGA Lösungen immer auf den Core ankommt, würde ich mir auf jeden Fall eine Zusammenarbeit von iComp & M.E.G.A. wünschen.
    Denn ich bin der Meinung, beide (TC64 & M65) haben eine Daseinsberechtigung.
  • Superingo schrieb:

    Na ja komm Ace, bei Dir sieht man doch als erstes wie irrational man auf eine Sache "abfahren" kann.

    Ich meine doch auch nur, ein "nomaler" Mensch guckt Dich doch an als ob Du nicht alle Tassen im Schrank hättest, wenn Du von einem 250 Euro Zubehör für den C64 sprichst.
    In diesem Fall geschieht das aber aus "Unwissenheit". So ungefähr wie mit Dir und deinem TC64 *g
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Na ja mittlerweile bin ich schon mit dem TC64 recht fit, auch wenn ich nicht jedes Feature nutze oder im Detail begreife.
    Dafür fehlt mir aber auch die Zeit den Familie,Beruf und andere Hobbys hat man ja auch noch nebenher.
    Also das es eine Dockingstation gibt ist mir nicht entgangen.
    Um die verschiedenen Cores zu nutzen Minimig usw eine gute Sache.
    Aber die ganze Kabelage die dabei entsteht ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß.

    Darum finde ich eine FPGA Platine im C64 Gehäuse auch besser als das gewurschtel mit der Dockingstation.
    Auch auf die Gefahr hin das andere Cores dann wohl nicht laufen werden wegen der fehlenden Tastatur.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Benutzer online 1

    1 Besucher