Deutschland soll größte Videospielesammlung der Welt bekommen

  • Moin Moin,

    auf lange Sicht wird das Thema "Computerschrott" nicht in der Lage sein so eine große Location über Wasser zu halten.
    Das Hobby lebt nur durch uns Nerds und sollte in unseren Bastelkellern bleiben.
    Warum muss es denn die weltweit größte Sammlung werden ?
    Da will nur jemand Geld vom Staat versickern lassen, wo auch immer ?
    Keyboard not found. Press F1 to continue. :böse
  • Ich finde die Idee gut, in Deutschland so eine Sammlung anzulegen und auszustellen. Das größte Computermuseum (Paderborn) und die größte Computermesse der Welt (CeBIT Hannover) haben wir schließlich auch.

    Als Ort könnte ich mir zum einen die Speicherstadt in Hamburg vorstellen (beim Miniatur-Wunderland) oder aber eine Stadt im Ruhrgebiet: Recht zentral in Deutschland gelegen, größter Ballungsraum Europas – und ein IT-Museum würde gut in den dortigen Strukturwandel passen. Zudem würde man dort sicherlich ein tolles, altes Industriedenkmal finden, in das man so eine Sammlung packen könnte.
  • Zipcom schrieb:

    Hauptsache nicht Berlin.
    8\| Wie?

    enthusi schrieb:

    Berlin waere schon am sinnvollsten.
    8o enthusi : bester Mann :thumbsup:

    Zipcom schrieb:

    Alles nach Berlin zu packen "weil es ja die tolle Hauptstadt ist" halte ich für komplett falsch. Zumal der Hauptstadtbonus auch das einzige ist was Berlin glänzen lässt.
    Außerdem wie gesagt: Am Arsch der Welt.
    ;( Stimmt ja gar nicht. In Berlin kann man immer "Fly sein", isso :D

    Hier gibts keine Bambusleitungen, dafür jede Menge Tintlinge.

    Alles klappt bestens! :bgdev
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Berlin ist so was von Uncool! Wirklich im letzten Winkel von Deutschland. Noch nicht mal einen richtigen Flughafen bekommen die gebacken und dann noch so was? Wirklich lieber eher Frankfurt am Main, was aus historischer Sicht gesehen mehr mit der Materie zu tun hat, als dieses Hippstermoloch von Berlin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von struuunz ()

  • struuunz schrieb:

    Frankfurt am Main, was aus historisch gesehen mehr mit der Materie zu tun hat, als dieses Hippstermoloch von Berlin.
    Ach was, papperlapapp. :D
    Wir haben hier schließlich schon das geniale Computerspielemuseum, frag @Thunder.Bird der kennt sich da aus.
    Der ist dort Beinahechef 8o zumindest "Bester Mann vor Ort" :thumbsup:
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Das muss ich mal richtigstellen: Ich bin sowieso überall der beliebteste Mann. Da muss man keine Auftraggeber nennen ;)
    Aber dass das Computerspielemuseum da mit in der Förderung ist, finde ich fast kurios. Das ist meines Wissens ein privates Museum... haben die plötzlich den Status eines staatlichen Museums? Und was die Spielesammlung angeht, finde ich Mr. Strohhut "Die lange Nacht der Computerspiele in Leipzig" mindestens ebenbürtig. Schönen Gruß ;)
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • nicht dass mir Berlin besonders am Herzen laege, aber da geht schon deutlich mehr als anderswo relativ geballt:
    cgheute.de/datenbank-spiele-firmen-liste/
    (immernoch).
    Der Kreis der 'erreichbaren Personen' ist auch hoch - das muss eine andere Region ersteinmal ableisten.
    Zu den Millionen Stadtbewohnern kommen ja die Touristen dazu.
  • Mensch, da schlagen wir doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich hab die Komplettlösung.

    Eine umfangreiche Sammlung, die Platz braucht an einen prominenten Platz in Deutschland: Berliner Flughafen!
    Und Segi hat mir mal erzählt, dass er am Flughafen arbeitet: Bingo!

    Also:
    1. Wir hören auf, Milliarden in den Berliner Flughafen zu stecken. Baustopp.
    2. Segi bekommt die Leitung des Flughafens, der ab sofort Berlin Retroport genannt wird.
    3. Wir nutzen die bis jetzt vorhandenen Gebäude und füllen die mit Soft- und Hardware und machen das größte interaktive Museum der Welt auf.
  • sign-set schrieb:

    Also:
    1. Wir hören auf, Milliarden in den Berliner Flughafen zu stecken. Baustopp.
    2. Segi bekommt die Leitung des Flughafens, der ab sofort Berlin Retroport genannt wird.
    3. Wir nutzen die bis jetzt vorhandenen Gebäude und füllen die mit Soft- und Hardware und machen das größte interaktive Museum der Welt auf.
    8o Top, so machen wir das !
    sign-set: Hut ab :hatsoff: allerbester Mann :thumbsup:
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Metro23 schrieb:

    auf lange Sicht wird das Thema "Computerschrott" nicht in der Lage sein so eine große Location über Wasser zu halten.
    Das glaub ich aber schon, denn es wir auf der Schiene "Kultur" geritten, so dass eben nicht nur die Freaks angesprochen werden, sondern Spiele und Geräte als anerkannte Kunst und Kultur ausgestellt werden.
    Damit wäre jeder angesprochen!
  • Sierohpätsch schrieb:

    struuunz schrieb:

    Frankfurt am Main, was aus historisch gesehen mehr mit der Materie zu tun hat, als dieses Hippstermoloch von Berlin.
    Ach was, papperlapapp. :D Wir haben hier schließlich schon das geniale Computerspielemuseum, frag @Thunder.Bird der kennt sich da aus.
    Der ist dort Beinahechef 8o zumindest "Bester Mann vor Ort" :thumbsup:
    Hast du den Artikel gelesen? Solltest du mal machen.
  • 1ST1 schrieb:

    Aber laut Heise wurde in Berlin schon eine Lokation mit 400 m² vorgeschlagen.
    Das steht dort nicht. Die Alte Münze hat eine Ausstellungsfläche von mehr als 2000m².

    1ST1 schrieb:

    Hast du den Artikel gelesen? Solltest du mal machen.
    Habe ich, sonst würde ich mich nicht dazu äußern
    Wenn man richtig liest, wäre Dir vermutlich aufgefallen, dass: Zum Gebäudekomplex Alten Münze gehört auch das Direktorenhaus (Am Krögel 2), das seit 2011 ein Kunst- und Kulturzentrum mit angeschlossener Galerie beherbergt. In den Ausstellungsräumen mit einer Fläche von rund 400 m²


    Mit über 2000 m² bietet die geschicht­strächtige ALTE MÜNZE BERLIN viel­seitige Insze­nierungsmöglichkeiten.
    artribute.de/event/alte-muenze-berlin/

    Aber dazu muss man das auch richtig lesen können. :bgdev
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • Ich zitiere mal aus dem Heise-Artikel:


    Heise schrieb:

    [b]Der Deutsche Bundestag hat Mittel für die Zusammenstellung der größten Computer- und Videospielsammlung der Welt freigegeben. Mehrere existierende Bestände sollen dafür zusammengelegt werden, darunter der des Computerspielemuseums.[/b]

    Heise schrieb:

    Mit dem Geld sollen demnach die Bestände des Computerspielmuseums, der USK, des Zentrums für Computerspielforschung der Universität Potsdam (DIGAREC) und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin zusammengelegt werden.

    Golem schrieb:

    Mit über 50.000 Computerspielen aus den Beständen der USK und des Computerspielemuseums soll in Deutschland die weltweit größte Sammlung von Games entstehen.

    Golem schrieb:

    Die Sammlung entsteht durch Zusammenlegung mehrerer Bestände, nämlich denen des Berliner Computerspielemuseums und der USK. Dazu kommt die Computerspielsammlung des Zentrums für Computerspielforschung der Universität Potsdam (DIGAREC) und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
    Das mot den 400m² habe ich übrigens in der Wikipedia nachgeschlagen.
  • 1ST1 schrieb:

    Das mot den 400m² habe ich übrigens in der Wikipedia nachgeschlagen.
    Das steht dort aber auch nicht, sondern:
    Zum Gebäudekomplex Alten Münze gehört auch das Direktorenhaus (Am Krögel 2), das seit 2011 ein Kunst- und Kulturzentrum mit angeschlossener Galerie beherbergt. In den Ausstellungsräumen mit einer Fläche von rund 400 m²
    Diese 400 m² beziehen sich auf das Direktorenhaus.


    Ich bin quasi im CS-Museum geboren, also TheRyk hat mich und meine Fähigkeiten dort entdeckt. :winke:
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • !!! Standortproblem gelöst !!!

    mit einem Pfeil auf eine Deutschlandkarte werfen.
    Am besten von einem blinden Mitbürger, damit Manipulationen ausgeschlossen werden.

    Mal ehrlich: meistens kommt bei solchen öffentlichen Projekten doch sowieso nichts richtiges heraus, da immer ein Kompromiss gefunden werden muss. Wir als "Retro" Fans möchten doch die Dinge auch anfassen und ausprobieren. Dies wird in einem solchen öffentlichen Museum kaum möglich sein.

    Also lassen wir uns einfach Überraschen.

    Bis dahin vergnügen wir uns in unseren eigenen Privat Museen.