Amibian - Einzel-Boot-AMIGA Emulation auf dem RPi3

  • Amibian - Einzel-Boot-AMIGA Emulation auf dem RPi3

    mich wundert hier noch nichts darueber gelesen zu haben:
    gunkrist79.wixsite.com
    bzw.
    facebook.com/amigaemulation/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

    Amibian is what you need to transform your raspberry pi3 into an Amiga.
    It is a very lightweight sd card image that fits on sd cards from the size of 2 gb and up

    Based on Uae4arm by Chips
    Midnight Commander inside for file managing
    U support (fat32) use your files directly from your flashdrive on your Amiga
    Internet (wired & WiFi) - browse the internet like its 1996! Slightly faster though.
    Bilder
    • images (1).jpg

      17,94 kB, 512×287, 12 mal angesehen
  • camper schrieb:

    Hatte ich hier laufen, bin aber mittlerweile bei Happiga gelandet, was das auch kann ;)
    Ist das Happiga (Happy Game Center) auch fuer Desktop-Betrieb ausgelegt oder nur fuer Games?
    Das ist das, was mich auf der anderen Seite immer an Android-Emulatoren stoert...da werden nur Joystick und evtl. 5 Tasten emuliert oder NUR OnScreen-Keyboard.
    Tastatur ist bei Android-Emulatoren irgendwie auch nie Standard nutzbar wie in der GMail-App, wo alle Tasten gehen.

    Nach dem YT-Video

    kann Amibian auch als Desktop genutzt werden....dort hat er per USB-Converter sogar eine alte AMIGA-Maus dran (so sieht es aus)

    AMIGA habe ich ansonsten noch auf dem MiST, da kann man auch den Desktop nutzen.

    [EDIT]
    Hier ist noch eine 8 teilige Video-Reihe einer Frau (da diese waeren sicher einige hier froh - so wie die mit Hardware umgeht und bastelt)
    Sie hat den AMIGA Pi in ein Commodore-Netzteil (auf den ersten Blick eines A500) eingebaut:
    youtube.com/channel/UCSlMemxuB…nHQ/search?query=amiga+pi
    z.B.
    Part 5 Happiga
    Part 8 Amibian

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von guidol ()

  • guidol schrieb:

    camper schrieb:

    Hatte ich hier laufen, bin aber mittlerweile bei Happiga gelandet, was das auch kann ;)
    Ist das Happiga (Happy Game Center) auch fuer Desktop-Betrieb ausgelegt oder nur fuer Games?Das ist das, was mich auf der anderen Seite immer an Android-Emulatoren stoert...da werden nur Joystick und evtl. 5 Tasten emuliert oder NUR OnScreen-Keyboard.
    Tastatur ist bei Android-Emulatoren irgendwie auch nie Standard nutzbar wie in der GMail-App, wo alle Tasten gehen.

    Nach dem YT-Video

    kann Amibian auch als Desktop genutzt werden....dort hat er per USB-Converter sogar eine alte AMIGA-Maus dran (so sieht es aus)

    AMIGA habe ich ansonsten noch auf dem MiST, da kann man auch den Desktop nutzen.

    [EDIT]
    Hier ist noch eine 8 teilige Video-Reihe einer Frau (da diese waeren sicher einige hier froh - so wie die mit Hardware umgeht und bastelt)
    Sie hat den AMIGA Pi in ein Commodore-Netzteil (auf den ersten Blick eines A500) eingebaut:
    youtube.com/channel/UCSlMemxuB…nHQ/search?query=amiga+pi
    z.B.
    Part 5 Happiga
    Part 8 Amibian
    Guido ich habe einen Arduino Leonardo als USB HID eingebunden. Die Tastatur vom A500 kann ich jetzt benutzten. Eine originale Maus ist aber nicht mein Ding. Da benutze ich lieber Zubehör.
    Und 2 Sub D Stecker kann man für die Joysticks auch benutzen.

    PS: Hab dich heute bei Facebook in der RPI Gruppe gesehen zu den Formattool beiträgen. Ich bin der Cino Brasco dort.
    FC Schalke 04 Dorsten -- facebook.com/Schalkedorsten
    RetroBit Channel youtube.com/user/Cino2424
  • Im Endeffekt sind Happiga und Amibian Distributionen die direkt in UAE4ARM booten. Kenn jetzt die neue 1.313 von Amibian nicht aber vorher war Happiga besser.
    Bei Amibian fehlte bei 1.3 z.b. die CD32 Unterstützung. Einmal konfiguriert kann man die GUI beim Booten abschalten sodass der Pi direkt in ein Amiga OS booten kann.
    Der UAE4Arm ist auch im Retropie drinnen - läuft auch mit CD32. Allerdings ist retropie ja die Eierlegende Wollmilchsau und daher muss hier der UAE einzeln gestartet werden.
    Für Amiga allein ist Happiga bzw. Amibian besser. Soll es noch Nintendo, Sega, NEC und weitere sein dann Retropie.

    Habe auch ein Keyrah und will den Pi in ein Commodore Gehäuse bauen - doch Vorsicht mit den Joystick Buchsen am Keyrah. Ich hatte auch gehofft das diese per USB quasi HID sind.
    Sie sind aber nur ne Umlegung verschiedener Tasten auf diese Buchsen. Soll heißen die Richtungen des Joystick z.b. sind 2 / 4 / 8 / 6 auf dem Numpad. Bei C64 ist das noch OK da dieser
    ja kein Numpad hat, bei Amiga wird's bissele Komplizierter.
  • Direkt die Config mit uae4arm laden.
    Am besten einbinden in die Autostart etc.
    Hab das bei mir auf dem Retropie Image und lade das über die bash
    Ich hab das so z.B.:

    ./uae4arm -config=conf/Amiga1200.uae -s -use_gui=no

    Wie das genau bei Amibian ist...keine Ahnung....
    Auf jedenfall fummel ich mit meinem eigenen Projekt "AmiPi" auf uae4arm Basis.



    Gruß Markus
    Chuck Norris brauch keine Datasette oder eine Floppy.
    Das Programm startet schon beim Einschalten den C=64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CypherXG ()

  • Benutzer online 2

    2 Besucher