Switch für Datassetten-Port

  • Auch nicht schlecht. 4066 ist die bessere Lösung.
    Früher Extrem-Diskret mit Relais gebaut ... DS1, DS2, und zwischen den DS über kreuz verbunden, egal in welche Richtung, konnte man auch 1:1 kopieren, da Kopien über die Stereoanlage nicht immer brauchbar waren. Naja später kam das FC3 und die Titel wurden auf Diskette gepackt :D
  • Der 74HCT4053 scheint tatsächlich besser geeignet zu sein, da benötigt man nur ein Stück für einen Umschalter und die Verdrahtung vereinfacht sich sehr.

    Vielleicht komme ich heute Abend dazu, das neu zu zeichnen.
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)
  • kinzi schrieb:

    Der 74HCT4053 scheint tatsächlich besser geeignet zu sein
    ich wollte ja auch den 74HCT4053 vorschlagen, wollte aber keinen, mit zusätzlichen schaltungen, verunsichern.

    nicht das alles zerredet wird und dann leider nichts mehr verwirklicht wird.
    mein motto ist, aufbauen und testen und wenn es läuft kann man es immer noch optimieren.

    den ...4053 setzte ich besonders gerne ein, als schalter, kleinen treiber und gatterersatz.
    ich kenne keinen anderen IC 74.... oder CD.... den man so zweckentfremden kann, wie den ...4053.

    ich sollte mal, ein neues theme, nur für den .....4053 erstellen.

    einen 4066 (4016), 4051, 4052, 4067 und besonders einen 4053 sollte man in seiner bastel und experimentier kiste haben.

    viele grüße an alle
    helmut

    edit... falls interesse am 4053, ich bin, am samstag, auf der doreco party, mich da fragen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von axorp ()

  • Na, dann schieß ich noch schnell - rechtzeitig für Samstag - ein neues Schema nach:



    Noch ohne Copy-Teil, den würde ich evtl. dadurch realisieren, dass ich mit "E=HI" den 4053 abschalte und dann gleichzeitig einen Transistor zwischen CASS_RD_1 und CASS_WR_2 schalte. Das wäre einfacher als nochmals einen 74HCT14, von dem nur ein Gatter gebraucht wird. Muss ich aber zuerst noch üebrlegen. Oder hast du eine schnelle Idee, Helmut?

    [EDIT]
    @Natsu83: Das sollte dein ursprüngliches Problem einfach und elegant genug lösen. Bitte noch ein C mit 100 nF zwischen Vcc und GND, sehr nahe am IC unterbringen.
    [/EDIT]
    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten."
    (Quelle unbekannt)

    "Lege dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
    (Volksmund)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kinzi ()

  • kinzi schrieb:

    @Natsu83: Das sollte dein ursprüngliches Problem einfach und elegant genug lösen. Bitte noch ein C mit 100 nF zwischen Vcc und GND, sehr nahe am IC unterbringen.
    Ok. Und danke nochmal. Ich wäre ohne die viele Hilfe echt aufgeschmissen gewesen.

    Würde derhier gehen? electropark.pl/kondensatory-ce…ndensator-ceramiczny.html
    Den habe ich hier noch rumliegen.

    kinzi schrieb:

    Noch ohne Copy-Teil, den würde ich evtl. dadurch realisieren, dass ich mit "E=HI" den 4053 abschalte und dann gleichzeitig einen Transistor zwischen CASS_RD_1 und CASS_WR_2 schalte.
    Wenn das noch nicht enthalten ist, ist es halb so schlimm. Für eine erste Version des Switch würde es auch ohne Copy-Funktion gehen.


    Das Schema habe ich soweit schon mal verstanden. Eine Frage dazu hätte ich noch. Und zwar bin ich noch nicht ganz so vertraut mit der Symbolik in solchen Schemas. Ich nehme mal an dass das mit S1 gekenzeichnete Symbol der Schiebeschalter ist. Sehe ich das richtig? Zumindest interpretiere ich es so raus.

    Edit:
    Eine weitere Frage hätte ich noch. Zwar bin ich mir da so ziemlich sicher, aber eh icdh da was verkehrt mache frage ich nach. Um den IC hast du Zahlen angebracht. Wenn ich mich nicht irre steht die Zahl für Pin.

    Edit 2: vom 74HCT4053P finde ich nur das 74HCT4053PW. Ist ein SMD. Wenn möglich möchte ich auf SMD noch verzichten. Bin Grobmotoriker. Ich habe allerdings auch eine ohne den P zusatz gefunden, wäre dies jeniger welche? ebay.de/itm/74HCT4053-Multiple…8af6a2:g:yoQAAOSw9NxTxY9S

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Natsu83 ()

  • kinzi schrieb:

    Oder hast du eine schnelle Idee, Helmut?
    so ist schon gut. ich würde auch einen transistor plus zwei widerstände benutzen. anstatt einem extra IC.

    ich benutzte später den BS170 sehr gerne als inverter und oder treiber und sogar als gatter ersat.
    der benötigt nur einen pull up widerstand, für den high pegel und hatt einen viel kleineren low pegel.

    gruß
    helmut

    edit... da fällt mir gerade ein, den BS170 als ersatz für zwei 7400 nand-gatter:

    wird z.b. benötigt bei einer 65xx cpu um R/W mit phi2 zu verknüpfen.
    damit in ein RAM nur geschrieben wird, wenn phi2 high und R/W low ist.

    phi2 kommt an G vom BS170
    R/W kommt an S vom BS170
    Write PIN vom RAM kommt an D vom BS170 und über einen pull up widerstand zusätzlich an +5V für den high-pegel.

    mit diesem trick, ersätzte ich somit ein nand-gatter mit nur einem invertierten eingang (1/2 IC 74xx00) durch nur einen BS170

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von axorp ()

  • hallo natsu83,
    schön das wieder einer anfängt zu basteln, viel erfolg :)

    Natsu83 schrieb:

    Edit:
    Eine weitere Frage hätte ich noch. Zwar bin ich mir da so ziemlich sicher, aber eh icdh da was verkehrt mache frage ich nach. Um den IC hast du Zahlen angebracht. Wenn ich mich nicht irre steht die Zahl für Pin.
    ja

    Natsu83 schrieb:

    Edit 2: vom 74HCT4053P finde ich nur das 74HCT4053PW. Ist ein SMD. Wenn möglich möchte ich auf SMD noch verzichten. Bin Grobmotoriker. Ich habe allerdings auch eine ohne den P zusatz gefunden, wäre dies jeniger welche? ebay.de/itm/74HCT4053-Multiple…8af6a2:g:yoQAAOSw9NxTxY9S
    ja geht.

    kessler-electronic ((früher simons-electronic), liefert schnell und hat auch geringe versandkosten.

    gehe bitte direkt auf ihre internet seite, ist günstiger als über ebay

    und bestelle dir auch ein paar BS170 dazu. (für den 74HCT4053 gebe nur 4053 oder nur HCT4053 in ihre suche ein)
    ich würde auch mindestens einen 74HCT4066, 74HCT4051, 74HCT4052 und 74HCT4053 dazu bestellen, für deine bastelkiste.

    gruß
    helmut

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von axorp ()

  • So bin gerade dabei den Warenkorb für die Bestellung zusammenzustellen.

    @kinzi : In deinem Schema ist ein 100k widerstand eingezeichnet. Gehe ich recht in der Annahme, dass diese richtig ist?: kessler-electronic.de/passive_…04__100K_i352_16114_0.htm

    Und dann hast due noch von einem Kondensator 100nf geredet. Da habe ich jetzt mehrere gefunden. Ich denke mal mit einem Keramik-Kondi kann ich nichts verkehrt machen. kessler-electronic.de/passive_…_100N_R5_i774_20628_0.htm


    Oder ist doch ein anderer Kondi zuempfehlen?
  • kinzi schrieb:

    Ja, die Bauteile sind OK.

    axorp schrieb:

    kinzi schrieb:

    Oder hast du eine schnelle Idee, Helmut?
    so ist schon gut. ich würde auch einen transistor plus zwei widerstände benutzen. anstatt einem extra IC.
    ich benutzte später den BS170 sehr gerne als inverter und oder treiber und sogar als gatter ersat.
    der benötigt nur einen pull up widerstand, für den high pegel und hatt einen viel kleineren low pegel.

    gruß
    helmut

    edit... da fällt mir gerade ein, den BS170 als ersatz für zwei 7400 nand-gatter:

    wird z.b. benötigt bei einer 65xx cpu um R/W mit phi2 zu verknüpfen.
    damit in ein RAM nur geschrieben wird, wenn phi2 high und R/W low ist.

    phi2 kommt an G vom BS170
    R/W kommt an S vom BS170
    Write PIN vom RAM kommt an D vom BS170 und über einen pull up widerstand zusätzlich an +5V für den high-pegel.

    mit diesem trick, ersätzte ich somit ein nand-gatter mit nur einem invertierten eingang (1/2 IC 74xx00) durch nur einen BS170

    Ok, dann ist meine Bestelliste fast komplett.
    Nur. Ich habe überall direkt nach den Begriff Pull-Up Widerstanden gesucht und keine gefunden. Nach einer Internetrecherche stellt sich das Bild für mich so da:

    Pullup bzw pulldown sind normale Widerstände. für Pullup hat sich ein Wert von 4,7 kOhm durchgesetzt, während für Pulldown eher 10 kOhm benutzt wird.

    Zumindets interpretiere ich es aus der Seite so raus: rn-wissen.de/wiki/index.php/Pullup_Pulldown_Widerstand

    Sehe ich soweit richtig? Wenn ja, dann dürfte der hier gehen:
    kessler-electronic.de/passive_…4____47K_i352_16082_0.htm
  • "Pull-Up" bedeutet ja nichts anderes als Hochziehen, d.h. der Widerstand wird zwischen deine Datenleitung und die Versorgungsspannung gelegt. Dadurch wird die Datenleitung auf Versorgungsspannungsniveau gehalten, solange nicht ein Bauteil die Leitung bewusst auf Masse legt.
    Pulldwon ist dementsprechend umgekehrt.
    Du sorgst also für definierte Pegel auf deinen Leitungen.
    Welche Dimensionierung die Widerstände brauchen hängt mit vom Anwendungsfall (und somit zb. den anliegenden Spannungen) ab, mit den 4k7-Pullups bist du aber bei C64 und Co. in der Tat gut bedient.
    GREETINGS PROFESSOR FALKEN
    A STRANGE GAME.
    THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.
    HOW ABOUT A NICE GAME OF CHESS?
  • Ok. Dann weiß ich schon mal bescheid


    Und jetzt mal ein Teil-Off-Topic: Für nächstes Jahr steht bei mir ein neuer Haupt-PC auf Ryzen-Basis an. Da bin ich auch derzeit ordendlich am Planen. Ich habe USB-Joystick-Adapter, den es damals im Sinchai-Shop gab. Und denn will ich dann als Internes Gerät verbauen. Und wie das so ist, kommt man dann von einer Idee zur nächsten. Problem ist nur: Das Teil wäre dauer an. Was dann Teilweise Probleme mit einigen Spielen verursacht. Zumindest wenn ich dann über USB einen Modernen Joystick zusätzlich anschließe. So manches Spiel hat keine Joystick-Auswahl und nimmt dann den Joystick, der sich als erstes am System angemeldet hat. Theoretisch müsste es doch möglich sein, mit dem derzeitigen Schema ein AN/AUS-Schaltung für den USB-Joystick-Adapter zubauen. Man müsste nur die Motor-Leitung aus dem Schema entfernen.

    Oder geht das generell so nicht für USB? Wenn es nicht geht, werde ich nochmal ein seperates Thema im passenden Forum aufmachen. Blos ich will mich vorweg erstmal informieren. Nicht dass ich ein neues Thema aufmache obwohl ich das jetztige Schema fast unverändert für USB nutzen könnte.
  • Benutzer online 2

    2 Besucher