Amiga Spiele auf den C64er

  • Mir fallen da zwei ein, die leider übelst verbuggt in der C64-Version sind: P.P. Hammer und Rock 'n' Roll. Bei letzterem ist wenigstens die SID-Umsetzung sehr gelungen.

    Spiele, die erkennen lassen, daß man bei der Umsetzung nicht besonders motiviert war, die aber immerhin funktionieren: Emarald Mine, Rockford

    North & South und Lotus Esprit Turbo Challenge gibt es auch noch für C64. Habe ich aber nie gespielt, und kann daher nichts zur Qualität sagen.

    Und die wirklich guten Umsetzungen, die mir einfallen, sind ja schon genannt worden.
  • Tale-X schrieb:

    Die hatten auch beim C64 eine sehr schöne Grafik.
    Leider nicht durchgehend alle Grafiken (Beispiel C64 hier). Einige hätte man mit etwas manueller Pflege schon auch besser hingebracht. Diese wurden ja per Tool konvertiert für C64 & andere Systeme.
    AFAIR waren die Grafiken auf dem Atari ST erstellt und dann auf die anderen Systeme übernommen.

    Irgendwo gab es mal dazu ein Interview mit Anita Sinclair, welche erklärte, dass sie extra einen Artisten ohne digitale Kenntnisse angagiert hatte und er das deshalb so gut hingekriegt hatte.

    <Edit>Der Artist war Geoff Quilley und er malte anscheinend auf dem ST mit NEOchrome
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von syshack ()

  • -trb- schrieb:

    Die habe ich beide gern gespielt, jedoch zugegeben nie bis zum Ende geschafft. Aber übelst verbuggt? Ist mir nie aufgefallen. Hast du ein paar Infos dazu?
    Bei P.P.Hammer ist die Steuerung völliger Murks. Man kann neben Gänge springen, sodaß man zum Teil in der Mauer steht. Man kann in Gänge springen, die eigentlich zu eng dafür sind. Gleich im ersten Level über der Leiter ist so eine Nische. Man kann maximal weit springen, obwohl man mit dem Kopf an ein Hindernis stößt. Umgekehrt stößt man bei aktivem Hochsprungtrank zu früh an der Decke an, und kann manchmal nicht so weit springen, wie es eigentlich vorgesehen ist. Im 2. Level wurde deswegen an der Stelle, wo man den Hochsprung zum ersten Mal benötigt in einigen Versionen wohl die Decke erhöht. In den Versionen, wo das nicht der Fall ist, muß man mit dem Saft nach oben, und dann warten, bis er abgelaufen ist, um den anschließenden Weitsprung zu schaffen. Man kann sich von Leitern aus nicht in enge Gänge bücken, was an einigen Stellen aber vorgesehen ist. Beim Hämmern kann man sofort umdrehen und aus der Luft den Stein weghauen, auf den man vorher gestanden hat. Auf diese weise kann man tiefe Zweierschächte buddeln, was natürlich so nicht vorgesehen ist. In den Lego-Intermissionen hört der Hammer nicht automatisch auf, wenn der Block weg ist, und wenn man immer weiter hämmert, erscheinen Blöcke und Gegenstände, die da nicht hingehören.
    Dann gibt es auch einige Textrollen, die Bezug auf die Hintergrundgrafik nehmen, die in der C64-Version aber nicht vorhanden ist. Oder auch auf fehlende Features, wie die fallenden Blöcke. So z.B. "Climb to hear the Rolling Stones" im 4. Level.
    Die Pause-Funktion hat eine Texteinblendung. Nur leider wird im Pausemodus auch die Textausgabe angehalten, sodaß der Text erst erscheint, wenn man das Spiel wieder fortsetzt. Der Text wirkt dann unpassend.
    Die Highscore-Routine funktioniert auch in keiner Version, die ich gesehen habe. Witzigerweise wird die nach ein paar mal Spielen mit Level-Passwörtern geflutet.
    Die vielen Steuerungsbugs führen dazu, daß manche Stellen gar nicht so spielbar sind, wie vom Levelkonstrukteur vorgesehen, und man geradezu gezwungen ist, sich da durchzuglitchen. Immerhin läßt sich das Spiel so zu Ende spielen, sofern es nicht abstürzt. Mit dem Betaskip-Loader ist mir das nämlich öfter mal passiert. Die Cracks mit Alternativloader haben leider keinen IRQ-Loader, so daß die Musiken abgeschnitten werden. Das stört vor allem, wenn man eine Intermission beendet hat, wo die Abschlußmusik dann völlig fehlt.
    Übrigens fehlen über die Hälfte der Level, weil sie für den C64 zu groß waren.

    Bei Rock'n'Roll sind mir auch eine ganze Reihe aufgefallen. Man kann nur maximal 3 Speedups gleichzeitig haben, obwohl es 4 sein sollten. Die grünen Schlüssel und Türen werden schwarz dargestellt, obwohl es keine technische Notwendigkeit für diese Abweichung gibt. Am linken Rand kann man aus dem Level rollen und so Mauern umgehen. Man kann endlos viele Pfeile in Gegenrichtung überwinden, indem man ständig gegen die Mauern rollt. Das alles ist noch nicht so wild, daß es ein sinnvollen Durchspielen verhindert, aber es gibt auch einen kompletten Showstopper: In einem der späteren Level funktioniert ein Teleporter nicht wie vorgesehen. Statt einem auf eine abgelegene Insel zu teleportieren, bringt er einem zurück zum Anfang. Ein Weiterkommen ist da ohne Cheats nicht möglich.
    Einen Bug gibt es aber auch, der auch in der Amiga-Version existiert: Man kann sich durch bestimmte Mauern glitchen. Dabei kann es allerdings auch passieren, daß man sich in der Mauer verkeilt und nicht mehr weg kommt.
    Der Levelname "Up and Down" macht am C64 keinen Sinn, da es keine Höhenunterschiede gibt.
    In der C64-Version sind immerhin 32 von 33 Level vorhanden. Einige wenige wurden etwas verkleinert, damit sie in den Speicher passen.

    Wenn dir diese Spiele gefallen haben, solltest Du auf jeden Fall mal die Amiga-Version spielen.
  • syshack schrieb:

    ...
    Leider nicht durchgehend alle Grafiken (Beispiel C64 hier)...
    Jetzt wollte ich grad' schreiben, dass es wohl eines der späten Spiele von denen ist, aber nein, das ist The Pawn. Zum Glück war ich da nie soweit gekommen sondern bin nur bei den hübschen Bildern hängen geblieben :D
    Wissen ist das einzige Gut, das sich beim Teilen vermehrt. Also seid vorsichtig damit!
  • Retro-Nerd schrieb:

    Die C64 Portierung von Rock'n Roll war von Hans Ippisch. Programmieren war sicher nicht seine Stärke, um es vorsichtig auszudrücken.
    War halt auch viel BASIC dabei. Aber dafür hat er eine ganze Menge ziemlich gut umgesetzt.


    LogicDeLuxe schrieb:

    Bei P.P.Hammer ist die Steuerung völliger Murks.
    Einiges von dem, was du schreibst, ist mir tatsächlich so nie aufgefallen. Ich fand die Steuerung eigentlich okay. Mag sein, dass mich die Erinnerung trügt, ist halt lange her. Muss ich glatt mal wieder spielen.


    LogicDeLuxe schrieb:

    Wenn dir diese Spiele gefallen haben, solltest Du auf jeden Fall mal die Amiga-Version spielen.
    Kommt auch auf meine Liste. Danke für den Tipp.
  • Marble Madness, Street Fighter II, Final Fight...

    Alle drei erstmal Arcademaschinen. Aber die Amigaumsetzungen waren eine Weile vor der C64-Version fertig.

    Bei der unglaublich verkorksten Street-Fighter-II-Version am Cevi wurden sogar die Hintergrundgrafiken vom Amiga mit einem Tool konvertiert.
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!

    "C64-Stammtisch" in München -> Hallo Münchner! (Wer in die zugehörige WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden will, bitte per PM melden.)
  • "Die Fratze des Dämonen" ;) - Erinnere mich, dass ich von der C64 Umsetzung im HBFer Zeitschriftenhandel von der gerade neu erschienenen C64 Umsetzung laß. Da hatte ich die Amiga Version schon vermeintlich (gefühlt) "jahrelang".
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.
  • Z0451 schrieb:

    Obwohl die C64 Version ein Fan Projekt ist, fällt mir noch Prince Of Persia ein.
    Aber was für eines! Da kann sich jedes zweite kommerzielle Umsetzung dahinter verstecken.
    6502 unser im Rechner, geheiligt werde dein Schaltkreis, deine Outputs geschehen, wie im Speicher so am Bildschirm! Und führe uns nicht in Versuchung vor dem Z80! Amen!

    "C64-Stammtisch" in München -> Hallo Münchner! (Wer in die zugehörige WhatsApp-Gruppe aufgenommen werden will, bitte per PM melden.)