Wo schließe ich an einer 1571 low-cost CIA 5710 ein Parallelkabel an?

  • Jetzt bringst Du aber noch mehr Verwirrung hier rein. Der C128CR hat gar keine integrierte Floppy und ist selbst auch recht selten, aber immerhin, soweit ich weiß, mal in Serie gegangen.

    Zu den verschiedenen Floppyplatinen:

    1571: Ist das ursprüngliche Modell, mit 6526A oder 8520A CIA ausgestattet
    1570: durch etwas umverdrahten erzeugte einseitige Version der 1571.
    C128D: verändertes Layout der 1571 für Einbau im C128D-Plastik

    1571CR: kostenreduzierte Version der 1571 im gleichen Gehäuse. Basiert auf dem 5710 MFM Controller. Bisher nur Prototypen bekannt.
    C128DCR: einteilige kostenreduzierte Platine mit C128 und 1571CR Elektronik.
    1571-II: mythisches Wesen, vermutlich 1571CR Elektronik in 1541-II Gehäuse. Wurde wahrscheinlich nie gebaut, aber war zumindest in Planung, wie man an der Aufschrift der 1541-II Netzteile sehen kann.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Sowohl von der 1571CR als auch von der 128CR Platine scheint es also einige Exemplare zu geben, die Commodore in "normale" Geräte eingebaut hat und dann verkauft hat. Vielleicht wurde damals ein Produktionstestlauf dieser CR-Platinen durchgeführt (z.B. mit wenigen hundert Einheiten). Die produzierten CR-Platinen wurden dann nicht verschrottet, sondern erstmal im Lager aufbewahrt und dann später, als man gerade mal keine Standardplatinen auf Lager hatte, einfach in normale Geräte eingebaut. Das wäre mal wieder typisch für Commodore ;)
  • Ich habe die versprochenen Bilder mal gemacht.

    Es handelt sich wohl um eines dieser VDE-Exemplare.
    (Einer) der Vorbesitzer hat einen elektronischen Diskettenlochen eingebaut.
    Besonders der "Micorschalter" wirkt etwas grob - aber es ist handwerklich wirklich super.
    Vorne in der Blende ist nur ein winziger Knopf und der lässt sich einwandfrei betätigen.
    Der Status ist jetzt quasi ein teil der active -LED



    Fehlt noch etwas ?
  • Tommi_nrw schrieb:

    Es handelt sich wohl um eines dieser VDE-Exemplare.
    Danke! Wenn das die #59 ist, gab es ja doch ein paar mehr Exemplare :) Bisher ging ich von <20 aus.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Deine Netzteilthematik werde ich demnächst, wie die anderen Beiträge, in den separaten Netzteilthread verschieben ...

    TurboMicha schrieb:

    @Themenersteller: ich würde nur ein JIFFY-ROM einbauen und fertig... oder kann dieser CIA das auch nicht ??

    Müsste gehen, wenn die spezielle "1571D" Version für den C128DCR zum Einsatz kommt.

    Eine spannende Sache wäre zu testen, ob das serielle Nibblen mit opencbm funktioniert. Soweit ich mich erinnern kann, lässt sich bei dem CIA Ersatz die Datenrate des Schieberegisters nicht verstellen.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Tommi_nrw schrieb:

    Ich habe die versprochenen Bilder mal gemacht.
    Danke für die Bilder,..

    mit den drei Einzel--LEDs ist ja toll gemacht,. (nur die dritte zeigt den Diskettenlocher?,)
    Mit so einem Mikroschalter hatte ich damals auch bei meiner 1541 das Diskettenwechseln
    "automatisch" signalisiert,.. (weil die Lichtschranke ja gebrückt war).

    Was steckt denn genau hinter der VDE-Geschichte?? davon habe ich bisher noch nie gehört...
    @x1541 sorry für mein Netzteil-Schwenk,... auf den Bildern von Tommi wird mein "Fehler" auch bestätigt...

    tzz.. was Commodore alles so "getrieben" hat,.. könnte man jemand ein forum64-Buch schreiben ;)

    mfG. Micha
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • TurboMicha schrieb:

    Was steckt denn genau hinter der VDE-Geschichte?? davon habe ich bisher noch nie gehört...
    Soweit ich weiß, wurden zur Zuteilung des VDE Prüfzeichens einige Exemplare gebaut und zur Prüfung gegeben. In den USA gab es ähnliches zwecks FCC Prüfung.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • TurboMicha schrieb:

    mit den drei Einzel--LEDs ist ja toll gemacht,. (nur die dritte zeigt den Diskettenlocher?,)
    Mit so einem Mikroschalter hatte ich damals auch bei meiner 1541 das Diskettenwechseln
    "automatisch" signalisiert,.. (weil die Lichtschranke ja gebrückt war).
    Ja nur die dritte zeigt den Diskettenlocher. Die anderen beiden sind "aktiv" Signalisierung.
    Dieser Diskettenlocher ist aber schon ein richtiges Exemplar.
    Der Diskettenwechsel wird erkannt und die Diode leuchtet rot wenn entweder keine Diskette
    eingelegt ist, oder halt kein Schreibschutz. Ist ein schreibschutz vorhanden, ist die Diode aus.
    Über Tippen auf den Taster kann dann die Diskette schreibfähig gemacht werden und die Diode leuchtet rot
    bis zum nächten Diskettenwechsel. Simple Schaltung eigentlich. Habe ich auch schon gebaut.
    Vielleicht tausche ich die rode Diode mal gegen eine zweifarbige und setzt diese nach links.
    Rechts gefällt sie mir vom Gefühl her einfach nicht.
  • x1541 schrieb:

    Soweit ich weiß, wurden zur Zuteilung des VDE Prüfzeichens einige Exemplare gebaut und zur Prüfung gegeben. In den USA gab es ähnliches zwecks FCC Prüfung.
    wau,. cool,.. hätte nie gedacht, dass diese Muster für die Musterprüfung, später irgendwann noch einmal in den Verkauf gewandert sind.

    @Tommi... ich würde das gute Stück dann gar nicht mehr anpassen, ist doch prima wie Sie ist,..
    mit dem Mikroschalter hatte ich selbst in meiner Jugend nur an der 1541 mit der Klappe mechanisch gekoppelt,
    da ich als damaliger Teeny nicht so eine IC Schaltung zaubern konnte.. :)

    danke fürs zeigen..
    mfG. Micha
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • Ich würde das 'VDE' nicht überbewerten- im Commodore-Jargon war 'VDE' schlicht die Version für 220 Volt bei 50 Hz - nicht ganz unwichtig, wenn es noch kein 'richtiges' Typenschild mit den Anschlußwerten gab.

    Natürlich brauchten diese Geräte eine VDE-Abnahme durch ein zertifiziertes Prüflabor, bevor sie in Deutschland in den Verkauf gehen konnten.
  • wfking schrieb:

    Eventuell ja erst im Insolvenzverkauf, als Commodore pleite war und die Lager geräumt wurden. Da wurde haufenweise Zeug billig verkauft und es waren einige Kuriositäten dabei.
    ich bekam, ab ca. 1982, von commodore immer die "sample" geräte.

    weil ich für meine hilfe kein geld wollte, bekam ich diese geräte. wollte später ein museum eröffnen.
    die geräte hatten meistens einen silbernen aufkleber und mit rot war sample draufgeschrieben.

    gruß
    helmut