Anfängerfrage zur Einschaltreihenfolge

  • Die Antwort findet sich AFAIR im Handbuch der 1541. Dort wird (wieder: Wenn ich mich richtig erinnere) empfohlen, erst die Floppy und dann den Computer einzuschalten.

    Hintergrund ist, dass die alten Versionen des C64 die Reset-leitung auf der IEC-Buchse nicht separat gepuffert haben. Wenn die Floppy noch aus ist und man dann den C64 einschaltet, kann es sein, dass Reset nicht sauber hoch kommt, und der Computer nicht startet. Kaputt geht da aber nichts.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Das ist völlig egal.

    Wichtiger ist, daß alle Signalkabel (zu Monitor, Laufwerk, aber auch Joystick, etc.) gesteckt sind, *bevor* die Spannungsversorgungen und -kabel gesteckt und eingeschaltet werden. Heißt: keins der Signalkabel ist exakt 'hot-plug' fähig - bei so einer Aktion zerschießt man sich schnell mal einen Interface-Baustein.

    Ein kleineres Problem kann bei frühen C64 auftreten, wenn zuerst der C64 und dann erst die Floppy eingeschaltet wird. Die resettet möglicherweise dabei den C64 obwohl man das nicht unbedingt will. Ist aber auch nur ein Handling-Problem und führt zu keinen Schäden.
  • Auf den zerschossenen CIA warte ich als Joystick-Hotplugger bis heute ... 8 years and counting.
    Lediglich eingeschaltete Floppy (schon gemacht, nix passiert ... sollte man aber nicht provozieren), Userport, Cartridge und PSU würde ich nicht unbedacht stecken/ziehen
  • shock schrieb:

    Auf den zerschossenen CIA warte ich als Joystick-Hotplugger bis heute ... 8 years and counting.
    Zum einen ist es einfacher zu merken "immer ALLE Kabel stromlos stecken" und zum anderen geht die CIA kaputt, wenn die falschen Pins 'nen Kurzschlus haben. Was halt passieren kann aber nicht muss...

    Soll Leute geben die mit den Finger beim Einschalten gegen den Port gekommen sind..... :weg:

    sl FXXS