Z80 Software für den C128

  • Wenn man die bisherigen Erkenntnisse zusammennimmt, könnte man meinen, der Z80-Modus wäre doch recht verkorkst.
    Einerseits hat die Z80 CPU einen eigenen Zähler für DRAM-Refresh (7bit, reicht aber), einen von DMA unabhängigen Bildaufbau des VDC zur Verfügung und könnte daher 100% des Systembus für sich beanspruchen. Also mit 4Mhz oder gar 6..8 Mhz entfesselt getaktet. Andererseits muss er sich auf den VIC einsynchronisieren, von dem nichtmal dessen DRAM-Refresh benötigt wird.

    Da kommt einem der Gedanke, dass man dieses Design mal kräftig entrümpeln müsste. (fast) keine Waitstates mehr und Bedienung der Peripheriegeräte ohne Zurückschalten auf den 8502 (?).

    Ein CP/M-Modus mit dem TurboPascal nutzbar ist und der sich auf den VDC beschränkt. (Mut zur Lücke).
    Gesendet über das Bimetall Thermorelais meines Rowenta DW 4015 Dampfbügeleisens
  • Gikauf schrieb:

    Hinzu kommt, daß für Diskettenoperationen immer die 8502 Eingeschaltet werden muß.
    Nein, auf den I/O-Bereich kann schließlich auch der Z80 zugreifen. Aber warum hätte Commodore die IEC-Routinen nochmal neu implementieren sollen? Das einzige, wofür man wirklich auf den 8502 umschalten muss, ist dessen Prozessorport: also die CAPSLOCK/ASCII/DIN-Taste, die Datassettenbits und Zugriff auf den zweiten Layer des Farb-RAMs.

    Gikauf schrieb:

    Die Umschaltung ist auch nicht unbedingt einfach.
    Ein Schreibzugriff auf $d505 im I/O-Bereich - was ist daran nicht einfach?

    Tale-X schrieb:

    Wenn ich nicht komplett falsch liege kommt noch hinzu, dass der VDC pro Zeichenblock nur 2 Farben (Vorder- und Hintergrundfarbe) hat. Wird also ein ziemlich monochrom.
    Jein - man kann die Größe der Farbkacheln ja reduzieren bis auf 8x2 Pixel.

    daybyter schrieb:

    Wie wird das mit dem 'langsamer' gerechnet? Der z80 kann ja theoretisch mit 1 Befehl 16 bit laden, also doppelt soviel wie der 6502. Dann kommen so Sachen wie Blockbefehle dazu, wo man für Speicherblöcke kein DEC + Branch mehr braucht. Ist er dann immer noch langsamer?
    Ja. Für die 16-Bit-Zugriffe werden ja schließlich auch auf anderen Z80-Rechnern immer zwei 8-Bit-Buszugriffe gebraucht. Und durch die Prefixcodes braucht unter Umständen auch das Holen der Befehle schon zusätzliche Buszugriffe.

    daybyter schrieb:

    Und der c128 sollte ja so bisserl als Bürocomputer vermarktet werden (was sinnlos war, weil da schon überall PCs standen).
    1985 standen überall PCs? Äh, nein.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler