Amiga 500 Netzteil: Stecker/Buchse für Stromversorgung austauschen

  • Amiga 500 Netzteil: Stecker/Buchse für Stromversorgung austauschen

    Bin ich nur zu doof danach vernünftig zu suchen oder gibt es diese Buchsen bzw. Stecker, wie sie am Amiga für die Stromversorgung/das Netzteil genutzt werden nicht mehr zu kaufen?

    Falls doch: Wo bekomme ich die noch?
    Falls nicht: Könnte man da nicht Stecker/Buchse gegen Alternativen tauschen bzw. gegen welche konkret?

    Bei mir sind zwei der Stecker Am Netzteil nämlich bald durch. :(
  • Gute Frage. Ich kann dir zwar nicht weiter helfen, schließe mich dir aber an. Wenn mich nicht alles täuscht ist der auch identisch mit dem Stecker vom C128 und ähnlich dem vom plus4 (nur 4 polig). Wenn die jemand auftreiben kann wäre ich auch dabei.
    Restore-Store - Platinen, Bausätze, Zubehör und Ersatzteile für Commodore Computer
  • oszi schrieb:

    Ich hatte erst an eine 5-polige XLR-Buchse am Amiga und einen entsprechenden Stecker am Netzteilkabel gedacht, aber das ist eigentlich für die Übertragung von Audio-Signalen gedacht und bestimmt hat es seinen Grund wieso das so ist.
    XLR ist nicht zwangsweise Audio - beispielsweise können einige der 9"-Sony-PVMs für den mobilen Betrieb auch über einen 4-Pin-XLR-Anschluss mit Strom versorgt werden. Die zugehörigen Netzteile schieben 5A bei 12V über den Anschluss.

    Im Audiobereich scheint mir zudem 3-Pin-XLR verbreiteter zu sein, 5-Pin wird dagegen zB (bei normgerechten Geräten) für DMX verwendet.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Hmmm... mal wieder was zum Recherchieren :D

    Kann es gerade nicht verifizieren... aber bei Mouser gab es die Teile wohl mal (männlein / weiblein)... jetzt allerdings obsolete :(
    Siehe Datenblatt:
    041630-1.pdf
    0417169-198887.pdf

    Vielleicht kann man über die Teilenr. / den Hersteller (Kobiconn?!) mehr herausfinden?!
    Der Klügere gibt nach... bis er der Dumme ist :wacko:

    Wanted: Schaltplan zu Oskar 64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bibo ()

  • bibo schrieb:

    Vielleicht kann man über die Teilenr. / den Hersteller (Kobiconn?!) mehr herausfinden?!
    Kobiconn ist ein US-Amerikanisches Unternehmen. Das Portfolio auf deren Webseite sagt recht deutlich, dass sie auf Asien importieren, also nicht selbst herstellen. Solche Teile werden in dem Augenblick "obsolete", wenn der Asiatische Vorlieferant nicht mehr existiert oder aus einem anderen Grund keine Lust mehr hat, die Teile zu produzieren.

    Vor dem gleichen Problem stand ich auch schon, und stehe aktuell wieder da. Ich habe noch ein paar Hemmungen, wieder knapp 10.000 Dollar in die Hand zu nehmen, um nötige Werkzeuge für die Herstellung dieser Stecker machen zu lassen. Ein paar hundert Stück habe ich im Lager, jedoch als fertig konfektionierte Kabel mit richtig dickem Kupfer - die werde ich für meine DC-DC-Konverter für A500/A600/A1200 einsetzen. Je nach Erfolg des Produktes werde ich auch diese Stecker wieder fertigen lassen.

    Die Buchsen habe ich zu tausenden im Lager. Wer also seinen A500/A600/A1200/C128 an der Front restaurieren möchte, kann die Teile gern bei mir kaufen.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Wiesel schrieb:

    Die Buchsen habe ich zu tausenden im Lager. Wer also seinen A500/A600/A1200/C128 an der Front restaurieren möchte, kann die Teile gern bei mir kaufen.
    Ahhh... gut zu wissen :D

    Über das Amiga-Wiki habe ich einen weiteren Hersteller ausfindig machen können -> Power Dynamics (Achtung: mehrer MBs)
    Ob's die noch gibt und ob man die Buchsen/Stecker noch beziehen kann, ist eine andere Frage. Vielleicht mal eine Anfrage starten..?!

    Im Katalog scheinen auch die DIN-Buchsen für die A2000-Tastaturen aufgeführt zu sein.
    Der Klügere gibt nach... bis er der Dumme ist :wacko:

    Wanted: Schaltplan zu Oskar 64
  • Power Dynamics ist ebenfalls ein Importeur, kein Hersteller. Er verwendet sogar exakt die Bestellnummern, die auch ein sehr großer Chinesischer Lieferant verwendet. Ich kenne diesen Lieferanten, habe dort auch schon angefragt und entsprechend negative Antwort bekommen, weil seit 2006 (Umstellung auf RoHS) niemand diesen Stecker bestellt hat. Es gibt also kein Werkzeug, das für die neuen Plastiksorten ohne polybromide Flammhemmer geeignet ist.

    Es scheint kein Weg an einer Investition vorbei zu führen. Mal sehen, wie das Geschäft mit den DC-DC Wandlern läuft, und ob absehbar ist, dass man das Geld in endlicher Zeit wieder reinbekommt...

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Rein aus interesse, wenn man die originale netzteil buchse am amiga durch eine 5-pol din buchse ersetzen will ...gibts da vielkeicht passene zum direlt einlöten oder nur die zum verschrauben welche oben mal verlinkt wurde?
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.