​C64 - noch nie gehabt, noch nie live gesehen - Ich möchte einen haben, wer kann mich aufklären?​

  • ​C64 - noch nie gehabt, noch nie live gesehen - Ich möchte einen haben, wer kann mich aufklären?​

    Hallo,

    ich hatte bisher nie einen C64 und habe (außer auf Retro Conventions) nie einen live gesehen und habe auch nie einen C64 emuliert. Folglich bin ich da ein ziemlicher Nichtswisser.
    Nun habe ich schon länger immer wieder Videos und Bilder zu dem Spiel Sam's Journey gesehen und möchte es unbedingt zocken, sobald es raus ist. Da ich ein absoluter Retro-Liebhaber bin, der nur auf original Hardware und CRT TV spielt, muss nun zu meinem Amiga (600 und 1200), NES, Mega Drive und diversen anderen Videospielgeräten auch ein originaler C64 her.

    Kann mich da jemand von der Pike auf beraten?

    - Was ist beim kauf zu beachten?
    - Was für eine Ausstattung sollte ein C64 haben, damit ich alle Spiele zocken kann, die es so gab?
    - Was sollte der C64 maximal kosten?
    - Kann man das Bild in RGB ausgeben oder nur AV Video?
    - Was sind die besten Varianten (Tape, Diskette, Festplatte(?)), damit die Ladezeiten nicht zu lange dauern (ich selber werde mir Sam's Journey auf Modul holen)?
    - Wie kann man Spiele, die man als „Rom“ Datei aus dem Netz bekommt auf den C64 bringen und dort spielen?
    - Wie startet man Spiele (bitte eine Anleitung - Schritt für Schitt - für absolute Dummies – ab dem Zeitpunkt wo man den C64 das erste mal einschaltet)?
    - Ist eine Amiga Maus und ein Amiga Joystick zu 100% kompatibel?

    Habe ich noch etwas vergessen?
    Daddelkisten, Computer und Handhelds die mich auf meinem Weg begleiten und begleitet haben:

    Interton VC4000 | Atari 2600 Junior | NES | Amiga (500, 600 & 1200) | 286er | 486er | GameBoy | SNES | Mega Drive (1 + 2) | Playstation (Playstation 1 + PSOne)| Nintendo64 | Dreamcast | GameBoy Advance | Gamecube | XBox | Nintendo DS | XBox 360 | Playstation 3 Slim | Wii | Atari 7800 | Amiga CD 32 | Nintendo 2DS | Playstation 2 Slim | Sega Saturn | Wii U
  • Nur mal das, was ich so beantworten kann:

    - C64 hat i.d.R. keine "Ausstattung" wie Du das vom Amiga her kennst, d.h. jeder C64 wird letztendlich taugen. Es gibt ein paar Zusatz-Dinge wie SuperCPU oder REU etc, aber das hat fast niemand und es gibt auch fast keine Spiele die das benoetigen (zumindest ist das mein Kenntnisstand)
    - C64 muesste man fuer 25-30 EUR kriegen, soweit ich weiss
    - Bild geht nur in AV oder TV-Signal, man kann sich ein S-Video-Kabel loeten oder kaufen. Es gibt natuerlich auch Mods und Zusatz-Module, die einem was besseres ermoeglichen
    - Diskette ist besser als Kassette, am besten finde ich aktuell SD-Karte mithilfe eines SD2IEC-Moduls, allerdings ist das halt nicht "retro" und es gibt Spiele, die nicht von SD-Karte laufen. Die Gruende hierfuer aufzuzaehlen, waere ein wenig lang, aber letztendlich liegt es daran, dass sie eine Original-Floppy brauchen, weil die Floppy selber auch ein recht komplexes Geraet ist. Gibt aber auch einen Floppy-Emulator namens 1541Ultimate, der emuliet den zu (nahezu?) 100%
    - Spiele entweder auf SD-Karte kopieren oder mithilfe einer speziellen Hardware (und Software) auf echte Disketten kopieren. Dazu brauchst Du natuerlich ein Diskettenlaufwerk (1541 oder kompatibel). Bei der Hardware, um den Transfer zu ermoeglichen, gibt es recht viel Auswahl, ich mache das aktuell mithilfe meines SD2IEC, d.h. ich kopiere erst auf SD und transferiere dann auf ein zusaetzlich angeschlossenes Diskettenlaufwerk

    - Spiele laden i.d.R. wie folgt:
    LOAD"SPIELNAME",8
    LOAD"SPIELNAME",8,1

    -> Je nach Spiel unterschiedlich, bei den meisten reicht aber das ,8 hinten.

    Man kann den SPIELNAME auch abkuerzen, z.B. SPIE* laedt das erste Programm auf der Diskette, das mit "SPIE" anfaengt, oder einfach nur * laedt das allererste Programm.

    Nachdem es geladen wurde, gibt man ein:

    RUN
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Kloks schrieb:

    - Was ist beim kauf zu beachten?
    Man könnte sich natürlich fragen, wenn du bisher keinen hattest, dann... :bgdev
    Les dich erstmal ein, wenn du mit den Haien schwimmen willst... --> de.wikipedia.org/wiki/Commodore_64
    - Was für eine Ausstattung sollte ein C64 haben, damit ich alle Spiele zocken kann, die es so gab?
    Grundaussatattung mit Massenspeicher reicht. Massenspeicher = 1541, SD2IEC, 1541U, ...
    - Was sollte der C64 maximal kosten?
    Das was er dir wert ist. Die Preisspanne ist je nach genauer Variante groß. Kannst dir auch für 6.000 € einen goldenen C64 aufschwatzen lassen und dich dann hier steinigen lassen, wenn du ihn auch benutzt... :bgdev
    - Kann man das Bild in RGB ausgeben oder nur AV Video?
    Kein RGB, sondern FBAS, SVDIEO und HF-Antenne
    - Was sind die besten Varianten (Tape, Diskette, Festplatte(?)), damit die Ladezeiten nicht zu lange dauern (ich selber werde mir Sam's Journey auf Modul holen)?
    C-64 und Festplatte, jajajaja.... Wenn du nur Modul willst, brauchst du alles weitere nicht.
    - Wie kann man Spiele, die man als „Rom“ Datei aus dem Netz bekommt auf den C64 bringen und dort spielen?
    a) wenn es wirklich ROMs sind: EPROM brennen und auf ROM-Modul stecken
    b) wenn die "ROMs" Diskettenimages sind: 1541, SD2IEC, 1541U, ...
    - Wie startet man Spiele (bitte eine Anleitung - Schritt für Schitt - für absolute Dummies – ab dem Zeitpunkt wo man den C64 das erste mal einschaltet)?
    RTFM:
    - cbm.6502.org/alternative/c64_de/c64_de.pdf
    - http://www.retro-commodore.eu/files/hwmanuals/datamedia/Commodore_Disk_Drive_1541-II_Benutzerhandbuch_(de).pdf
    - Ist eine Amiga Maus und ein Amiga Joystick zu 100% kompatibel?
    Joystick: Ja
    Maus: Wird erstmal nicht benötigt. (C-64-Maus "1351" ist nicht kompatibel zur Amiga-Maus. Amiga-Maus wird nur mit spezieller Software unterstützt.)

    Ps: Der Atari ST ist ohnehin besser. Auch als deine Amigas. :bgdev :bgdev :bgdev
    :bgdev :bgdev :bgdev :bgdev :bgdev :bgdev
  • ZeHa schrieb:

    - C64 hat i.d.R. keine "Ausstattung" wie Du das vom Amiga her kennst, d.h. jeder C64 wird letztendlich taugen. Es gibt ein paar Zusatz-Dinge wie SuperCPU oder REU etc, aber das hat fast niemand und es gibt auch fast keine Spiele die das benoetigen (zumindest ist das mein Kenntnisstand)
    Heißt das, man muss den C64 sichtlich der Ausstattung nicht hinterfragen, quasi wie bei einer Videospielkonsole alà Atari 2600 oder NES, läuft alles auf einem Standard Gerät, was keinerlei Erweiterungen besitzt?

    ZeHa schrieb:

    - Diskette ist besser als Kassette, am besten finde ich aktuell SD-Karte mithilfe eines SD2IEC-Moduls, allerdings ist das halt nicht "retro" und es gibt Spiele, die nicht von SD-Karte laufen. Die Gruende hierfuer aufzuzaehlen, waere ein wenig lang, aber letztendlich liegt es daran, dass sie eine Original-Floppy brauchen, weil die Floppy selber auch ein recht komplexes Geraet ist. Gibt aber auch einen Floppy-Emulator namens 1541Ultimate, der emuliet den zu (nahezu?) 100%
    Gibt es dazu eine Liste was über ein SD2IEC-Modul läuft bzw. welche Spiele zwingend von Diskette gestartet werden müssen?
    Daddelkisten, Computer und Handhelds die mich auf meinem Weg begleiten und begleitet haben:

    Interton VC4000 | Atari 2600 Junior | NES | Amiga (500, 600 & 1200) | 286er | 486er | GameBoy | SNES | Mega Drive (1 + 2) | Playstation (Playstation 1 + PSOne)| Nintendo64 | Dreamcast | GameBoy Advance | Gamecube | XBox | Nintendo DS | XBox 360 | Playstation 3 Slim | Wii | Atari 7800 | Amiga CD 32 | Nintendo 2DS | Playstation 2 Slim | Sega Saturn | Wii U
  • Kloks schrieb:

    - Was für eine Ausstattung sollte ein C64 haben, damit ich alle Spiele zocken kann, die es so gab?
    Eine 1541 oder etwas kompatibles.
    Und zwei Joysticks sollten auch sein. Die sind zum Amiga kompatibel, solange sie nur eine Feuerfunktion haben (alle Feuerknöpfe tun das selbe). Zusätzliche Feuerfunktionen verwenden ohnehin nur extrem wenige Spiele.
    Und wenn Du wirklich noch gar nichts kennst, sind vielleicht auch die Originalhandbücher zu C64 und 1541 nicht schlecht, aber sicher nicht lebensnotwendig, da man zum Glück auch alles im Internet nachschlagen kann.

    Kloks schrieb:

    - Kann man das Bild in RGB ausgeben oder nur AV Video?
    Mit dem Turbo Chameleon hättest Du auch VGA, aber das ist schon ein sehr umfangreiches Modul. Nicht billig, aber bestimmt jeden Cent wert.
    Von Haus aus kann der C64 nur FBAS, S-Video und Antenne.

    Kloks schrieb:

    - Was sind die besten Varianten (Tape, Diskette, Festplatte(?)), damit die Ladezeiten nicht zu lange dauern (ich selber werde mir Sam's Journey auf Modul holen)?
    Festplatten waren am C64 absolute Nischenprodukte und sind daher sicher keine Voraussetzung. Wie gesagt, 1541-Diskettenstation (oder Emulation davon) ist sicher das kompatibelste.
    Bei Modulspielen ist natürlich kein zusätzliches Laufwerk erforderlich, und über Ladezeiten muß man sich da auch keine Sorgen machen. Modulspiele starten generell schneller als alles andere.
    Die einfachste Möglichkeit, Disketten zu beschleunigen, ist sicher ein Action Replay oder kompatibles Modul. Es gibt aber etliche Alternativen, alle mit ihren Vor- und Nachteilen.

    Kloks schrieb:

    - Wie kann man Spiele, die man als „Rom“ Datei aus dem Netz bekommt auf den C64 bringen und dort spielen?
    Wenn es sich um Diskettenimages oder einzelne Programmdateien handelt, wohl am einfachsten mit einem SD-Laufwerk wie SD2IEC oder einem der gängigen 1541-Emulatoren.
  • Du wolltest ja wissen, was auf der SD2IEC alles läuft:
    Generell kann man sagen, dass alle Spiele, die nur aus einer einzigen Datei bestehen, funktionieren, bei Spielen, die nachladen (also mehrere Dateien besitzen) ist es eine Chance von ca. 50 bis 60 Prozent, dass sie funktionieren.
    Das SD2IEC finde ich vom Preis-Leistungsverhältnis als Massenspeicher am besten. Ist mein Favorit am C64 :thumbsup:

    Wenn du ladezeiten verkürzen willst, kannst du bei SD2IEC, echter Diskettenstation oder auch Emulatorlaufwerken (z.B. 1541U) ein Fastload-Modul kaufen (kost nicht die Welt, vll 10 bis 20 Euro), nehmen würde ich dann ein "Epyx Fastload" oder eine "Final Cartridge III", beide werden nur in den C64 gesteckt und können dann die Ladezeiten um bis zum 10 fachen verkürzen.
    Es gibt auch andere Möglichkeiten, aber das ist meiner Meinung nach die einfachste, kompatibelste und beste, denn wenn etwas wegen Fastload mal nicht lädt, zieht man einfach das Modul ab und gut ist. :ilikeit:

    Bei der ausstattung... naja es gibt nicht wirklich Unterschiede, außer aber würde ich an deiner Stelle darauf setzen, dass du den guten, original-Soundchip "SID 6581" bekommst. Der ist in allen "braunen" C64s eingebaut. In den "weißen" ist in der Regel der neuere Soundchip verbaut, der so seine Nachteile im Gegensatz zum 6581 hat. Ich mag den Klang vom 6581 einfach lieber und vor allem: der 6581 kann Soundsamples VIEEL besser abspielen als der neue Soundchip, den man erst mit einem Widerstands-Hack zum Abspielen einiger Soundsamples "überlisten" muss.

    Also... wenn ich jetzt für dich den Einkaufswagen füllen soll ist darin:

    -eine echte Commodore 5,25"-Floppy (also 1541, 1541-II, 1571, oder kompatibel)
    -ein SD2IEC oder MMC2IEC
    (beides brauchst du nicht, wenn du dir eine 1541 Ultimate (-II) holst)
    -einen "braunen" Brotkasten-C64
    -ein Fastload-Modul ("Epyx Fastload" oder "final Cartridge III" sind meine Favoriten)

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel des guten mit erklärungen :D

    MFG amimaster
    Posten bis der Arzt kommt ^^
  • Ich sage schon mal Dankeschön. Aber ich muss auch sagen, hier wird sehr viel mit Fachbegriffen um sich geschmissen. Ich bin, außer was den Amiga angehet (und da auch nur mit Abstrichen), absolut kein Kenner von Homecomputern, geschweige denn vom C64, deshalb wäre es nett, wenn bei den ganzen Nummern auch dabei stehen würde, wobei es sich dabei handelt (kann mir trotzdem einiges zusammenreimen und auch google hat ein bisschen geholfen) :)
    Mir geht es wirklich nur um Multimedia. Will den C64 quasi als Spielekonsole benutzen und maximal noch ein paar Demos laufen lassen (wenn überhaupt). Bin selber gar nicht so sehr an den anderen Möglichkeiten des C64 interessiert. Programme sind für mich eher Zweckmäßig als ein Hobby, deshalb reicht mir da voll und ganz ein moderner PC.

    amimaster schrieb:

    Wenn du ladezeiten verkürzen willst, kannst du bei SD2IEC, echter Diskettenstation oder auch Emulatorlaufwerken (z.B. 1541U) ein Fastload-Modul kaufen (kost nicht die Welt, vll 10 bis 20 Euro), nehmen würde ich dann ein "Epyx Fastload" oder eine "Final Cartridge III", beide werden nur in den C64 gesteckt und können dann die Ladezeiten um bis zum 10 fachen verkürzen.
    Es gibt auch andere Möglichkeiten, aber das ist meiner Meinung nach die einfachste, kompatibelste und beste, denn wenn etwas wegen Fastload mal nicht lädt, zieht man einfach das Modul ab und gut ist. :ilikeit:
    Was genau macht denn ein Fastload-Modul?
    Daddelkisten, Computer und Handhelds die mich auf meinem Weg begleiten und begleitet haben:

    Interton VC4000 | Atari 2600 Junior | NES | Amiga (500, 600 & 1200) | 286er | 486er | GameBoy | SNES | Mega Drive (1 + 2) | Playstation (Playstation 1 + PSOne)| Nintendo64 | Dreamcast | GameBoy Advance | Gamecube | XBox | Nintendo DS | XBox 360 | Playstation 3 Slim | Wii | Atari 7800 | Amiga CD 32 | Nintendo 2DS | Playstation 2 Slim | Sega Saturn | Wii U
  • Fast alles was irgendwie nachlädt läuft von sd2iec nicht.
    Es gibt aber auch speziell angepasste Spiele im m2i Format.
    Problem ist die 1541 Floppyist im Grunde ein zweiter Rechner.
    Die Programme lassen quasi auf der Floppy eigene Routinen laufen zum schnelleren Nachladen.
    Das versteht das sd2iec nicht.
    Hier funktioniert nur "Kernal Load" also laden im von Commodore vorgesehenen orginalen Modus.

    Ich würde empfehlen erstmal ein Komplettset mit C64 C, 1541-II und Disketten etc zu kaufen was getestet ist und läuft.

    Mit sd2iec , 1541 Ultimate kann man sich dann noch befassen.
    Erstmal die Grundlagen verstehen.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • camper schrieb:

    Hat er doch geschrieben, es verkürzt die Ladezeit.
    Ja, das habe ich verstanden, aber was genau passiert da (zumindest Sinnbildlich gesprochen)? Weil ich es mir gerade nicht vorstellen kann, wie das ist, weil irgendwie muss doch der Inhalt eines Programms/Spiels ja sowieso geladen werden, entweder von Diskette auch ohne das Modul (?) oder halt es muss in das Modul übertragen werden (?).

    Superingo schrieb:

    Fast alles was irgendwie nachlädt läuft von sd2iec nicht.
    Es gibt aber auch speziell angepasste Spiele im m2i Format.
    Problem ist die 1541 Floppyist im Grunde ein zweiter Rechner.
    Die Programme lassen quasi auf der Floppy eigene Routinen laufen zum schnelleren Nachladen.
    Das versteht das sd2iec nicht.
    Hier funktioniert nur "Kernal Load" also laden im von Commodore vorgesehenen orginalen Modus.

    Ich würde empfehlen erstmal ein Komplettset mit C64 C, 1541-II und Disketten etc zu kaufen was getestet ist und läuft.

    Mit sd2iec , 1541 Ultimate kann man sich dann noch befassen.
    Erstmal die Grundlagen verstehen.
    Vielen Dank. Hört sich für mich auch erst mal so an, als wäre das über Disketten am kompatibelsten.

    Wenn ich das richtig gelesen habe, ist das 1541U eine Emulation eines Diskettenlaufwerkes, womit man über SD Karte Disketten emuliert. Wäre das nicht eine gute Alternative für das Diskettenlaufwerk?
    Daddelkisten, Computer und Handhelds die mich auf meinem Weg begleiten und begleitet haben:

    Interton VC4000 | Atari 2600 Junior | NES | Amiga (500, 600 & 1200) | 286er | 486er | GameBoy | SNES | Mega Drive (1 + 2) | Playstation (Playstation 1 + PSOne)| Nintendo64 | Dreamcast | GameBoy Advance | Gamecube | XBox | Nintendo DS | XBox 360 | Playstation 3 Slim | Wii | Atari 7800 | Amiga CD 32 | Nintendo 2DS | Playstation 2 Slim | Sega Saturn | Wii U
  • Wie hier schon ein paar mal angesprochen würde ich für den Anfang einen C64 mit VC 1541 kaufen .Alles andere ergibt sich dann im Laufe der Zeit von selber. Es gibt viele Zubehör Sachen für den C64 , die sind aber erst interessant wenn man weiß was damit anzufangen . Am besten Du schaust nach einem Komplett Paket wo alles dabei ist ( C64 , VC 1541 , Games , Joysticks ) .


    Zur Not habe ich noch ein paar C64 übrig ,die sind zum Teil schon umgebaut . Wenn Interesse besteht dann kannst Du mich hier ruhig anschreiben !!
  • Kloks schrieb:

    Ja, das habe ich verstanden, aber was genau passiert da (zumindest Sinnbildlich gesprochen)?
    Die Kernal-LOAD-Routinen sind unnötig langsam, weil Commodore das wohl unter Zeitdruck damals nicht so hinbekommen hatte, wie es angedacht war. So ein Modul ersetzt die Laderoutinen durch optimierte, sowohl im C64, wie auch in der Diskettenstation 1541. Einfache Schnelllader schaffen 6- bis 10-fache Geschwindigkeit, je nach Sektor-Interleave. Aufwändigere bringen mit Trackloader meist 16-fach. Bessere Parallel-Loader schaffen sogar 25-fach und mehr, müssen aber aufwändig eingebaut werden.


    amimaster schrieb:

    Bei der ausstattung... naja es gibt nicht wirklich Unterschiede, außer aber würde ich an deiner Stelle darauf setzen, dass du den guten, original-Soundchip "SID 6581" bekommst.
    Zum SID-Chip kann man eigentlich nicht sagen, das ein bestimmter generell besser ist. Der alte ist natürlich besser, wenn man auch alte Spiele spielen will. Für jüngere Spiele und die meisten Demos ist der neuere vorzuziehen, weil die eben darauf zugeschnitten sind.
    Wenn man den neueren hat, und trotzdem Samples in alten Spielen deutlich hören will, kann man natürlich immer noch leicht den Digi-Fix einbauen (ein Widerstand).
    Generell bevorzuge ich den neueren SID, da die ganz alten Spiele mit ihrem oft minimalistischen Sound ohnehin eher selten Filter verwenden. Und bei den Filtern liegen die größten Unterschiede.

    Ansonsten würde ich darauf achten, daß es ein PAL-C64 ist. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Fernsehnorm, sondern auch auf das gesamte Timing. Viele Spiele und Demos laufen nicht auf NTSC-C64.
  • ZeroCool schrieb:

    Wie hier schon ein paar mal angesprochen würde ich für den Anfang einen C64 mit VC 1541 kaufen .Alles andere ergibt sich dann im Laufe der Zeit von selber. Es gibt viele Zubehör Sachen für den C64 , die sind aber erst interessant wenn man weiß was damit anzufangen . Am besten Du schaust nach einem Komplett Paket wo alles dabei ist ( C64 , VC 1541 , Games , Joysticks ) .


    +1 Erste richtig gute Antwort! Vergiss erstmal Detailkram, zumal spätestens bei Zusatzhardware das ganze schnell zu einer Art Religionsstreit ausartet in diesem Forum, was Anfänger eher vewirren als helfen dürfte.

    Hinweis: 1541-II ist imho am zuverlässigsten/kompatibelsten und nimmt nicht so viel Platz weg. Ältere Drives haben z.T. alte ROMs mit Problemen wie Save-@-Bug
    an allem schuld (sagt Sauhund, und der ist bekanntlich nicht ohne)
  • C64 (quasi egal welcher)
    1541 I oder II (Diskettenlauftwerk)
    eine Diskettenbox mit > 50 Disketten.
    Mind. 1 Joystick

    Das reicht vollkommen aus.
    Alles andere hier genannte ist Zusatzhardware die zwar einiges erleichtern kann, dessen Mehrwert man aber von Null an gar nicht (ab)schaetzen kann.
    In einer normal gemischen Diskettenbox sind aber sicherlich viele bekannte Klassiker bereits enthalten und man kann sich mal 'einspielen' damit.

    Dem oben genannten Setup fehlt die Moeglichkeit 'rom' images (beim C64 spricht man eher von Diskimages mit Endung .d64 oder Kassettenimages mit Endung .tap) von aktuellen oder gezielten Spielen auf echte Disketten zu uebertragen.
    Da waere ein guenstiger Schritt ein SD2IEC und so weiter.
    Aber starten wuerde ich auf jeden Fall mit einem Minimalsetup wie da oben beschrieben.

    Dazu ein c64-SCART Kabel von Ebay oder sonstwo um den C64 nett (auch an moderenen TVs) anschliessen zu koennen.

    Ein 'SChnelllademodul' ist praktisch und die die es damals auch fuer den C64 gab sind auch leicht zu bekommen gebraucht.
    Action Replay 6 oder Final Cart III es geht aber auch ohne.

    Lass Dir hier nichts einreden :)
    Was Dir am C64 besonders gefaellt (bei mir sind es sogar Kassettenspiele aber das ist schon etwas speziell) oder stoert merkst Du dann schon selbst.
  • Wenn ich mich auch mal einmischen darf: Der Beitrag von enthusi ist m.E. der bisher umfassend hilfreichste. Hier meine Ergänzungen:

    enthusi schrieb:

    C64 (quasi egal welcher)
    Das kann ich so unterschreiben. Ein NTSC-C64 (der wirklich nicht besonders geeignet wäre, hier im Thread aber erwähnt wurde) wird dir höchstwahrscheinlich nicht unterkommen. Insofern musst du da nicht wirklich etwas beachten.

    Erwähnt wurden auch die verschiedenen Soundchip-Revisionen, also des SID. Wenn tatsächlich nur bzw. in erster Linie Spiele dein Anwendungsfall sind, wäre ein C64-"Brotkasten" (das dickere Gehäuse) in "dunkelbeige" vorzuziehen, weil dort i.d.R. die ältere SID-Revision verbaut sein dürfte, die digitalisierte Klänge in ausreichender Lautstärke ohne eine Modifikation reproduzieren kann. Das betrifft aber nur wenige Spiele und da auch m.W. nur weniger relevante Stellen, ist also durchaus vernachlässigbar.


    enthusi schrieb:

    1541 I oder II (Diskettenlauftwerk)
    ...oder 1541C. Die 1571 ist m.W. aus Kompatibilitätsgründen weniger geeignet (v.a. bei Originalspielen). Aber man kann natürlich prinzipiell auch komplett auf Laufwerke verzichten:

    enthusi schrieb:

    Da waere ein guenstiger Schritt ein SD2IEC und so weiter.
    Prinzipiell ja, alles in allem würde ich da aber eher eine 1541Ultimate-II / Ultimate-II+ (kurz: 1541U-II / 1541U-II+) empfehlen. Kostet zwar deutlich mehr, aber damit hast du gleichzeitig auch ohne weiteren Aufpreis Ladebeschleunigermodule inklusive (wie bspw. Action Replay / Retro Replay und Final Cartridge III, die einzeln i.d.R. teuer gehandelt werden) und kannst zudem C64-Modulspiele von SD-Karte geladen nutzen (was "echte" Action Replay / Retro Replay und FCIII nicht können).

    Das ist an der 1541U-II / U-II+ v.a.a. deshalb interessant, weil in den letzten Jahren sich auf dem C64 ein neuer Modulstandard etabliert hat (nämlich EasyFlash), mit dem man viele Spiele ähnlich wie bei einer Spielkonsole direkt und rein von Modul spielen kann (also ohne Disketten-/Kassettenlaufwerksladezeiten). Gleichzeitig hat man mit der 1541U-II / U-II+ auch einen weitestgehend kompatiblen Disketten- und Kassettenlaufwerksemulator, den man mit uSD-Karte bzw. USB-Stick nutzen kann (was so beim SD2IEC einfach nicht der Fall ist).

    Die relativ neue C64-Portierung von Prince of Persia bspw. setzt EasyFlash-kompatible Hardware voraus, was ein SD2IEC nicht leisten kann. Ebenso wenig die im C64-Bereich doch eher wichtige umfassende Diskettenlaufwerksemulation. Dazu kommt, dass es mittlerweile von vielen C64-Spielen Anpassungen bzw. Konvertierungen speziell für EasyFlash-kompatible Hardware gibt.

    Das noch mal deutlich teurere Turbo Chameleon 64 (TC64) bietet alle essentiellen Funktionen der diversen 1541-Ultimate-Module (einschließlich EasyFlash), kann aber noch deutlich mehr (wie bspw. VGA-Ausgang für den C64), was i.d.R. aber auch nur für C64-Enthusiasten von Belang ist. Nebenbei kann man auf dem Turbo Chameleon, da es nicht nur ein C64-kompatibles Modul ist, sondern auch ein eigenständiger FPGA-Computer, den C64 inkl. Laufwerke stand-alone emulieren oder andere Hardware wie bspw. Amiga (Minimig-Core).

    Natürlich kann man sich für die reine EasyFlash-Funktion auch ein EasyFlash- oder EasyFlash3-Modul zulegen. Die 1541Ultimate und das Turbo Chameleon 64 emulieren gleichzeitig aber auch noch eine REU (RAM Expansion Unit), die wiederum für einige speziell angepasste Versionen von C64-Spielen interessant ist, die vom Diskettenlaufwerk (bzw. über den 1541U-II-/TC64-Laufwerksemulator) geladen werden.

    Das EasyFlash3-Modul (EF3) beinhaltet übrigens auch die Möglichkeit, ein Action Replay / Retro Replay als Ladebeschleuniger für echte Diskettenlaufwerke zu nutzen.


    enthusi schrieb:

    eine Diskettenbox mit > 50 Disketten
    Das würde ich an der Zahl der Disketten so nicht festmachen, weil es ja darauf ankommt, wie die Spiele darauf verteilt/organisiert sind. Am besten also die in einer Diskettensammlung enthaltenen Spiele checken, statt der Zahl der Disks.


    enthusi schrieb:

    Mind. 1 Joystick
    Solltest du ja vom Amiga haben. Die sind dann auch am C64 nutzbar.


    enthusi schrieb:

    Dazu ein c64-SCART Kabel von Ebay oder sonstwo um den C64 nett (auch an moderenen TVs) anschliessen zu koennen.
    Definitiv, ja.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -trb- ()

  • Also ich würde mir in Deinem Fall mal noch nichts kaufen bzw. noch warten und die Grundlagen erst mal im Emulator VICE ausprobieren und testen, ob es das ist, was Du Dir erhoffst.

    So siehst du zumindest wie das Ganze funktioniert. Anders als beim Amiga , wo man Game-Diskette einfach einlegt und neu bootet/einschaltet, musst du beim C64 ein paar Grundbefehle zum Laden und zum Anzeigen des Disketten-Inhaltsverzeichnisses kennen lernen und verstehen/können. Der Vorteil dabei ist, dass du die Disketten-Abbilder (meistens eine Datei im Stil von "MEINSPIEL.D64") im Emulator direkt nach dem Runterladen im Internet ausprobieren kannst. Für die Spielsteuerung kannst Du ein PC-Gamepad wie z.B. den XBOX-Controller verwenden.

    Wenn Dir das dann zusagt und gefällt und willst immer noch richtige Hardware haben, dann kannst Du Dir die Empfehlungen oben zu Herzen nehmen.
    Anders als oben empfohlen, Dir gleich ein richtiges Diskettenlaufwerk 1541 mitzukaufen, finde ich das Ding eher nutzlos weil:
    Du wirst vielleicht ein paar Disketten (leer oder evt. mit Games vorbespielt) mitbekommen, aber mit der Zeit willst Du andere Games sicher auch spielen.
    Diese findest Du im Internet, meistens als eben diese Disketten-Abbilder (D64 Dateien bzw. "Images"), welche Du auf Deinem PC/Mac etc speicherst.

    Diese Images musst Du ja dann auf eine richtige Diskette schreiben, um diese im C64 zu laden.
    Das ist ohne eine SD-Lösung für einen Anfänger ziemlich kompliziert und fummelig, für einen DAU faktisch "unmöglich".

    Bei einer SD-Lösung kannst du aber diese D64 Dateien auf die SD-Karte, die du am PC anstöpselst, draufkopieren und dann diese SD-Karte wieder zurück in das SD-Laufwerk im C64 einstecken.
    Eine der billigen SD-Karten Lösungen heisst "SD2IEC" (IEC = der Standard der seriellen Schnittstelle am C64 wo auch das echte Diskettenlaufwerk angeschlossen wird). Diese ist keine 100%ige 1541-Emulation und, wie schon erwähnt wurde, deshalb ist die Kompatibilität entsprechend geringer mit vielen Games, vor allem wenn sie nachladen und nicht aus einer einzigen Datei bestehen. Es gibt aber spezielle "Collections", in welchen genau solche Versionen der Games zusammengestellt sind, welche mit den SD2IEC funktionieren.

    Eine SD-Lösung mit echter 1541-Emulation sind z.B. die Ultimate 1541-II (im Herbst kommt die neue Plus Version raus) oder das Turbo Chameleon 64 (aktuell vergriffen, welches noch einiges mehr kann, u.a. einen VGA Ausgang hat, kostet aber auch entsprechend und nicht jeder braucht das alles).
    Beides sind sehr gute Alternativen zu einem echten 1541 Laufwerk und emulieren das inkl. der Hardware der 1541 sehr gut, nahezu 100% (das echte Laufwerk hat auch einen 6502 Prozessor drin und der wird oft auch genutzt bei Games).
    Das SD2IEC hat keine solche Hardware Emulation, deshalb auch die geringere Kompatibiltät. Es kostet aber auch einen Bruchteil davon.


    Wie du bei den Preisen sehen wirst, kostet Dich so ein System mal schnell über 100 EUR. Sowas wegen nur einem Game auszugeben (ich vermute mal, du bekommst zum Modul auch ein Modul-ROM-Abbild, eine CRT-Datei o.ä., dieses kannst du auch im VICE laden) und es dann irgendwo in der Ecke liegen zu lassen, ist etwas schade. Deshalb der Vorschlag am Anfang, zuerst sowas im Emulator auszuprobieren und testen ob Dir das liegt.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von syshack ()

  • Kloks schrieb:

    Nun habe ich schon länger immer wieder Videos und Bilder zu dem Spiel Sam's Journey gesehen und möchte es unbedingt zocken, sobald es raus ist. Da ich ein absoluter Retro-Liebhaber bin, der nur auf original Hardware und CRT TV spielt, muss nun [...] auch ein originaler C64 her.
    versus

    syshack schrieb:

    Also ich würde mir in Deinem Fall mal noch nichts kaufen bzw. noch warten und die Grundlagen erst mal im Emulator VICE ausprobieren und testen, ob es das ist, was Du Dir erhoffst.
    ;)
  • -trb- schrieb:

    Kloks schrieb:

    Nun habe ich schon länger immer wieder Videos und Bilder zu dem Spiel Sam's Journey gesehen und möchte es unbedingt zocken, sobald es raus ist. Da ich ein absoluter Retro-Liebhaber bin, der nur auf original Hardware und CRT TV spielt, muss nun [...] auch ein originaler C64 her.
    versus

    syshack schrieb:

    Also ich würde mir in Deinem Fall mal noch nichts kaufen bzw. noch warten und die Grundlagen erst mal im Emulator VICE ausprobieren und testen, ob es das ist, was Du Dir erhoffst.
    ;)
    Ist mir schon klar. Nur schätze ich den TE hier so ein, dass er ein "Plug & Play" Gamer Typ ist (sagt er ja zwischen den Zeilen ja selbst) und gerade beim C64 muss man sich mehr mit Befehlen & Co auseindersetzen (mal abgesehen von den Modulen, die eher in der Minderzahl sind).
    Bis das Sam rauskommt, dauert es sicher noch eine Weile, da würde ich diese Zeit nutzen und eben mal im VICE etwas rumspielen. Ein C64 ist ja dann schnell bestellt/gefunden bei eBay.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki