Atari 800 xl Erfahrungen

  • TurboMicha schrieb:

    also mein Atari 400 "mit richtiger Tastatur" und ohne sehen so aus:
    Naja, schlecht sehen sie nun nicht unbedingt aus. Ich habe aber nie einen Atari Rechner gehabt,nur die Atari VCS 2600 habe ich den Jungs damals geschenkt.War für mich aber irgendwie auch der Einstieg, später dann über den C64 eben.
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
    Avatar: Copyright 2015 by Saiki
  • 400/800 die Panzer ... fehlen echt nur die Ketten (Aussparungen am unteren Rand sind ja schon da) und das Rohr.
    800XL/600XL find ich vom Design ziemlich gelungen, wenn da nicht die etwas billig wirkenden Funktionstaster wären und der Cartridge-Slot der Assoziationen zu Spielekonsolen weckt.
    1200XL is dann wieder so'n riesiges Monster. Die XEs fand ich immer "Gewollter ST aber nicht geworden".
    Der 1450XLD allerdings ... ziemlich schickes All-in-One.
    I deal with the god damn customers so the engineers don't have to. I have people skills!
    I am good at dealing with people! Can't you understand that? What the hell is wrong with you people?
  • TurboMicha schrieb:

    aber mein 1200XL ist auch ganz nett :-)) und funktioniert tadellos..
    Ein Widerspruch in sich.
    Der 1200XL hat bekannterweise einige Bugs ;)

    MaTel schrieb:

    Es gab da zwar noch einen 1200XL... aber den gibt es nur in sehr homöpatischen Dosen in freier Wildbahn zu sehen
    In Europa gab's den damals gar nicht zu kaufen - es existiert nur eine NTSC-Version davon, quasi der Vorläufer von 600XL bzw. 800XL.
  • RetRoland schrieb:

    Ein Widerspruch in sich.Der 1200XL hat bekannterweise einige Bugs ;)
    der braucht auch ein externes BASIC Modul, damit es losgeht,..
    => mit "tadellos" meinte ich, zumindest wie er Anfang der 80ziger raus kam, weil bei den meisten die es noch gibt,
    lößt sich zumindest die Tastatur (Verbindung) auf, bei diesem klappen alle Tasten..

    ich dachte früher auch erst: 600XL, 800XL und dann 1200XL, war aber andersrum: 1200XL war "zuerst da" (mit seinen Schwächen)

    ReTroVisionist schrieb:

    ...
    800XL/600XL find ich vom Design ziemlich gelungen, wenn da nicht die etwas billig wirkenden Funktionstaster wären und der Cartridge-Slot der Assoziationen zu Spielekonsolen weckt.
    naja, ist Commodore ja erst Jahre später mit dem C64GS drauf gekommen ;)
    und die Funktionstasten wirken keineswegs "billig" (hast du schon einmal welche berührt??)
    mit Alu, da wirkt eher VC20 und C64 billig,.. Atari-XL Alu ist eher wie TI99-4A Design..
    gepflegt werden: VC20, VIC20, C16, 116, C/plus4, C64, C64 II, SX64, C128, C= PC20-III, C= LT286-C,... :thumbup: + amigos
  • TurboMicha schrieb:

    und die Funktionstasten wirken keineswegs "billig" (hast du schon einmal welche berührt??)
    Klar ... stehen hier in 2 Varianten auf'm Schrank [800XL, einmal mit einfachem Folienstecker und einmal die etwas wertigere Variante mit Pins] :) Beim angucken wirken die in der Tat noch recht wertig, aber drück die mal (mich irritiert deine Nachfrage schon ein ganzes Stück) ;) Am oberen Rand wackelig, auf der "Achse" garnicht mal so wenig Spiel, lediglich die Tastermechanik dahinter is relativ solide (auch wenn der Druckpunkt ziemlich "squishy" ist).
    I deal with the god damn customers so the engineers don't have to. I have people skills!
    I am good at dealing with people! Can't you understand that? What the hell is wrong with you people?
  • TurboMicha schrieb:

    der braucht auch ein externes BASIC Modul, damit es losgeht,..
    Genau, stimmt.
    Hatte aber in den System-ROMs doch auch ein paar Bugs.
    Weshalb ich das Warp+ OS 32-in-1 von AtariMax geordert habe ^^

    Jupp, die Nummerierung ist ziemlich irreführend. Auch die Größe der XL-Modelle verleitet zu der Annahme 600XL -> 800XL -> 1200XL.
    Aber war da nicht der Ansatz 400+800=1200 + neues Design, daher Zusatz "XL", maßgeblich bei der Namensbildung?

    Von der Tastatur-Schwäche habe ich gelesen, bis jetzt hatte ich das Problem nicht *auf-holz-klopf*
  • Die 1200XL-Tastaturen sind halt so halbleiterbedampfte Folien (solche Tastaturen findet man auch in späten (ab Werk voll aufgerüsteten, der hinter Teil des Deckels ist dann mit Schrauben mit Unterlegscheiben verschlossen statt mit diesen schicken Knebelverschlüssen, und die RAM-Karten haben keine Gehäuse mehr, stattdessen ist da nur ein Plastik-Abstandhalter oben drauf, der sie gegenseitig auf Distanz hält) 800ern und in einigen 800XLs - auch beim C= plus/4, WIMRE), die wollen irgendwann nicht mehr so richtig. man kann die beiden (selbstklebenden) Lagen allerdings auseinanderziehen und mit einem Q-Tip und Isopropanol die Kontakte etwas bearbeiten, dann geht's wieder.