Hello, Guest the thread was called18k times and contains 177 replays

last post from Superingo at the

War es das jetzt für uns, sind wir zu alt für die neuen Spiele ?

  • Moin!


    Bin auch bei STEAM und das >10 Jahre, die Plattform gibt es immer noch, ebenso wie meine in den letzten 10 Jahren gekauften

    Spiele. (ergo - keine Serverabschaltung) Ich finde das super praktisch und muss mich nicht mehr mit DVDs, BR und Serials inklusive Patches rumärgern.

    Auch bei XBox Live habe ich alte Bestände aus seligen XBox360-Zeiten und kann jederzeit alte Spielstände laden und weiterdaddeln.


    Wenn das einen Nethead ausmacht bin ich es gerne - keine sinnlosen DVD- und BR-Sammlungen in Schränken und Schubladen.

    Ja, Steam Spiele kann man auch offline spielen (Multiplayer natürlich ausgenommen ;) ) - wunderbar :D

    Bedingung ist ein habwegs aktueller Internetanschluss - niemand möchte mehr mit DSL2000 hier Software runterladen und installieren :saint:


    Bei CS:S und CS:GO merke ich auch meine nachlassenden Reflexe, dafür hat unsere Generation mehr Erfahrungen und kennt

    einige Tricks, so daß ich zumindest mich im Ranking im oberen Drittel befinde - das langt mir vollkommen :grab1:


    MfG

  • Würdet ihr jetzt sagen, wir sind zu alt für die neuen Spiele? Die Kritiken geht ja schon in die Richtung "früher war es besser"?

    Nö, würde ich nicht so hart formulieren. Nur Heute ist eher alles beschissener :D

  • Wenn dein Datenträger eine Macke (Kratzer usw) hat und nicht mehr gelesen werden kann, dann ist auch nichts mehr mit spielen

    Den Fall hatte ich bislang nicht. In der Tat wird es aber schwieriger, ordentliche Laufwerke neu zu bekommen oder in Betrieb zu nehmen. Ich habe mir für div. Zwecke hier schon einen Stapel Plextoren in externe Gehäuse gebaut. Die Kinder zerkratzen ihre Audio-CDs z.B. nämlich leider öfter mal.


    Wird also Zeit, audiomäßig auf Kassetten umzusteigen. :D

  • Der größte Nachteil von Steam (und gleichartigen Plattformen mit DRM) ist, dass ich nur die ganze Bibliothek ab jemanden verleihen kann und nicht einzelne Spiele.


    Deswegen kaufe ich - wenn möglich - hauptsächlich physikalische Datenträger (PS4/Switch).


    Der Nachteil bei physikalischen Datenträgern ist der:



    (Hund hatte Hunger 😀)

  • Da muß man sich erst mal 180 GB Schwachsinn runterladen, damit die Kampagne startet, die vermutlich locker auf die Scheibe gepasst hätte.

    Das nervt mich auch bei GTA V. Seit dem Erscheinen hat sich die Größe fast verdoppelt, und das ist alles Kram für den Online-Modus, der mich nicht interessiert. Ballert mir also nur unnütz die Festplatte voll. Ich finde, solche Erweiterungen sollte man als optionale Downloads anbieten. Pinball Arcade ist auch so ein Kandidat. Da werden sämtliche Tische zwangsinstalliert, von denen man einen Großteil nichtmal mehr kaufen kann, weil die Lizenzen abgelaufen sind.

  • Zum Thema noch: nicht nur ich bin zu alt, sondern auch meine Hardware. Wenn überhaupt, würde ich eher in Richtung Game-Streaming gehen, als der ewigen Hardware Aufrüstung hinterher zu hecheln.


    Die Argumentation des tatsächlichen Besitzes von Medien kann ich auch nicht folgen, weil es schlicht keinen Wert hat. Es sind Computerspiele oder Filme, mehr nicht. Bei Musik geh ich noch mit, wenn es um Schallplatten geht (hab selbst keine). Da ist eine gewisse Wertigkeit vorhanden.

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • War neulich bei 'nem Kumpel und wir wollten auf der PS4 irgendwelche Rennspiele spielen. Die Steuerung war allerdings so dermaßen hypersensibel, dass man eigentlich nur wählen konnte, ob man durch den linken oder rechten Straßengraben brettert. Trotz beinahe fotorealistischer Grafik mit vielen netten Spielereien einfach nur nervig und frustrierend und für 'ne lustige Runde Bier und Zocken untauglich. Sind dann auf 8- und 16- Bit-Niveau umgestiegen, dann war's lustig...

  • Bei der PS4 habe ich kein Steam (gibt es das dort überhaupt). Ich ordere alle Spiele über den PS Store und finde das auch sehr gut. Ein neues Spiel benötigte bei mir so ca. 10 Gig und obwohl ich keine schnelle Datenleitung habe, habe ich das Game innerhalb 1-4h bei mir. Schneller geht ein DVD-Versand auch nicht. Auch Updates halten sich bei mir im Rahmen, wobei man dieses auch zeitgesteuert in die Nacht verlagern kann.


    Ich muss dazu aber ergänzen, dass ich Spiele eh erst hole, wenn diese schon lange auf dem Markt sind und erschwinglicher geworden sind. Dann sind in der Regel auch keine Updates mehr da, da die Spiele eh aus dem Support sind. Der Onlinezwang stört mich nicht so sehr, was mich mehr ärgert ist diese Niveaulosigkeit. Wenn ich da nur an Resident Evil denke, Teil 7 klammere ich bewusst aus, aber der Rest ab Version 4 total langweilig. Der Weg ist immer vorgegeben. Die Rätsel kann sogar unser Hund lösen und die KI ist sau dämlich. Was nützen mir da die megatolle Grafik und Sound, wenn das Spiel selbst langweilig ist.


    Ein weiteres sehr trauriges Beispiel, m.E. das Paradebeispiel eines Absturzes: Splinter Cell. 1-3 absolut geil, 5 war auch ok, alles was danach kam, wurde grafisch immer besser und durch tolle Videoseq immer hochwertiger, aber das alte Spielprinzip ging total in die Grütze. Enge vorgegebene Pfade, Rätsel langweilig und diese sch* Überfrachtung des Spiels mit neuen Features. Erkläre mir mal, warum ein Agent im Dienste des Staates seine Waffen gegen Geld aufrüsten muss. Oder warum muss das Flugzeug mit Gadgets aufgerüstet werden. Total unrealistisch, blöd und überflüssig.

  • Also, die einzigen Systeme, für dich ich noch ab und wann mal zu physikalischen Medien greife, sind die Nintendo Switch und bei Cartridge-Releases der C64. Sonst läuft bei mir alles digital und selbst bei den genannten Systemen bevorzugt. Ich habe mir Ende letzten Jahres eine XBOX Series S zugelegt, die hat gar kein optisches Laufwerk mehr verbaut.

    Ich sehe da hauptsächlich den Komfort und so, wie Spiele heute preislich kurz nach Erscheinen abstürzen, habe ich auch keinen Drang, die später zu verkaufen. Bzw bei der XBOX habe ich noch das Gamepass-Abo aktiv. Das ist schon fast obszön, was man dort momentan an Gegenwert bekommt.

  • Da muss man aber bedenken, das die Spiele als Download meist noch lange Zeit viel teurer bleiben, als die Datenträger.

    Ich glaube hier wird ausgenutzt das die jungen Leute was das betrifft, ifr ziemlich faul sind und alles sofort haben müssen.Zu faul um in den Laden zu gehen und können nicht abwarten...

    Ich kaufe auch seltenst ein Game gleich zum vollen Preis.

    Wenn man eh schon zwei Jahre nach dem ersten Trailer wartet,kommt es auf ein paar Monate auch nicht mehr drauf an.


    Generell scheint es dort viel lockerer zu sitzen das Geld.

    Wenn man mal schnell 10 oder 20 Euro zahlt, für einen Waffenskin oder ähnlichem Quatsch...

  • Also, auf der Playstation fallen idr selbst First-Party-Titel nach zwei bis drei Monaten im ersten Sale um etwa 30%. Im Gamepass zahle ich für PC und XBOX Spiele pro Monat ca 13€ und werde überschüttet mit Spielen, teils auch ab Erscheinungstag überwiegend inkl aller DLCs.

    Wenn es nur ums Geld ginge, bräuchte man bei der Flut an Giveaways bei EPIC gar nichts mehr kaufen.

    Um es mal so zu sagen: Es kommt höchstens einmal im Jahr vor, dass ich ein Spiel zum Vollpreis kaufe. Das sind auch idr Spielemarken, an denen mir was liegt. Was Zusatzinhalte angeht, lasse ich mich regulär auch nur auf Spiele ein, bei denen es Story- oder Missions-Inhalte gibt. Allerdings fallen die berüchtigten Service-Games aus der Ecke COD, GTA, Fifa und co glücklicherweise aus meinem Beuteschema.

  • Ich bin nach einer Phase wo ich mir mal vor 5 Jahren einen 'High-End' PC gegönnt habe und einiges auf Steam gekauft ahtte, auch wieder bitter enttäuscht zum old school *räusper* Kopieren gekommen.

    Ja... das mit dem Highend-PC ist bei mir auch in die Hose gegangen.

    Im Oktober 2015 hatte ich hier nachgefragt und mir daraufhin einen Rechner mit 16GB Speicher und einer 4GB Grafikkarte zusammengestellt.
    Pfeilschnell das Dingen - und die Grafik - TOP! Auch in ganz hohen Auflösungen.

    Spielspaß? Hat sich nicht eingestellt bei mir... RTCW war für mich der letzte Shooter der Reihe, der mir Spaß gemacht hat. Danach galt: immer bessere Grafik. Ich HASSE es, wenn ich nicht an jedem Ort im Spiel speichern kann, sondern darauf warten MUSS, dass das Spiel mir ERLAUBT, eine Pause zu machen. Absolutes No-Go. Also zurück zu Doom, dem Duke & Co.


    Und auch die Grafik ist mir so was von wumpe.

    Dem schließe ich mich an. Genau so ist es auch bei mir.


    Wer hätte gedacht, das ich mal mehr alte Thin-Clients für DOS, lahme Rechner unter XP besitze zum Spielen und meine schnellsten Rechner für Emulationen missbrauche

    Ich habe mir jetzt auch für jedes PC-M$-OS einen Rechner fertig gemacht und spiele daran.


    Ich bin nach einer Phase wo ich mir mal vor 5 Jahren einen 'High-End' PC gegönnt habe und einiges auf Steam gekauft ahtte, auch wieder bitter enttäuscht zum old school *räusper* Kopieren gekommen.


    Und auch die Grafik ist mir so was von wumpe.


    Wer hätte gedacht, das ich mal mehr alte Thin-Clients für DOS, lahme Rechner unter XP besitze zum Spielen und meine schnellsten Rechner für Emulationen missbrauche


    Würdet ihr jetzt sagen, wir sind zu alt für die neuen Spiele? Die Kritiken geht ja schon in die Richtung "früher war es besser"?

    Das ist zu pauschal ausgedrückt, denke ich.
    Früher war es für uns besser, wir waren auf der Höhe der Zeit.


    Viele - wie ich - sind eben "damals" hängen geblieben und haben keinen Bezug zu aktuellen Spielen (s.o.).
    Wenn ich mich bewusst mit den neuen Sachen beschäftigen würde, würde ich damit auch klar kommen. WILL ich aber nicht, sie machen mir einfach keinen Spaß.

    Insofern "nein - nicht zu alt". Ich habe einfach andere Schwerpunkte bei Spielen, die die aktuellen Spiele nicht mehr treffen.

  • Danach galt: immer bessere Grafik. Ich HASSE es, wenn ich nicht an jedem Ort im Spiel speichern kann, sondern darauf warten MUSS, dass das Spiel mir ERLAUBT, eine Pause zu machen. Absolutes No-Go. Also zurück zu Doom, dem Duke & Co.

    Geht mir genauso. Mittlerweile spiele ich meistens alte Gurken, oder Sachen für die ich streng genommen keinen High End Rechner brauche. Gelegentlich zwar schon, baer meistens nicht. Ich habe zu Weihanchten Assassins Creed Valhalla bekommen. Technisch ist das natürlich sehr gut, aber obwohl ich nach 140h aufgeört habe, finde ich trotzdem dass es kein "gutes" Spiel ist. Es schafft es aber dich in seinen Loop zu ziehen, was für mich allerdings noch kein Kriterium ist dass es deshalb gut wäre, sondern nur ein Zeichen dass ich manipuliert werden kann. :D

    Ich merke das als ich jetzt wieder anfangen wollte, und mich gefragt habe wozu...


    Quote

    Insofern "nein - nicht zu alt". Ich habe einfach andere Schwerpunkte bei Spielen, die die aktuellen Spiele nicht mehr treffen.

    Diese Formulierung trifft es recht gut. :thumbsup:

  • Da muss ich ja sagen, ich finde es ganz gut, wenn das Game automatisch speichert.Wenn es das nicht tut...hab ich mich oft schon geärgert 🙄

    Manchmal sind die Speicherpunkte aber echt fies gesetzt.


    Vom High End PC bin ich zu PS3 Zeiten schon abgerückt.

    Das ist mir zuviel Geldverbrennung.

    Für meinen Athlon X2 6000+ hab ich mir neulich noch ne GTX650TI gegönnt, weil die kleiner und leiser als meine 9600GT war.Und neulich noch 2x4GB Ram anstatt 2x2 GB, weil ich Win10 etwas beschleunigen wollte, als zweites OS...und hatte vergessen das ich Win 10 32bit drauf habe....Argh 💩

  • Für meinen Athlon X2 6000+ hab ich mir neulich noch ne GTX650TI gegönnt, weil die kleiner und leiser als meine 9600GT war.Und neulich noch 2x4GB Ram anstatt 2x2 GB, weil ich Win10 etwas beschleunigen wollte, als zweites OS...und hatte vergessen das ich Win 10 32bit drauf habe....Argh 💩

    oh Mann, ich dachte schon ich hätte einen alten Rechner :lol33:. Meine Komponenten stammen fast alle aus dem Schrott, was Kollegen so in den E-Schrott Behälter der Fa. werfen. Mein letzter Kauf ist 11 Jahre her. Und alles das ist besser, als das, was Du Spiele-PC nennst und trotzdem noch meilenweit von einem aktuellen Gamer-PC entfernt.


    Aktuelle Titel würden bei mir nicht wirklich flüssig laufen, bzw. gibt es Spiele, die bestimmte CPU / GPU - Fetures benötigen, welche meine Kiste einfach nicht hat.

    Aber WOW läuft noch - die Engine ist halt auch in die Jahre gekommen ;).

    Wenn man zusammen mit Hard - und Software altert, ist das doch OK :thumbup:

    "Was heute noch wie ein Märchen klingt,kann morgen Wirklichkeit sein.Hier ist ein Märchen von übermorgen.Es gibt keine Kupferka­bel mehr,es gibt nur noch die Glasfaser und Terminals in jedem Raum.Man siedelt auf fernen Rech­nern.Die Mailboxen sind als Wohnraum erschlossen.Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten durcheilen Computerclubs unser Da­tenverbundsystem.Einer dieser Com­puterclubsist der CCC.Gigantischer Teil eines winzigen Sicher­heitssystems,das die Erde vor Bedrohungendurchden Gilb schützt.Begleiten wir den CCC und seine Mitglieder bei ihrem Patrouillendienst am Rande der Unkenntlich­keit. CCC'84 nach ORION'64"

  • Eben!

    Ich habe ja auch noch neben "alten" auch noch ein paar "nicht mehr aktuelle" Rechner hier.

    Die tun im Prinzip alles das, was mein Highend-PC (ja, ich weiß, die Anschaffung ist sechs Jahre her und damit heute maximal noch Durchschnitt) auch kann... ich für meinen Teil kaufe bestimmt so schnell keinen neuen PC mehr.


    Wir sind mMn in allen technischen Bereichen längst in Dimensionen angekommen, die man fürs "normale Leben" nicht mehr braucht.

    Seien es Computer oder Handys - wirklich viel Potenzial benötigt man als Normalsterblicher eigentlich nicht.

    Ja, für anspruchsvolle Sachen wie Highend-Games oder Grafik-/Videobearbeitung geht es ohne solche Maschinen nicht.


    Dafür bin ich nicht die Zielgruppe... aber die ist ja (zum Glück für die Hersteller) dennoch sehr groß. :)

  • Früher habe ich noch PC gezockt, heute gar nicht mehr. Ich habe einfach nicht mehr die Zeit mich mit Graka, Sound und ähnlichen Problemen zu beschäftigen. CD/DVD/Download rein und los solls gehen. Auch bei Playstation hat das Prinzip des Reifens der Produkte beim Kunden zugenommen, aber es ist mir immer noch erträglicher als damals auf dem PC. Vielleicht hat sich das zwischenzeitlich ja geändert.


    Auch schätze ich bei Playstation das Apple-Prinzip, also alle Produkte (Controller, Sticks, Headset) aus einem Haus. Dann klappt die Einrichtung problemlos. Die Qualität ist vielleicht nicht immer wie bei Bose (vs. PS Headset), aber durchaus ordentlich. Man weiß, das man solides Zeugs bekommt. Auf der anderen Seite verlangt PS keine Mondpreise wie bei Apple. Ich würde bswp. keine 300 Flocken für Kopfhörer ausgeben.


    Zu den Preise: Ohne PlusAbo (ca. 60 Euro/Jahr) kann man eh nicht online zocken, dafür gibts jeden Monat 3 Spiele zum Download und das sind nicht nur B-Titel. Just war Days Gone im Angebot. Also wenn man nicht viel ausgeben will und abwarten kann, dann sind die Kosten pro Game wirklich überschaubar. Ich zahle i.d.R. nicht mehr als 25 Euro und da spiele ich wirklich brutto betrachtet lange dran, da ich nicht oft dazu komme. Abends 1-2h mehr habe ich nicht.


    Bei den Preisen ärgert mich hin- und wieder, dass die Online-Angebot teurer sind als. phys. Datenträger bei Amazon. Dayz habe ich lange Zeit nicht gekauft, weil die im Store 50 Euro haben wollen (trotz des hohen Alters) und bei Amazon gabs schon für unter 30.

  • Markus64 Ja der Rechner nist quasi auch schon Retro...aber da soll ja auch nur das alte Zeug ganz gut drauf laufen 🙂

    Ich sage ja...seid der PS3 fahre ich schon nicht mehr zweigleisig.

    Das neueste Game das ich da drauf hab ist meine ich Battlefield 3...da war der Rechner damals schon echt am Limit 😆