Hello, Guest the thread was called14k times and contains 74 replays

last post from ius at the

PS4 mit geplanter Obsolenz

  • Wie man gerade liest wird Sony ja geradezu gezwungen eine überarbeitete PS4 rauszubringen weil AMD den Fertigungsprozess umstellt.

    Gezwungen würde ich das nicht nennen - es ist in Sonys Interesse, die Produktionskosten für die Konsole zu reduzieren und wenn das mit Chips aus einem neuen Prozess erreichen kann, wird man das machen. Solche Revisionen müssen auch nicht unbedingt von aussen für den Nutzer erkennbar sein, siehe z.B. die sechs Platinenversionen der ersten Xbox mit gleichem äusseren Aussehen oder die ungefähr 20 Varianten der Playstation 2 in grob betrachtet zwei "externen" Variationen.


    Schonmal die Application Notes zu diesen Schaltreglern gelesen? Da steht ziemlich oft was von 'keep traces as short as possible' im Bezug auf den Abstand zwischen Regler-IC, Spulen und Kondensatoren.

    Ich erinnere mich da noch ganz gut an jemanden, der sich aus irgendwelchen Gründen auf einen ziemlich kleinen und effizienten Schaltregler-Chip mit 4 MHz Schaltfrequenz festgelegt hat und damit erstmal einen Lochraster-Testaufbau gemacht hat: Der Chip wurde in Sekunden heiss genug um sich selbst auszulöten. Nach dem Tip, es doch lieber mit einer gefertigten Platine und dem vom Hersteller vorgeschlagenen Layout zu versuchen, lief der Chip mit gleicher Aussenbeschaltung auf Anhieb problemlos.

  • Schonmal die Application Notes zu diesen Schaltreglern gelesen? Da steht ziemlich oft was von 'keep traces as short as possible' im Bezug auf den Abstand zwischen Regler-IC, Spulen und Kondensatoren.


    Das ist eher Kostendruck und Eigennutz, die zum Ausfall führen. Schaue Dir mal die Platine an (roter Rahmen): http://brainhack.de/wp-content/uploads/2010/03/netzteil.jpg
    Mit "short traces" hätte man den Kühlkörper anders herum eingesetzt. Und komme jetzt nicht mit irgendwelchen Eventualitäten. ;)
    Samsung kann man leicht mit Google finden, hatte vor einiger Zeit auch noch kopfschüttelnd einen deren Ausfallkandidaten repariert. Und das war ein Gerät der ehemals 1000€-Klasse, das nach acht Jahren aufgab.


    Das ist doch auch bei der Weißware so: kaufe einen Kühlschrank für 200€ : 2 Jahre, für 800€: 8 Jahre Haltbarkeit.

  • Das ist eher Kostendruck und Eigennutz, die zum Ausfall führen. Schaue Dir mal die Platine an (roter Rahmen): brainhack.de/wp-content/uploads/2010/03/netzteil.jpg
    Mit "short traces" hätte man den Kühlkörper anders herum eingesetzt. Und komme jetzt nicht mit irgendwelchen Eventualitäten.

    Dann hätten die Kühlkörper zum Trafo gestanden, auch keine gute Idee. Ausserdem passt das dort doch, die Anordnung der Kühlkörper begünstigt die Kühlung furch Konvektion, die Elkos stehen nicht im warmen Luftzug. Da habe ich schon deutlich schlimmere Netzteile gesehen.


    Wenn dort die Elkos kaputtgegangen sind hat der Hersteller einfach zu billig eingekauft. Dazu braucht es keine Absicht, die Controller im Teileeinkauf schaffen solche Schäden als Nebenwirkung ihrer Tätigkeit die Kosten zu senken.


    Es wäre alles problemloser wenn eine aktive Kühlung möglich wäre, aber die will bei einem Fernseher keiner haben.


    Zum Thema Kühlschrank... Dann muss meiner kaputt sein, hat damals knapp 350 Euro gekostet und läuft seit über 10 Jahren.

  • Im Netz ist dazu zu lesen :


    "Gerüchten zufolge wurde das Projekt der "PS4K" mit ausgelöst durch eine anstehende Umstellung der Chip-Produktionsprozesse beim Sony-Hauptlieferanten AMD. Wie Reddit-Nutzer "Flight714" erfahren haben will, hat der Wechsel vom bisher für die PS4-Chipfertigung üblichen 28-Nanometer- auf den neuen 14 Nanometer-Fertigungsprozess zusammen mit dem Switch von AMD auf die "Zen Core"-CPU-Architektur Sony den Anstoß dazu geliefert, eine leistungsgesteigerte "Neo"-Version der PS4 zu konzipieren.


    Natürlich ist das für Sony dann auch mit Entwicklungskosten etc verbunden.Dadurch wird das zum Rechenexempel.
    Aber wenn AMD die Chips nicht mehr weiter produzieren kann/will ist Sony "gezwungen"


    Obwohl sowas sicherlich in Verträgen vorher geregelt wurde.

  • "Gerüchten zufolge wurde das Projekt der "PS4K" mit ausgelöst durch eine anstehende Umstellung der Chip-Produktionsprozesse beim Sony-Hauptlieferanten AMD.

    Das sollte man aber nicht als Zwang zum Redesign lesen. Prozess-Shrinks der Hauptchips gabs schon bei diversen Konsolen (spontan fallen mir SNES, PS2, PS3, Wii und Xbox 360 ein) und das wurde zwar zur Kostenreduktion ausgenutzt und die neuen Versionen hatten einen geringeren Stromverbrauch, blieben aber kompatibel zu den vorhergehenden.


    Wenn das Gerücht einen ausreichend hohen Wahrheitsgehalt haben sollte, dann dürfte es eher ein Fall von "der Shrink gibt uns die Option auf eine High-Performance-PS4-Variante" sein. Zudem war Sony ja bei der PS2 und PS3 recht erfolgreich damit, die neben der Spielkonsolenfunktion auch als DVD- bzw BD-Player zu verkaufen und es kommen gerade langsam 4K-Blurays auf den Markt, die man damit bedienen könnte.


    Quote

    Wie Reddit-Nutzer "Flight714" erfahren haben will, hat der Wechsel vom bisher für die PS4-Chipfertigung üblichen 28-Nanometer- auf den neuen 14 Nanometer-Fertigungsprozess zusammen mit dem Switch von AMD auf die "Zen Core"-CPU-Architektur Sony den Anstoß dazu geliefert, eine leistungsgesteigerte "Neo"-Version der PS4 zu konzipieren.

    Falls Sony neben der PS4K weiter eine normale PS4 (für weniger Geld) anbieten will, würde ich mich doch sehr wundern wenn da nicht auch 14nm-Chips drin landen - entweder die gleichen mit runtergeschalteten Features oder eine verkleinerte Fassung der alten.


    Quote

    Aber wenn AMD die Chips nicht mehr weiter produzieren kann/will ist Sony "gezwungen"


    Obwohl sowas sicherlich in Verträgen vorher geregelt wurde.

    Sony wird sich garantiert nicht von Chips aus einer einzigen Quelle abhängig gemacht haben, ohne deren ausreichend langfristige Verfügbarkeit im Vorfeld vertraglich festzunageln - genauso wie Microsoft und Nintendo.


    Zudem ist "nicht wollen" von AMD da wohl eher unwahrscheinlich und auch unwichtig - die eigentliche Produktion der PS4/XBone-Chips erfolgt laut Netzangaben sowohl bei TSMC als auch Globalfoundries, ich wüsste keinen sinnvollen Grund wieso AMD auf einmal "Ihr bekommt den Chip von uns nicht mehr, aber wir könnten euch diesen Feature-erweiterten Nachfolger anbieten" sagen sollte.

  • Dafür kommt hinten aber gut heisse Luft raus. Damit das geht muss kühle Luft von aussen nachströmen und die Wärme der Schaltung aufnehmen. Hast du mal den Luftstrom nachverfolgt? Wo der Lüfter sitzt ist egal, solange es durch ihn einen definierten Luftstrom von kalter zu heisser Seite gibt.

    Die Hauptplatine wird von der Oberseite stark durch CPU und GPU Einheit erhitzt. Da hier auch noch das Netzteil intern verbaut ist, heizen sich beide Komponenten gegeneinander im engen Gehäuse auf. Der Lüfter ist mit dem Gesicht am Kunststoffboden angebracht und versucht Luft anzusaugen.
    Da hier keinerlei Löcher vorgegeben sind, kann dieser auch keine kalte Luft ansaugen. Die seitlichen Lüftungsschlitze reichen dazu nicht aus.
    Die Konsole erhitzt sich im Betrieb unnötig und es kommt irgendwann zum Ausfall.


    Was kann man tun ?
    Ein Lüftergitter rein dremeln damit der Lüfter kalte Luft ansaugen kann. Ich habe dazu auch gleich die Konsole auch muittels neuen Gerätefüsse
    höher gestellt und die Kühlpasten erneuert. Nach dem sogenannten "Coolmod" habe ich eine deutlich kühlere Betriebstemperatur als ohne Mod
    gemessen.


    Ich denke, einen Grossteil der Ausfälle kann man umgehen wenn die Konsole vernünftig gekühlt wird, was ab Werk ja nicht der Fall zu sein scheint, wenn ich vorher/nachher Temperaturen vergleiche.



  • Und warum bricht sie ? Weil das Gerät ganz einfach schlecht Gekühlt ist.

    Oder weil man nur noch bleifreies Loetzinn nehmen darf, dass nicht mehr so flexibel ist wie Loetzinn mit Blei....
    Blei ist zwar giftig, aber weicher....bleifreies Loetzinn gesund, bricht aber bei Belastung.


    Ich kann mich bei 386 / 486 Pentium 1 nicht erinner, dass da mal sich eine CPU ausgeloetet hat bzw. es Bruchstellen gab...


    Bei C64 ist es dann eher der Zahn der Zeit...

  • Gestern noch gelesen das es eine Ps4 NEO oder PS4K geben wird mit mehr Power,wohl 8x2.1 statt 1.6 GHZ mehr Speicher und mehr Grafikpower.
    Dann sollen die Games wohl einen "NEO" Modus bekommen wo die Entwickler höhere Auflösung, bessere Texturen etc. freischalten können.
    Alles ab 10.2016 erscheinenden Games sollen einen NEO Modus erhalten.


    Ich persönlich sehe den Vorteil von 4K in den Games nicht.
    Ich bin der Überzeugung um ein noch schöneres Spielerlebnis zu schaffen müssen die Spiele eher viel realistischere Texturen bekommen.


    So großartig aktuelle Games auch wirken, man sieht immer das es "künstlich " wirkt.
    Ich finde 720p Auflösung würde genügen wenn man es schaffen würde die Texturen realistischer zu gestalten.
    Möglicherweise ist die hohe Auflösung da sogar kontraproduktiv.

  • Anscheinend reicht es doch,

    Eben nicht. Das Ding wird halt nicht mit kalter Luft gekühlt. Zumindest später nicht. Die Lüfterschlitze reichen gar nicht aus um das Teil vernünftig
    im Betrieb dauer zu kühlen. Das bestätigt ja auch ein eingesetzter Tempsensor.

    Quote

    wenn es wirklich ein Problem wäre, dann würden die PS3 sterben wie die Fliegen. Tun sie aber nicht.

    Tun sie ja bisher. Nicht ohne Grund fallen die aus.


    Quote

    Ich habe eine PS3 CECHL04 und kann nicht behaupten, daß die ungebührlich heiss wird.
    Sie steht aber auch offen und kann deshalb problemlos kühle Luft ansaugen und ihre Abluft loswerden.

    Was der feine Unterschied ist.

  • Was der feine Unterschied ist.

    Mit 'steht offen' heisst, daß sie nicht in einem geschlossenen Schrank steht sondern ihre heisse Luft problemlos nach hinten loswird und über die Lüftungsöffnungen vorne und an der rechten Seite kühle Luft ansaugen kann. Das Gehäuse selber ist geschlossen.


    Der Lüfter, den du durch die hinteren Schlitze sehen kannst ist dazu da die Luft durch die PS3 zu saugen und nach hinten auszublasen. Deshalb hat es dort auch keine Löcher im Boden der PS3.

  • Ich werfe noch mal die 90 Mio. gebauten PS3 in den Raum und frage Dich, wie viele PS3 tatsächlich an Überhitzung gestorben sind, wenn die korrekten Rahmenbedingungen (Aufstellort, Staub entfernen) gegeben waren.


    Und wenn Du unten Löcher in die Konsole machst ziehst Du massiv mehr Staub rein. Wenn Sony das von Werk so gebaut hätte wären wahrscheinlich deutlich mehr PS3 im Laufe der Zeit an Überhitzung gestorben weil sich der ganze Staub in der Konsole festsetzt und den Flow behindert.


    Das Belüftungskonzept einer Konsole KANN nur ein Kompromiss sein. Und dafür macht die PS3 das schon ganz gut...

  • Ich werfe noch mal die 90 Mio. gebauten PS3 in den Raum und frage Dich, wie viele PS3 tatsächlich an Überhitzung gestorben sind
    , wenn die korrekten Rahmenbedingungen (Aufstellort, Staub entfernen) gegeben waren.

    Wo möchte man an diesem System bitte Staub entfernen ?
    Wieviele PS3 Fat Konsolen laufen noch heute problemlos und wievele sind bereits ausgefallen ? Gerade zur Anfangszeit sind doch viele Konsolen ausgefallen.

    Und wenn Du unten Löcher in die Konsole machst ziehst Du massiv mehr Staub rein.

    Naja, ist ja ein grober Staubschutz vor und auf Feinstaub ist geschissen =)


    Quote

    Wenn Sony das von Werk so gebaut hätte wären wahrscheinlich deutlich mehr PS3 im Laufe der Zeit an Überhitzung gestorben
    weil sich der ganze Staub in der Konsole festsetzt und den Flow behindert.


    Ah was. Hifi Geräte oder PCs sterben auch nicht gleich weg, nur weil sich der Staub drauf legt.


    Quote

    Das Belüftungskonzept einer Konsole KANN nur ein Kompromiss sein. Und dafür macht die PS3 das schon ganz gut...

    Das Kühlen von inneren Baugruppen mit selbst produzierter Abwwärme finde ich persönlich nicht gut. Ist aber lediglich
    nur meine Meinung dazu.

  • Das Kühlen von inneren Baugruppen mit selbst produzierter Abwwärme finde ich persönlich nicht gut. Ist aber lediglich
    nur meine Meinung dazu.

    Hm? Wir scheinen da ein grundlegend anderes Verständnis vom Lüftungskonzept der PS3 zu haben.


    Der Lüfter unten saugt Luft aus der Konsole und bläst sie nach hinten raus. Dadurch entsteht in der PS3 ein Unterdruck und kühle Aussenluft strömt duch die Lüftungslöcher vorne und auf der rechten Seite nach. Kann man im Betrieb sogar fühlen.

  • Wie viele HiFi-Geräte sind aktiv gekühlt und wie viele PCs sind so klein gebaut wie eine PS3 ? Nicht alles was hinkt...


    Ich persönlich glaube das viel mehr Geräte aufgrund von unsachgemäßer Handhabung drauf gehen als durch irgendwelche angeblichen Fehler der Entwickler. Wenn ich sehe wie die Leute hier im Unternehmen mit Notebooks, Telefonen etc. umgehen wundert mich nichts. Die Dinger sehen nach 2 Jahren aus wie Schei**e, und da wundern sich die Kollegen auch noch wenn man sagt "kannste ja auch mal drüberwischen, oder ?"...

  • Ich persönlich glaube das viel mehr Geräte aufgrund von unsachgemäßer Handhabung drauf gehen als durch irgendwelche angeblichen Fehler der Entwickler.


    Heute ist es auch eine "psychische Obsoleszenz", durch die eigentlich intakte Geräte entsorgt werden. Hinzu kommt noch das Ausbleiben von Ersatzteilen, deren Lagerung angeblich zu teuer ist.
    Das es den "beschleunigten Verschleiß" auch tatsächlich gibt, wurde eigentlich auch schon wissenschaftlich erfasst, so niedlich das auch ist. :)
    http://www.spiegel.de/wirtscha…ler-kaputt-a-1020996.html


    In unseren Alter sollte man eigentlich wissen, dass eine Waschmaschine damals auch 20 Jahre lag ihren Dienst tat und nicht nach 3-5 Jahren mit einem Elektronikdefekt entsorgt werden muss.


    Es kommt ja auch immer wieder dieses drollige Argument: alles ist doch billig geworden. Wenn man die Lebensdauer da mal einrechnet, ist alles eigentlich unheimlich teuer geworden. Aber wenn man die Dummheit von Menschen mal vorgeführt bekommen möchte, muss man ja nur mal bei einer SoPo-Eröffnung mit Sicherheitsabstand zuschauen. :)

  • In unseren Alter sollte man eigentlich wissen, dass eine Waschmaschine damals auch 20 Jahre lag ihren Dienst tat und nicht nach 3-5 Jahren mit einem Elektronikdefekt entsorgt werden muss.

    Unsere Waschmaschine ist jetzt 9 Jahre alt, eine Siemens. Die würde aber sehr wahrscheinlich jetzt auch nicht mehr leben, wenn ich bei Wasserhärte 20dH hier in Köln nicht regelmäßig was gegen den Kalk tun würde. Und da sind wir wieder bei der pfleglichen Behandlung von Gegenständen.


    Da kann die Maschine aber auch irgendwie nur so halb was für. Wenn man jetzt irgendwo auf dem Dorf wohnt, wo das Wasser weich oder mittelhart ist lebt eine Waschmaschine mal per se einfach länger.