Brauchbarer VGA-Videokonverter für den C64

  • Retro-Nerd schrieb:

    Naja, mit 1-2 Frames ist die Verzögerung gemeint.
    Die Vorlage "Frames/Sek." konnte ich nicht unkommentiert lassen =)

    Dieses OSSC Teil hattest du schonmal verlinkt. Kann man das auch irgendwo fertig kaufen oder muß man selber was basteln?
    Im Augenblick haperts etwas mit der Verfügbarkeit, aber Fertiggeräte wird es wieder geben: "Pre-assembled boards will be available to buy world-wide from VideoGamePerfection.com"

    Eine etwas günstigere Bausatzversion (bei mir waren es 130 EUR inkl. Versand) gibts auch, aber die ist im Augenblick ebenfalls nicht verfügbar.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Retro-Nerd schrieb:

    In der Preisklasse gibt es natürlich auch was von anderen Anbietern.

    amazon.de/Ligawo-Composite-S-V…ds=Ligawo+S-Video+zu+HDMI
    Kleines "Schmankerl" dazu: auf dieser Seite gibt es einen Abschnitt "Kundenfragen und -antworten":
    Frage: Kann ich mit dem konverter auch einen c64 oder c128 an meinem tv betreiben?
    Antwort: nein
    Sokrates - das F steht für Philosoph!
  • Bin bei dem Thema über diese normwandler.de/ Webseite gestolpert. Vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen.
    Mich interessiert alles was C64, CPC, Atari XL, Amiga heißt und an flachen Displays angeschlossen werden soll.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 85 Bücher bzw. 24.427 Buchseiten mit Z80/8080 Power
  • Mutiert ja leider gerade wieder mal zum Corksniffer Thread, Schade. Ist auf jeden Fall eine günstige Alternative die man nun als "unbrauchbar" ansehen kann, oder man ist einfach mal zufrieden.

    Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit diesem Gerät weil es eben einfach funktioniert.
  • Ging mir auch eher darum die Schwachstellen dieser Geräte aufzudecken. Wer hier ahnungslos mitliest und sich das Ding kauft ist am Ende vielleicht enttäuscht. Klar, wer nur programmiert oder nichtscollende Sachen darauf ausführt kann damit vielleicht zufrieden sein (und das lag dabei vielleicht auch nicht bemerkt).
  • Retro-Nerd schrieb:

    Ging mir auch eher darum die Schwachstellen dieser Geräte aufzudecken. Wer hier ahnungslos mitliest und sich das Ding kauft ist am Ende vielleicht enttäuscht. Klar, wer nur programmiert oder nichtscollende Sachen darauf ausführt kann damit vielleicht zufrieden sein (und das lag dabei vielleicht auch nicht bemerkt).

    Das Scrolling ist bei 60Hz OK und bei 75Hz sogar noch besser, enttäuscht dürfte davon wohl so schnell keiner sein.

    Lag wirste wohl bei jedem Konverter haben, die können alle nicht zaubern. Bemerkt habe ich bis jetzt keinen. Dieser hier ist aber recht hochwertig und macht das vielleicht besser als ein €50 Chinateil.

    Hab ja nicht behauptet, dass dies DER BESTE KONVERTER, sondern eben ein wirklich brauchbarer ist.
  • Sorry, aber bei 60Hz und gar bei 75Hz kann kein Scrolling OK sein. Das geht rein technisch gar nicht bei PAL Rechnern. Wer mit 50Hz Glotzen/Monitoren aufgewachsen ist und sogar noch im Einsatz hat sieht das massive ruckeln sofort. Kann sein, das du sowas nichts siehst. Was ja auch OK ist. Wenn das "Chinateil", was z.B. ZeroCool oben verlinkt hat, eben per HDMI 50Hz ausgeben kann ist das deinem (wenn vielleicht auch minimal besser im Bild) vorzuziehen. Ansonsten kann ich mir auch ein CPC kaufen. Da fallen die Ruckelorgien nicht auf, die Kiste konnte es einfach nicht besser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Retro-Nerd ()

  • ArKay schrieb:

    Mutiert ja leider gerade wieder mal zum Corksniffer Thread, Schade.
    Das sehe ich hier noch nicht.

    Es gibt ja bei der Konvertierung des Signals vom C64 auf eine aktuelle Technologie wie z. B. HDMI ja nun doch halt genau zwei wichtige Aspekte. Der eine Aspekt ist die Bildqualität als solche. Wie gut wird das Signal, die Farben, etc. konvertiert und eventuell hochskaliert. Der andere Aspekt, wie schon ganz richtig bemerkt ist der Umgang mit den 50 Hz und wie werden die umgesetzt. Wenn jemand beide Aspekte betrachtet und möchte, dass beides gut von einem Konverter erfüllt wird fallen halt schon viele Geräte raus, die zwar ein gutes Bidl aber eben kein gutes Scrolling hinbekommen.

    Ich habe mich vor ein paar Tagen nochmal mit meinem TC64 und einem Dell 2007 LCD Schirm (4:3, 20") beschäftigt. Speziell im Vergleich zu dem kleinen Pollin 5,6" Display. Das Pollin Display ist bis jetzt das Beste, was ich an moderner Hardware am C64 gesehen habe. Es stellt das Bild super klar und sehr gut lesbar dar und zudem ist das Scrolling dank echter 50 Hz Wiedergabe butterweich. Da ich jetzt eine sehr gut Referenz hatte, habe ich mich nochmals dem Dell zugewandt und wollte sehen, ob ich einen ähnlich guten Eindruck bekommen könnte. Zuallererst, wenn der angeschlossene Monitor keine 50 Hz Modi kann, gibt das keinen mit ruckelfreiem Scrolling. Also muss es ein Modus mit 50 Hz sein. Das TC64 bietet verschiedene Auflösungen in 50 Hz an. Bei dem 2007 von Dell schien mir die beste Auflösung 800 x 600 in 50 Hz zu sein. Der Monitor hat eine native Auflösung von 1600 x 1200. Liegt also nahe, dass ein viertel der Auflösung besser passt als ein krummer Wert. Grundsätzlich muss man dazu wissen, dass das TC64 kein Signal konvertiert, sonder direkt ein VGA Signal generiert. Das Bild sieht soweit super aus ist scharf, alles sehr gut lesbar, vielleicht ein wenig zu scharf und die Pixel sind etwas zu eckig. Ich betreibe mein Display mit der zusätzlichen Option der Scanlines um die Schärfe wieder etwas zu reduzieren. Das Scolling ist trotz 50 Hz nicht so gut wie bei dem Pollin Display. Dann habe ich mich mit der Option Buffering beschäftigt, um zu sehen ob man damit noch etwas verbessern kann. Es gibt Single, Double und Triple Buffering und ja bei Triple Buffering ist das Scrolling butterweich und sieht sehr gut aus. Es ist ein wenig unschärfer als auf dem Pollin Display, da es etwas nachzieht trotzdem bevorzuge ich Triple Buffering im Vergleich zu Double oder Single Buffering. Demos in denen sich viel bewegt und Laufschriften wirken damit echt gut.

    Fazit: Für das beste Bild nutzt man einen Y/C zu irgendwas Konverter, der in ein Signal skaliert und konvertiert, welches auch gleichzeitig 50 Hz wiedergibt. Fehlt eine Komponente hat man entweder kein gutes Bild oder aber es ruckelt eben. Es gibt eine quasi Referenz bei den Upscalern und das ist der Framemeister. Dieses Gerät kostet aber auch entsprechend.
  • Man sollte auch noch bedenken, dass einige Flachbildschirme (besonders ältere) nicht so fix sind beim Farbwechsel, d.h. scrollende oder generell sich bewegende Objekte könnten etwas "flimmern" oder mit halber Helligkeit dargestellt werden. Das mal ganz unabhängig von der 50 Hz-Problematik. Dies kann dann der Grund sein, dass man selbst bei einem Monitor, der 50 Hz beherrscht, ein nicht ganz so sanftes Scrolling beobachtet.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Es gibt Single, Double und Triple Buffering und ja bei Triple Buffering ist das Scrolling butterweich und sieht sehr gut aus.

    Das fügt aber leider auch wieder immens Latez hinzu. Kompromisse muß man da leider schon machen. Es muß ja nicht zwingend 50Hz sein, 100 = ein mehrfacher Teiler, geht natürlich auch. Allerdings gibt es dann wieder Ghosting/Unschärfe in der Bewegung.