The C64/The C64 Mini - Nachbau mit Gehäuse

  • Was haltet ihr denn eigentlich so von der Spiele-Auswahl?

    thec64.com/games/

    Ich muss sagen, ich habe mal durchgezaehlt und war doch recht erstaunt, dass ich ca. 3/4 der Titel schonmal gehoert habe. Denn gefuehlt haette ich gesagt, ich kenn da fast nix. Natuerlich koennen die Spiele theoretisch alle top sein, der Punkt ist aber, dass bei den beiden Nintendo Mini-Konsolen halt richtige Hits dabei waren bzw. das Sortiment fast nur aus Hits besteht. Hier sieht es meiner Meinung nach doch etwas anders aus. Vor allem wenn man dann zum Vergleich mal auf Lemon64 die Top 40 anschaut und das Gefuehl hat, dass die Ueberlappungen marginal sind.

    Natuerlich wird das hauptsaechlich an den Lizenzen liegen, das ist klar. Trotzdem kann das dem Ruf des Teils schon nochmal maechtig schaden, wenn es heisst, "da ist ja nur Schrott drauf" bzw. "da kenn ich ja gar nix von". Ob es wirklich so ist, sei mal dahingestellt. Aber wenn man an den C64 denkt, denkt man halt auch unweigerlich an ganz bestimmte Spiele a la Giana Sisters, Boulder Dash, usw, und die fehlen halt groesstenteils. Auch fehlt z.B. Summer Games 1, waehrend Teil 2 vertreten ist. Auf der anderen Seite kann es natuerlich sein, dass hier eben auch mehr Spiele dabei sind, die in UK populaer waren, da das Teil eben auch dort produziert wird.

    Auch ist ja nach wie vor unklar, ob man eigene Spiele draufladen koennen wird. Dass es IRGENDWIE gehen wird, duerfte klar sein. Aber ob das offiziell so gedacht sein wird, da gibt es wenig Aeusserungen dazu. Zumindest wird danach wirklich staendig gefragt, aber ich kann mich jetzt spontan nicht daran erinnern, dass in letzter Zeit hierzu ein offizielles Statement abgegeben wurde.

    Und Sam's Journey wurde ja auch mal versprochen, ich bin mal gespannt ob wir hierzu jemals die Hintergrundinfos erfahren werden :D
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • ZeHa schrieb:

    Natuerlich wird das hauptsaechlich an den Lizenzen liegen, das ist klar. Trotzdem kann das dem Ruf des Teils schon nochmal maechtig schaden, wenn es heisst, "da ist ja nur Schrott drauf" bzw. "da kenn ich ja gar nix von". Ob es wirklich so ist, sei mal dahingestellt. Aber wenn man an den C64 denkt, denkt man halt auch unweigerlich an ganz bestimmte Spiele a la Giana Sisters, Boulder Dash, usw, und die fehlen halt groesstenteils. Auch fehlt z.B. Summer Games 1, waehrend Teil 2 vertreten ist. Auf der anderen Seite kann es natuerlich sein, dass hier eben auch mehr Spiele dabei sind, die in UK populaer waren, da das Teil eben auch dort produziert wird.
    Das ist wie beim C64DTV.
    Man nimmt die Spiele, für die billige Lizenzen zu kriegen sind.
    Giana Sisters ist - dank aktueller Umsetzungen - z.B. keine billige Lizenz.
    Wobei ich sagen möchte, das die Spielauswahl jetzt schon besser ist, als die beim C64DTV :D
    Was aber nichts an meiner Grundmeinung ändert, dass es nur ein erweiterter C64DTV ist - nur diesmal mit generischer Emulationsplattform statt einem ASIC als Hardware.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AntaBaka ()

  • Weil ich es gerade auf dem Heimweg im Auto gehört hatte:
    Heinrich Lenhardt als Spieleveteran hat das Teil auch vorgestellt in einer Express Podcast Ausgabe.
    An sich war er wohlwollend gegenüber dem Teil, er sagt ja auch immer, dass er kein Bastler ist und etwas Plug & Play will.
    Allerdings hat er auch die Spieleauswahl bemängelt.

    Naja, die Spieleveteranen glänzen auch nicht gerade mit viel Fachwissen in den Podcasts, erst recht nicht im Retro-Bereich.

    Aber wenn das Teil wirklich keinen SD Kartenslot o.ä. von Haus aus und ohne Hacking bietet, um mehr Spiele draufzuladen, dann haben sie wirklich einen Knall.
    Bei einem Nintendo, wo ich solche (bzw. keinen Nachkauf durch Download) Restriktionen schon nicht verstanden habe, waren wenigsten noch Perlen dabei.
    Diesen Vorteil hat das Ding nicht. Also dann doch wieder nur für Bastler, die dann schon einen Weg für Erweiterungen finden? :gruebel
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Finde die Epyx-Sachen (IM 1&2, Summer/California/Winter/World-Games) gut. Sowie Armalyte, IO, Mega Apocalypse, Nebulus, Paradroid, Uridium und die Montys...

    Also ich würde jetzt nicht sagen, dass das Ding keine Hits drauf hat.
    Die "Hit zu Masse Ratio" ist halt nicht so besonders.

    Mir pesönlich fehlen die Palace-Sachen wie Antiriad, Cauldron2 und Barbarian.

    Außerdem fehlen die ganzen guten Sachen, die man mit Tastatur spielen musste und die für den C64 wichtig waren. Aber das ist natürlich dem Konzept geschuldet.

    Für mich ist das Ding eh nix, aber denn einen oder anderen Papa der durch den Saturn schlendert an nem Samstag Vormitttag wird das schon Spaß machen.
  • Zur Spieleauswahl - die war zu erwarten -- nicht gerade meine Lieblingstitel dabei, aber die Struktur der games lässt hoffen welche weiteren Spiele von der Konsole unterstützt werden "könnten", wir haben one-filer dabei und auch einige multi disk games. Ich denke mal nicht, dass die sich große Arbeit machen um jedes Spiel für die "Konsole" extra anzupassen. Ausserdem werden bestimmt noch einige MB, wenn nicht sogar GB auf dem internen Speicher der Konsole "frei" sein und C64 Spiele belegen ja bekanntlich nicht viel.

    Im endeffekt hat der Hersteller das auch bestätigt, sich aber extrem "schwammig" ausgedrückt, siehe hier:

    community.thec64.com/d/26-adding-software-to-thec64-mini

    Ich bin überzeugt, dass eine einfache "Befüllung" von weiteren Spielen via USB möglich ist. Gegebenfalls ähnlich wie bei Retropie mit entsprechenden Verzeichnissen für Grafik / Beschreibung und einer custom Belegung für die buttons am Joystick auf einem USB Stick, oder einem kleinen windows program ähnlich Hakchi2, was die ganze Prozedur für einen erledigt.

    grüße,
    A.
    Meine C64 Music Workstation -> youtu.be/XUCRPcqe2-w
    Meine Musik -> soundcloud.com/anthony-walters
  • AntaBaka schrieb:

    Man nimmt die Spiele, für die billige Lizenzen zu kriegen sind.
    Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Lizenzkosten ein Problem sind. Da wird man sich bei dem "alten Kram" wahrscheinlich recht schnell einig. Ich schätze eher die Hauptprobleme sind:
    • Herauszufinden, wem gerade eine bestimmte Lizenz gehört (es gibt ja kaum noch eine der damiligen Spielefirmen, da haben sich teilweise schon Ketten von Aufkäufen gebildet)
    • Falls man das herausfindet: wer ist denn von diesen Firmen überhaupt bereit, über Lizensierung alter Spiele zu sprechen (ich wette, da sind viele eMails nie beantwortet worden und Telefonate nicht verbunden worden...)
    • Zudem musste wahrscheinlich eine bestimmte Zeitschiene eingehalten werden, da ist bestimmt auch noch was hinten runtergefallen (obwohl ich auch annehme, dass das ursprüngliche Ziel das Weihnachtsgeschäft war, das wird ja verfehlt)
    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Cloanto hier vermittelt hat, nachdem diese mit Ihrem C64 Forever ja schon Lizenzen haben und von dort auch der Formfaktor und die ROMs eingekauft wurden.

    Nintendo hatte diese Probleme nicht, bleibt ja alles im eigenen Hause.

    Was die Spieleauswahl angeht: Ja, könnte besser sein. Allerdings ist die Auswahl neben der Lizenzproblematik auch wegen einem anderen Punkt nicht so "einfach" wie bei Nintendo. Für das SNES gab es wohl 1350 lizenzierte Spiele, davon 530 in Europa veröffentlicht. Die Anzahl der Spiele für den C64 dürfte eher im Fünfstelligen Bereich liegen, dadurch gibt es wahrscheinlich eine deutlich Höhere Streuung bei dem, was die Leute als Ihr Lieblingsspiel bezeichnen.

    Und was die Erweiterung durch eigene Spiele angeht: das hat beim C64 ja Tradition, beim SNES eher weniger...
    Sokrates - das F steht für Philosoph!
  • Hat das Teil wer von euch eigentlich schon vorbestellt?

    Ich hab heute nochmal die bundesweiten Vorbestellerzahlen der Medianer/Saturnies gechecked... recht interessant

    Dann hab ich gesehen, dass aktuell nur die Medianer, die 3 Shops der Re-In Retail International GmbH und Conrad
    Vorbestellungen annehmen. Die Saturnies haben den aktuell offline geschaltet.

    Ich frag mich auch, welche Mengen produziert werden und was davon denn auf den deutschen Markt kommt?
    Mal schauen, ob ich dem AD von Koch Media das nächste mal wenn er wieder im Hause ist, was ausm Kreuz leiern kann.
  • Moin. Hab mich gestern ausgiebig mit dem Mega65 befasst. Mit dem Mini und dem CDTV hatte ich mich zuvor schon auseinandergesetzt. Ganz am Ende konnte ich konstatieren, dass die Frage geklärt werden müsste, was genau überhaupt das am meisten erwünschte Ziel ist. Dazu wiederum muss man erst ergründen, was die Kiste so besonders macht bzw. was davon mindestens erhalten bleiben muss und aus rein "sportlichen" Gründen nicht überschritten werden sollte.

    Was der große Mini noch bringen wird, weiß ich nicht. Aber ehrlich gesagt, fände ich eine Variante auf Emulationsbasis, die möglichst softwarekompatibel zu den originalen und dennoch erschwinglich ist, nicht schlecht. Das Konzept von eingebauten Spielen finde ich nicht gut. Stattdessen wäre es gut, wenn das Gerät wie ein Laptop auch mit Akku betrieben werden könnte. Platz sollte ja im Gehäuse genug sein.

    Ich glaube, dass der Wunsch, dass das Nachfolgegerät mehr können soll, nicht komplett verkehrt ist. Nur muss man dabei sehr gut überlegen, was es mehr können darf, ohne dass man den nun 35-jährigen Denksport dadurch kaputtmacht.

    Beim echten Sport ist es genauso. Jede offizielle Sportart ist ziemlich genau definiert, und es dürfen nur Optimierungen vorgenommen werden, welche die eigentliche Disziplin nicht zunichte machen. Vor kurzem wollte ein Skispringer mit einem Wingsuit antreten, was natürlich nicht erlaubt wurde, denn dann könnte er gleich mit einem Hängegleiter starten. Er muss also sehen, dass er mit dem Standardanzug und den Standard-Skiern einen sauberen weiten Flug hinlegt; das ist die Disziplin. btw Finde ich gegenüber C64 jetzt eher langweilig. ;)

    Was meiner Ansicht nach anders sein dürfte und was nicht:

    1. CPU, Taktfrequenz: NEIN, niemand braucht mehr als 1MHz :) -- Opcodes: NEIN, nicht mal die Page Frame Bugs
    2. RAM, Größe: JA, 576 kB, weil es das vorher auch schon lange gab. Eine emulierte REU als Standard geht völlig in Ordnung, finde ich. Es ist ein Schritt nach vorn, der wohl der mit Abstand hilfreichste ist, ohne dass man sagen kann, es wäre kein C64 mehr. Es ist eben ein C64 mit Speichererweiterung. ¹)
    3. VIC: NEIN
    4. SID: JA, Dual SID ¹)
    5. Speichermedium: JAIN, wie bekannt mit SD-Card und virtuellen Disks/Tapes, möglichst flott
    6. Anschlüsse: Schwieriges Thema. Evtl. würde für klassische Hardware (Floppy, Cartridge, etc.) ein USB-Anschluss reichen, an dem man entsprechende Adapter anschließen kann. Das würde die Kosten reduzieren, da man die gleichen Adapter sonst einbauen müsste, was aber gar nicht jeder möchte. HDMI und Stereo-Klinke sollte da sein, und für Joysticks und Mouse ebenfalls USB, Anschluss der alten Geräte über Adapter, die es ja schon gibt. Eine PC-Mouse sollte unterstützt werden, und es wäre ein riesiger Gewinn für Spieleprogrammierer und Spieler, wenn mehr als nur ein Button abgefragt werden könnte.

    So also in etwa sieht mein Wunsch-Nachfolger aus, gerne im kultigen Brotkastengehäuse.

    ¹) Um die Vergleichbarkeit gegenüber bestehender Software zu gewährleisten, könnte man dem Gerät einen Stock-Mode verpassen, in dem es nur 64k RAM und einen SID gibt -- bzw. umgekehrt einen Extension-Mode, den man analog zum A500+ "C64+" nennen könnte. Zusätzlich bin ich dafür, standardisierte Labels zu kreieren, die ein Spiel eindeutig auszeichnen, etwa [STOCK C64 COMPATIBLE], außerdem auch [NO ILLEGAL OPCODES] (halte ich mittlerweile wieder für wichtig). Diese Labels kann man am Anfang deutlich hinpappen, so mit kleinem Jingle, ihr wisst schon.

    Als letztes: Der M65 hat ein sehr interessantes Konzept. Nur, ob sich der jemals durchsetzen wird, ist fraglich, da er zwar leicht von C64-Kennern programmiert werden könnte, aber sich andererseits erheblich vom C64 abhebt. Dennoch würde ich ihn kaufen und ausprobieren, wenn er erschwinglich wäre. Aber einem System, wie ich es oben beschrieben habe, das sich weitgehend an die bereits bekannten Möglichkeiten hält, messe ich wesentlich mehr ideellen Wert und noch eine lange Zukunft bei.
  • Sokrates schrieb:

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Lizenzkosten ein Problem sind.
    Das Problem dürften wohl weniger die Kosten sein, als überhaupt einen Rechteinhaber zu finden. Bei so alten Titeln ist das oft schwierig bis unmöglich.
    Ein paar First Star-Titel hätte man sich allerdings schon mühelos besorgen können. Vielleicht haben die sich doch auf die billigsten Lizenzen beschränkt, die sie kriegen konnten, bzw. schon seit dem DTV haben.
  • @Atomcode:
    Ja, da denk ich auch gern hin und wieder drüber nach.
    Grad beim Mega65 wurden da meiner Meinung nach ein paar Böcke geschossen.

    Wenn die Bitplanes halt mit zu wenig Wumms dahinter implementiert wurden von den Commodore Ingenieuren damals, dann ist das halt so. Finde ich.
    Da dann die vom FPGA möglichen 30+ mhz dahinterzuklatschen "nur weils geht" und "das zeugs dann auch funktioniert" finde ich quatsch.

    Ganz schlimm wird es mit den komplett aus der Luft gegriffenen "VIC4"-Features dann. Was sollen irgendwelche Sprite-Scaler denn mit dem C65 zu tun haben?

    Grad bei diesen Sachen wäre ein weniger oft mehr.
    Sonst fühlt es sich schnell nicht mehr nach einem C64-Nachfolger an.
  • Thema Spiele: Ich denke es wird keine Woche nach Release dauern, und jemand hat andere/weitere Spiele aufgespielt. Dann werden haufenweise Tips bei YT zu finden sein, wie man onefilers auf den flash Speicher bringt.

    Oder es wird gezeigt wie man Linux mit retroarch und Co. draufbringt. Oder soetwas in der Art.

    Dann kann sich der geneigte User seine eigenen Spiele aufbringen.

    Sie werden das Board drinnen ja nicht hermetisch abriegeln (können).
  • Neu

    Was die Spiele-Auswahl angeht, hat das nach meinem Empfinden durchaus was mit den Lizenzen zu tun. Eine Sache, die ich mir bei einer Firma wie Koch Media nicht recht vorstellen kann, dass sie in diesen Part groß Aufwand stecken. Einzelne Spiele zu verhandeln oder erstmal den Rechteinhaber ausfindig zu machen, dürfte bei den Prioritäten ganz weit unten stehen. Im Ergebnis sieht das auch so aus, als ob hier entweder der Fundus von der Koch-Tochter Magnussoft und noch vorhandene Spiele-Portfolios früherer Publisher genommen wurde - sofern überhaupt Interesse vorhanden (wundert mich btw wirklich, warum System 3 in der Auswahl fehlt).

    ... und was mir auch scheint, dass der Faktor Zeit eine Rolle spielen dürfte. Ist Euch aufgefallen, wie wenig Multiload-Games dabei sind? Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte, dass man die auch nur deshalb berücksichtigt, weil sie zu Commodore-Gaming-Zeiten für Konsole angepasst wurden. Da hatten die Macher des The C64 bekanntlich auch die Finger drauf.