The C64/The C64 Mini - Nachbau mit Gehäuse

  • Pentagon schrieb:

    Da habe ich dann eher die realistische Hoffnung, dass es nochmal neue Komplettgeräte von Wiesel geben wird.
    Ich arbeite ja dran - habe aber nur 24 Stunden pro Tag, und im Moment haben Amiga-Projekte priorität. Lager ist so leer...

    Antwort von Michael Battilana (Cloanto) ist schon da: Darren Melbourne war sein einziger Kontakt. Es gibt also die gleiche Lizenzvereinbarung wie die, die ich für den C64 Reloaded habe.

    Meine starke Vermutung ist, dass da ein RPi drin steckt, auf dem ein Emulator läuft. Wie sonst würde man für so kleines Geld 2x USB, SD-Karte und HDMI-out bekommen?

    So gesehen also eine teure Tastatur für einen billigen Rechner. Wer daran interessiert ist, sei hiermit auf Keyrah hingewiesen.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Den Handheld finde ich (persoenlich auch ueberfluessig, aber der Desktop-C64 ist doch ganz cool. Das ist genau das, was ich mir schon laenger wuensche. Wuerde bestimmt auch dem Superingo gefallen :thumbsup:

    Natuerlich voellig unabhaengig davon, wie es technisch aussieht. Wenn das wirklich nur wiederverwertete DTV-Chips sind, dann ist das zwar sicher ein nettes Spielzeug, aber nicht das, was eine wirkliche Neuauflage seins ollte.
    SHOTGUN - 4-Player Death Match - Website / CSDb / X-Mas
    FROGS - 4-Player Frog Pond - Website / CSDb
  • Lasst doch generell die Finger davon. Jeder mit sowas ankommende will hier nur die gelangweilten und alles kaufenden Retro-Fans "abzocken". ;) Bzw. auf den Zug aufspringen.
    Das DTV war ja so massenmarkt / gewissermaßen als witzige Idee so Pop-Art mäßig (C64 in einem Joystick) noch eine ganz lustige Idee. Das lasse ich durchgehen.

    Den ganzen Rest (bis auf Zusatzmodule ala Cham., U1541II, etc. und andere Peripherie) kann man sich eh schenken.
    ' war Anfang 2000 schonmal unter dem Kennnamen 'c64fan' hier unterwegs.
  • Nein das ist denke ich nichts für den Superingo.
    Das weicht mir vom Orginal 64er zu sehr ab.
    Vor allem finde ich den Preis total unrealistisch.
    Da KANN nichts verwertbares drin sein.
    Nen C64 DTV Pendant im Billig Gehäuse was nichts richtig kann das ist nix.
    Dann lieber gleich nen PC Board mit Keyrah.

    Viel viel interessanter ist die Aussage von Wiesel.
    "Ich arbeite ja dran"

    Das hab ich entweder falsch verstanden oder die anderen haben die Angekündigte Sensation übersehen.

    Die Tatsache das im Misserfolgsfalle das Geld komplett weg ist wäre mir hier zu heiss. (Bei der Indigogo Aktion )

    So ein Handheld könnte evtl was sein.
    Tastatur könnte man als Touch einblenden.
    Aber vorfinanzieren würde ich auch das nicht.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Bei einem Misserfolg jeglicher Crowdfunding Aktionen ist das Geld in Zweifel verloren.
    Jedoch ist hier das ganze noch krasser, da keine Hürde (Mindestbetrag) genommen werden muss.
    Somit bekommen "die" das, was bis zur Deadline zusammenkommt (abzgl. dem, was Indigogo bekommt)...
    ______________________________________________
    Wenn ich posten will, werde ich Briefträger...
  • TheRealWanderer schrieb:

    Bei einem Misserfolg jeglicher Crowdfunding Aktionen ist das Geld in Zweifel verloren.
    Jedoch ist hier das ganze noch krasser, da keine Hürde (Mindestbetrag) genommen werden muss.
    Somit bekommen "die" das, was bis zur Deadline zusammenkommt (abzgl. dem, was Indigogo bekommt)...
    Ja, so eine flexible Form des Fundings wäre Ok, wenn man das erklären könnte. Z. B. könnten die Macher ja genug Geld haben, das selbst zu finanzieren und zusätzlich Geld über eine Crowdfundingplattform holen. So nach dem Motto egal was rein kommt wir machen das auf jeden Fall. Aber hier sieht es nicht danach aus, bzw. wird nichts dazu erklärt.
  • Pentagon schrieb:

    Das Projekt spricht mich persönlich "null" an und hässlich sieht es auch aus. Zu wenig Informationen und eigentlich gibt es gar keinen ernsthaften Bedarf für das Teil. Da habe ich dann eher die realistische Hoffnung, dass es nochmal neue Komplettgeräte von Wiesel geben wird.

    Gruß
    Tom
    sehe ich genau so ;)

    Thema Handheld...
    ...wenn ich unbedingt C64 Spiele auf einem Handheld spielen will knipse ich meinen GP2X an.

    Hucky
    4 X Merlin PP64 Eprommer
    Twinliner, Fashion Vision, ca. 30 Arcade PCBs,Pins: Bride Of Pinbot + Time Machine, C64, C65, C66, Gammel+Mist...
    suche:
    ne Schachtel voll Holzelektroden... :thumbsup:
  • Also das Handheld find ich schon niedlich, hab mal das C64 DTV im Gameboy Gehäuse
    gesehen, das fetzt aber sponsern? Nicht wirklich.....
    "Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
    eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes."
    Salvador Dali (1904-1989)
  • LogicDeLuxe schrieb:

    Aber wenn man bedenkt, wie unausgereift der DTV eigentlich war
    Erzähl mehr :)
    Die Probleme, von denen ich weiss (Farben), hingen damit zusammen, dass die chinesischen Fertiger sich nicht an die Bestückung gehalten haben.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Naja, der ist schon extrem inkompatibel. Einer der schlimmsten Bugs ist meiner Meinung nach falsches NMI Handling mit dem CIA ab $dd00. Führt dazu, dass viele Spiele einen abgelaufenen Timer nicht mit dem Drücken von Restore unterscheiden können. Schlecht, wenn Restore ein Restart des Spiels bewirkt.
    Ein Beispiel, wo das auftrat : Frantic Freddy.
    Und fast alle "tricky" Sachen, die auf Timing beruhen, funktionieren auch nicht so wie auf dem Original.
  • peiselulli schrieb:

    wenn Restore ein Restart des Spiels bewirkt.
    sowas kann man doch patchen :bgdev

    Aber hast schon recht, ich bekomme immer noch nicht Bomberman64 auf dem DTV richtig zum Laufen - die Spielfigur und die Gegner sind um gefühlte 4 Pixel nach rechts verschoben und im Intro gibt es Unregelmäßigkeiten ber der Char-Darstellung ....
    Ich hab noch nicht mal ne Ahnung, wo ich da anfangen soll zu suchen .... ;(

    Trotzdem mag ich den C64-DTV irgendwie :rolleyes:

    btw: sorry 4 offtopic !
    Bilder
    • screenshot_DTV.png

      7,35 kB, 384×272, 53 mal angesehen
  • AntaBaka schrieb:

    Das mit den ASICs war meine erste Reaktion. Entweder Restbestände oder eine Neuauflage. Die es für 20-30 EUR in Form eines Joysticks gab, d.h. für 100 EUR bekommt man die Tastatur und die Schnittstellen dazu. Finde ich teuer.

    Wiesel schrieb:

    So gesehen also eine teure Tastatur für einen billigen Rechner. Wer daran interessiert ist, sei hiermit auf Keyrah hingewiesen.

    Die Kampangne muss 150.000 Dollar bringen, damit es los geht. Ich weiß nicht, ob das reicht, nachdem ich mir die Bilder angesehen habe:
    - Neues Gehäuse Oberschale
    - Neues Gehäuse Unterschale
    - Eine ganze Tastatur im 64er-Stil, bei der die F-Tasten näher an den Rest heranrücken, hoffentlich auch flachere Tasten mit geringerem Tastenhub. Warum, siehe nachfolgend:

    Zunächst habe ich ja gedacht, da kommt einfach eine originale 64er Tastatur rein. Ist aber nicht so, würde aber viel Geld sparen. Weiter unten sieht man auf einem Bild einen originalen Brotkasten, wo draufgeeddingt wurde, was zu ändern/verkleinern ist. Da sieht man, dass die F-Tasten ein Stück wandern. Außerdem finde ich, die Tasten gucken viel zu weit aus den Gehäuse raus. Wenn da ein Designer im Team ist, sieht der sofort, dass das so shice aussieht. Das geht so nicht. Aber Tastatur ist formentechnisch ziemlich aufwändig, weil viele Kleinteile gebraucht werden. Oder aber die greifen auf Tastenmodule aus der Industrie zurück und machen nur so aussehende Tastenkappen. Immer noch viele Teile, viele Formen.

    Aus nem früheren Job weiß ich, dass selbst eine kleine Form (eine spezielle 3,5er Floppyblende) selbst bei Entwurf/Herstellung in Taiwan/China schnell 50.000 Dollar kostet. Aus diversen Diskussionen in einem Modellbahnforum rund um das Thema siehts in der Branche auch nicht besser aus (deswegen und wegen der geringen Stückzeilen gehen da momentan die Preise für Waggons schnell durch die 100€ Schallmauer).

    Hinzu kommt noch zwei Platinen (Rechner, Tastaturmatrix), Chipdesign, es müssen CE-Tests (Fertiggerät!!!) gemacht werden usw. Außerdem ist nicht berücksichtig, dass sie hier in Europa 2 Jahre Gewährleistung anbieten müssen, auf der Seite ist nur von 1 Jahr warranty die Rede.

    Daher halte ich die 150.000 Dollar für ziemlich unrealistisch. Und jetzt nochmal kurz rechnen: 150.000 $ / 133 $ = 1128 Stück um das Ding zu finanzieren. Realistisch? Keine Ahnung, ob es so viele Abnehmer gibt, obwohl die Bucht das Original für deutlch weniger ausschüttet und jeder wirkliche Freak ohnehin ettliche im Regal liegen hat. Andererseits, wie man an der C64R sieht, es gibt genug Bekloppte.

    Wir werden sehen, was passiert.
  • Folgende Fakten in Kombination machen mich skeptisch:
    - keine spezifische technische Info zum Board
    - der Prototyp hat eine alte C64-Tastatur mit Knetgummi C= Taste (ohne Erklärung dazu)
    - keine Info zu den Anschlüssen und Kompatibilität (Modulport - hä?)
    - ein Design zum Schaudern - sorry, die Inhouse-Designabteilung ist leider ahnungslos. Nicht nur in Bezug auf den Handheld, der ohne Tastatur sinnlos ist, sondern auch in Bezug auf das beschnittene Gehäuse. Kritzelei auf Originalbrotkasten, was weg kann, und dann "Schönheitschirurgie" betreiben - sorry, das ist nix.
    - 133 Euro sind vergleichsweise günstig für alles (ohne Versand). Jens' Reloaded kostet mehr und ist "nur" ein Board, dafür weiß man allerdings, was man bekommt - und in welcher Qualität. Hier soll ich glauben, dass es dafür ein eigenes Gehäuse gibt, eine dem C64 nachempfundene Tastatur UND ein Board? (Glaube nicht an C64DTV, glaube auch eher an RhasPi, und nicht mal unbedingt das 3er)
    - flex Funding - ich wusste nicht, was das ist, bis ich mit dem Mauszeiger über den Button hoverte. Und schon schüttelte es mich. Die bekommen die Kohle auf jeden Fall - prima. Bekomme ich dann auch das Ding? Fraglich.
    - ein "Team", das nicht benannt wird, sondern nur ein Name?

    Habe ihn gleich mal mit ner Interviewanfrage bombardiert und speziell technische Details angefragt. Ich rechne ehrlich gesagt nicht mit einer Antwort und kann dazu raten, weitere Details abzuwarten, bevor man dort Kohle reinsteckt.
    Greetings, Starfighter. You have been recruited by the Star League to defend the frontier against Xur and the Ko-Dan armada.


    Kilobyte Magazine - The PDF-Mag for everything 8bit
    KBMag on Twitter
    KBMag on Facebook
  • Mit Reloaded sollte man das absolut nicht vergleichen!

    DTV hab ich mal ertauscht, ist ein schönes Spielzeug, vor allem für Unterwegs. Diejenigen, die ihn zum Schleuderpreis ergattert haben, können sich glücklich schätzen. Das hier diskutierte Projekt böte im Vergleich zum DTV einiges on top (Tastatur), würde aber selbst bei hoher Kompatibilität womöglich auch bloß Spielzeug sein (allein schon USB-Geraffel), ob einem das 130€ wert ist, muss jeder selbst wissen.

    Letzlich kann man auch niemanden davon abhalten, vor lauter Begeisterung nun auf blauen Dunst zu crowdfunden. Ich selbst bin nicht überzeugt. Brauchen tut das kein Mensch. Und wenn ich Kohle für Spielzeug raushaue, will ich einen weiter gediehenen Projektstatus bzw. am besten Lieferbarkeit.
    an allem schuld (sagt Sauhund, und der ist bekanntlich nicht ohne)