Hello, Guest the thread was called1k times and contains 12 replays

last post from Apochromat at the

Turbo Tape am plus4

  • Hallo,


    ich habe mir von Kingsoft eine Turbo Tape Software ersteigert, die das laden und speichern auf Datatsette erheblich beschleunigen soll. Tatsächlich konnte ich die Softwar starten-
    Allerdings ist die dann eingelegte Spielekasette immer noch genauso scharchlangsam 8:30min für 12KB...
    Nun frage ich mich , ob diese Turbo Software nur dann funktioniert, wenn die Software vorher damit auch auf Casette gespeichtert wurde?


    Viele Grüße
    Jürgen

  • Super,


    danke für die schnelle Antwort!


    So ein Menü kann ich allerdings nach dem laden von Turbotape nicht aufrufen. Und auf der rückseitigen Beschreibung der Casettenverpackung steht auch nichts davon. ?(


    Wenn ich jetzt so ein Spiel ohne Turbolader auf Kasette habe, dann habe ich ja keine Chance, das "umzukopieren" auf Turboladerversion, oder? :S


    Viele Grüße
    Jürgen

  • Turbotape ist in aller Regel dafür gedacht, eigene Programme schneller zu speichern und zu laden.
    Für kommerzielle Programme wird es wohl nicht gehen.
    Ich bin kein Plus4/C-16 Kenner und weiss die Befehle für dieses TurboTape nicht, eventuell verwendet es ja auch die Syntax des C-64 TurboTape.
    <-L "Programmname"
    <-S "Programmname"
    <-V "Programmname"



    CU,


    AC

  • Wenn ich jetzt so ein Spiel ohne Turbolader auf Kasette habe, dann habe ich ja keine Chance, das "umzukopieren" auf Turboladerversion, oder?

    Doch,das geht...ich hatte das damals mit Turbo-Tape gemacht.
    Mal sehen,ob ich es noch zusammenbekomme...also...
    1. Turbo-Tape laden und starten
    2. Spielekassette einlegen,laden und starten
    3. RUN-STOP Taste drücken und Resetknopf drücken und Resetknopf loslassen
    4. Rechner springt in den Monitor (Programm ist noch im Speicher)
    5. Basic-Zeiger "verbiegen" d.h. je nachdem,ob das Spiel 16k oder 64k groß ist (ich glaube hex 002B (Zeiger auf Basic-Anfang))
    6. Monitor verlassen
    7. Programm mit Turbo-Tape abspeichern
    Manche Spiele ließen sich nur im Monitor laden und starten (also beim speichern im Monitor Speicherbereich angeben)
    Das ist sicherlich nicht ganz vollständig oder alles so richtig,aber so in etwa ging es
    :D

  • Geht's noch umständlicher?


    Turbo Tape laden. Immer darauf achten das das Programm an einer freien Stelle im Speicher steht, sonst wird es von dem Programm überschrieben, welches man neu speichern will.


    Wenn man Maschinenspracheprogramme speichern will, vorher den exakten Speicherbereich eingrenzen. Am besten den freien Adreßraum mit einen Füllbyte vollmachen, dann geht es wesentlich einfacher. Nicht alle Maschinenspracheprogramme haben eine startbare Basiczeile.


    Dann das Programm laden, welches neu gespeichert werden soll, am besten per Monitor. Viele Autostarter funktionieren auch im Monitor recht gut, also vorher ausprobieren ob es so geht.


    Danach auf leerer Kassette mit Turbo Tape speichern. Wenn aus Versehen das Spiel vorher gestartet wurde, kann es sein, das die Save-Vektoren des Turbo Tape neu gesetzt werden müssen.


    Reine Basic-Programme kann man mit dem Kingsoft Turbo Tape einfach direkt mit SAVE wieder abspeichern. Das benötigt keine Zusatzparameter oder Befehle.

  • Geht's noch umständlicher?

    seh ich ähnlich. Bin 64'er user und kenn mich mit c16 etc. wenig aus. aber am c64 hat es genügt das turbotape zu laden und aktivieren, dann das programm zu laden und über die turbotape befehle zu speichern. klar - wenn das turbotape beim laden überschrieben wird, wirds halt nix. aber beim 64 gabs das eigentlich nie.

  • seh ich ähnlich. Bin 64'er user und kenn mich mit c16 etc. wenig aus. aber am c64 hat es genügt das turbotape zu laden und aktivieren, dann das programm zu laden und über die turbotape befehle zu speichern. klar - wenn das turbotape beim laden überschrieben wird, wirds halt nix. aber beim 64 gabs das eigentlich nie.


    Ich bitte vielmals um Entschuldigung :verehr: Das ist 25 Jahre her,so war`s mir im Gedächtnis

    Sollte jetzt keine Lehrstunde sein. Ruhig Blut ...


    Paradroid: beim C-16 mußte man schon sehr darauf achten, wo das Turbo Tape steht, wenn die meisten Programme den ganzen Adreßraum belegen (aber längst nicht ausnutzen). Da habe ich selber einige Zeit mit experimentiert, bis ich Cracks mir auf Kassette speichern konnte, die für damalige Verhältnisse sauber waren. Außerdem hat der C-16/116 Plus/4 kein Freezermodul als Hilfsmittel, da wurde alles per Maschinensprachemonitor zerlegt.

  • Ja, am C64 hat man das meist recht easy mit Copy 190 gemacht. Da konnte man TAPE to TAPE, und zusätzlich 'im Turboformat speichern' auswählen.
    COPY 190 hat dann im Normalmodus von der Quell-Kassette gelesen, und im Turbomodus auf die Ziel-Kassete kopiert.


    Es gibt allerdings meiner Meinung nach für den C16/Plus4 ein viel besseres Turbo-Tape bzw. ein COPY Disk -> Turbo Tape.
    Weiß jetzt leider nimmer wie es heißt, aber damit kann man Files aus dem Directory einer Disk auswählen, die dann automatisch der Reihe nach im Turboformat auf die Kassette kopiert werden.


    Der Clou an der Sache ist jedoch, daß der Turbo-Loader gleich jedem Programm vorne mit Autostart drangehängt wird!
    Das heißt man muss nicht extra immer an den Anfang der Kassette spulen um vorher Turbo Tape zu laden, sondern spult einfach zum gewählten Programm, und lädt es ganz normal mit LOAD. Nach ein paar Sekunden Ladezeit erscheinen dann Streifen am Screen, und das eigentliche File wird dann im Turbo-Modus nachgeladen.


    Hab auf diese Weise mal eine 60 Minuten Kassette mit locker 40 oder 50 C16 Games pro Seite angefüllt :)

  • Vielen Dank für alle Tips und Hinweise!


    Ich werde es mal versuchen, leider bin ich aber totaler Anfänger und die Hinweise mit Maschinensprachebefehlen, freiem Adressraum, Füllbytes etc. sind für mich noch schwierig... 8|


    Die Programme auf der Kasette sind aber auch für den C16/116 geschrieben und benötigen von daher ja höchstens 12KB Speicherplatz, da ich am Plus/4 ja bis zu 60KB frei habe, sollte es zumindest nicht am fehlenden Speicherplatz scheitern.


    LG Grüße
    Jürgen