Backups am PC

  • Backups am PC

    DATA-LAND schrieb:

    Festplatten können crashen, selbstgebrannte CDs lassen sich schon nach ein paar Jahren nicht mehr lesen, USB Sticks können von Betriebsystemen, Viren o.ä. irreparabel zerstört werden!
    Es können aber auch Mörderbienen angreifen und Löcher in die Disketten stechen!
    "<Lieblingskalenderspruch bitte hier vorstellen>"
  • DATA-LAND schrieb:

    sendet einfach eine größere Menge Daten (z.B. 2 MB) mittels Email an euch selber oder Freunde. Mit einem entsprechenden Betreff findet ihr sie leicht wieder und kommt vor allen Dingen wieder dran. Aber vertraut sie nicht modernen Speichermedien an!
    Superidee, die großen Emailprovider speichern ja bekanntlich aus Sicherheitsgründen alles auf den guten alten Lochkarten und nehmen die modernen 8-Zoll-Disketten nur temporär zum Transport zwischen den Mailboxen und dem Netzwerkanschluss...
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • Mac Bacon schrieb:

    die großen Emailprovider
    Die haben höchstwahrscheinlich professionellere Technik in Industriequalität, anders als der Schund, der uns Endverbraucher angeboten wird. Natürlich gibt es nirgends eine 100% Garantie, aber egal ob Urlaubsfotos, Dokumente oder mühevoll zusammengestellte Spielesammlungen, das würde ich keiner Festplatte mehr anvertrauen. Denke mal die meisten hatten auch schon Datenverluste und so wird dann halt vorsichtiger.
  • DATA-LAND schrieb:

    Die haben höchstwahrscheinlich professionellere Technik in Industriequalität, anders als der Schund, der uns Endverbraucher angeboten wird.
    Nö, die nehmen auch nur ganz normale Platten, nur halt mehr davon.
    Die z.B. haben über 50.000 Platten in Betrieb und führen eine schöne Statistik über die Ausfälle:
    backblaze.com/blog/hard-drive-reliability-q4-2015/
    AC/64 - C64 Umbau auf 9V Wechselspannung: Thread | Homepage
    Jocopod - Joystick to Controlport Dongle: Thread | Homepage
  • Festplatten, DVD-RAM und bandlaufwerke sind die sichersten datenträger für längere bzw. langzeitarchivierung, da beißt die maus kein faden ab! Selbst wenn die elektronik der festplatte kaputt geht kann man immer noch die platter in ein identisches modell einsetzen und seine daten retten. Außerdem: wichtige daten immer auf getrennten medien doppelt sichern! Auch ein raid alleine ist nicht für die datenarchivierung geeignet! Für längere sicherung immer zusätzlich auf laufwerke die nicht permanent in betrieb sind. Am besten 1x auf ein NAS im raid 5 oder 6 und davon regelmässige backups auf eine externe platte.
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • @Mac Bacon, LVR, Katarakt, Dekay:
    Okay, ohne jetzt eine Wissenschaft daraus machen zu wollen. Im Prinzip habt ihr ja Recht und eine Sicherung auf modernen Speichermedien ist besser als keine - einig!

    Ich wollte, bzw. möchte euch nur dafür sensibilisieren, dass gesicherte Daten trotzdem flüchtig sein können. Ich hatte selber schon Datenverluste durch Festplatte, gebrannte CD-ROMs und USB Stick. Und gerade wenn man denkt, die Daten sind nun gesichert und man kann wieder darauf zugreifen, wird man oft enttäuscht. :(

    So ziemlich jedes Foto ist ein Unikat und hier schmerzt ein Verlust besonders (zumindest bei mir). Behaltet das im Hinterkopf!

    Wie gesagt, die Möglichkeit mit dem Email-Anhang ist eine gute Option oder zusätzlich als Dublette, finde ich. Hier kann man überall auf seine Daten zugreifen und da gab es bei mir noch keinen Ausfall. Aber klar - eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht!
  • @DATA-LAND

    Selbstverständlich haben wir alle seit langem die gleichen erfahrungen hinter uns. Gebrannte audio cds die nicht mehr funktionieren, defekte platte mit headcrash, minderwertige sticks, gebrannte daten cds, dvds....alles verreckt....normal. Deswegen am besten alles wichtige auf 2 externe hdds privat langzeitarchivieren ...von mir aus auch noch cloud wer mag.

    M-disc ...stimmt, gehört auch noch dazu.
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • Ich hatte damals FCIII und Action Replay. Letzteres bevorzugt. Wenn ich davon wählen müsste dann AR6. Besorg dir das Easy Flash III da kannste beide module flashen. So mach ichs momentan auch. Ist letztendlich günstiger und besser. Es gibt auch das FCIII+
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • Ich sichere in die Cloud, bzw synchronisiert sich das ja automatisch wenn ich das Cloudprogramm starte. Zusätzlich wird ab und an alles auf eine dicke USB-Festplatte geschoben und etwas seltener auch auf 50GB Blurays gebrannt. Das macht alles so gut wie keinen Aufwand und reicht mir.
  • Kann mal bitte ein Mod den Thread splitten?
    Dem OP ist nicht geholfen, wenn hier Backup-Strategien für den PC diskutiert werden, welche bereits an mindestens 1-2 Threads an anderer Stelle diskutiert wurden.

    Hier geht es um wie Anfangen mit dem C64.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • @syshack und Shodan:
    Eigentlich bin ja ICH derjenige, der einen Schwenk weg vom Thema gemacht hat!

    Aber erstens ist es ja nicht so schlimm, wenn man als (neuer) 64'er User dieses Hintergrundwissen mitnimmt. Und zweitens ist diese Datensicherung auf dem PC gar nicht so "off topic", denn die Disketten sind zwar kein schlechtes Medium, aber man kommt ja kaum noch an neue (Restbestände) heran. D.h. auch ein 64'er Einsteiger ist etwas auf den PC und damit auf die Datensicherung angewiesen.

    Aber gut - nun wieder zurück zu den wichtigen Anfängerfragen und -problemen des C 64 Users... ;)
  • DATA-LAND schrieb:

    Aber erstens ist es ja nicht so schlimm, wenn man als (neuer) 64'er User dieses Hintergrundwissen mitnimmt
    In der epischen Breite aber sehr ermüdend.... erst recht wenn von 30 beiträgen mehr als 15 OT sind....

    Bisschen was hab ich drüben drin gelassen, das muss reichen: Mal wieder ein Neueinsteiger mit Verständnisproblemen bittet um Hilfe

    sl FXXS