Mal wieder ein Neueinsteiger mit Verständnisproblemen bittet um Hilfe

  • Mal wieder ein Neueinsteiger mit Verständnisproblemen bittet um Hilfe

    Halo Zusammen,
    Ich habe trotz etlichem Lesen noch Fragen - ich bin durch die ungeanten Möglichkeiten "etwas" verwirrt - ich hoffe Ihr habt Verständnis...
    Istzustand. ich habe einen C64 mit Netzteil und Diskettenlaufwerk und kleinem Farbfernseher mit Antennenbuchse. Sowie (noch ungetestet Drucker und Datasette)
    Ich möchte das Teil im Sinne von Neudeutsch als "Retrocomputing" betreiben - also nixx tunen umlöten pimpen etc - ausser Cartridges die es schon so oder ähnlich früher gab.
    Natürlich sind Kompromisse bei so alten Geräten nötig. So möchte ich die Disketten sichern und ggf auch mal ein Programm vom Pc /internet auf Disk verwenden. Ja richtig ich möchte wennn möglich tatsächlich Ddisketten verwenden)
    - Dafür müsste meinem Verständnis die SD2IEC verwendbar sein?
    - Macht es Sinn zum Kopieren ein 2. Diskettlaufwerk zu erwerben ?
    - Welche Cartridges machen ggf Sinn und sind noch erhältlich?
    - Ist es sinnvoll das Netzteil zu tauschen?- für mich wäre die Variante 2 Steckernetzteile vorstellbar. (ggf tips welche zu emfehlen sind)

    Ich weiss vieles ist eine Auffassungssache - aber ich hoffe trotzdem auf Tipps von euch - was für meinen Anwendungsfall Sinn macht und was nicht.
    Andreas

    "Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist" (Jean Paul 1763- 1825).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von awr13 () aus folgendem Grund: Edit Tippfehler ist ein C64

  • Da ich keine Lust habe, alles nochmal zu posten, bitte ich Dich, lies dir diesen Thread durch,
    da dürften deine Fragen, relativ gut beantwortet sein.

    Einziger Zusatz: Schau ob du deinen Cevie nicht über eine Video-Buchse (Composite, S-Video) anschliessen kannst.
    Dass RF-Signal ist einfach grottig....oder noch besser einen Monitor.

    @Squidward: Ich glaube, das ist ein Typo, er meint sicher einen C64

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von adtbm ()

  • awr13 schrieb:

    So möchte ich die Disketten sichern und ggf auch mal ein Programm vom Pc /internet auf Disk verwenden. Ja richtig ich möchte wennn möglich tatsächlich Ddisketten verwenden)
    - Dafür müsste meinem Verständnis die SD2IEC verwendbar sein?
    Ja. Über SD-Karten kann man dann recht einfach Daten zwischen PC und C64 austauschen. Mehrteilige Spiele mit komplizierten Fastloadern müsstest Du ggfs. erst auf echte Disketten umkopieren, wenn sie vom SD2IEC nicht laufen.

    awr13 schrieb:


    - Macht es Sinn zum Kopieren ein 2. Diskettlaufwerk zu erwerben ?
    Nein - es sei denn, Du willst Deine Disketten auf andere Disketten "sichern". Sinnvoller ist es, die vorhandenen Disks via SD2IEC auf SD-Karten bzw. auf die PC-Festplatte zu sichern.
    Yes, I'm the guy responsible for the ACME cross assembler
  • awr13 schrieb:

    So möchte ich die Disketten sichern und ggf auch mal ein Programm vom Pc /internet auf Disk verwenden. Ja richtig ich möchte wennn möglich tatsächlich Ddisketten verwenden)
    - Dafür müsste meinem Verständnis die SD2IEC verwendbar sein?
    - Macht es Sinn zum Kopieren ein 2. Diskettlaufwerk zu erwerben ?
    - Welche Cartridges machen ggf Sinn und sind noch erhältlich?
    - Ist es sinnvoll das Netzteil zu tauschen?- für mich wäre die Variante 2 Steckernetzteile vorstellbar. (ggf tips welche zu emfehlen sind)

    Ich weiss vieles ist eine Auffassungssache - aber ich hoffe trotzdem auf Tipps von euch - was für meinen Anwendungsfall Sinn macht und was nicht.
    Das mit dem Sichern Deiner Disketten: Wenn es Diskette mit Deinen eigenen, selbstgeschrieben Programmen sind bzw. alles was keinen Kopierschutz hat und filebasierend ist, die man einfach kopieren kann, dann ja.
    Wenn es Disketten mit kommerziellen Spielen oder Applikationen sind, eher nicht, weil die meistens einen Kopierschutzt drauf haben. Das SD2IEC hat keine 1541-Laufwerksemulation wie z.B. das U1541-II oder Chameleon64.

    Ob es Sinn macht, ein zweites Laufwerk zu haben, musst Du für Dich entscheiden. Wenn Du aber davon ausgehst, dass Du eine Floppyemulation wie die U1541-II, mit der Du echte Disketten vom 1541 Laufwerk als D64-Archiv speichern oder umgekehrt D64 Images auf eine Diskette schreiben kannst, wird das zweite Laufwerk vielleicht nicht nötig sein.

    Das Final Cartridge III ist sicher kein schlechter Vertreter für ein Allround-Modul. Die EasyFlash3 ist auch eine schöne Sache, damit kann man Kernels auf dem Flashspeicher des Moduls haben und muss nicht EPROMs etc. im Rechner einbauen, z.B. für Jiffy-DOS. Wenn Du vorhast eine U1541-II oder ein Cham64 zu erwerben: Diese haben auch die Möglichkeit, die einige Cartridges zu starten, dann brauchst Du kein eigenes Modul mehr.

    Das Netzteil tauschen sehe ich nicht so nötig an, aber einen Ersatz beschaffen als Backup wäre sicher nicht verkehrt.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Hallo awr13,

    wenn Du gerade erst/wieder das C64-Hobby angefangen hast würde ich erst mal in ein C64-Scartkabel für deinen Fernseher, sofern er einen Scartanschluß hat, investieren.
    Das Kabel kostet nicht die Welt und das Bild ist schon mal um längen besser als via Antennenkabel.
    In 5 1/4 Zoll Disketten würde ich heutzutage nicht mehr viel Geld investieren.
    Die meisten Disketten sind mittlerweile um die 30 Jahre alt und haben entsprechende Alterserscheinungen (Lesefehler, Entmagnetisierung etc.).
    Leider gilt dies auch für viele Originaldisketten von Kaufspielen !
    Wenn du merkst, das es Dir das Hobby wert ist, kann ich dir den Kauf einer 1541 Ultimate wärmstens empfehlen.
    Das 1541U-Modul kostet zwar ca. 150€ und die Wartezeit auf das Modul kann sich evtl. auf ein paar Monate herauszögern (Gideon, der Hersteller des 1541U, produziert aus familiären Gründen momentan auf Sparflamme) aber im Endeffekt lohnt sich das warten !
    Eine weitere Alternative wäre natürlich das Chamäleon-Modul, dies kann mehr als die 1541 Ultimate, ist evtl. schneller verfügbar, kostet aber auch ca. 250 €.
    Und glaube mir, wenn du erst einmal so einen Floppyersatz im Einsatz hast, benutzt du das richtige 1541-Diskettenlaufwerk und die Datasette nur noch ganz selten !
    Einfach bei Bedarf ein paar oder hunderte oder noch mehr C64-Spiele/Programme auf die SD-Karte schieben und nie mehr Probleme mit defekten Disketten, Floppies etc.
  • adtbm schrieb:

    Schau ob du deinen Cevie nicht über eine Video-Buchse (Composite, S-Video) anschliessen kannst.
    Ja, den Chrominanz-Luminanz Ausgang des 64'ers nutzen. Habe ich auf Rat von Exploding First vor vielen Jahren auch gemacht und habe selbst auf 'ner großen Röhre so'n scharfes Bild, dass man Pixel zählen kann. Wenn du idealerweise eine schwarze Röhre hast, um so besser - die haben meist auch 'ne schöne Farbbrillanz. Mit dieser Kombination kann man echt von Monitorqualität in XL sprechen - wirst sehen! ;)

    Ich chabe mir mein Kabel mit 5 m Länge übrigens von Stefan Schnauf von Protovision (s. Impressum) löten lassen - humaner Preis!
    Bei Bedarf: protovision-online.de/

    bitmacbyte schrieb:

    C64-Scartkabel für deinen Fernseher
    Ja, geht zur Not auch! Einiges besser als das Antennenkabel.


    Mac Bacon schrieb:

    Nein - es sei denn, Du willst Deine Disketten auf andere Disketten "sichern". Sinnvoller ist es, die vorhandenen Disks via SD2IEC auf SD-Karten bzw. auf die PC-Festplatte zu sichern.
    Normalerweise hast du Recht, aber du unterschätzt die lausige Qualität heutiger PC-Hardware.

    Aus persönlicher Erfahrung und die von Bekannten würde ich meine Daten zum Sichern NIEMALS mehr modernen Speichermedien anvertrauen!!! Festplatten können crashen, selbstgebrannte CDs lassen sich schon nach ein paar Jahren nicht mehr lesen, USB Sticks können von Betriebsystemen, Viren o.ä. irreparabel zerstört werden! Bloß nicht - auf dem PC ist alles flüchtig! Ich würde die heutigen Systeme nur zum temporären Arbeiten oder zum Surfen benutzen.

    Wenn ihr nicht aus Misstrauen alle paar Monate Backups machen wollt, sendet einfach eine größere Menge Daten (z.B. 2 MB) mittels Email an euch selber oder Freunde. Mit einem entsprechenden Betreff findet ihr sie leicht wieder und kommt vor allen Dingen wieder dran. Aber vertraut sie nicht modernen Speichermedien an! Die kleine Größe und die hohe Dichte machen sie schon deshalb sehr anfällig! Spiele sind ja außerdem auf div. 64'er Seiten ständig verfügbar.



    Ich chabe übrigens immer noch meine allerersten Disketten von 1987, die auch immer noch lesbar sind. Wenn die Disks einmal richtig formatiert und gut gelagert werden, ist die Software besser aufgehoben als auf Festplatten, CDs...
  • Hallo zusammen,
    Danke für die vielen bisherigen Ideen und Statements. Das Hilft mir viel.
    Ich werde mir eine "final Cartridge 3" und eine SD2IEC besorgen.

    Dannn fehlt nur noch brauchbarere Fernseher - meiner mit 38cm hat nur eine Antennenbuchse.

    Viele Grüsse
    Andreas

    "Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist" (Jean Paul 1763- 1825).
  • Okay das ist zwar weit ab vom Thema.
    Wichtige Daten zum Beispiel die Erinnerungsfotos meiner Kinder, kopiere ich einfach auf jeden Rechner, Laptop, externe Platten so das alles mehrfach vorhanden ist.
    Selbst wenn dann mal ne Platte abschmiert....
    Bei Cd DVD und Co da habe ich schlechte Erfahrungen.
    Optisch einwandfreie Dunkel und Kühl gelagerte CDs 10 Jahre alt sind Tot.

    Zum Thema zurück.
    Zum Anfang würde ich ein Sd2iec empfehlen.
    Wenn das einem nicht mehr genügt dann wirds Zeit für 1541 Ultimate 2 oder das TC64.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Bei CD- und DVD-Rohlingen nimmt man ja auch nicht den Supermarktrotz, sondern 1. Wahl vom Hersteller. Ich brenne seit 1995 und kenne die Unterschiede nur zu gut. Von den anständigen Rohlingen hat mich noch keiner im Stich gelassen. Der Brenner sollte natürlich auch was taugen und auch Fehlerscans beherrschen.
  • Fehlt mir noch, aber ich erwäge den Kauf in naher Zukunft. :) Soll ja ein Multitalent sein und der Preis von rund 250 Taler ist somit völlig okay. Ich chabe in meinem Leben sowieso die Erfahrung gemacht, dass ich etwas mehr bereue, wenn ich es zuerst nicht kaufe und es dann später vergriffen ist. Ein bestimmter Anschaffungspreis dagegen hat man kurzer Zeit verdaut und es dominiert die Freude über das Produkt. Außerdem sind Investitionen für den CeVi ja was für's Leben! ;)
  • Ja das stimmt. Habe letztens gelesen die letzten reloaded boards wurden auf irgend einer messe alle verkauft? Nun dann habe ich in diesem fall wohl leider zu lange gewartet...wollt mir doch noch eins gönnen :cry:

    Sebstgebrannte CDs und DVDs nutze ich schon seit sehr vielen jahren nicht mehr. Rausgeworfenes geld und platzverschwendung.
    Defekte Backstein-Netzteile bitte nicht wegwerfen, ich nehme sie gerne.
  • Etwas Offtopic:

    Ich sichere meine Daten auf DLT und LTO Laufwerke (Auch mit dem Amiga). Sicherlich halten die Bänder auch nicht ewig. ( Ich habe mal gelesen das bis zu 50 Jahre Haltbarkeit wahrscheinlich sind. Es wir wohl eher das Problem werden, keine funktionerenden Laufwerke mehr zu haben, als dass die Bänder die Daten verlieren ). Zusätzlich sichere ich auf NAS und auf einer externen HDD, welche nur zum Sichern angestöpselt wird.

    Es ist etwas schwierig die Backups auf dem gleichen Stand zu halten. Aber ich komme so ganz gut zurecht.
  • FC3 und sd2iec das funktioniert schon brauchbar.
    Dazu ein feiner Filebrowser als erste Datei auf die Karte.
    Sa das dieser mit LOAD"*",8,1 sofort geladen warden kann.
    Zum Disketten kopiern hab ich immer dracopy benutzt.

    Wenn Du eine Röhre nicht ausschließt würde ich Dir einen 4:3 Sony Trinitron ans Herz legen.
    Der frisst einfach alles,RGB,Composite/S-Video und macht am 64er Amiga etc ein traumhaftes Bild.
    Ich habe einen SONY TV KV-21FX30E
    Die bekommt man fast geschenkt.

    ebay.de/itm/Fernseher-SONY-TV-…2f0781:g:hJYAAOSwJblXAh7l
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • FXXS schrieb:

    Der Rest wurde ausgelgert nach
    Kein Problem! ;)

    Ich denke "awr13" hat's mitbekommen, ohne sich durch andere Threads lesen zu müssen. Wie ich aber schon sagte, ist es auch für ein 64'er Neuling interessant zu wissen, wie man seine Software am besten sichern könnte. Dazu braucht man aber keine "Strategien", sondern nur ein paar Erfahrungstipps von anderen Usern. ;)
  • Hallo Zusammen,
    Vielen Dank für eure Statements, Tipps, Anmerkungen etc....
    Ich bin auch ein wenig weiter. Die Disketten die ich habe sind weitgehend mehrfachst beschriebene abgenudelte Exemplare - nicht so wirklich brauchbar.
    Eine "FinalCartridge III" habe ich inzwischen, das ist schon nett. Eine sd2iec Klick habe ich geordert.
    Ja ihr habt recht - nur mit Disketten zu Arbeiten ist trotz Retro nicht mehr zeitgemäss.
    Leider habe ich (noch) keinen brauchbaren Monitor/Fernseher. Ich habe nur einen kleinen der per Antennenkabel angeschlossen ist, und das Bild ist :cursing:
    Einen neuen Joystick brauche ich auch noch
    Naja und Software fehlt halt noch.
    Andreas

    "Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist" (Jean Paul 1763- 1825).
  • Software bekommst du z.B. bei der csdb.dk oder c64games.de wobei ich letztere Seite übersichtlicher finde.
    Ich würde mir schonmal eine SD Card vorbereiten.
    Als erstes File einen Filebrowser wie drabrowse oder CBM Filebrowser

    CBM FileBrowser für sd2iec (u.a.) - Nachfolger von sd2brwse

    Und einen Ordner "games" oder ähnliches.
    Die Dateinamen nur Kleinschreibung !

    Zum Kopieren Dracopy....da muss man aber etwas Zeit mitbringen.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw