Arcade Joystick(s) für C64 Games mit Emulator auf PC


  • Markie
  • 2511 Aufrufe 16 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Arcade Joystick(s) für C64 Games mit Emulator auf PC

    Hallo Leute

    Etwas hat mich damals am alten C64 immer gestört:
    Die schlechten Joysticks im Vergleich zur Spielhalle.
    Ich mein dass die Games nicht immer ganz so gut waren,
    damit konnte ich noch leben, aber diese billigen, flumsigen
    Joysticks, damit konnte ich gar nicht leben. Insbesondere
    wollte ich immer mit der linken Hand steuern und mit rechts
    feuern / Knopf drücken. Als Rechtshändler ist das fast nicht
    möglich wenn man einen Joystick in der Hand halten muss.

    Was für eine Wohltat, C64 Games mit dem Emulator auf dem
    PC spielen zu können, und jetzt ENDLICH einen richtigen
    Arcade-Joystick anschliessen und benutzen zu können!!! :)
    Das Feeling ist einfach phänomenal! Fantastisch!
    Ich benutze dafür einen Hanaho HOT ROD (SE). Der muckt
    zwar ein wenig mit dem Anschluss, aber die Harware ist sonst
    gute Qualität (Happ). Leider ist Hanaho angeblich konkurs gegangen
    wegen einem Rechtsstreit mit Capcom.

    Jedenfalls würde ich gerne wissen, wer sonst noch mit Arcade-Joystick
    C64 Games spielt und was ihr benutzt?

    Mir machen diese Arcade-Joysticks so viel Spass, dass ich mir im Moment
    selbst einen bastle und zudem noch einen zweiten fertigen kaufen möchte.
    Deswegen würde es mich sehr interessieren, ob jemand mit den folgenden
    Produkten oder Firmen in den USA irgendwelche Erfahrungen gemacht hat:

    - X-Arcade "Tankstick": shop.xgaming.com/collections/a…ck-trackball-usb-included

    - DreamAuthentics "CO2": dreamauthentics.com/product/co2/

    - MonsterArcade (Handanfertigungen): monsterarcades.com/#!control-panels/c1h4d

    - WestControls (Konfigurierbar): westcontrols.com/files/products_controls.php

    - RecRoomMasters (liefern nur innerhalb USA): recroommasters.com/category_s/72.htm

    Gruss
    Mark
  • Wow, ich wusste gar nicht, dass es da solch eine Auswahl gibt.
    Aber der eine, den ich auch mal fast gekauft hätte, ist nicht
    dabei, weiß nicht nehr wie der hieß, ist eine kleine Box mit rotem
    Stick und gelben Knöppen glaube ich.
    Das mit dem Stick links würde mich auch interessieren, aber
    hauptsächlich aus Interesse an Erweiterung der Koordination.
    Als alter Drummer sagt man da nicht nein ;) .
    Bin aber die good old Competition Pro gewohnt (oder neu,
    Speedlink SL-6602-Retro Competition Pro Joystick). Die sind nicht
    zu verwechseln mit der USB Version, die zu wenig Abfragen/Sec.
    hat, sondern top Qualität, alles wie es sein soll und fast dasselbe
    wie die Originalen von damals.
    Hatten 2011 neu nur 15 Euro gekostet, jetzt das doppelte,
    keine Ahnung ob das da evtl. ein Einführungspreis war. Bin jedenfalls
    voll zufrieden damit.
    Das nutzt natürlich nichts, wenn man gerne so ein Arcade Teil mit
    links bedient. Du kannst auch Fotos uploaden, hier im Thread oder
    als Galerie, da habe ich schon viel schmucke Hardware gesehen.

    Sollte ich jemals die Gelegenheit haben, solche Arcade Sticks zu
    probieren, wäre ich dabei :) , (gibt so vieles aus dem Retrobereich,
    was ich mir ohne Fachwissen nicht alleine anschaffe, aber Interesse
    immer).
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.
  • Es sollte doch in der heutigen Zeit nicht so ein Riesenaufwand sein, sich einen eigenen Joystick zu bauen für den C64, der mechanisch all den billigen Müll der 80er in den Schatten stellt.
    Die Arcade Joysticks und Buttons wie z.B. hier arcadeworlduk.com/categories/Arcade-Joysticks/ sollten sich einfach in Holz-/Kunststoff-Monturen einbauen lassen.

    Es müssen ja nur 5 V geschaltet werden, rein digital ON/OFF. Evt. Schaltungen dazu sind sicher im Netz zu finden. Oder man opfert eine alte 80er Joystick Platine.

    Es hat hier ein paar Beispiele in Threads, wo sich einige F64 Mitglieder das schon gemacht haben.
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Eloy_Dorian schrieb:

    Ich dachte immer es wird gegen Masse geschaltet?
    Richtig!

    Ich habe mir ein Arcade-Board für den C64 extra umgerüstet. Das Board ist eigentlich eins, wo ein MegaDrive-Emulator seinen Dienst verrichtet (habe ich mal sehr billig gekauft), man kann es direkt am Fernseher anschließen. Ferner habe ich noch einen USB-Adapter verbaut damit ich das Joypad auch am PC nutzen kann. Es war alles nicht so einfach, musste die verschiedenen Elektroniken noch voneinander trennen, dieses machen bei mir ein paar analoge Multiplexer. Und natürlich funktioniert der eingbaute Mega-Drive Emulator immer noch, der kann sogar "Roms" von SD-Karte starten. :thumbsup:

    Leider keine Bilder vom Innenleben, aber von außen:





    DoReCo #60 30.03.2019 im HNF Paderborn!
  • CapFuture1975 schrieb:


    Ich habe mir ein Arcade-Board für den C64 extra umgerüstet. Das Board ist eigentlich eins, wo ein MegaDrive-Emulator seinen Dienst verrichtet (habe ich mal sehr billig gekauft), man kann es direkt am Fernseher anschließen. Ferner habe ich noch einen USB-Adapter verbaut damit ich das Joypad auch am PC nutzen kann. Es war alles nicht so einfach, musste die verschiedenen Elektroniken noch voneinander trennen, dieses machen bei mir ein paar analoge Multiplexer. Und natürlich funktioniert der eingbaute Mega-Drive Emulator immer noch, der kann sogar "Roms" von SD-Karte starten. :thumbsup:

    Wow! Nicht schlecht, das hört sich elektronik-mässig schon sehr fortgeschritten an! :)
    Geile Sache! :)

    Ja wie erwähnt bin ich dran mir einen selbst zu basteln. Aber das ist nicht so einfach wie sich das im Internet ansieht:
    Die meisten Anleitungen stammen ja aus den USA. Die haben da verdammt viele Vorteile die man überall sonst
    in der Welt nicht hat. Ich meine damit insbesondere Zugang zum grössten Markt und die besten Preise.
    Bei Arcadeshop.de oder auch bei Suzo Happ UK bezahlst Du für manches einiges mehr als in den Staaten.
    Abgesehen davon dass man vieles einfach nicht bekommt, sondern nur in den USA.
    Und in den USA wiederum liefern viele Firmen partout einfach nicht ausserhalb der USA.
    Natürlich gibt es Mail-Forwarder, aber das sind echt, um es mal anständig zu sagen,
    A****-Geigen und Halsbaschneider. Geschäfte mit denen machen in der Regel
    keinen Spass.
    Aus all diesen Gründen kann es sehr viel Stress-freier und Nervenschonender sein,
    sich einfach ein fertiges Teil aus den USA kommen zu lassen. Da muss man dann
    nicht mit 25 Teileherstellern je 10 Emails austauschen warum sie nicht nach Europa
    (oder die Schweiz! noch schlimmer!) liefern wollen...

    Aber wie gesagt, auch diesen Weg gehe ich... ;)
    Jedenfalls schön zu sehen dass ich nicht der einzige bin der auf anständige
    Joysticks zum Gamen abfährt! :)

    Markie
  • Oder man baut sich gleich ein C64 Einschub in ein Arcade Cab :)
    Ist mein übernächstes Projekt ;)
    Die Projekte dauern bei mir nur leider immer etwas an Zeit :(
    Bilder
    • IMG_20160328_121517893.jpg

      49,4 kB, 421×750, 33 mal angesehen
    Arcade: Twinliner, Fashion Vision,
    "Cosmic Guerilla" cocktail table
    Pins: Bride Of Pinbot + Jack*Bot
    C64, C65, C66, Gammel+Mist...
  • CapFuture1975 schrieb:

    Ja, ist vor allem nicht zum Nachbauen geeignet.
    Hier doch mal ein Foto vom Innenleben...<snip>
    Nicht schlecht! Sieht richtig hardcore-mässig aus da drin!
    Geile Sache! :)

    Hucky schrieb:

    Oder man baut sich gleich ein C64 Einschub in ein Arcade Cab :)
    Ist mein übernächstes Projekt ;)
    Die Projekte dauern bei mir nur leider immer etwas an Zeit :(
    Mega! Ja, wer will sowas nicht? :)
    Ist bei mir genauso: Seit 2004 arbeite ich an einer eigenen C64 ROMs Collection,
    wo jedes Game einen eigenen Ordner hat und alles zum Game dann da rein kommt.
    - Daran arbeit ich im Moment wieder viel.
    Und 2012 hab ich meinen eigenen Arcade-Joystick angefangen. - Auch
    daran hab ich wieder angefangen. Muss endlich mit der Verkabelung und
    Elektronik anfangen...
    Und ein grosse Game-Engine für den PC in C++... ;)
    Ich glaub das liegt in der Natur der Sache, dass solche Projekte zwischendurch
    mal ein paar Jährchen auf die Seite rutschen... ;)

    ZeHa schrieb:

    Mir ist durch diesen Thread gerade bewusst geworden, daß ich den Competition Pro tatsächlich auch mit links bediene, alle anderen Joysticks jedoch mit rechts.
    Das ist genau der springende Punkt: Ein Joystick den Du in der Hand halten musst, musst
    Du mit Deiner bevorzugten Hand halten (rechts für Rechtshändler). Dadurch krieg wenigstens
    ich nicht nur den Krampf in der haltenden Hand, sondern Du kannst auch nicht mit Deiner
    bevorzugten Hand feuern. DESWEGEN brauchte man mit dem C64 dann immer einen
    Schnellfeueradapter für den Joystick oder einen Joystick mit automatischem Schnellfeuer.
    Wenn Du mit der bevorzugten hand feuern kannst, weil Du den Joystick nicht festhalten
    musst sondern mit der zweiten Hand stuern kannst, dann kannst Du problemlos und
    dauerhaft so schnell feuern, dass Du kein Schnellfeuer-Adapter oder Feuerknopf brauchst.
    Ergo: Richtige (Arcade-) Joysticks machen einfach bei ALLEN GAMES / PLATFORMEN
    enorm viel mehr Spass. Ich spiel selbst Philips Videopac (Magnavox Odyssey2) Games
    mit dem Emu mit dem Arcade-Joystick! :D
  • je nach verwendetem joystick und tastern muss man die einbautiefe berücksichtigen - bei arcade automaten ist das ja egal, wenn man aber ein joyboard bauen will dann wird das ganz schön wuchtig durch die tiefe. heisst nicht das alle soviel platz brauchen, aber die meisten standard teile sind eher für tiefe gehäuse, deswegen sind die x-arcade controller auch so "handlich"....
  • ZeHa schrieb:

    Okay aber darf ich dann mal fragen, warum Dir der Competition Pro nicht ausreicht? Also fuer mich ist der zumindest sozusagen der "Arcade-Stick" im Joystick-Format ;)
    Eben. Hab ich doch gerade gesagt. Wegen dem Krampf in der Hand. Lies meinen Beitrag
    unmittelbar vor Deiner Frage, dann hast Du die Antwort. Genau genommen hält man
    einen Joystick ja mehr oder weniger immer mit beiden Händen. Zumindest ein so
    kleines Ding wie den Competiton Pro. Ich hab davon immer den Krampf in der Hand
    gekriegt und konnte nie mit der rechten Hand feuern. Deswegen hab ich mir
    das Ding schliesslich auf ein Brett genagelt, bzw. geschraubt. Damals hab ich
    einen alten Arcade-Tisch auf der Strasse im Abfall gesehen und den abgeholt
    und meinen C64 da reingemacht. Aber heute spiel ich per Emulatoren am PC.