Hello, Guest the thread was called17k times and contains 69 replays

last post from lvr at the

Neue Hardware: Jocopod - Joystick to Controlport Dongle

  • Hab heute meinen Satz komplett aufgebaut.Beim FW Update musste ich das USB- Kabel gegen ein dickeres tauschen weil "USB- Gerät nicht migriert". Treiber hab ich auch ge-instet aber half nix. Arduino bekam aber strom. Nach Kabeltausch flog die FW förmlich drauf ! jetzt rennt das Teil mit nem Predator pro von Trust SUPER!

  • Danke für das Feedback. Dann kann ich ja in Zukunft die Nanos ohne USB-Kabel nehmen, wenn die eh nix taugen. China-Qualität halt...
    Ich denke, ein USB-Kabel sollte jeder rumliegen haben.
    Apropos China-Qualität, ich habe vor Auslieferung alle Arduinos programmiert, v.a. um zu testen ob sie funktionieren. Einer von 10 ging tatsächlich nicht. So ist das eben...

  • Apropos China-Qualität, ich habe vor Auslieferung alle Arduinos programmiert, v.a. um zu testen ob sie funktionieren. Einer von 10 ging tatsächlich nicht. So ist das eben...

    Ach, dann brauch ich den gar nicht zu bespielen?

  • Ach, dann brauch ich den gar nicht zu bespielen?

    Die von der diesjährigen Sammelbestellung sind alle schon programmiert, wie gesagt v.a. um sie zu testen. Bei denen von letztem Jahr bin ich mir nicht mehr sicher. Wenn der Nano noch im Tütchen eingeschweißt ist, ist er noch blank, ist es nur mit Tesa verschlossen, hab ich ihn wohl schon geflasht,

  • Momentan unterstützt Jocopod zwei Modi:
    1. Paddle-Modus
    - Die analogen Signale des PC-Joysticks / Lenkrads werden auf die Paddle X und Y Eingänge umgesetzt
    - Die PC-Joystick-Knöpfe 1 und 2 gehen auf Paddle Fire X, Joystick-Knöpfe 3 und 4 gehen auf Paddle Fire Y
    => Damit kann man Spiele spielen, die ein Paddle voraussetzen.

    Ich grabe diesen Thread mal aus. Ich bin damals™ irgendwie drüber weggekommen, mir ein Lenkrad zu kaufen, daher habe ich leider auch noch keinen Jocopod. Aber ich habe mal eine Frage: Auf PotX liegt ja wahrscheinlich das Lenkrad. Der Wertebereich teilt sich also auf links und rechts auf, meinetwegen von 0 bis 127 links und von 128 bis 255 rechts (je nach Kalibrierung). Wie ist das bei PotY? werden da alle 256 Werte auf das Gaspedal gelegt oder teilt sich das auch auf in Gas (128 – 255) und Bremse (0 – 127)?


    Und wurden C64-Rennspiele (außer A81) auf die Jocopod-Analogsteuerung angepasst?


    Und ich verstehe das doch richtig, dass man alle Paddle-Spiele mit Lenkrad und Jocopod spielen kann, oder? Hat schonmal jemand getestet, wie das Feeling z.B. bei Monster Buster ist, wenn man das mit Lenkrad spielt?

  • Monster Buster

    Was ist das?? Ist das ein Spiel? :weg:ROTFL

    Und wurden C64-Rennspiele (außer A81) auf die Jocopod-Analogsteuerung angepasst?

    Du meinst damit wohl explizit Rennspiele, die per Analogsteuerung bedienbar sind/waren?

    Scheinen laut C64 Wiki ja offiziell nur drei (sic!) gewesen zu sein?


    Ich hab damals, als der Jocopod neu an Markt war, nur Outrun getestet, und das ist ja rein digital gesteuert, wenn ich mich recht erinnere? Hat aber schon gut Laune gemacht. Das mal so nebenbei.

  • Du meinst damit wohl explizit Rennspiele, die per Analogsteuerung bedienbar sind/waren?

    Ja.


    Scheinen laut C64 Wiki ja offiziell nur drei (sic!) gewesen zu sein?

    Laut hier sind es Le Mans, Night Driver, Omega Race und Revs – neben "A81" (speziell für den Jocopod). Das wären ja immerhin schon 5.

    Aber wenn die Spiele von Paddle-Steuerung ausgehen, werden sie wohl nicht den 2. Paddle (bzw. Achse) für analoge Beschleunigung nutzen, oder? Sie würden den Jocopod also nicht voll ausnutzen.

  • Ich wünschte, es gäbe ein richtig gutes 3D Rennspiel (in der Art wie Outrun oder Pole Position in der Arcade) für den C64, welches optional analoge Steuerung/Beschleunigung nutzt. Mit den 2 Feuerbuttons könnte man schalten und/oder bremsen. Ich glaube, das könnte richtig Fun machen.


    Hat jemand eines der oben genannten Rennspiele mit einem analogen Eingabegerät (Lenkrad oder Paddle) gespielt und kann mal berichten, wie sich das anfühlt?

  • Auf PotX liegt ja wahrscheinlich das Lenkrad. Der Wertebereich teilt sich also auf links und rechts auf, meinetwegen von 0 bis 127 links und von 128 bis 255 rechts (je nach Kalibrierung).

    Genau.



    Wie ist das bei PotY? werden da alle 256 Werte auf das Gaspedal gelegt oder teilt sich das auch auf in Gas (128 – 255) und Bremse (0 – 127)?

    Beide Achsen werden gleich behandelt. Beim Kalibrieren des Eingabegeräts (Lenkrad, Gaspedal oder analoger Joystick) gibt man den maximalen Bewegungsbereich und die Neutralposition vor (man kann aber man muss nicht bis zum mechanischen Anschlag gehen). Dieser Bereich wird auf die Paddelwerte 0..255 skaliert.

    Wobei hier von der Firmware zwei Fälle unterschieden werden:

    1. Neutralposition liegt irgendwo in der Mitte zwischen Min und Max, z.B. bei einem Lenkrad, wenn man loslässt und es sich auf geradeaus zentriert:

    Neutralposition liefert Paddelwert 127, in die eine Richtung geht es runter auf 0, in der anderen hoch auf 255 (wie rum weiß ich gerade nicht mehr).


    2. Neutralposition liegt nahe bei Min oder Max, z.B. bei einem Gaspedal, das man nur drücken (und nicht ziehen) kann:

    Neutralposition liefert 0, und beim Drücken geht es hoch bis auf 255.


    Beiden Fällen ist aber gemeinsam, dass der vorher festgelegte Bewegungsbereich auf die Paddelwerte 0..255 skaliert wird.

    Ob ein Spiel das jetzt als Gasgeben oder Bremsen interpretiert ist Sache der Software.

  • Ob ein Spiel das jetzt als Gasgeben oder Bremsen interpretiert ist Sache der Software.

    Danke für die Infos. Wie ist das denn beim teils mitgelieferten (und voll kompatiblen) Spiel "A81" gelöst? Analoges Lenkrad (klar), analoges Gas? Digitale Bremse (per Button)? Oder gar keine Bremse?


    Habe das lange nicht mehr angestöpselt, aber Outrun Europe hat sich gut gefahren, besser als mit Joystick.

    Das kann gut sein. Allerdings finde ich gerade bei Autorennen (oder 3D-Rennen allgemein) eine analoge Steuerung (egal ob mit Lenkrad, Analogstick oder Gyro), bei der man fein die Position des Gefährts steuern kann, als zentral für den Spielspaß. Und sowas kann man (im Gegensatz zum Umbiegen des Keyboards auf zusätzliche Actionbuttons) leider nur schlecht nachträglich einem Spiel "beibringen". Wenn es nur zwei Zustände kennt – geradeaus oder voller Lenkeinschlag, kann man da nicht so einfach Zwischenstufen hinzuerfinden.

  • Wie ist das denn beim teils mitgelieferten (und voll kompatiblen) Spiel "A81" gelöst? Analoges Lenkrad (klar), analoges Gas?

    Boah, weiß ich gar nicht mehr aus dem Stegreif, müsste ich erst aufbauen und ausprobieren. Vielleicht will DATA-LAND was dazu sagen?

  • Retrofan "Wenn es nur zwei Zustände kennt – geradeaus oder voller Lenkeinschlag, kann man da nicht so einfach Zwischenstufen hinzuerfinden." Es reicht schon ein leichter Einschlag, damit das jeweilige Gefährt in die entsprechende Richtung fährt. Aber eine richtige analoge Steuerung fährt sich natürlich noch ganz anders und direkter.

  • Im Beitrag zum Spiel hat DATA-LAND im Post #31 geschrieben:

    "8. Im Kalibrierungsmenü lässt sich für die Paddles und Lenkräder die elektrische Mitte (Wert 127/128) fixieren, sodass das Auto in der Mitte der mittleren Fahrbahn startet. Bei einem analogen Fußpedal kann hier noch der Druckpunkt eingestellt werden, der insgesamt weit hinten liegt, sodass man schön "durchtreten" kann (Vollgas). :)"

    Also kann das Gaspedal auch analog abgefragt werden.

  • Es reicht schon ein leichter Einschlag, damit das jeweilige Gefährt in die entsprechende Richtung fährt. Aber eine richtige analoge Steuerung fährt sich natürlich noch ganz anders und direkter.

    Das ist ja, was ich meine. 128 Stufen je Richtung (auch wenn vom Spiel vielleicht nicht alle ausgewertet/umgesetzt werden) vs. 2 Stufen ist halt schon ein Unterschied.


    Also kann das Gaspedal auch analog abgefragt werden.

    Das hatte ich ja auch erwartet, weil man zwei Poti-Leitungen im DB9-Anschluss hat. Das Lenkrad benötigt nur eine, bleibt die andere fürs Gas übrig (außer man verteilt sie für Gas und Bremse, was hier aber wohl nicht vorgesehen ist). Meine Frage war nun, mit was die beiden (digitalen) Buttons belegt wurden. Bremse? Schaltung? Menü?

  • Ich habe am Wochenende mal wieder das Lenkrad rausgeholt und erstmals auch A81 getestet. Das hat mich wegen seiner schlichten Optik nie sonderlich interessiert.


    Ich habe verschiedene Einstellungen am Jocopod und in den Settings durchprobiert.


    Am besten fand ich im Paddle- Modus des Jocopod "Universal Analog+ Pedal" und "Centre Range: Medium", "Brakes: Hard". Hat mir sofort zugesagt, ich glaube bei alten Automaten war es teilweise auch so? Nur hier entspricht die jeweilige Lenkradstellung exakt einer Bildschirmposition des Autos und in der Mittelstellung fährt es automatisch in die Mittelspur zurück. "Unrealistisch", aber so lässt es sich sehr schnell und exakt steuern. Die beiden Pedale funktionieren.


    Genau so schnell und präzise geht es mit einem C64- Gamepad in Port 2 und "Joystick Digital"- Einstellung. Hier bleibt das Auto beim loslassen des Steuerkreuzes aber auf der jeweiligen Position. Und mangels 2. Feuertaste habe ich da keine Bremse (wäre aber wohl möglich). Was jedoch egal ist, da vom Gas gehen genau so schnell abbremst wie das Bremspedal/ Taste.

    Zum Stillstand kommt das Auto ja nie, sondern fährt nur langsamer weiter.


    Bei "Paddle Atari" und "Paddle Commodore" merke ich am Lenkrad keinen Unterschied, Gas gebe ich mit einer Taste am Lenkrad, die Fusspedale sind ohne Funktion. Das lenken nach links und rechts geht etwas langsamer.


    Bei "Steering Wheel+ Pedal", der empfohlenen Einstellung mit Lenkrad geht mir das lenken zu langsam und das erschwert das ausweichen merklich.


    Es macht übrigens keinen merkbaren Unterschied, wie stark ich das Lenkrad einschlage, die Geschwindigkeit der links/ rechts- Bewegung bleibt leider gleich. Die Bremse ist inmer digital, ich kann nicht unterschiedlich stark bremsen.

    Der Startknopf/ Enter beim Menü liegt je nach gewähltem Modus auf der Gastaste am Lenkrad/ Pad/ Joystick oder auf dem Gaspedal.


    Habe an anderen Paddlespielen noch Nightdriver und Panic Analogue gespielt. Beide spielten sich eigentlich ganz gut damit, vielleicht sogar besser. Ist aber Geschmackssache.