Hello, Guest the thread was called1.6k times and contains 8 replays

last post from katarakt at the

1541-I Load"$",8 und searching for...nix geht

  • So hier nun der extra-thread des problems:


    Beim Einschalten läuft kurz der Motor und die rote LED leuchtet kurz auf, also bis dahin alles normal. Wenn ich aber LOAD"$",8 oder LOAD"*",8,1 tippe und bestätige passiert nichts. Es kommt zwar "SEARCHING FOR ...", die Floppy macht aber absolut garnichts. Motor läuft nicht an, Schreibkopf bewegt sich nicht, LED bleibt dunkel.


    PCB 1540050 BJ1982
    Rev C


    Part I:
    Bevor ich vorhin angefangen habe den gesockelten 74LS14 zu tauschen habe ich am nicht bestückten C21 gemessen ob da 12v ankommen (habe ich irgendwo aufgeschnappt) ...check, da kommen 11,7v an und sollte somit ok sein? Dann habe ich den alten 74LS14 entfernt und den Conrad SN74LS14N (Bestell-Nr.: 169064 - 62 Teile-Nr.: SN74LS14N) eingesetzt (siehe bild). Jetzt verhält es sich so daß beide LEDs an der floppy dauerhaft leuchten und der motor dauerhaft läuft wenn ich die floppy einschalte (egal ob C64 an oder aus). Das war vorher nicht so, nach dem einschalten war das verhalten vorher "normal" außer eben symptom wie im ersten post. Wie muß ich dies werten und welchen schritt soll ich als nächstes angehen?



    Part II:



    So....folgendes, aufgepasst...ich habe hier
    diese grafik gefunden die ein forenmember hier mal erstellt hat und ich
    habe mal einige punkte nachgemessen! Im service manual der 1541 habe
    ich unter troubleshooting gefunden daß man den 6502, logic gates und
    logic array checken soll. Am 6502 habe ich mal ein paar pins
    nachgemessen (2,4,6,8)...alle 5v...vermutlich ok, dann habe ich am 7414
    gemessen pin 1 = 2,7v (soll laut grafik 1,4v) und pin 3 stimmen die 5v
    glaub auch nicht. Dann am 7406 gemessen pin 2 = 0v (soll 5v)....ups,
    plötzlich hört das laufwerk auf zu laufen *wasn jetzt los*, sonde noch
    am pin 2 und 5v liegen an...dann plötzlich wieder weg und der motor lief
    wieder, dann wollte ich weitere pins messen plötzlich stand der motor
    wieder und fing dann ca. 10 sek. später wieder an zu laufen.



    Hm, wie hängen denn die 7414 und 7406 (UA1, UB1) zusammen? Beeinflussen
    die sich irgendwie? Ich würde als nächsten schritt wohl den 7406
    tauschen den ich vorsorglich mit präzisionssockel auch schon vom conrad
    mitgenommen habe, allerdings beunruhigen mich die 2,7v am 7414 an pin 1
    ...bekommt der aus irgendeinem grund zuviel oder ist das durch einen
    möglichen defekten 7406 verschuldet ???


    1541 Übeltäter:
    forum64.de/wcf/index.php?attachment/98611/


    SN74LS14N Original:


    SN74LS14N neu:


    ...als nächtes werde ich den UBI 7406 durch den von strik empfohlenen Logik IC - Inverter Texas Instruments SN7406N Inverter 7400 PDIP-14 ...Conrad Best. Nr. 170070 - 62 ersetzen. Natürlich werde ich auch einen präzisionssockel vorher einlöten den ich natürlich auch schon gekauft hatte. Bin gespannt wie's weitergeht.

  • :done:


    Freunde des forums...es läuft wieder !!! :freude


    Heute wollte ich den sockel für den neuen 7406 einlöten. Als ich dann die platine entnommen und sie dann mal von unten angeschaut habe, hatte ich bemerkt daß ein pin des präzisionssockels vom 7414 garnicht verlötet war :rolleyes: !!! Den sockel hat irgendjemand mal nachträglich eingelötet, ich dachte mir gleich daß die 1982 noch gar keine präzisionssockel verwendet hatten? ...bzw. da alles andere normale sockel waren kam mir das schon komisch vor. Wer auch immer den sockel eingelötet hat hat den 2. pin oben links vergessen zu verlöten, klar kann das dann so niemals richtig funktionieren! Mein messgerät zeigte mir sogleich auch die kontaktprobleme an. Der sack von den ebay kleinanzeigen hat mir also wie vermutet geräte verkauft die so so niemals richtig funktionieren konnten (bezogen hier auf die floppy, der cevi ist im anderen thread) !


    Ich habe dann das ganze flußmittel so gut es ging mit spiritus und q-tip entfernt und den pin verlötet. Gleich nach dem einschalten schon habe ich die veränderung bemerkt und konnte erfolgreich 2 games testen. Das ganze läuft nun mit dem neuen 7414 den ich ja zuvor schon eingesetzt hatte. Den alten mos 7414 habe ich garnicht mehr ausprobiert, womöglich funktioniert dieser auch aber egal...der neue ist drin und bleibt drin.


    :thanx: nochmal für die hilfe und ich freue mich sehr daß die floppy nun wieder funktioniert :popkorn: ...nun warte ich auf die PLAnktons um dann hoffendlich den cevi erfolgreich wieder in gang zu bringen ;(


  • Ich muß nochmal etwas nachfragen...und zwar wenn ich in die floppy eine diskette reinstecke, langsam so ca. 2 cm oder so fängt der motor an zu drehen. Ich stecke die diskette dann voll ganz rein und dann hört er kurz danach auf zu drehen. Ansonsten funktioniert alles soweit ich das feststellen konnte, wird normal angesprochen und kann games laden.
    Dieses verhalten kenne ich von meiner 1541II und den anderen beigen modellen mit knebelschluß so nicht. Da springt der motor erst an wenn nachdem ich den load-befehl bestätige. Dieses modell welches ich repariert habe ist das braune mit knebelverschluß. Stimmt da was mit der lichtschranke vielleicht nicht oder ist das bei diesem modell normal ?

  • Ansonsten funktioniert alles soweit ich das feststellen konnte, wird normal angesprochen und kann games laden.
    Dieses verhalten kenne ich von meiner 1541II und den anderen beigen modellen mit knebelschluß so nicht.

    Kann es sein, daß Du eine 1541-C - Platine verbaut hast (kurze Platine) ? Da wäre das Verhalten nämlich normal.

  • Also die anderen beigen 1541-I mit knebelverschluß, sowie ein beiges mit alps laufwerk (auch schnappverschluss) haben dieses verhalten nicht Auch nicht die 1541-II ...nur dieses ganz alte "braune" reparierte modell mit dem schnappverschluß. Hm...normal jetzt oder nicht? Das ist das board:



    Das kurze anlaufen was normal ist kenne ich nur vom einschalten des laufwerks aber nicht wenn dieser vorgang beendet ist und man erst danach eine diskette einschiebt !


    P.S...hm, das bild war eigendlich im ersten post, keine ahnung wieso das nicht mehr geht.

  • Wollte kurz bescheid geben daß das laufwerk jetzt wieder "normal" funktioniert so wie jedes andere auch. Was auch immer das verursacht hat daß der motor angefangen hat zu drehen, obwohl die diskette noch garnicht ganz drin war, ist jetzt plötzlich verschwunden als ich es gestern nochmal getestet hatte. Seeeeehr sehr mysteriös das ganze, ich hätte es filmen sollen damit mir das jemand geglaubt hätte. Wer weiß ob da vielleicht was mit der lichtschranke war, den deckel hatte ich beim mysteriösen versuch noch offen und gestern im geschlossenen zustand nochmal getestet und alles war normal 8|