Hello, Guest the thread was called5.4k times and contains 30 replays

last post from Womak at the

UltraSID Stereo SID-Board

  • Zitat: "Bei Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung!".
    Interessant. Ich hatte vor fast 2 Monaten auf der Website mal eine Frage gestellt, ob ein Mischbetrieb möglich wäre.
    Bis heute kam keine Antwort zurück.


    Quote

    und sagt das der Mischbetrieb mit dem SwinSID kein Problem sein sollte


    Dann frage ich mich, wieso dann sowas hier abgefragt wird:


    Zitat: "Bitte teilen Sie uns nach dem Kauf die
    gewünschte Variante (8580/6581) mit!"

  • Der SwinSID ist ein emulierter SID. Ok.
    Trotzdem frage ich mich, warum die explizit wissen wollen, ob ich nun einen 8580 oder 6581 einsetzen möchte,
    wenn doch ein Mischbetrieb grundsätzlich möglich sein soll, nach deren Aussage.

  • die erkennt welche SIDs gesteckt sind und liefert dann die jeweilige Spannung

    Und warum müssen die das dann vorab wissen, wenn das automatisch passieren soll? ;)
    Wenn es so ist, dann wäre die Platine eine tolle Sache. Ein Mischbetrieb wäre für mich jedenfalls eine Grundvoraussetzung für einen Kauf.

  • Hi!


    Ich klinke mich hier mal ein da ich momentan mit meinem 64er nicht so recht weiterkomme. Mein 64er: Assy 250469 Rev. A
    Ich habe mir auch dieses UltraSid Board gekauft und habe momentan nur einen Sid drauf. Die Anleitung gibt leider nicht her ob das Board mit einem Sid funktioniert, oder zwingend ein zweiter installiert sein muß.
    Jedenfalls bekomme ich mit dem einen Sid und dem Board keinen Ton aus der Kiste. Stecke ich den Sid auf seinen originalen Steckplatz hab ich wieder Ton. An dem Board sind ja In und Out Anschlüsse dran. Was soll ich da anschließen? Desweiteren habe ich auch das SuperVideo Board drin welches einen SuperVideo Ausgang und einen 3,5mm Klinken Audioaußgang hat. Es sind 2 Jumper auf dem Board und ein freier Steckplatz. Auch dazu schweigt sich die Anleitung aus. Soll ich jetzt den UltraSid mit dem SuperVideoboard verbinden??? Die Teile sind alle von 16xeight.
    Kann mich bitte jemand aufklären wie das geht?


    Vielen Dank, Sele

  • Der ultrasid bringt seine eigenen Ausgangsschaltungen mit, die vorhandene Schaltung auf dem Mainboard wird nicht mehr verwendet. Deshalb hörst du auch erstmal nichts, solange du das Ausgangssignal nicht selbst abnimmst und verstärkst.


    Wie in der Anleitung zu erkennen befindet sich oben links an der Platine ein mit "OUT" gekennzeichneter Stereo-Ausgang. Diesen musst du an einen Verstärker anschließen. Die Anleitung sagt dazu allerdings wirklich nichts eindeutiges, sondern komischerweise nur


    "Schliessen Sie hierzu den C64 an einen geeigneten Audio Eingang Ihres Fernsehers
    oder ihrer Stereoanlage an [...]"


    Gemeint ist wohl statt "C64" der Audio-Ausgang der Platine (?).


    Auf dem UtraSID ist eine Schaltung die erkennt welche SIDs gesteckt sind und liefert dann die jeweilige Spannung. Das ist jedenfalls meine Vermutung.

    Definitiv nicht, da verwechselst du den ultrasid mit dem SIDFX.


    Hier mal ein paar Infos zum ultrasid, die ich auf Nachfrage erhalten habe:


    Keine Mischbestückung (6581 und 8580 gleichzeitig) möglich, die Platine kann immer nur zwei SIDs des gleichen Typs aufnehmen, wird für ein bestimmtes Modell mit Filterkondesatoren bestückt und kann auch immer nur auf einem zum gewählten SID-Modell passenden Mainboard betrieben werden (sprich beide SIDs kriegen direkt VDD vom SID-Sockel). Auch keine Maßnahmen zur Paddle-Kompatibilität bei paralleler Adressierung beider SIDs auf $D400.

  • @Henning
    Die 3,5mm Klinke ist auf dem Videoboar mit dem Motherboard des 64er verlötet. Da kommt auch Sound raus, nur wenn ich das UltraSid Board einbaue habe ich dort keinen Ton mehr. Ich hatte gedacht das man irgendwie die beiden Boards (Video und UltraSid) verbinden könnte. Bin mir da aber nicht sicher. Aber eigentlich sollte ich doch auch an der Klinke Sound haben wenn das UltraSid Board drin ist, oder?

  • Der ultrasid bringt seine eigenen Ausgangsschaltungen mit, die vorhandene Schaltung auf dem Mainboard wird nicht mehr verwendet.

    Wenn an dem Videoboard nur das Signal der Ausgangschaltung des mainboards ankommt, kommt da dann vermutlich auch nichts mehr raus, wenn das ultrasid diese Schaltung garnicht mehr benutzt.


    Wende dich doch mal an denjenigen, der die Dinger gebaut hat. Der sollte es schließlich wissen, und dann müssen wir hier nicht raten.

  • SUPER-VIDEO und ULTRA-SID
    -----------------------------------


    Also, ich stehe vor dem gleichen Problem:


    Der UltraSid,bzw. gibt keinen Ton nach Einbau von sich (SIDs - NanoSwinSid, 8580, 6581... funktionieren im Alleingang) - weder durch die Klinkenbuchse des SuperVideo, noch durch den alten DIN-Ausgang.
    In der Anleitung steht nur, dass SuperVideo und UltraSid kompatibel zu einander sind...


    Die Pins auf der Supervideo sind anscheinend (nach eigenem Umstecken) für die Veränderung der Klangqualität gedacht:
    Bei nur einem normal eingesetzten SID: Sind alle Jumper frei = kein Ton. Linker und/oder mittiger Jumper: Bassverstärkung/Höhenverstärkung. Rechts bleibt unbesetzt, anscheinend funktionslos.
    Ich frage mich im Nachhinein, warum ich mir den Aufwand gemacht und das Geld ausgegeben habe für die SuperVideo... War wohl der Reiz des Neuen....
    Denn der C64 bietet von Haus aus ja längst ein S-VHS-Signal an... und das SVHS-Kabel passt an meine Fernsehgeräte auch nur über einen SCART-Adapter. Insoweit ergibt das ein etwas besseres Bild auf Digital-TVs, ist aber kaum der Rede und m.E. auch nicht die knapp 20,- € wert.
    Denn das Video-Signal über den alten DIN-Anschluss daneben ist nun auch schlechter geworden und so kann man vergessen, den C64 an einen normalen Monitor anzuschließen (es sei denn mit einem SVHS-zu-Video-Adapter, den ich mir probehalber mal bestellt habe...). Abgesehen davon fehlt die Angabe, dass die SuperVideo-Platine auch nur auf eine neuere Platine (250469) passt - und nicht auf die alten (da ist der Abstand zum Gehäuse weiter).


    Fazit: Die Anwendung- und Einbauanleitung des UltraSids ist mangelhaft. Die SuperVideo schafft Abstriche bei der Nutzung des alten Video-Signals und ersetzt mit - zugegeben hübschen Anschlüssen - eine Schaltung, die bereits vorher im C64 angelegt ist. Der Verkäufer hat anscheinend wenig Interesse an seinen Kunden --> man könnte ja wenigstens auf eine Email mit "Sorry, kann grad nicht, ich melde mich bald, etc." antworten. In meinem Fall antwortete er auch nicht auf Anfragen zum SD2IEC-Evo2. Eingeschränkter Service bezügliche allen Hauptprodukten: Prost Malhzeit!


    Wer dennoch den UltraSid zum Laufen bekommt, soll sich mal bitte hier melden - sicher macht das nicht nur mich, sondern auch die anderen Käufer happy!

  • Nachdem ich das Problem noch mal überschlafen habe, hier die Ergänzung, bzw. Revidierung meines vorherigen Eintrags:


    So funktioniert ULTRA-SID und SUPER-VIDEO miteinander:


    - Den UltraSid (Ausgang Sid1 und Sid2) mit jeweils einem Jumperkabel an den ganz linken und mittleren Pin (vordere Reihe) vom SuperVideo anschließen. Die rechten Pins vom SuperVideo bleiben frei, ebenso die ganz linken Pins des SID-Ausgangs. (Entgegen der Bebilderung der Anleitung sind die Anschlüsse vertauscht.)
    Ebenso ein Massekabel vom UltraSid an SuperVideo anstecken (erster oder zweiter Pin hintere Reihe).
    Den Adress-Jumper beim UltraSid auf $D500 stecken. Stereoklinkenkabel und SHVS-Kabel an C64 und TV/Monitor/Beamer anschließen.
    Voilá, Sound müsste kommen. Alle Sounds klingen nun "stereomäßig". Vermutlich ist die Jumper-Einstellung am UltraSid "Doppel-Mono", d.h. beide SIDs spielen das gleiche. Für andere Einstellungen mit dem Jumper des UltraSids herumexperimentieren und natürlich Stereo-Musik in den Rechner laden (sofern vorhanden). Ein Blick ins Wiki64 unter "Stereo-Sid" könnte auch helfen. Dort wird noch eine andere Anschlussmöglichkeit des einen Kabels am Expansionsport erwähnt: Statt Pin7 dann Pin10 (Verkabelung an der CPU aber wie in der Anleitung an Pin12/A5 und Pin15/A8).


    Fazit: UltraSid und SuperVideo machen am meisten Sinn bei gleichzeitiger Nutzung - denn der UltraSid nutzt den Stereo-Ausgang des SuperVideo. Ohne SuperVideo müsste man wieder Löcher ins Gehäuse bohren und Cinch-Buchsen in den C64 einsetzen. Daher macht der Kauf beider Produkte Sinn - und ich bin doch zufrieden mit dem Einbau.


    Achtung: Durch den UltraSid liegt kein Audiosignal mehr an der DIN-Buchse an, weil ja nun der Sound gesondert vom UltraSid abgegriffen wird und auch nur so ein Stereo-Effekt möglich ist. (Der C64 hat ja nur einen Monoausgang). Man könnte natürlich auch einen Soundkanal oder beide Soundkanäle auf Pin3 und Pin7 (Pin2 Masse) der Audio-Video-Buchse löten und die SVHS-Video-Signale für Chrominance und Luminance / Composite ebenso an der DIN-Buchse mit einem umgebauten Stecker abnehmen und zum Endgerät fürhren (auf Cinch oder Scart)... Pinbelegungen für einen solchen Umbau finden sich überall im Internet.


    "Profis" werden das alles längst wissen - aber für Bastel-Einsteiger wie mich sollte das hier eine Hilfe sein.

  • PS. UltraSid und SuperVideo eignen sich nur für C64C-Platinen (laut Angaben des Verkäufers, Untertext der Produkte im Shop).


    Bei mir funktioniert folgende Konfiguration:


    Platine C64C: Asssy 250469, Rev. 3
    1. Sid: 8580 Sid
    2. Sid: NanoSwinSid


    Die Verwendung von zwei 6581 Sids funktioniert nicht.