Hello, Guest the thread was called29k times and contains 209 replays

last post from ZEUS at the

A600 Vampire II

  • Frag mal die Besitzer von Firebees, wie viele/wenige Atari-Programme darauf laufen. Ohne neu kompilieren gehts da kaum. Bisher ist das weder für Cubase, Calamus noch Signum gelungen, wohl mit die bekanntesten ATARI Programme, und das selbst obwohl Calamus noch immer auch für die Ataris weiter entwickelt wird.

    Das ist doch MiSt was du schreibst, das liegt an den Custom Chips und nicht an der CPU, die Coldfire kann zur Laufzeit 68k Befehle umbiegen. Es sollte ja mal von irgendeiner Amifirma eine Amiga Turbokarte mit Coldfire kommen, aber da kam nix. Die Vampire setzt halt auf die alten Custom Chips des Amigas auf und Beschleunigt alles was CPU "intern" ist enorm. Jetzt bauen sie langsam die Grafik auch noch in die Turbokarte um diesen Flaschenhals auch noch weg zu bekommen. Also eine gut durchdachte Standalone Version der Vampire aka "Phonix" werd ich mir auf jeden Fall zulegen, hoffentlich wird LAN nicht vergessen und evtl. paar Moderne andere Schnittstellen.

  • Nee das mit dem Illegal Instruction Handler auf dem Coldfire funktioniert nicht wirklich. Und wenn es mal bei bestimmten Befehlskonstellationen funktioniert, dann bricht die Performance radikal ein. Jemand hat das mal getestet, die selbe Programmschleife Coldfire-Nativ über 160 Mips, mit Emulation zweier alter Befehle etwas weniger als 8 Mips, also kaum schneller als ein TT. Und bei vielen alten Programmen sind so viele alte Befehle drin, dass der Coldfire damit komplett überfordert ist. Das Apollo-Team wollte ursprünglich ja auch einen Amiga auf Basis des Coldfires bauen, hat es aber dann deswegen aufgegeben, und statt dessen angefangen, den 68080 selbst zu designen. Denn von Amiga-OS gibts keine adäquate OpenSource-Alternative, die man an COldfire anpassen könnte, und bei den alten Programmen nützt das dann auch nichts. Die Atari-Seite hatte den Vorteil, dass man eine komplett kompatiblen OpenSource-TOS-Alternative hat, EmuTOS, und natürlich auch MiNT. Das konnte an den ganzen Schmodder angepasst werden, inzwischen ist das leicht, da es sowohl GCC als auch GFA-Basic in nativen Coldfireversionen gibt, inklusive Compiler. Aber es gibt ja aktuell Leute, die auf Basis des Apollo 68080 jetzt eine ATARI-Maschine bauen wollen (wie ich oben schon geschrieben habe) und die sagen: Firebee is dead because of Coldfire.


    Das hat nichts mit den Custom-Chips im Atari zu tun, die sind in der Firebee soweit nötig in VHDL nachgebildet (die VHDL-Quellen sind Opensource und über das Suska-Projet herunterladbar). Bei vielen Atari-Programmen ist es leider so, dass die GEM/AES/VDI bei Bildschirmausgaben umgehen, sprich direkt ins Videoram reinschreiben und dann nix über den Aufbau des Videospeichers der Grafikkarte wissen und das läuft dann meistens nicht mit Grafikkarten, und Firebee ist eben nun mal auch eine Grafikkarte (genauer gesagt eine Art Videl mit eigenen erweiterten Modis bis FullHD und drüber hinaus, SuperVidel ist aber wieder anders, aber genauso leistungsfähig) , Vampire mit SAGA und später auch mal mit SuperVidel ja auch. Solche alten Programe höchstens, sofern man das System ST-Hoch betreibt, aber wer will so eine Mini-Auflösung bei so einem Rechenmonster? Calamus läuft übrigens in 24/32 Bit Farbmodus auf jeder Grafikkarte, die von VDI/AES unterstützt wird. So läuft es auch auf Windows und Mac, denn im Kern läuft in diesen Versionen eine 68K Version in einem Seemless ATARI 68K-Emulator... (Ausnahme: Calamus 95 war nativ Windows 9x/NT, keine Ahnung warum man das nicht weiter verfolgt hat) Man kann die 68K-Version aus Calamus 2015 raus operieren und auf einem TT starten, oder separat runterladen.

  • Das hat nichts mit den Custom-Chips im Atari zu tun, die sind in der Firebee soweit nötig in VHDL nachgebildet (die VHDL-Quellen sind Opensource und über das Suska-Projet herunterladbar). Bei vielen Atari-Programmen ist es leider so, dass die GEM/AES/VDI bei Bildschirmausgaben umgehen, sprich direkt ins Videoram reinschreiben und dann nix über den Aufbau des Videospeichers der Grafikkarte wissen und das läuft dann meistens nicht mit Grafikkarten, und Firebee ist eben nun mal auch eine Grafikkarte

    OMG, das stimmt ja schon wieder nicht :(
    Sorry aber Du schreibst nur MiSt über die Firebee, der ColdFire ist ein SoC und wird in der Firebee auch teilweise genutzt. Es ist aber auch noch genug Platz für den ApolloCore...

  • Der Coldfire ist DER Prozessor der Firebee. Da gibts derzeit keinen anderen.


    Du hast dir das Blockschaltbild der Firebee nicht angesehen. Der FPGA ist im System so integriert, dass er hauptsächlich die Peripherie bedient ud dabei den ATARI Chipsatz nachbildet. Das RAM, der PCI-Bus, USB und vieles weitere hängt in der Firebee nicht direkt am FPGA, sondern am Coldfire. Das heißt, wenn ein dort im FPGA integrierter Apollo auf z.B. den Arbeitsspeicher zugreifen will, muss er dass durch den Coldfire hindurch. Den Apollo dort zu implementieren wird also ne dreckige Sache.

  • @zweistein: Hast Du Sysinfo mittlerweile absturzfrei zum starten bekommen?


    Ich hab am WE mal ein wenig mit ScummVM gespielt. Welche Version der noFPU Variante benutzt ihr so? Ich hatte ab und zu etwas Probleme mit dem Sound.
    Wie startet man ScummVM, das der "normalen" Frontend gezeigt wird (gelb/orange mit grafischem ScummVM Logo)?
    Ich starte per "scummvm-1.8.1-68060-nofpu" und bekomme dann nur den "Textmodus" (schwarz/grünes Menu) angezeigt.

    <C64 I +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...Ultimate64 +SX64 Style Case +Rear Admiral Thunderdrive +Nunchuk64 ...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE RiscPC700 +StrongARM +5x86 AlephOne PC Card>
    <Icebird: Acorn Demogroup - Mini Mag Diskmag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>

    <Retrospieleabend@Attraktor e.V. Hamburg>

    <Retrokompott Podcast Stammtisch http://www.retrokompott.de>

  • Wenn WHDLoad Spiele bei dir nicht laufen dann ist irgendwo im System der Hund drin - bei mir gingen vielleicht 5 Spiele nicht oder mit Grafikfehler.

    Ne, kein Hund :D
    Ich hatte auch etwas übertrieben. Die meisten laufen schon. Zufällig liefen die, die ich zuerst getestet hatte nicht richtig oder mit Grafikfehlern.
    Gibt auch ein Thema im Apollo-Forum zu WHDLOAD. Ein paar laufen halt nicht, es soll ja ein Turtle-Mode kommen.



    zweistein: Hast Du Sysinfo mittlerweile absturzfrei zum starten bekommen?

    Leider nein, keine Chance mit Gold-Core. Hab mal kurz auf den Silver 9 gewechselt. Da läuft Sysinfo (mit Patch).


  • Goethe:
    Ich hab zu dieser Zeit auch bezahlt. Hatte schon von zahlreichen Leuten gehört, dass sie später bezahlt haben und dann aber ihre Karte schon hatten. Dann habe ich einfach an Brian/kipper2k eine Mail geschickt. Wenige Tage später hatte ich den Tracking-Code. Jetzt müsste ich jeden Tag meine V600 erhalten. Momentan liegt sie wohl beim Zoll und ich warte auf die Benachrichtigung....


    Heute kam der Payment Request und die Info, dass die Boards (Batch 2) bald rausgehen.


    Jetzt bin ich ja sooo uffgereescht, dass ich meinen zweiten A600 in absehbarer Zeit komplettieren kann. :-)

  • @Spacecop
    es soll aber auch ein Vampire-Only-Board kommen, wenn es mit den Core so läuft, das der restliche Amiga nicht mehr benötigt wird.


    @Goethe wann hast Du dich den angemeldet für deine Karte? Gefühlt stehe ich schon ewig auf einer Liste und habe bisher keine Zahlungsaufforderung erhalten.

  • Ob du dazu was in Google findest, weiß ich nicht. Es gib bisher nur die Ankündigung im Apollo Forum, wo auch ATARI ST Unterstützung angekündigt wurde.


    Übrigens hat die Ankündigung von ST-Unterstützung inzwischen dazu geführt, dass ein gewisser Vincent Riviere EmuTOS immer weiter an die Amiga-Hardware anpasst, so dass immer mehr ST-Programme nativ auf Amiga-Hardware laufen. Derzeit werden nur monochrome Auflösungen unterstützt, aber EmuTOS erkennt inzwischen auch den Apollo 68080 Prozessor und ist nicht mehr nur auf Chipram angewiesen, sondern erkennt auch Fast-RAM und nutzt es. Es fehlt aber noch Unterstützung für Massenspeicher am Amiga (besonders wichtig: IDE), Sound und Farbgrafik, um damit wirklich was anfangen zu können. Aber saubere GEM-Programme laufen prinzipiell schon auf einem mit EmuTOS ausgestatteten Amiga (lässt sich anstelle der Kickstart-ROMs einsetzen, oder von Diskette booten). Damit wird niemals hundertprozentige Kompatinlität erreicht, weil einfach eine andere Hardware drunter ist, aber ein Amiga wird damit endlich mal mit ordentlichen Office-Anwendungen nutzbar. :grr:


  • @Goethe wann hast Du dich den angemeldet für deine Karte? Gefühlt stehe ich schon ewig auf einer Liste und habe bisher keine Zahlungsaufforderung erhalten.

    24.4.2016


    Ich habe nun begründete Hoffnung, dass die Lieferzeit weniger als ein Jahr betragen haben wird. :alt:

  • Die Karte ist richtig geil - die Workbench in 800x600 bei Truecolor fliegt nur so. Leider habe ich noch keine höheren Modi an den Start bekommen, denke das liegt an meinem Monitor.


    Hast Du hier schon Fortschritte gemacht? Welches OS verwendest Du?


    In Vorfreude auf meine nun ebenfalls bald kommende Vampire II habe ich festgestellt, dass es quasi 0 Tutorials zum Thema gibt, sodass ich also mal wieder from scratch recherchieren bzw. auf meinen Erst-Amiga-Erfahrungen aufbauen muss.


    Auf meinem Erst-A600 mit ACA620EC habe ich mich für ClassicWB 3.1 68k entschieden und bin damit eigentlich ganz zufrieden - habe alles für mich relevante (Whdload, Wifi-Karte, Netzwerkkram) gut zum Laufen bekommen.


    Gibt es da eine allgemeine Empfehlung für A600 mit Vampire II? Ich habe hier die AmigaOS 3.9 CD rumliegen, d.h. dies wäre die höchste Variante, die ich aktuell legal nutzen könnte.
    Welche der vielen ClassicWB Varianten sollte ich da denn nehmen, um auch in den Genuss der HD-Workbench (1280x720) sowie AGA-Spiele zu kommen?
    Klappt das mittlerweile alles über den HDMI Out (ist das eigentlich Komplettnachbildung der Grafik- und Soundhardware im FPGA?), oder muss man weiterhin HDMI+RGB parallel anschließen? Falls letzteres der Fall wäre, würde ich wohl sogar auf HDMI Out verzichten...


    Und noch eine Frage zur Hardware: Reicht ein 3A/0.5A/0.1A Netzteil aus, oder muss ich ein 4.5A/1A/0.2A Netzteil nehmen? Oder noch mehr?

    Gruß, Goethe.
    _______________
    C64, C128DCR, SX64, plus/4, A600HD+Vampire600V2, A300+ACA620, Atari 800+810
    Vectrex, Game Boy, Game Gear, Mega Drive, Mega CD, Genesis 32X, Multimega, Nomad, Saturn, Dreamcast, XBox, PS2, PSP, PS3, Ouya, PS4

    Edited once, last by Goethe ().

  • Ich nutze das OS3.9 mit den Boingbags 1+2 sowie den Picasso Treibern. Ohne HDMI gibt's keine hohen Auflösungen und Spiele laufen, sofern sie keine RTG nativ oder durch einen Patch unterstützen, momentan nur über den RGB Anschluss.


    ClassicWB nutze ich nicht, ich bastle mir da immer lieber selbst meine Workbench zusammen. AGA wird momentan (soweit mir bekannt) noch nicht unterstützt, das kommt erst in einem der nächsten Updates.
    Als Netzteil benutze ich das vom A600er, ein Stromfresser ist die Karte nicht.


    Ich bin momentan aber auch nicht auf dem letzten Stand der Dinge, da ich im Moment keine Zeit für's Hobby habe- die liebe Arbeit hat mich da fest im Griff...


    Edit: Ok, eben schnell ins Apollo Forum gesurft und gesehen es gibt jetzt den Gold 2 Core, den kenne ich noch gar nicht. Leider hat der Job momentan absolute Priorität und ich kann erst in ein paar Wochen mich wieder mit der Vampire beschäftigen :cry

    <C64 I +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...Ultimate64 +SX64 Style Case +Rear Admiral Thunderdrive +Nunchuk64 ...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE RiscPC700 +StrongARM +5x86 AlephOne PC Card>
    <Icebird: Acorn Demogroup - Mini Mag Diskmag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>

    <Retrospieleabend@Attraktor e.V. Hamburg>

    <Retrokompott Podcast Stammtisch http://www.retrokompott.de>

    Edited once, last by SID Kidd ().