Mp3 Player WB 3.1?

  • Turbokarte würd ich sagen auf jeden Fall, MP3 ist Höchstleistung für die Rechner von damals, versuch bloß mal darauf ein JPEG-Bild anzuschauen...


    EDIT: Am Ende kommt noch jemand auf die Idee, IPSec mit dem Amiga zu machen, aber dann nur nach RFC1149 :D

  • Für MP3 sollte es schon 68040 besser 68060 sein, alles andere ist ohne MAS Player eine Qual.


    Hi,


    ich habe an meinen A500 von 1988 mit 1MB ChipRam,
    ACA 500 & ACA 1232 mit 25Mhz, 128MB, einen MAS
    Player am Parallel Port. MP3 ist da kein Problem. Läuft
    super. An meinen anderen A500 mit MTec 68020i, 4MB
    und 14Mhz habe ich ebenfalls einen MAS-Player, läuft auch
    super mit ner 68020ziger CPU!


    Grüße


    C64Brotkasten1000

  • Ich kann von der Konkurrenz Erfahrungswerte liefern, mit mp3 128 kBit, und zwar mit ANIPlayer


    - ATARI FALCON 030, 68030 16 MHz: Ab und zu kommt mal ein Soundfetzen, CPU-Auslastung im Vergleich zu "Echtzeit" liegt bei etwa 1600%
    - ATARI TT 030, 68030 32 MHz: Soundfetzen kommen etwa doppelt so oft, CPU-Auslastung liegt bei über 800%
    - ATARI FALCON 030, Motrola 56001 Digitaler Signalprozessor 32 MHz: MP3-Dateien werden in Echtzeit ohne Aussetzer abgespielt, CPU-Auslastung liegt bei etwa 95%, leicht schwankend.


    Fazit: Vergiss den 68020. Vampire II in den A600 rein und dann gehts.

  • Man benötigt einen 060er mit 50Mhz aufwärts. Selbst da ist die Proz. Auslastung bei 100%.
    Mit einem 040er 25Mhz läuft es sehr stockend und sehr unzufriedend.


    Alternativ den MAS Player oder andere unbezahlbare Sound Hardware welche mp3 Hardwaremässig dekodieren kann.

  • gibt es denn noch keine billige VS1053 Lösung? Der Chip kann mehr als der MAS, kostet aber als China Platine nur um die 10 Euro. Interface an den Amiga kostet so viel wie ein DB25 Stecker ...

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • ich komme allerdings an keine Turbokarte mehr ran für den A600. :/

    Das dickste wäre eh ein 030er Prozessor. Beispielsweise ACA630. Und die gibt es nur gebraucht und sauteuer.


    Neu gibt es noch die Furia. Aber auch die reicht für MP3 nicht.


    Rein softwaremäßig schaffst du MP3 nur mit der Vampire 600 V2.


    mfg

  • ich komme allerdings an keine Turbokarte mehr ran für den A600. :/

    Quatsch. Für den Amiga 600 gibts die Vampire II, schneller als ein 68060 mit 80 MHz, soll nur 150 Euro kosten. Außerdem sind noch 128 MB RAM drauf und noch ein paar nette Sachen.


    http://www.nemesiz4ever.de/ind…-turbokarte-vorbestellung
    http://www.kipper2k.com/accel600.html
    http://www.majsta.com/

  • Auf einer Blizzard mit 030/50 laufen MP3's,aber der Paula Sound ist da eher Bescheiden. Dann sind keine weiteren Arbeiten mehr möglich,da der 030/50 dabei schon Leistungsmäßig auf Vollanschlag läuft und jede weitere Anwendung den MP3 Player aus bremst. Ein 020'er ist definitiv zu schwach auf der Brust.

  • Auf einer Blizzard mit 030/50 laufen MP3's,aber der Paula Sound ist da eher Bescheiden. Dann sind keine weiteren Arbeiten mehr möglich,da der 030/50 dabei schon Leistungsmäßig auf Vollanschlag läuft und jede weitere Anwendung den MP3 Player aus bremst. Ein 020'er ist definitiv zu schwach auf der Brust.

    Hi, was da bescheiden ist, ist aber nicht unbedingt die Paula, sondern eher die Tatsache, dass man für eine flüssige Wiedergabe die Qualität so grauenvoll niedrig wählen muss. D.h., 8-Bit und eine relativ niedrige Frequenz. Klingt dann am Ende schlimmer als AM Radio :-). Habe es zum laufen bekommen mit Amiga 500 + ACA500 + ACA1232 @40Mhz. Mit einem 68060 und AHI kann man 14-Bit Wiedergabe durch zusammenlegen zweier Kanäle auch simulieren. Das habe ich mit meinem Amiga 4000 + 68060 Karte auch mit viel gefrickel hinbekommen und klingt soweit dann über Paula halt "fast" wie auf einer herkömmlichen PC Soundkarte. Aber wie gesagt, dafür braucht man massive Rechenleistung ;-) Und da reicht der 68030 eigentlich nur, um zu beweisen, dass es irgendwie geht, aber die Qualität ist so miserabel dass man es sich echt schenken kann.


    Gruß

  • Was ist denn die maximale Sampe-Frequenz, was die Paula abspielen kann? Müsste so bei 24 kHz liegen, wenn ich mich recht erinnere? Für einfache Ansprüche reicht das ja eigentlich, oder? (Aber mit dem DMA-Sound des STE, TT und Falcon kann das nicht mithalten, die konnten einfach mal eben so bis 50 kHz, mit Tricks sind wie ich mal las sogar unfassbare 130 kHz möglich)

  • gibt es denn noch keine billige VS1053 Lösung? Der Chip kann mehr als der MAS, kostet aber als China Platine nur um die 10 Euro. Interface an den Amiga kostet so viel wie ein DB25 Stecker ...

    Ich wuerd auch anstatt Turbokarte sowas kaufen....
    http://www.watterott.com/de/MOD-MP3-X


    Accepts commands for play, stop, forward, reverse through RS232 which allow easy adding voice, music to your project with microcontroller

  • @guidol: Damit wird der Amiga aber zu einer Play/Pause/Stop/Next/Prev Knopfkonsole degradiert, er steuert nur noch einen ansonsten unabhängigen MP3-Player. Das kann man - ohne Steuerung durch einen Amiga - auch für 1,5 Euro aus eBay haben. (Ja, so billig sind einfache MP3-Player inzwischen)