Hello, Guest the thread was called5.8k times and contains 81 replays

last post from enthusi at the

Das Camp (aus der F64GC2015)

  • Hi,


    ich brauche ein paar Tips um in dem Spiel "Das Camp" weiterzukommen.


    Ich war bereits im Raumschiff, aber hier scheinen mir noch Gegenstände zu fehlen.
    Den Freiedhof habe ich auch gefunden.
    Ich komme aber nicht im Fahrstuhl weiter oder am Funkturm.
    Ich komme auch nicht in den Wohnwagen und den Donnerbalken.
    Außerdem ist die Flasche noch leer.
    Wer kann mir ein paar Tips geben ?

  • Jau, bei "Das Camp" (tolles Spiel) stecke ich auch noch fest (alle anderen Beiträge der Compo hab ich schon gelöst) und wollte schon MacOfTugs anschreiben und um Hilfe bitten. :schande: Er hat sich echt viel Mühe mit dem Spiel gegeben und sich für den Spieler einige harte Nüsse ausgedacht. Fies ist dabei vor allen Dingen, daß man manche Dinge auf zwei verschiedene Weisen verwenden kann und das Programm sich dadurch im Spielverlauf wohl auch noch aufspaltet. :/
    Anfängertip: Den Wolf füttern und das, was er sagt, ernst nehmen, sprich: vor dem Füttern den Spielstand speichern ;) .
    Genereller Tip: Es kann vorkommen, daß an einem Ort nach einer Aktion ein Weg frei wird, ohne daß im Menü ein neuer Pfeil dafür angezeigt wird. In diesem Fall muß man einfach trotzdem auf die dazugehörige (unsichtbare) Richtung klicken, und es geht weiter. Das ist mir bislang an zwei Stellen passiert.
    Ansonsten gilt: Immer alles angucken oder öffnen oder verschieben. Es gibt sehr viele Gegenstände im Spiel, die man finden kann. Ich habe mal angefangen, eine Liste aller Gegenstände zu erstellen, und die ist, obwohl unvollständig, schon recht lang geraten.


    neuRomancer: Warst Du schon im Dorf? Soviel kann ich verraten: Die Flasche erfüllt dort ihren Zweck. ^^

  • Wo du gerade hier bist. Ich habe leider den Schokoriegel gegessen :) Ist der noch wichtig für das Spiel ? Wenn ja, dann muss ich wieder von vorne beginnen...


    An alle anderen: Ich finde dieses Spiel hat in diesem Forum bisher zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Es fängt relativ unspektakulär an, steigert sich aber enorm und ist technisch einwandfrei umgesetzt worden.

  • Wo du gerade hier bist. Ich habe leider den Schokoriegel gegessen :) Ist der noch wichtig für das Spiel ? Wenn ja, dann muss ich wieder von vorne beginnen...


    Das kommt darauf an, wie sich das Spiel merkt, daß Du den Schokoriegel gegessen hast. Er wird zumindest an einer ganz bestimmten Stelle gebraucht, wenn man auch den dazu passenden Hinweis erhält, daß man für eine Aktion zu schwach ist. Es könnte sein, daß die durch den vorher gegessenen Schokoriegel erhaltene Energie dann schon wieder verpufft ist. In dem Falle müßtest Du von vorne anfangen, es sei denn, es gibt noch eine weitere (mir bislang unbekannte) Lösung im Spiel. Wie schon erwähnt, fährt das Spiel an mehreren Stellen recht zweigleisig. Leider ist es mir noch nicht gelungen, es komplett zu lösen, so daß ich da keine große Hilfe bin. Im Zweifelsfall wäre aber ein Neuanfang wohl sinnvoll, weil sicherer.

    An alle anderen: Ich finde dieses Spiel hat in diesem Forum bisher zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Es fängt relativ unspektakulär an, steigert sich aber enorm und ist technisch einwandfrei umgesetzt worden.

    Dem möchte ich mich gerne anschließen. Ich hatte bislang im ganzen Spiel nur einen unwichtigen Bug entdeckt, der eher auf das Adventure-System zurückzuführen ist als auf das Adventure an sich. Die Bilder finde ich recht gelungen und besser als das, was uns damals[tm] so serviert wurde. Die Rätsel fangen recht einfach an, werden dann aber zunehmend kniffliger. Und das ganze Spiel strotzt nur so von bizzaren Einfällen und Überraschungen. Ich fand es bislang sehr unterhaltsam und ärgere mich entsprechend, daß ich nun an einem Punkt nicht weiterkomme. Falls noch jemand in dem Spiel etwas weiter gekommen ist, mag er/sie sich bitte melden.

  • Ich komme mit den Laufrichtungen in diesem Spiel nicht klar. Die sind doch total unlogisch. Ich laufe nach Norden, stelle fest, dass ich da schon war, will wieder nach Süden, und befinde mich ganz woanders. Das Spiel dreht andauernd seine Himmelsrichtung. Wer denkt sich sowas nur aus? Das macht einen vollkommen wahnsinnig.

    Das ist aber nur im Lager so, da dies rund um den "Laberkranz" angeordnet ist. Man geht also nicht nach Osten oder Westen, sondern gegen oder mit dem Uhrzeigersinn. Und der Weg nach "Süden" ist nicht wirklich Süden, sondern zurück zur Lagermitte. Die zahlreichen, anderen Orte außerhalb des Lagers sind nach den üblichen Himmelsrichtungen angeordnet. Diese runde Organisation des Lagers kann man sich übrigens im Vorspann beim Titelbild ansehen.
    (Nur am Rande: Beim Adventure "The Mask of the Sun" ist es ähnlich. Fährt man mit dem Jeep, verwendet man Himmelsrichtungen, geht man zu Fuß jedoch relative Angaben wie "links", "rechts" usw.)

  • Dem möchte ich mich gerne anschließen. Ich hatte bislang im ganzen Spiel nur einen unwichtigen Bug entdeckt, der eher auf das Adventure-System zurückzuführen ist als auf das Adventure an sich. Die Bilder finde ich recht gelungen und besser als das, was uns damals[tm] so serviert wurde. Die Rätsel fangen recht einfach an, werden dann aber zunehmend kniffliger. Und das ganze Spiel strotzt nur so von bizzaren Einfällen und Überraschungen. Ich fand es bislang sehr unterhaltsam und ärgere mich entsprechend, daß ich nun an einem Punkt nicht weiterkomme. Falls noch jemand in dem Spiel etwas weiter gekommen ist, mag er/sie sich bitte melden.

    Warst du schon im Raumschiff ?

  • Warst du schon im Raumschiff ?

    Im Raumschiff war ich schon recht zu Beginn des Spiels, kam aber zunächst nicht weiter. Später dann bin ich durch den Fahrradkeller auch wieder herausgekommen, nachdem ich feststellen durfte, daß ich inzwischen zwar lenken, aber immer noch nicht starten kann. Was mir dabei auffiel: Die gewisse Figur scheint zu wechseln, wenn ich auch nicht weiß, wann und wieso. Bei mir war es einmal der "Flugsaurier" aus dem Kino, dann aber auch die "Blechkiste" ebenfalls aus dem Kino (genauere Bezeichnungen lasse ich weg wegen Spoiler). Ach ja, die Discokugel sucht nach etwas, das ich zwar gefunden habe, nachdem es weggeflogen ist, aber dann kam ich nicht mehr raus (und das Programm hat mich davor sogar gewarnt). :/
    Gegenfrage: Warst Du schon in der Burg? Und was macht man in der Kirche? :gruebel Mir fehlt übrigens immer noch der Vogel. Da hockt wohl einer auf dem Turm, aber an den komme ich nicht ran... ?(
    (P.S.: Wem diese Formulierungen zu kryptisch sind, darf sich gerne selber am Spiel probieren. ^^ )

  • Das Steuergerät für das Raumschiff habe ich noch nicht abgebaut, weil mein Werkzeug dabei kaputt geht. Ich habe bisher weder die Burg, noch den Fahrradkeller
    gefunden. Die Kirche will mich auch nicht rein lassen. Ich hatte bisher die Hoffnung, ich würde dort vielleicht Weihwasser o.Ä. finden.
    Über den "Flugsaurier" habe ich mich köstlich amüsiert. Gestern Abend war ich froh, dass ich immerhin den Ausgang aus dem Untergrund im Dorf gefunden habe. Heute werde ich noch einmal einen alten Spielstand laden müssen, um zu sehen, was der Wolf eigentlich zu sagen hatte, das hatte ich mir leider nicht gemerkt.
    So wie es aussieht habe ich noch einen laaaangen Weg vor mir. Mir scheint dieses Spiel eines der umfangreichsten Abenteuerspiele für den C64 überhaupt zu sein und es ist gerade dabei sich in meine persönlich TOP10 zu spielen. Von daher werde ich auch in den nächsten Wochen weiterkämpfen.
    Ich kann andere Forumsmitgleider nur ermutigen sich ebenfalls auf den Weg zu machen.

  • Ich komme mit den Laufrichtungen in diesem Spiel nicht klar. Die sind doch total unlogisch. Ich laufe nach Norden, stelle fest, dass ich da schon war, will wieder nach Süden, und befinde mich ganz woanders. Das Spiel dreht andauernd seine Himmelsrichtung. Wer denkt sich sowas nur aus? Das macht einen vollkommen wahnsinnig.

    Oh ja, die Laufrichtung hat mich auch schier wahnsinnig gemacht.
    Leider einer der Gründe, warum ich das Spiel bei Seite gelegt habe.
    Es ist die Hölle sich bei diesen umübersichtlichen Kreis um den Lagerplatz eine Karte zu zeichnen...
    Schade, denn sonst wäre ich sicherlich länger dran geblieben.
    Grüße
    Jive

  • Das Steuergerät für das Raumschiff habe ich noch nicht abgebaut, weil mein Werkzeug dabei kaputt geht.

    Stimmt, das wird an mindestens zwei Stellen gebraucht.

    Ich habe bisher weder die Burg, noch den Fahrradkeller gefunden.

    Wenn Du mit dem "Flugsaurier" auf Tour warst, habt Ihr dabei den Fahrradkeller durchquert. Die Burg ist (zur Zeit für mich) nur sehr schwer zu erreichen. Es sieht so aus, als wäre hier das Ziel des Spiels zu finden, daß man aber zunächst zusammenbauen muß.

    Die Kirche will mich auch nicht rein lassen. Ich hatte bisher die Hoffnung, ich würde dort vielleicht Weihwasser o.Ä. finden.

    Denk bei der Kirche einfach an die christliche Nächstenliebe. Manche Leute haben so ihre eigenen Bezüge dazu. Was das Wasser anbelangt, so gibt es davon ja einen großen Haufen, aber ich kann verstehen, daß Dir das nicht schmeckt.

    Gestern Abend war ich froh, dass ich immerhin den Ausgang aus dem Untergrund im Dorf gefunden habe.

    Ahhhh! :cry: Du hast es geschafft!? Wie? :help: Das ist so ein Punkt, an dem ich festsitze. :cry Der Fahrstuhl mag meine Stimme nicht, und ich weiß nicht was und wie ich jodeln soll. Aber vielleicht hast Du einen gewichtigen Ausgang gefunden. Der stellt mich aber vor das Problem, daß ich zum Hineingelangen dasselbe brauche wie zum Hinausgehen. Bitte gib mir doch einen Tip. Einen guten Rat könnte ich auch bezüglich eines running gags des Spiels gebrauchen: das Klopapier. Ich ahne zwar, wo ich es gebrauchen könnte, und was ich daraufhin wieder bekommen würde, habe aber keine Ahnung, wo ich sowas finden soll. :nixwiss:


    Hier noch ein paar allgemeine Tips:
    - Paranoide Verschwörungstheoretiker kommen weiter. Oder höher.
    - Das Handy darf man zwar meistens nicht benutzen, aber eine wiederholte Untersuchung kann aufschlußreich sein.
    - In einem richtigen Science-Fiction-Adventure wird nicht nur gelaufen und geflogen.
    - Manche Orte ändern sich plötzlich. Sogar ganz schnell zu Beginn.
    - Man kann im Spiel Zak McKracken nacheifern oder den Aliens, falls man sich ein Utensil angeln möchte, daß schon Vater Hoppenstedt zu Weihnachten in Entzückung versetzte.
    - Nicht nur die Bilder sind im Spiel schön anzusehen. Man muß auch auf die Töne achten, die man selber produzieren kann.

  • Der Fahrstuhl ärgert mich auch noch.Ich habe daher den gewichtigen Ausgang genutzt. Der führt dich zur Feuerwache. Diese kann ich ohne Probleme betretten und verlassen, nachdem ich dafür gesorgt habe, dass die Jungs woanders was zu tun haben. Dafür braucht man allerdings das Taschenmesser. Ich zähle nämlich bisher drei Aufgaben für das Taschenmesser.
    Das Klopapier suche ich leider auch noch.


    Mit dem Flugsauerier bin ich übrigens schon geflogen, allerdings wurde ich von PACMAN (!) gefressen .... Ich werde es später nochmal versuchen.

  • Der Feuerwache hatte ich auch schon einen Besuch abgestattet. Aber Moment mal... Drei Verwendungszwecke für das Taschenmesser? 1.) Tatütata. 2.) Die Lenkung in die Hand nehmen. 3.) Strombehälter??

    Ich habe eben die Kirche für etwas sinnvolles genutzt. Im Lager hast du eine Bibel gefunden, dort wurde dir empfohlen, was du (in der Kriche) machen sollst.

    Oh je, ich schnall's nicht. Nachschlagen? Ich habe Johannes konsultiert, werde aber nicht schlau daraus. :/ Könntest Du mir vielleicht noch einen Tip geben? :zaunpfahl:
    War jetzt nochmal im Raumschiff und habe der Kugel gegeben, was der Kugel gehört, aber ohne Ergebnis. :nixwiss: Auch tauchte der zweite, aufgewachte Kinoheld wieder auf, sagte mir aber nicht, was er braucht...