Infos derzeitigen Marktwert von C64/C16 samt Zubehör

  • Infos derzeitigen Marktwert von C64/C16 samt Zubehör

    Hallo zusammen.


    Kürzlich bin ich auf einer anderenPlattform mit jemanden über den C64 und C16 ins Gespräch gekommen.Nach langen hin und her hat er für alles eine Summe in Höhe vonunglaublichen 2.500,00 € geboten. Er wollte die Sachen alsSteuereinheit für eine größere Eisenbahn nutzen.

    Er wollte die Sachen unbedingt sehenund haben und hat ein Superdrama draus gemacht – um sich dannnatürlich - wie zu erwarten war - als Spinner herausgestellt hat.

    Mein Mann ist der Meinung, das dieSachen dort wo sie sind gut gelagert und aufgehoben sind. Ein Verkaufwürde sich noch nicht rentieren. Er spekuliert eher damit, nochJahre zu warten.

    Mich würde aber trotzdem gerneinteressieren, ob es für die Sachen einen lohnenden Markt gibt undwas die Sachen IN ETWA Wert sein könnten.

    Soweit sich mein Mann erinnern kann,handelt es sich um einen C64, Floppy, Drucker, C64-Hefte imSammelordner und eine Menge Disketten (alle von einer Marke) in einerBox und sauber aufgelisteten Inhaltsverzeichnis.

    Zudem einen C16, Datasette, Joystickund ebenfalls eine Box mit lauter gleichen Kassetten mitInhaltsverzeichnis.

    Für beide Computer und das Floppy isteine passgenaue Abdeckung aus Leder vorhanden, die man seinerzeitkaufen konnte, passgenau ist und gegen Staub und Schmutz schützensollte.

    Alle Sachen sind in den originalenVerpackungen eingepackt und dunkel und trocken in Tüten gelagert.

    Könntet Ihr mal eine Einschätzungtreffen, ob sich der Verkauf lohnt oder ob man wirklich noch wartensoll und was der derzeitige Wert sein KÖNNTE?

    Viele Grüße an alle
    Alexandra
  • Der aktueller Ebay-Kurs für einen C16 wie von dir beschrieben ist ca. 40€. Der C64 könnte -je nach Typ- bis zu 70€ bringen.
    die Orginalverpackung wirkt sich wertsteigernd aus. Bitte bedenke aber, dass diese Computer viele Millionen mal hergestellt wurden.
    Eine echte Wertanlage sieht daher anders aus.
  • Das ist ein wenig schwierig zu sagen. Der Kaufpreis hängt - wenn man mal von diversen Onlineauktionshäusern absieht - eher davon ab, was der Käufer möchte. Ist er ein Sammler und möchte möglichst vollständige und gut erhaltene Geräte samt Originalverpackung?

    Möchte der Käufer eine große Sammlung oder lieber Einzelgeräte? Sind die Geräte funktionsfähig, vergilbt oder mechanisch beschädigt?

    Die Summe von 2.500,00 EURO halte ich für utopisch hoch.

    Meine Meinung:

    C64 (ohne Zubehör) - max 20 EUR
    C16 (ohne Zubehör) - max 30 EUR
    Floppy 1541 (ohne Zubehör) max 20 EUR
    Drucker (je nach Modell - als Beispiel mal MPS 801) max 15 EUR
    Datasette max 10 EUR
    Joystick - wenn nicht Competition Pro - 0 EUR

    Lohnender Markt wäre hier im Flohmarkt - dafür musst Du dich freischalten lassen. Infos dazu hier

    Entschuldige die direkte Frage - was ist das Ziel Deines Mannes beim Verkauf?

    Kann er oder Du sich nicht für die Retro-Hardware begeistern? Hier im Forum gibt es viele tolle Menschen, die zu den Geräte klasse Hinweise und Tipps haben. Außerdem wird immer noch (oder gerade deshalb?) für diese tollen Geräte Hard- und Software entwickelt, so dass diese heute noch Spaß machen.
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs
  • Das war ganz klar ein Spinner. Das war von Angang an vollkommen klar. Das der Preis utopisch ist, ist noch nett ausgedrückt.
    Seltsam war eben nur die wirklich detaillierten Fragen. Trotzdem ein Spinner.

    Das Ziel meines Mannes ist schlicht und einfach die Sachen da zu lassen wo sie sind.
    Mein Ziel wäre die Sachen zu verkaufen - sofern sich das rentiert - was es aber nach Euren Aussagen nicht tut.

    Nein, wir können uns beide nicht dafür begeistern. Mein Mann zockt AB UND ZU mal das alte "Call of Duty", und das auch selten. Ich spiele gar nicht.

    Das Thema kam wie schon geschrieben nur rein Zufällig auf den Tisch...
  • Und nein, keine Sonderedition oder dergleichen.
    Einfach nur alles gut erhalten und gut gelagert.

    Eine andere Frage dazu:
    Ich habe mal irgendwo gehört, dass Spielautomaten mit den Jahren defekt werden.
    Ist das mit diesen alten Computern auch so?

    Ich habe ja keine Ahnung von den Sachen, aber ich könnte mir natürlich vorstellen, dass bei ähnlichen Baujahren auch eine ähnliche Technik verbaut wurde...
  • Die Elkos (Elektrolytkondensatoren) geben mit der Zeit eventuell mal auf, aber ich habe auch noch einige C64-Platinen, die mit der Orginalbestückung laufen. Batterien, die auslaufen können, habe ich höchstens mal bei einer Modifikation gesehen, aber bei einem 64er im Originalzustand gibt es sowas meines Wissens nicht.

    Fazit: Solange die Hardware keinen riesigen Temperaturen (oder auch Temperaturschwankungen) und keiner direkten Sonneneinstrahlung (dann vergilbt die alte Plaste) ausgesetzt sind, dürfte da fast nichts passieren (trockene Lagerung setze ich einfach mal voraus). Die Elkos sind im Zweifelsfalle schnell getauscht. Alles in Allem ist das recht robuste Technik (vergleichbar mit russischer Militärtechnik :D ).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Protracker ()

  • Protracker schrieb:

    Alles in Allem ist das recht robuste Technik (vergleichbar mit russischer Militärtechnik ).
    Das ist leider nicht uneingeschränkt richtig. Leider gibt es eine Serie von PLA-Chips, die einfach mit den Jahren kaputt geht und dafür sorgt, dass der C64 nach Ablauf einer gewissen Zeit - ganz egal ob er nur gelagert oder benutzt wird - nicht mehr funktioniert. Aus dem Grund gibt es auch so viele Anbieter von PLA-Ersatzschaltungen, denn es gibt *sehr* viele C64, bei denen genau dieses Bauteil defekt ist.

    Trotzdem klingt die Beschreibung der zwei Computer und Zubehör danach, als ob sie ein wenig mehr wert sind als der Durchschnitt. Die von Eloy_Dorian angesetzten "weniger als 100,- EUR" sind zwar grob richtig, gelten aber meiner Meinung nach für die breite Masse. Der hier dargestellte Zustand könnte durchaus den doppelten Wert bedeuten, denn "alles gleiche Diskettentypen" und "alles gleiche Kassettentypen", sowie allein die Anschaffung von Leder-Abdeckhauben deuten auf einen sehr sorgsamen Eigentümer hin.

    Am Ende sind solche Sachen aber immer nur so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu bezahlen. Wenn die Seriennummer zufällig Euren Hochzeitstag enthält, ist das Ding unbezahlbar. Wenn Dir die Kisten im Weg 'rumstehen und die Ehe deswegen auf dem Spiel steht, solltest Du um jeden Euro froh sein, den Du dafür bekommst.

    Jens
    icomp.de/shop-icomp - Online einkaufen und offline bei Rewe, Penny, DM und Weiteren im Laden bezahlen.
  • Ok, ein defekter PLA-Chip ist mir bislang noch nicht untergekommen, das mag aber dem Zufall geschuldet sein. Bei den Platinen, die ich bisher in den Fingern hatte, waren es zumeist altersschwache Elkos und ein paar SID-Chips hat es zerlegt. Dass das Sterben des PLA häufiger vorkommt (unabhängig von Betriebsdauer) war mir nicht bekannt.
  • Wiesel schrieb:


    Wenn die Seriennummer zufällig Euren Hochzeitstag enthält, ist das Ding unbezahlbar. Wenn Dir die Kisten im Weg 'rumstehen und die Ehe deswegen auf dem Spiel steht, solltest Du um jeden Euro froh sein, den Du dafür bekommst.

    Jens

    Tolle Einschätzung!! :D :D :D

    Auch was meinen Mann angeht. Er behandelt alles immer extrem pfleglich, gleich was es ist.

    Aber ich fürchte, mit den Sachen ist kein Geld zu machen. Schade.
    Das eine vierstellige Summe totaler Blödsinn ist, war mir klar, aber einen mittleren dreistelligen Betrag habe ich mir doch erhofft. Naja, was solls.

    Aber ich finde es echt schön, das es noch Leute gibt, die sich so dafür interessieren! :)
    Ich hatte natürlich auch meine C64-Zeit, bis mein damaliger Freund die Sachen hergegeben hat.
  • Warum nicht wieder an die C64-Zeit anknüpfen - es gibt kaum ein anderes Hobby, bei dem man so günstig davonkommt ;) Kannst ja als Kontrast den Plus4 nehmen, oder - ganz extrem - Atari oder gar CPC.
    Wissen ist das einzige Gut, das sich beim Teilen vermehrt. Also seid vorsichtig damit!
  • Wiesel schrieb:

    eider gibt es eine Serie von PLA-Chips, die einfach mit den Jahren kaputt geht
    Und SIDs. (Für Nichtrkenner: Der legendäre Soundchip des C-64). Die gehen auch mal einfach so kaputt, hatte ich erst kürzlich.

    Protracker schrieb:

    ein defekter PLA-Chip ist mir bislang noch nicht untergekommen
    Speziell die ganz alten aus 1983/84 fallen da auf, die meisten sx-64 (Für Nichtkenner: Eine tragbare Version des C-64 inklusive Monitor in einer Art Koffer, wurde nur in diesem Zeitraum produziert) die kaputt gehen, da ist die PLA gestorben.

    Und allgemein zu dem Fall.

    Heutzutage noch seine Modellbahn mit C16 oder C64 steuern zu wollen ist absolut hirnrissig. Die Modellbahnhersteller verkaufen für einen Bruchteil der angebotenen 2500 Euro komplette aufs Modellbahnen spezialisierte Digitalzentralen, die wesentlich komfortabler sind als alles was man mit dem Commodore selber stricken kann. Oder man nimmt einen topaktuellen Raspeberri Pi Minirechner und die Software Rocrail, da kommt man für weniger als 100 Euro mit dem nötigsten aus. Also, die Sache ist sehr hirnrissig.

    Aber, dem Typ hätte ich zu dem mündlichen Angebot von 2500 Euro sofort einen verbindlichen Kaufvertrag hingezaubert, den er doch bitte unterschreiben hätte sollen. Ich schätze, für diese Sachen bekommt man die nächsten 30 Jahre nicht, sofern die Inflation nicht so steigt, wie in den 1920ern, so viel. Dafür hätte man sogar Garantie auf die Rechner geben können und notfalls als Ersatz in der Bucht für nen Fuffi Ersatz geschossen, wenn das Ding tatsächlich in den 1-2 Jahren hops gegangen wäre und hätte immer noch fett gewonnen..
  • Infos derzeitigen Marktwert von C64/C16 samt Zubehör

    Will Dein Mann die Sachen verkaufen, oder ist das eher dein Wunsch?? Du hängst Dich ja echt rein. Habt ihr nicht Lust das Hobby wieder zu aktivieren? Ich wiederhole mich...


    Gesendet von meinem CBM 3032 mit gemischten Gefühlen.
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs
  • Alexandra schrieb:

    Mich würde aber trotzdem gerneinteressieren, ob es für die Sachen einen lohnenden Markt gibt undwas die Sachen IN ETWA Wert sein könnten.

    Alexandra schrieb:

    Das Ziel meines Mannes ist schlicht und einfach die Sachen da zu lassen wo sie sind.
    Mein Ziel wäre die Sachen zu verkaufen - sofern sich das rentiert - was es aber nach Euren Aussagen nicht tut.
    Das steht und fällt alles mit der Qualität eurer Beziehung und dem Füllstand des Kühlschranks am Monatsende.

    "Eine Menge" kann leider alles zwischen ner Hand voll Disketten und 500Gramm Zeitschriften bis hin zum vollen LKW sein.
    Wenn ich mal von haushaltsüblichen damals eingelagerten Mengen ausgehe und die Sachen sonst noch gut aussehen, was du ja schreibst schätze ich mal 300€ +/- 50€, plus ggf. Versand.
    Dass der Wert noch so weit steigt, dass es sich lohnt die Sachen weitere 20 Jahre einzulagern kann ich mir nicht vorstellen. Das ist alles mehr oder weniger Massenware, und die potentiellen Käufer werden weniger. Zumindest würde ich nicht (mehr) darauf spekulieren, dass das ne gute Wertanlage ist.
    Musst halt schauen wie sehr genervt er ist wenn du die Sachen jetzt weg gibst und ob du das Geld jetzt unbedingt haben willst oder brauchst nachdem der Kram 20 Jahre unberührt rumlag.....Ganze Menge Variablen. :)
    Ich würd einfach klären wie du den Verkauf wieder gutmachen wollen würdest oder wie er es dir danken würde wenn er noch Paar Jahre drauf sitzen bleiben darf und dann je nachdem wer die bessere Idee Idee hat reagieren.
  • Lt.Dan schrieb:

    Musst halt schauen wie sehr genervt er ist wenn du die Sachen jetzt weg gibst
    Vor allem das Einverständnis einholen. Wenn der Partner Jugenderinnerungen verkloppt, daran kann die Partnerschaft sogar drunter leiden. Oder besser, er verkaufts, nicht du (Alexandra). Und wenn nicht, dann nicht. Das musst du (Alexandra) auch aktzeptieren können. Leztztendlich ist es besser, er sitz mal vor dem Brotkasten (Für Nichtkenner: Das ist der populärste Spitzname des C-64, wegen der Gheäuseform der älteren Modelle) als dass er sich allabends in der Kneipe beim Skat kloppen besäuft. ( Das war aus der Abteilung Stoneys Lebensberatung... :D )
  • Infos derzeitigen Marktwert von C64/C16 samt Zubehör

    Vielleicht einigt ihr euch darauf, die unnötigsten Dinge zu verticken und dafür erlaubst Du ihm, dass er immer mal zum Spielen zu uns ins Forum64 darf. :)


    Gesendet von meinem CBM 3032 mit gemischten Gefühlen.
    <--- Das da ist eine Hälfte meines Ichs