Hello, Guest the thread was called1.3k times and contains 8 replays

last post from Meikel at the

Diskettenmarathon

  • Was ein Wochenende... Wenn man krank ist, schafft man es endlich mal, Dinge die schon seit 15 Jahren auf der ToDo-Liste stehen, abzuarbeiten.
    In diesem Falle, die Diskettensammlungen anderer Leute, die im Zuge diverser C64-Flohmarktkäufe in den 90'ern in meinen Besitz übergingen, zu sichten (7 volle Diskettenboxen...)


    Bilanz des Wochenendes:

    • gerettete, optisch gut aussehende, hier im Forum gut bewertete Leerdiskettenkandidaten: 33x 1S1D, 46x 1S2D, 75x 2S2D
    • 17 Originalspieldisketten: Down at the Trolls, Solo Flight, The Activision Decathlon, Sereamis, Data Becker Super 4, Head over Heels, Galvan, Turrican I (Action Pack), Turrican II (Action Pack), X-Out (Action Pack), Kick Off (Action Pack), Zoids-Solo Flight-Madness-Fist II (Power-Pack), Uchi Mata-Magic Madness-W.A.R.-Suicide Voyage-Speed Boat Race-Mission Elevator (Power-Pack), Doc the Destroyer, The Chessmaster 2000, Summer Games
    • 2 Public Domain Originalspieldemos: Elvira, Hot Wheels
    • 11 Original Tooldisketten: Commodore, GEOS, Tools, Input64

    Aussortiert: 333 Disketten aösp optisch nicht mehr gut aussehender "Sondermüll" (3 volle Diskettenboxen)


    Noch ein paar Fragen:


    Wie entsorgt man eigentlich alte Disketten? Restmüll? Sondermüll/Elektronikschrott?


    Wie findet man eigentlich heraus, ob es sich bei nichtdeklarierten Disketten um einseitig (1S2D) oder zweiseitig (2S2D) zertifizierte handelt?


    Wie sinnvoll ist es, single density Disketten zu behalten? Stichprobenartig habe ich einige probiert, schienen alle zu laufen...

  • Aussortiert: 333 Disketten aösp optisch nicht mehr gut aussehender "Sondermüll" (3 volle Diskettenboxen) [...] Wie entsorgt man eigentlich alte Disketten? Restmüll? Sondermüll/Elektronikschrott?

    Erst mal gar nicht. Erst mal sieht man sich an, ob sie noch OK sind. Sind sie technisch OK, haut man sie hier ins Forum oder verhökert sie bei Ebay oder bunkert sie selbst.

    Wie findet man eigentlich heraus, ob es sich bei nichtdeklarierten Disketten um einseitig (1S2D) oder zweiseitig (2S2D) zertifizierte handelt?

    Den Hersteller fragen. Im Ernst: Wenn es nicht (mehr) drauf steht, vergiss das mit der Deklaration. Die kann man sich eh an den Hut stecken, weil sehr oft gehen die Disks trotz fehlender Prüfung auf Doppelseitigkeit sehr wohl auf beiden Seiten 1A. Wenn du dir nicht sicher bist, mach' ne Formatierung mit der 1541 (erfordert ggf. eine zweite Schreibschutzkerbe zu stanzen, Locher hast du?), oder einer 1571 im doppelseitigen Modus. Und dann ein Programm, dass die Disk wieder auf Lesefehler prüft, drüber laufen lassen. Am einfachsten ist es mit einer 1541 und umgedrehter Disk, SIR-SCAN als Prüfer. Wenn es bei der Formatierung aber schon Probleme gibt, gibt es zwei Möglichkeiten: Defekt oder HD. (OK und dann gibt es noch versiffte Laufwerke, aber das sollte man so und so vorher ausgeschlossen haben.)

    Wie sinnvoll ist es, single density Disketten zu behalten? Stichprobenartig habe ich einige probiert, schienen alle zu laufen...

    Eben. Die laufen 1A. Also vergiss das mal mit 1D wäre problematisch. Ich hab hier jahrelang mit 1D-Disks gearbeitet, das klappt hervorragend.

  • Quote from 7Saturn

    Erst mal gar nicht. Erst mal sieht man sich an, ob sie noch OK sind. Sind sie technisch OK, haut man sie hier ins Forum oder verhökert sie bei Ebay oder bunkert sie selbst.

    Aussortiert habe ich nach Sichtprüfung der Diskette nach subjektiv goethischen Kriterien; ich hatte einfach keine Zeit für eine vorab technische Prüfung:
    1) mechanischer Zustand (nicht verbogen, keine Dellen)
    2) optischer Zustand der Magnetschicht (keine Flecken/Dellen/Kratzer, keine sichtbaren Ringe)
    3) Labelling (Marke nicht erkennbar, Typ nicht erkennbar, Bepflasterungsgrad mit eigenen Etiketten).
    Aussortiert habe ich mit Punkt 3 somit also auch viele, viele optisch&mechanisch gut aussehende Noname Disks, da ich mich auf das Herausfiltern der Markendisks konzentriert habe, die hier in den diversen F64 Erfahrungsberichten gute Kritiken bekommen hatten.
    Zeit für eine technische Einzelfallprüfung habe ich nicht. Bunkern will ich nicht, da ich meine Retrosammlung gerade aufgrund Platzmangels und Widerwillens, das ganze Zeugs beim nächsten Umzug nochmal mit umzuziehen, drastisch reduziere.Wer also Interesse an den 333 Disks/3 Boxen hat und diese Zeit aufbringen will, melde sich per PM mit Preisvorschlag bei mir. Ich bin ja echt verblüfft, auf eBay geht das Zeugs für 6€ / 10 Disks, wusste gar nicht, dass ich so reich bin. ;-)



    Quote from 7Saturn

    (erfordert ggf. eine zweite Schreibschutzkerbe zu stanzen, Locher hast du?),
    SIR-SCAN als Prüfer.

    Ja, aber habe auch an meiner 1541-II einen Lichtschranken-MOD (war glaub ich mal in irgendeiner 64'er), sodass ich Rückseiten auch ohne Stanzen beschreiben kann.
    Anyway wird es interessant zu sehen, wieviele meiner rausgefischten Disks (33x 1S1D, 46x 1S2D, 75x 2S2D) denn nun tatsächlich noch funktionieren.



    Quote from Brotscheibe

    Hallo, mach mal Abbilder davon und stells zum download bereit.
    Vielleicht sind da ein paar rare Versionen bei.


    Ich glaube nicht. Sind ja eh nur die Disks ohne OVP. Hier dennoch mal ein Bild, vielleicht übersehe ich ja was.

  • Ja, bloß nicht wegschmeißen, die Dinger werden nicht mehr (obwohl es wohl noch genug sind)! Ich checke Disketten immer mit cbmformat -v aus den OpenCBM Tools. Falls Du eine Verbindung zum PC hast, ist das eine sehr schnelle Möglichkeit (wenige Sekunden), die für mich zuverlässig funktioniert hat. Markendisk oder nicht sagt vielleicht grob etwas über die Wahrscheinlichkeit aus, dass die Diskette hin ist, aber letztlich hängt es doch vom Alter, der Lagerung und der Benutzung ab.


    Ich habe bei alten 1S und 2S Disks auch bislang keinen signifikanten Unterschied der Benutzbarkeit der zweiten Seite feststellen können.

  • Und aus denen, wo die Magnetscheibe definitiv defekt ist, kann man sich astreine CD/DVD-Hüllen basteln.
    Oben aufschneiden, Magnetscheibe raus und mit einem handelsüblichen Locher lochen.


    Zack, feddich - Hülle zum Wegheften!