Hello, Guest the thread was called1.8k times and contains 15 replays

last post from strik at the

Merkwürdiges Problem mit Action Replay MK6 - oder 1541-II ?

  • Der Fastloader meiner MK6 funktioniert nur mit einer meiner beiden 1541-II ordentlich.


    Serielle Schaltung: C64 - 1581 (8) - 1541-II (8) - 1541-II (9)


    1) Fastloader auf der 1581 (8) funktioniert prima (beide 1541-II sind ausgeschaltet)


    2) Fastloader auf der 1541-II (9) funktioniert prima (1581 (8) und 1541-II (8) sind ausgeschaltet)


    3) Fastloader auf der 1541-II (8) funktioniert gar nicht - Laden von Dateien funktioniert generell nicht, manchmal hängt es sich mit nem hellblauen Schirm auf, manchmal springt das Modul in eines der MK6-Menüs.
    (1581 (8) und 1541-II (9) sind ausgeschaltet)


    Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte? Ist evtl. meine 1541-II (8) defekt?

  • Hast du das Laufwerk mal einzeln am Bus ausprobiert?


    Ja - da funktioniert es. Es liegt also nicht am Laufwerk selbst, und somit auch nicht am C64 (CIA). :-(


    Komisch. Werde jetzt mal die 1541-II tauschen (9) gegen (8).


    Wobei ich schon gerne die Konfiguration so belassen möchte, da meine (8) den Lichtschranken-Mod hat, sodass ich die Rückseite von Disks auch ohne Stanzen beschreiben kann.

  • Ich hatte so ein Problem, als ich die HD20 am C64 in einem Tower zusammen mit 1581 und OC118N hatte.


    Manche Software lief ja nur von Disk. Es stellte sich aber heraus, dass es in manchen Fällen nicht ausreichte, die HD und 1581 auszuschalten, ich musste diese dann auch vom seriellen Bus abtrennen. In der Praxis sah das so aus, dass die Geräte in Reihe C64 -> OC118N -> HD20 -> 1581 geschaltet waren und ich nach der OC einen Schalter in die IEC-Leitung einbaute, die die Leitung trennte. Danach gab es keine Störungen mehr.


    Ist aber lange her, ich weiss nicht mehr, wie es im Detail aussah...

  • Ja - da funktioniert es. Es liegt also nicht am Laufwerk selbst, und somit auch nicht am C64 (CIA). :-(

    Stimmt, es liegt daran dass du abgeschaltete Laufwerke am seriellen Bus hängen hast. Das zieht den Pegel auf dem Bus extrem runter und man landet in dem Spannungsbereich, der im undefinierten Eingangsfenster der TTL-Chips landet. Das Verhalten da kann je nach Hersteller und Charge (und Temperatur und...) anders sein und bei einem deiner Laufwerke reicht das wohl nicht mehr für einen zuverlässigen Betrieb aus.


    Die Lösung ist recht einfach: Keine abgeschalteten Geräte an den seriellen Bus klemmen.

  • bei einem deiner Laufwerke reicht das wohl nicht mehr für einen zuverlässigen Betrieb aus.

    Heißt das, dass die fragliche 1541-II (8) am Ende ist, d.h. bald ihren Geist aufgeben könnte, oder ist es reiner Zufall? Die viel weiter vom C64 entfernte 1541-II (9) funktioniert ja trotz zweier davorliegender ausgeschalteter Geräte einwandfrei. Gibt es ggf. sinnvolle Wartungstätigkeiten, die ich an der 1541-II durchführen könnte? Es ist mein "Workhorse", das Gerät, was ich in den 90'ern am meisten benutzte.


    Die Lösung ist recht einfach: Keine abgeschalteten Geräte an den seriellen Bus klemmen.


    Bezieht sich die Aussage nur auf die vorgeschalteten ausgeschalteten Laufwerke (--> die beiden 1541-II sind betroffen, wenn die vorgeschaltete 1581 ausgeschaltet ist, meine 1541-II (9) funktioniert also nur "zufällig"),
    oder auch auf die nachgeschalteten ausgeschalteten Laufwerke (--> auch die 1581 ist betroffen, wenn die beiden nachgeschalteten 1541-II ausgeschaltet sind, und funktioniert derzeit bei mir nur "zufällig").


    In jedem Fall ist die Lösung zwar einfach, aber unkomfortabel, da ich dann dauernd zwischen den benötigten Laufwerken 1581 (8) oder 1541-II (8)/(9) hin- und herstöpseln müsste.
    Sicher auf Dauer nicht das beste für die Steckverbindungen, abgesehen von meiner Stöpselfaulheit.


    Gibt es da kommerziell eine Überbrückungs-Schaltlösung, mit der ich
    - die ausgeschaltete 1581 (8) vom Bus trennen kann (wenn ich nur die 1541-II verwenden will)
    - ggf. auch eine Überbrückungs- und Trenn-Schaltlösung, um ggf. die beiden 1541-II von der 1581 zu trennen, wenn ich nur die 1581 nutzen will.

  • Heißt das, dass die fragliche 1541-II (8) am Ende ist, d.h. bald ihren Geist aufgeben könnte, oder ist es reiner Zufall? Die viel weiter vom C64 entfernte 1541-II (9) funktioniert ja trotz zweier davorliegender ausgeschalteter Geräte einwandfrei. Gibt es ggf. sinnvolle Wartungstätigkeiten, die ich an der 1541-II durchführen könnte? Es ist mein "Workhorse", das Gerät, was ich in den 90'ern am meisten benutzte.

    Das hat mit der Lebenserwartung des Gerätes nichts zu tun.
    Zur Wartung gibt's gerade nen aktuellen Thread. Ausser gelegentlich den RW-Kopf mit Isoprop reinigen kein ToDo.

    Da die Bus-Buchsen alle parallel geschaltet sind, ist es prinzipiell egal, welches LW vor oder hinter welchem anderen LW am Bus hängt. Die Kabellängen mal vernachlässigt.
    Von irgendwelchen "Überbrückungs-Schalt-/Trennlösungen" weiß ich nichts.
    Dass (mehrere) ausgeschaltete Geräte am Bus Probleme erzeugen war schon immer ein lästiges Problem. ;)

  • Heißt das, dass die fragliche 1541-II (8) am Ende ist, d.h. bald ihren Geist aufgeben könnte, oder ist es reiner Zufall?

    Reiner Zufall


    Quote

    Bezieht sich die Aussage nur auf die vorgeschalteten ausgeschalteten Laufwerke (--> die beiden 1541-II sind betroffen, wenn die vorgeschaltete 1581 ausgeschaltet ist, meine 1541-II (9) funktioniert also nur "zufällig"),
    oder auch auf die nachgeschalteten ausgeschalteten Laufwerke (--> auch die 1581 ist betroffen, wenn die beiden nachgeschalteten 1541-II ausgeschaltet sind, und funktioniert derzeit bei mir nur "zufällig").

    Die bezieht sich auf jegliche abgeschalteten Geräte am seriellen Bus, unabhängig von ihrer relativen Position an diesem.


    Quote

    In jedem Fall ist die Lösung zwar einfach, aber unkomfortabel, da ich dann dauernd zwischen den benötigten Laufwerken 1581 (8) oder 1541-II (8)/(9) hin- und herstöpseln müsste.
    Sicher auf Dauer nicht das beste für die Steckverbindungen, abgesehen von meiner Stöpselfaulheit.

    Das kann man aber mit einer kleinen Plastikbox, ein paar DIN6-Einbaubuchsen und Schaltern leicht lösen: Die beiden Buchsen an der Floppy sind eh komplett parallel geschaltet und bei den niedrigen Frequenzen (und ohne Terminierung) auf dem Commodore-Bus stellt sich die Frage nach Bus- oder Sternverkabelung nicht. Man montiert genug DIN6-Buchsen für alle Laufwerke plus den C64 in der Plastikbox und verkabelt sie alle parallel miteinander. Lediglich die ATN-Leitung wird für jede "Laufwerksbuchse" noch über einen einfachen Ein/Aus-Schalter geführt, das reicht schon aus um ein (eingeschaltetes!) Laufwerk vom Bus abzutrennen. Bei der Gelegenheit könnte man noch einen Taster für die Reset-Leitung in der Box vorsehen, dann kann man bei Bedarf auch noch Laufwerke leicht aus dem Fastloader-Koma zurückholen.

  • Danke für die sehr hilfreiche Erläuterung. Jetzt hab ich's verstanden... Und werde gezwungenermaßen (meine Faulheit zwingt mich dazu) mit dem Basteln anfangen.
    Da ich oft nur die 1581 im Einsatz habe, werde ich das wohl so gestalten, per Schalter auch alles nach dem 1. seriellen Gerät (also meine 2x 1541-II) vom Bus abzukoppeln, damit ich nicht immer die Geräte einschalten muss, wenn ich nur die 1581 nutzen will).


    In der FAQ für typische Commodore Ersatzteile habe ich da ja schon die richtigen Teileempfehlungen (DIN6 Buchsen und Kabel) gefunden.


    Wenn jetzt noch jemand zufällig eine vorgebohrte Plastikbox (6 Aussparungen zum Einbau von DIN6-Buchsen, 4 Aussparungen für ATN/Abkopplungsschalter) empfehlen könnte, wäre das Klasse. Ich bin nicht so der Handwerker. ;-)


    Ansonsten kann der Thread zugemacht werden, danke nochmals.

  • Um es nochmal klarzumachen: Nur ATN reicht nur dann, wenn auch alle Geräte eingeschaltet sind. Wenn du auch ausgeschaltete Geräte steckenlassen willst, dann musst du alle Leitungen physikalisch trennen.

    Habe ich schon verstanden, deswegen ja auch der Schalter, um die beiden 1541 physikalisch zu entkoppeln, wenn ich nur die 1581 nutzen will.

  • Wie viele Pins sind da am Bus relevant, die getrennt werden müssen?
    Reset könnte man mit ner Diode sperren, sodass da nix ziehen kann. Gnd kann auch zusammen bleiben.
    Was muss dann noch getrennt werden?
    Wenn Gnd zusammen bleibt, müsste man ja auch im Betrieb schalten können, ohne das man was grillt, oder?
    Liegt ja alles schon auf einem gemeinsamen Potential.


    Gruß C-Man

  • Ich meine da wäre zumindest bei manchen Platinenversionen ein Pullup dran

    In der Tat, ich hatte nur die Erinnerung an 1540048-01 (ftp://www.zimmers.net/pub/cbm/…new/1541/tech/1541-28.gif), dort gibt es nichts.


    Laut ftp://www.zimmers.net/pub/cbm/…1/tech/1541-33b-right.gif hat die 1541-II aber tatsächlich einen Pullup.



    In der Tat, ein Grund mehr, doch auf Nummer sicher zu gehen und auch SRQ abzutrennen.