Hello, Guest the thread was called5.9k times and contains 18 replays

last post from Goethe at the

Gründe, ein Philips G7000 zu behalten / Was sind eure Gründe für's "Sammeln"?

  • Gibt es die? Ist ja eher so eine Mauerblümchenkonsole im Schatten der "cooleren" Konsolen der 2. Generation (Vectrex, Intellivision, Colecovision)


    Habe gerade mal meine Sammlung katalogisiert und geschätzt (G7000/21 boxed, 18 Spiele im größtenteils sehr guten Zustand)
    Neupreis der Sammlung ca. 1500 EUR (Katalogpreise, inflationsbereinigt zu 1982)
    Aktueller Schätzpreis bei Verkauf (eBay Recherche) = nur ca. 400 EUR.
    (Ich mache immer diese Rechnung, um mir selbst zu verdeutlichen, dass die aktuell "hohen" eBay-Preise für Retrokram oft gar nicht so hoch sind...)


    - Ist in den nächsten Jahren eher mit einer Wertsteigerung zu rechnen? Ich finde die Preise im Vergleich zu den o.g. Konsolen eher niedrig.
    - Wie robust sind die Geräte und Module (aktuelle Ausfallquote, Wartungsintensität, Reparaturfähigkeit, ...)
    - Waren die "Brett-/Videospielkombinationen" einzigartig für das G7000? Habe in meiner Sammlung auch Modul 41 "Eroberung der Welt", schon eine ziemlich coole Sache.


    Hintergrund meiner aktuellen Sammlungsauflösung ist natürlich das übliche - fehlender Platz, daher Konzentration auf das "Wesentliche", d.h. aus meiner Sicht auf das, an dem die meisten Kindheitserinnerungen kleben (C64, Sega Konsolen).


    Vieles habe ich in einer blinden Retrosammelwut auf Flohmärkten in den späten 90'ern und frühen 00'ern zusammengeklaubt, ohne eigentlich so genau zu wissen warum.
    Nagut, Wertsteigerung im Vergleich zu den Flohmarktpreisen besteht sicherlich :D Schade, dass ich mir damals die Kaufpreise nicht notiert hatte.

  • "Wertsteigerung" als Motiv für dieses Hobby finde ich ganz schön traurig!


    Entweder Du hast Spaß an den Sachen (G7000 ist saucool und nach manchen Titeln würde ich mir die Finger lecken), dann behalte sie. Wenn nicht, dann verkaufe sie und widme Dich Sammelgebieten, die klassischerweise auf Wertsteigerung ausgelegt sind wie Münzen und Briefmarken. Die nehmen auch weniger Platz weg!

  • Aktueller Schätzpreis bei Verkauf (eBay Recherche) = nur ca. 400 EUR.

    Der Preis dürfte wohl nur mit den sehr hohen Modulnummern zu erreichen sein (45 aufwärts).



    Gründe,ein Philips G7000 zu haben.Gibt es die?

    In den letzten Jahren sind ein paar tolle Homebrew-Spiele released worden. Das ist doch schon ein schöner Grund :)


    Nebenbei: Ohne G7000 könnte ich heute noch nicht die Strasse überqueren ;)

  • Das Philips G7400 war mein erster "Computer". Da haben ich und mein Bruder viele Stunden damit Spass gehabt. Heute findet man das kaum noch hier in der Schweiz (im Gegensatz zum G7000).
    Leider gab ich es später weg wie auch den C64 :wand
    Aber es gibt AFAIR ja auch Emulatoren.


    Killer Bees war im alten Modus sogar besser, weil das doofe Hintergrundbild im enhanced Modus nur die Bienen schlechter sichtbar machte.

  • ... daher Konzentration auf das "Wesentliche", d.h. aus meiner Sicht auf das, an dem die meisten Kindheitserinnerungen kleben (C64, Sega Konsolen).

    Damit hast du dir die Antwort zu diesem Punkt quasi schon selbst gegeben.


    Dann wird das G7000 auch nicht das richtige für dich sein um dich weiter damit zu beschäftigen, wenn man sich selbst schon so ne Frage stellen muss. Entweder man hat "Gefühle" für das Ding oder nicht.


    In meinem Fall hängen ein paar Erinnerungen an der Konsole und deshalb werd ich sie auch nicht hergeben. Muss ja jeder selber wissen. Für ne Wertanlage musste dir was anderes suchen.

  • Ich sammel Videopac-Sachen schon seit über 20 Jahren und eine Preisteigerung habe ich dabei nie feststellen können, die Preis bei EBAY sind da relativ stabil und auch das Angebot an Konsolen und Modulen ist von der Anzahl ziemlich stabil. Schnäppchen lassen sich da immer machen, viele Leute die auch Videopacs sammeln haben sich wahrscheinlich schon damit eingedeckt und der "Nachwuchs-Sammler" hat für Videopac wohl weniger interresse, da er damit eben nicht groß geworden ist und keinen Bezug dazu hat.


    Ich habe selber ein G7000, 2x G7400 und ein G7401-RGB, 2x Muli-Cards und fast alle Module die es gab (die wo fehlen wie z.B; Backgammon sind einfach zu teuer bzw. zu selten), natürlich gibt es da z.B. ein G7200 oder das Computer-BASIC Modul zum G7400, aber die sind wirklich selten und fast unbezahlbar (und eben auch oft schon defekt). Selten sind die Module ab Nr. 54, bis Nr 53 Nightmare lassen sich aber fast alle Module relativ einfach auf EBAY finden, natürlich mit der Ausnahme von "48 Backgammone", was fast schon der Heilig-Gral bei den Videopacs-Modulen ist.
    Die Spielbrett-Module sind auch nicht so selten und kann man mit etwas Geduld auch relativ günstig bekommen, aber leider eben nicht immer vollständig.
    Die besten Spiele wie "Terrahawks" oder "KillerBees" findet man fast ständig auf EBAY und mit etwas Geduld auch wirklich günstig.
    Ich dachte lange das die 4x Parker-Module "Frogger", Q*Bert, "Super Cobra" und "Popeye" selten sind, aber auch sie findet mittlerweile man sehr oft.
    Seltener sind da schon die beiden Imagine-Module "Atlantis" und "Demon Attack", aber auch die findet man schon mal ....


    Da ich mittlerweile meine Samlung auch verkleinere will, habe ich vor nur noch das zu Sammeln, was sich auch damals selber gehabt habe bzw. was Freunde oder Bekannte hatten, und deswegen gehört bei mir das Videopac auf alle Fälle dazu, auch wenn es technisch natürlich nicht der Burner ist und die meisten Module eher langweilig sind und sich wirklich nur sammeln lassen :)

  • Wow - ein PHILIPS G 7000 Thread! :)


    Was den Anfangsbeitrag betrifft, sehe ich das ähnlich wie viele andere - man behält oder kauft sich eine G 7000 (7400) Konsole zum Spielen, nicht zum Sammeln oder Wertsteigern. Und in punkto Absatz kommt es auf das Land drauf an. In Deutschland, Frankreich und den Niederlanden war die Konsole recht verbreitet und beliebt. In den USA hieß das System übrigens Magnavox Odyssey². Aber klar - an die ATARI VCS 2600 kam sie nicht ran! Dafür ist sie (auch absatzmäßig) aber besser aufgestellt als die Interton VC 4000. Die Mattel Intellivision und CBS ColecoVision ist 'ne spätere Generation.


    Ich bekam das System an Weihnachten 1982 zusammen mit der Kassette "Supermampfer". Oh, wie war ich glücklich und keine Pac-Man Variante liebe ich so wie diese!!! :)


    Es stellte sich aber heraus, dass noch viele weitere Kassetten äußerst gelungen sind und wow(!) sehr viele Top-Titel findet man nicht oder nur stark abgeändert auf anderen Systemen (Turtles, Nightmare, Killer Bees, Pickel-Peter, Affenjagd, Freiheitskämpfer, blablabla).


    Natürlich hatte ich im Lauf der Jahre den Verkauf der Konsole mit über 20 Kassetten extrem bereut und die Sehnsucht nach den alten Spielen wurde so groß, dass ich mir um die Jahrtausendwende das System wieder im gebrauchten Zustand zugelegt habe.


    Glücklicherweise gab es inzwischen die sog. Multicarts, bei denen man fast alles Verfügbare auf einem Modul hatte und Ende letztes Jahr habe ich mir noch diese C 7051 gekauft, um u.a. auch Homebrews spielen zu können:
    http://home.kpn.nl/rene_g7400/C7051_info.html


    Killer Bees war im alten Modus sogar besser, weil das doofe Hintergrundbild im enhanced Modus nur die Bienen schlechter sichtbar machte.


    Ganz genau, manche "+" Versionen (für die G 7400) waren durch eine entsprechende Hintergrundgrafik schwerer/schlechter zu spielen.


    Also Goethe, schlaf nochmal drüber und denke an die ca. 150 Spiele, die es dafür gibt! ;)

  • Ich hab mir auch nach langem ein G7400 wieder geholt und es sogar auf RGB umgebaut, da es auch eines meiner erste Spielkonsole überhaupt war.
    Dieses Multicart-Dings hab ich auch, allerdings steht das ganze jetzt nur mehr im Schrank herum.
    Da die Konsole ja auch nicht unbedingt klein ist und der Spielspass sich dort recht in Grenzen hält wird ich das Teil wohl wieder verkaufen.


    Ich habs vielleicht 10 mal angeworfen und ein Spiel eingelegt, allerdings reißt es mich nicht wirklich mehr vom Hocker. Das liegt jetzt sicher nicht an der doch recht enfachen Grafik, sondern eher daran das die Spiele meiner Meinung nach einfach zu wenig Abwechslung bieten.


    Das Teil ist also meiner Meinung nach wirklich nur etwas für Sammler, aber zum Spielen .... naja....

  • Hängt halt einfach kein emotionaler Wert mit dran, dafür bin ich zu jung (aufgewachsen mit C64, Amiga, Sega 16 & 32bit).


    Die Sammlung nach 15 Jahren ungespielt (!) noch ein sechstes Mal (!!) mit umzuziehen, darauf habe ich auch keinen Bock mehr. Sind immerhin 7,6kg. :-)


    Zum Wert... Tja, ich habe halt nur eine "Feld-, Wald- und Wiesensammlung" wie alle G7000 Besitzer der frühen 80'er wohl hatten.
    Außer den als "seltener" eingeschätzten Modulen A, 13 (sogar in schwarzem Pappkarton, habe ich noch nirgendwo gesehen), 31 und 41, sind alles gängige/häufige Module.


    Der Schätzpreis von ca. 400 EUR habe ich mir aus Einzelverkäufen (verkaufte eBay Artikel) zusammengerechnet; als Sammlungsverkauf sind wohl nicht mehr als 150 EUR drin.


    Am besten verkaufe ich das Geräte wohl als Sammlung mit den 14 üblichen Spielen, und nur die "selteneren" einzeln.


    Eine Wertsteigerung ist ja nicht in Sicht, die Preise scheinen wohl lange stabil zu sein. Muss ich wohl doch stattdessen eine Immobilie in AAA Lage kaufen, schade.

  • Unbedingt behalten-mit der Zusatzhardware “the voice“ den Charme der end 70er aufleben lassen.
    Bei mir ist es immer mal wieder an-haben sogar letztes Jahr auf einem Retro Abend einen Super-Mampfer Wettbewerb ausgetragen.
    Klappt prima, da man nur ein Leben hat, dadurch kommt jeder schnell dran. Bei KCs Crazy Chase gibt es dann noch sogar die Sprachausgabe dazu

  • Hängt halt einfach kein emotionaler Wert mit dran, dafür bin ich zu jung (aufgewachsen mit C64, Amiga, Sega 16 & 32bit).

    Das wird's sein. Ich persönlich find einige G7000-Titel besser als die
    Originale vom VCS oder so, wie z.B. Super Mampfer (Pac Man) oder
    Dämme sprengen (Breakout oder was auch immer). Es war aber auch
    meine erste Konsole..


    Da fällt mir ein: Ist Satelliten Angriff eigentlich ein Original? Falls nicht,
    würd mich interessieren, welchem Spiel es, äh, nachempfunden wurde.

  • Quote from Taxim

    Ist Satelliten Angriff eigentlich ein Original?

    Ich denke, so ziemlich.


    Bei den zeitgenössischen Arcade-Kabinetts war Asteroids noch am ähnlichsten.


    Das in der Vectrex eingebaute Mine Storm ist recht nah an Satellite Attack dran. Auch da gibt's Minen, die einen verfolgen, und ein UFO, welches sporadisch für Unruhe sorgt ...


    Jedenfalls hab' ich Satellite Attack richtig gut gefunden. Interessant fand ich das Konzept, daß man entweder einen Schirm hat, oder schießt (und sich der Schirm danach erst wieder aufladen muß). Für Satelliten 'reicht' der Schirm aus, gegen den Schuß vom UFO kann er aber nicht anstinken. Und dann: paff, paff, paff! ;)

  • Am besten verkaufe ich das Geräte wohl als Sammlung mit den 14 üblichen Spielen, und nur die "selteneren" einzeln.

    Wenn Du's in die Bucht stellst, dann vielleicht doch lieber einzeln. Denn Sammlungen werden oft von Weiterverkäufern aufgekauft und letztlich landen die Sachen dann eh einzeln in der Bucht, nur zu weitaus höheren Preisen. Dann machen andere den Profit, davon hat keiner was! Wenn Du die Sachen einzeln reinstellst, haben vielleicht die echten Freaks noch eine Chance, ihre Sammlung zu vervollständigen. Und natürlich fände ich es am schönsten, wenn Du die Sachen hier im Marktplatz anbötest. Ich wäre auch an dem einen oder anderen Titel interessiert, aber ich zahle keine "Sammlerpreise".

  • Leider funktioniert der Flohmarkt für mich nicht, hab Dir ne PM geschickt mit den Infos zur Sammlung.