Hello, Guest the thread was called33k times and contains 191 replays

last post from AntaBaka at the

C64 nach HDMI

  • Ich habe mir liebe einen kleineren alten (ca. 3 Jahre alten ) TFT für 50 Euro aus der Bucht gekauft,..


    der Samsung hat alle notwenigen "Retro"-Stecker,..
    Scart, VGA, TV-Kanal36, AV Video und S-Video,..


    und topp Bild, daran läuft eine VC2600, Atari 400+800, C64, PC20-III Commodore nur Amiga CDTV "zickt" rum,..

  • Noe... "der" (das) Mist, ist ja kein Videokonverter,.. sondern ein "vollwertiger" C64 wenn
    der C64 Core aktiv ist,.. Bild und Ton sind dann natürlich über VGA perfekt und
    sehen auch auf einem gutem TFT-TV super aus,.. (genau wie das Bild von alten 8Bit Konsolen..)


    Das Mist, hat keinen Videoeingang oder sowas,.. (ist doch "nur" ein kleiner FGPA Rechnerknecht)


    mfG.

    Ja, damit ist das TC64 halt das Modul was eben auch als reiner VGA Konverter dient.

  • Der Thread ist mehrere Monate alt, aber ich möchte trotzdem allen danken! Ich habe von solchen Themen, wie von Elektronik insgesamt, keine Ahnung, und habe beim Lesen enorm viel gelernt.


    Meine Situation ist die, dass ich einen ganzen Haufen alter Homecomputer in meiner Sammlung habe, die ich natürlich alle dann und wann gerne entstaube und an einen Fernseher hänge.


    Bis vor Kurzem kein Problem mit den üblichen Antennen-Eingängen hinten. Bloß hat meine Frau sich vor einem Jahr einen ganz großen, flachen eingebildet, und wir haben deshalb nach zähem Ringen einen Kompromiss geschlossen: Die alte Röhre fliegt raus und der Flache kommt rein.


    Er funktioniert sehr gut. Allerdings hat er natürlich das Zweitwichtigste nicht mehr, nämlich diesen guten, alten analogen UHF-Eingang. Leider ist mein kaputter Video-Rekorder auch irgendwann rausgeflogen, der hätte wenigstens noch auf SCART übersetzt, und das könnte der Flachmann ja (das Wichtigste, was ihm fehlt, ist die Oberseite, auf die man alles Mögliche draufstellen und friedlich verstauben lassen kann).


    Also bin ich vor kurzem zum Conrad gefahren, und habe dort einen Verkäufer gebeten, mir zu sagen, wo ich die Umwandler von UHF auf HDMI finde. Erstauntes Gesicht: Sowas haben wir nicht. Extra noch Kollegen in der TV-Abteilung gefragt. Nein, wirklich nicht!


    Gibts doch nicht, habe ich mir gedacht, und im Internet zu suchen begonnen. Da gibts viel, und vor allem viele Möglichkeiten, sich als absoluter Laie beim Kauf zu verkühlen. Darum bin ich hier gelandet, und habe ganz fasziniert alles durch gelesen.


    Mein Wunsch - der sich wahrscheinlich nicht erfüllen lässt, solange ich nicht im Lotto gewinne: Ein Umwandler, der jedes alte Home-Computer-Signal vernünftig auf HDMI übersetzt.


    Diverse Ideen hier, wie z.B. eine Neuentwicklung des VIC-II etc., klingen echt faszinierend. Aber daran kann ich meinen alten Spectrum, ST, Amiga, Acorn Electron etc. nicht anschließen.


    Ich habe mir übrigens gedacht, obs nicht möglich wäre, irgendein Modul zu basteln, das man hinten in den C64 reinsteckt, dass sämtliche Register des VIC und den jeweiligen Graphik-Speicher ausliest - oder vielleicht noch besser, sein eigenes Ram am VIC vorbei reinblendet - und sich dann genau so verhält wie ein "inoffizieller" Graphik-Chip. Nur so ein Gedanke, wahrscheinlich bei näherer Beleuchtung sowieso nicht praktikabel. Vor allem aber schon wieder C64-spezifisch.


    Nein, ich bin meistens auf Emulatoren unterwegs, und nehme die Originale nur hie und da raus, um sie zu demonstrieren. Zu dem Zweck wird wohl ein alter Fernseher auch reichen müssen, wenns keine vernünftigen Adapter gibt.


    Das wars auch schon wieder mit meinem Feedback. Dank an alle Beteiligten für den lehrreichen Thread! :ilikeit:

  • Ich habe mir übrigens gedacht, obs nicht möglich wäre, irgendein Modul zu basteln, das man hinten in den C64 reinsteckt, dass sämtliche Register des VIC und den jeweiligen Graphik-Speicher ausliest - oder vielleicht noch besser, sein eigenes Ram am VIC vorbei reinblendet - und sich dann genau so verhält wie ein "inoffizieller" Graphik-Chip. Nur so ein Gedanke, wahrscheinlich bei näherer Beleuchtung sowieso nicht praktikabel. Vor allem aber schon wieder C64-spezifisch.

    Das gibt es auch: Das Turbo Chameleon 64. Allerdings ist der Ausgang VGA und nicht HDMI. Viele halb-moderne TFT-Fernseher haben oft noch einen VGA Eingang. Damit ist aber nur das Video-Signal, nicht das Audio-Signal transportiert, welches durch zusätzliche Kabel vom C64 an den Fernseher gebracht werden müsste. Wenn Dein Fernseher VGA hat, ist das sicher das beste Signal.


    Es gibt VGA --> HDMI Wandler, aber deren Qualität ist nicht immer gut. Hier wird ein analoges Video-Signal in ein digitales umgewandelt, deshalb ist das nicht immer der Hit.
    Da musst Du auf Erfahrungen von anderen Usern hoffen. Aber wenn du einen VGA Eingang am TV hast, brauchst du auch kein teueres Chameleon 64, es gibt User hier im Forum, die berichten Gutes mit der Ganiatech HD Game Box.


    Es gibt aber auch den XRGB Mini Framemaster, die alte Videosignale wie S-Video, FBAS nach --> HDMI umwandelt. Ist halt preislich eine andere Kategorie. Aber dafür kann man es für unterschiedliche Quellsignale verwenden.

  • Ich frage mich oft warum es keine Firma gibt die Retromonitore auf dem Markt bringt. Also jetzt keine Röhren, aber Flachmänner die alle Anschlüsse haben und auf jeden Fall die 50Hz machen.

    Weil es sich nicht lohnt für die.


    Es gibt VGA --> HDMI Wandler, aber deren Qualität ist nicht immer gut. Hier wird ein analoges Video-Signal in ein digitales umgewandelt, deshalb ist das nicht immer der Hit.
    Da musst Du auf Erfahrungen von anderen Usern hoffen. Aber wenn du einen VGA Eingang am TV hast, brauchst du auch kein teueres Chameleon 64, es gibt User hier im Forum, die berichten Gutes mit der Ganiatech HD Game Box.

    Die Geniatech HD Game Box würde ich auch empfehlen neben dem Turbo Chameleon 64. Einer der wenigen Game Boxen wo das C64 Bild noch akzeptabel ist.

  • Die Margen bei Monitoren sind sehr gering, die Hersteller machen das alle über Masse. Sieht man, wenn man mal schaut, was Geräte für kleinere Zielgruppen kosten (z.B. professionelle Referenzmonitore). Außerdem ist der Markt ziemlich schnelllebig, weil es viele neue technische Entwicklungen gibt. Wer weiß, ob es ein Bauteil, das es heute günstig gibt, in 3 Jahren auch noch gibt... Ein Gerät mit einer Auflage von wenigen 10.000 Stück würde wahrscheinlich weit jenseits der 1000-Euro-Marke liegen, ob das wirklich viele kaufen würden?

  • Ein neues Produkt ist immer teuer in der Entwicklung, auch wenn man nichts erfinden muss.

  • Also bin ich vor kurzem zum Conrad gefahren, und habe dort einen Verkäufer gebeten, mir zu sagen, wo ich die Umwandler von UHF auf HDMI finde. Erstauntes Gesicht: Sowas haben wir nicht. Extra noch Kollegen in der TV-Abteilung gefragt. Nein, wirklich nicht!


    Warum den auf UHF setzten? UHF, also das Antennensignal hat von sich aus eine schlechte Basis.
    Nimm lieber das Composit/FBAS oder noch besser S-Video. Eines von beiden sollte dein TV am Scart oder an Chinch-Buchsen aufnehmen können. Das Kabel dafür kannst du kaufen oder selbst löten.


    Wenn du jedoch Geld über hast kannst du natürlich zum Framemeister greifen. Diesen wirst du nur in Japan erhalten.
    Der Framemeister wird dein S-Video-Signal in HDMI umwandeln. Die Bedienung des Teils ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig und der Preis sucht seines gleichen.
    Dennoch gilt er als das Beste, was es zur Zeit gibt.
    Im Netz gibt es zahlreiche Seiten, die sich mit dem Teil beschäftigen. Such mal danach oder schau dir mal die Berichte an: http://retrogaming.hazard-city.de/framemeister.html oder http://www.eurogamer.de/articl…emeister-hdmi-scaler-test


    PS:
    Anscheinend gibts mittlerweile einen Vertrieb in Deutschland: wolfsoft: XRGB-mini FRAMEMEISTER Euro SCART RGB Version, YUV-Adapter und 230V Netzteil

  • Also bin ich vor kurzem zum Conrad gefahren, und habe dort einen Verkäufer gebeten, mir zu sagen, wo ich die Umwandler von UHF auf HDMI finde. Erstauntes Gesicht: Sowas haben wir nicht. Extra noch Kollegen in der TV-Abteilung gefragt. Nein, wirklich nicht!

    Schlechter Ansatz (und schlechter Verkäufer). Wie von anderen schon erwähnt ist der Antennenausgang die mieseste mögliche Variante, um ein Bildsignal aus alten Konsolen oder Computern herauszuholen - so mies, dass für Geräte ohne Videoausgang schon zur damaligen Zeit Anleitungen existierten, wie man diesen nachrüsten kann um ein besseres Bild zu erhalten. Ich würde daher auf jeden Fall die Verwendung von "normalen" Videoausgängen empfehlen wenn diese vorhanden sind und eine Nachrüstung bei den Geräten, die regulär nur einen Antennenausgang haben. Composite Video-zu-HDMI-Konverter sind in diversen Varianten auf dem Markt - manche besser, manche schlechter.


    Wenn es doch unbedingt UHF sein sollte wäre es sinnvoll, das Problem in zwei Teile zu splitten: UHF zu Composite Video und Compsite Video zu HDMI. Letzteres ist heutzutage leicht zu bekommen, ersteres war früher leicht weil das nahezu jeder Videorecorder sowieso eingebaut hat - einen gebrauchten Videorecorder anzuschaffen und nur als Tuner zu verwenden wäre hier wohl die günstigste Option. Alternativ gab es auch externe Tuner zur Verwendung an Videomonitoren, die sind aber nicht so leicht aufzutreiben.


    Falls trotzdem unbedingt eine UHF-zu-HDMI-Wandlung in einem einzelnen Gerät gewünscht sein sollte würde ich mich mal im Bereich der (gebrauchten) DVD-Recorder umschauen - manche davon dürften "neu genug" sein, um schon einen HDMI-Ausgang zu besitzen und analoges Video über UHF hat sich ja zumindest im Kabel bis heute gehalten. Wenn die Box nur als Video-Wandler dienen soll wäre es wahrscheinlich auch unkritisch, wenn das Laufwerk darin nicht mehr funktioniert.


    Einen Haken sollte man jedoch nicht unerwähnt lassen: Viele alte Computer und Spielkonsolen geben ein Videosignal aus, welches mal mehr, mal weniger stark von der Norm abweicht. Dementsprechend kommen manche Wandler mit manchen Geräten besser oder schlechter klar, im schlimmsten Fall heisst es auch mal "Kein Signal".


    Quote

    Ein Umwandler, der jedes alte Home-Computer-Signal vernünftig auf HDMI übersetzt.

    Wenn man das UHF-zu-Composite-Problem abspaltet kommt man IMHO mit einem XRGB Mini recht weit, allerdings ist die Kiste recht eigenwillig und etwas teurer.


    Wenn du jedoch Geld über hast kannst du natürlich zum Framemeister greifen. Diesen wirst du nur in Japan erhalten.

    Nö, es gibt auch Händler ausserhalb Japans, die die Box selbst importieren und dann anbieten - beispielsweise Wolfsoft. Allerdings ist die "EU Tax Free"-Variante bei solarisjapan.com ein gutes Stück günstiger und wird wohl ebenfalls von Deutschland aus verschickt.


    Quote

    Die Bedienung des Teils ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig und der Preis sucht seines gleichen.

    Du hast noch keinen wirklich teuren Scaler gesehen. ;) Als Suchstichwort kann ich zB "Lumagen Radiance" empfehlen - die Kisten sind mir selbst gebraucht zu teuer, obwohl einige Features recht interessant wären.

  • Verstehe ich nicht. Bei Synthesizern zum Beispiel wird auch nur von einer Käuferzahl von ein paar Tausend ausgegangen und das lohnt sich für die.

    Ja ok, über 1000 Euro das ist schon heftig und das wäre mir ein Monitor auch nicht wert.

    Was kostet denn so ein Kleinauflagen-Synthesizer? :)

  • Nö, es gibt auch Händler ausserhalb Japans, die die Box selbst importieren und dann anbieten - beispielsweise Wolfsoft. Allerdings ist die "EU Tax Free"-Variante bei solarisjapan.com ein gutes Stück günstiger und wird wohl ebenfalls von Deutschland aus verschickt.

    Jo, auch gesehen und meinen Beitrag wohl kurz vor deiner Antwort erweitert. :)


    Du hast noch keinen wirklich teuren Scaler gesehen. ;) Als Suchstichwort kann ich zB "Lumagen Radiance" empfehlen - die Kisten sind mir selbst gebraucht zu teuer, obwohl einige Features recht interessant wären.

    Nun, ich gebe zu dass meine Letzte Suche nach solch einem Teil schon 4 Jahre oder länger zurückliegt. Damals gabs da nichts teureres. Aber schön, dass sich da was bewegt. Ich werd mir das Teil mal anschauen, danke :)
    PS: Preise scheinen ja geheim zu sehen. Jedenfalls finde ich zu dem Produkt auf die schnelle nichts...

  • Nun, ich gebe zu dass meine Letzte Suche nach solch einem Teil schon 4 Jahre oder länger zurückliegt. Damals gabs da nichts teureres. Aber schön, dass sich da was bewegt. Ich werd mir das Teil mal anschauen, danke :) PS: Preise scheinen ja geheim zu sehen. Jedenfalls finde ich zu dem Produkt auf die schnelle nichts...

    Lumagen gibts schon lange, deren Scaler sind aber eigentlich für den Heimkino-Markt gedacht. Laut Fudoh haben die einen recht hübschen Skalierungsalgorithmus ohne überschärfte Kanten, aber auch Neupreise ab 2500 USD aufwärts (gefunden hier).

  • Wau, da habe ich ja was losgetreten! Danke für die vielen Antworten, insbesondere die Links! Chamäleon habe ich mir schon angeschaut, klingt faszinierend, die anderen schau ich mir auch noch an. Das ist einer der Tage, an dem ich wieder genau weiß, was so ein Forum wert ist! :dafuer:


    Eine typische Anfänger-Frage hätte ich noch: :schande:
    Was ist der Unterschied zwischen UHF und S-Video? Besser gesagt: Was kommt beim C64 (oder auch bei ZX81, Spektrum, etc, halt bei Home Computern mit dieser Buchse im Allgemeinen) hinten nun tatsächlich raus? Ist das nicht UHF (weil die Kabel so genannt werden)? Oder bin ich da ganz verkehrt unterwegs?


    Wenns dazu schon irgendwo Antworten gibt, reicht mir auch ein Link.

  • UHF ist das TV-Signal, das Du normalerweise ueber Antenne oder Kabel bekommst; sprich, ein Signal, wo in verschiedenen Frequenzbaendern 30-40 verschiedene TV-Programme ankommen. Beim C64 oder anderen alten Rechnern/Konsolen kommt das Bild und der Ton dann nur auf 1 oder 2 Kanaelen, der Rest ist nur Rauschen.


    Bei S-Video dagegen wird nur 1 einziges Video-Signal uebertragen (sogar ohne Ton), aufgetrennt in Luminanz (Helligkeit, also S/w-Wert) und Chrominanz (Farbwert).


    Sind also schon zwei verschiedene Dinge.