Hello, Guest the thread was called1.5k times and contains 4 replays

last post from konsolero at the

SD2IEC (Arm2IEC) und 40 Track D64 Images?

  • Hallo, gibt es eine Möglichkeit, mit dem SD2IEC 40-Track-Disks in D64 Images zu kopieren? Wie sieht es grundsätzlich mit 40 Track D64 Images aus, wird sowas unterstützt? Ich finde dazu nichts. Auch beim Format-Befehl des SD2IEC scheint es keine Möglichkeit zu geben, solche Images zu erzeugen?


    Ich hätte da ettliche Disketten, die ich gerne in D64 Images umwandeln würde, die mit Speedos+, Dolphin-DOS oder Prologic-DOS mit 40 Tracks geschrieben wurden.

  • Wie sieht es grundsätzlich mit 40 Track D64 Images aus, wird sowas unterstützt? Ich finde dazu nichts. Auch beim Format-Befehl des SD2IEC scheint es keine Möglichkeit zu geben, solche Images zu erzeugen?

    Ob die Nicht-Erwähnung von seltenen Sonderfällen wohl ein Indiz dafür sein könnte, dass die seltenen Sonderfälle nicht unterstützt werden?


    Die Dinger sind zumindest in meinem Erfahrungsfeld so selten, dass ich bislang keinen Grund sah, dafür Support einzubauen - bis auf eine kleine Änderung, damit die nicht fälschlicherweise als 3-Track-DNP-Images erkannt werden.


    Quote

    Ich hätte da ettliche Disketten, die ich gerne in D64 Images umwandeln würde, die mit Speedos+, Dolphin-DOS oder Prologic-DOS mit 40 Tracks geschrieben wurden.

    Und da ist das zweite Problem mit den Dingern: AFAIK sind das drei unterschiedliche 40-Track-Formate, die man getrennt behandeln und korrekt voneinander unterscheiden müsste.

  • Bei Leuten, die einen der Speeder genutzt haben, sind die 40 Spur Disketten meistens weniger selten ;)


    Zum Erzeugen eines D64 Images von einer physikalischen 40 Spur Disk braucht ja auch das arm2iec das Format gar nicht zu unterstützen. Die Imagedatei kann es trotzdem erstellen. Nur später nicht auf das Image zugreifen bzw. es mounten.


    Weiterhin unterscheiden sich die drei Formate Speeddos, Prologic DOS und Dolphin DOS nur im Aufbau von Block 18,0. Eine read-only Unterstützung müsste also gar keine Unterscheidung der Formate vornehmen, allenfalls die Anzeige der blocks free und ggfs. des Disknamens wäre fehlerhaft.


    Mich würde eine Unterstützung auch freuen, auch wenn ich meine Disks bereits vor geraumer Zeit gesichert habe. Aber lesend kann man ja mal brauchen :)


    Gesendet von meinem GT-N5100 mit Tapatalk

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Hi 1st1,


    ich schätze, mit einem SD2IEC hast du da schlechte Karten. Also zumindest, wenn du dort aufm SD2IEC dann die D64s wieder verwenden willst.
    Ich habs mit nem SD2IEC mit nem ATmega1284 / FW V0.10.3 versucht, da gibt's beim Listen von gemounteten 40Track D64s schon Probleme bei der Anzeige.
    Außerdem wird zum Lesen >Track 35 in der 1541 der Buffer-Command $E0 verwendet, was evtl. SD2IEC nicht unterstützt.


    Das reine Erstellen der D64-Image-Datei auf einer SD-Karte sollte jedoch möglich sein. (Ohne spätere Verwendung aufm SD2IEC, aber dann aufm PC im Emulator)
    Und zwar über ein Programm, das die Floppy-Disk Track für Track ausliest und direkt in eine Datei auf der SD-Karte schreibt.
    Weiß nicht, ob's sowas gibt, aber wenn ich Langeweile hab, befasse ich mich damit und schreib mal was zusammen :D .


    Ich verwende zum Auslesen / Beschreiben von Floppy-Disks ein Easyflash3-Modul. Das kommt auch mit 40 Track Disks klar.