Hello, Guest the thread was called891 times and contains 7 replays

last post from TheRyk at the

Goattracker - Feineinstellung von Speed (bpm)

  • Mahlzeit !


    ich mache hier gerade ein bißchen mit Goattracker rum - klappt bis jetzt ganz gut dank des super tutorials von 1bitman :thumbup:
    Ich habe nur ein Problem mit der Einstellung der globalen Geschwindigkeit.


    Setze ich am Anfang im Pattern-Editor mit 00F06 die globale Geschwindigkeit, erhalte ich ein BPM von ca. 127
    Setze ich das Ganze auf 00F05 bekomme ich ein BPM von ca. 152 - für Hardcore-Techno sicher gut, aber nicht für den HouseTrack, den ich gerade mache.


    Hat jemand einen Tip, wie ich die BPM´s auch feiner abstufen kann, z.B. auf 130, 135, 140 BPM ?


    Oder geht das nur über FunkTempo ? Was ist FunkTempo überhaupt ?

  • Freie BPM Wahl ist bei Trackern/Playern, die mit dem VIC syncen nicht möglich. Die Musikroutine wird ja idR 1x pro Frame (50 x pro Sekunde auf PAL) aufgerufen.
    Durch Kombination von LPB (Lines-Per-Beat) und globalem Tempo gibt es zwar ein doch recht umfangreiches "Angebot" an BPM (für SidWizard gibt's da 'ne Tabelle, weiß nicht, ob für den GT auch), aber mehr auch nicht.


    Bislang ist mir nur diese Apple-App bekannt, die einen anderen Ansatz hat und einen CIA Interrupt nach den gegebenen BPM ausrechnet und aufsetzt.


    Aber im Grunde genommen gilt das für Chipmusik ja schon irgendwie als "gepfuscht" - irgendwie gehört die "geringere" Tempoauswahl eben zu den spannenden Herausforderungen/Begrenzungen genau wie das RAM beim Programmieren oder die Farbpalette beim Pixeln. Besonders, wenn man mal ein spezielles Tempo haben will und dann bei 7 LPB versucht sechszehntel Noten unterzubringen ;-)

  • BPM ist imho schonmal der falsche Ansatz, man muss vor allem über C64(!) 50 Hz oder 60 Hz nachdenken und entscheiden, ob man Multispeed will.
    https://www.c64-wiki.de/index.…ti_Speed_Musikst%C3%BCcke


    Wie spider andeutet, gibt es diesen schrecklichen EiPhone-Tracker, der leider als CIA-Clock-geflaggte Tunes mit "echten" 60 Hz raushaut und damit nicht real-C64-synchron läuft.
    http://csdb.dk/forums/?roomid=14&topicid=113188#113191
    Ein 1x CIA-timed Tune, der mit

    Code
    1. inc $d020
    2. jsr $PLAY
    3. dec $d020


    aufgerufen wird, produziert also einen $D020 effekt, der von frame zu frame so vertikal durchs Bild rollt.
    Kann man schön sehen, wenn man sich die THECOOKED images von PlayEm1.2 reinzieht
    http://csdb.dk/release/?id=143476
    Betrifft afair vor allem Jason Page, aber auch sonstige neue Musicians, die ausschließlich mit dem EiPhoneTracker arbeiten.


    Du kannst natürlich per Frame-Counter SELBST(!) entscheiden, wann und wie oft du JSR $PLAY machst. Entsprechend kann man auch bei CIA-TIMER-IRQ Werte zwischen 1x und 2x ... 15x und 16x in die Timer-Register schreiben. Direkt in GoatTracker geht das nicht.


    Was auf der Hand liegt, aber nach meinen Erfahrungen nicht allen bewusst ist: Wenn man eine Musikroutine häufiger als 1x pro Frame aufruft, kann es sein, dass einem "plötzlich" mitten im Screen Rasterzeit fehlt.

  • Ah, Herr Ryk würfelt hier ein bisschen was durcheinander. Natürlich gibt es 1x, 2x, 4x etc. auch im Raster IRQ und das geht auch mit Goat (hat aber mit BPM nichts zu tun). Und den CIA als IRQ Quelle zu benutzen hat bei dem Apple-Teil auch nix mit real oder unreal 60Hz zu tun: Was der Apple-Tracker macht ist den CIA Timerwert entsprechend der BPM Angabe auszurechnen. Das ist dann eben nicht mehr auf 50 noch auf 60 Hertz oder sonstwas getrimmt, sondern eben auf den Timer-Wert, der nötig ist, um bei X LPB Y BPM zu erreichen ... Der daraus resultierende IRQ ist natürlich nicht mehr synchron zum Grafikoutput. Vielleicht für Ryk zum besseren Verständnis: ist ein bisschen wie in BASIC Notenlängen mit FOR Schleife ;-)

  • Freie BPM Wahl ist bei Trackern/Playern, die mit dem VIC syncen nicht möglich. Die Musikroutine wird ja idR 1x pro Frame (50 x pro Sekunde auf PAL) aufgerufen.

    Schade. Ich hab in den 90ern mit dem Cakewalk-Midi-Sequencer und ner SoundBlaster AWE32 mit 8MB Sample RAM wilde Techno-Sachen komponiert - damals schon in "HIFI"-Qualität. Von daher bin ich verwöhnt was freie BMP-Wahl und eine Vielzahl von verfügbaren Midi-Spuren angeht. Allerdings fehlte mir damals immer ein cooler analog-Synthi (nur GM/GS und SampledSoundFonts sind für Techno und/oder House-Tracks natürlich nur sehr dürftig ...) Hier hätte ein Midi-gesyncter und entsprechend eingestellter C64 bestimmt gut mitgewirkt (das weiß ich jetzt - 20 jahre später :/ )


    Durch Kombination von LPB (Lines-Per-Beat) und globalem Tempo gibt es zwar ein doch recht umfangreiches "Angebot" an BPM (für SidWizard gibt's da 'ne Tabelle, weiß nicht, ob für den GT auch), aber mehr auch nicht.

    Ja, das ist wohl die sinnvollste Lösung für mein Problem. Allerdings muß man das einstellen, bevor man das erste Pattern baut denn im Nachhinein macht das Ändern des LPB keinen Spaß :abgelehnt


    Aber im Grunde genommen gilt das für Chipmusik ja schon irgendwie als "gepfuscht" - irgendwie gehört die "geringere" Tempoauswahl eben zu den spannenden Herausforderungen/Begrenzungen genau wie das RAM beim Programmieren oder die Farbpalette beim Pixeln. Besonders, wenn man mal ein spezielles Tempo haben will und dann bei 7 LPB versucht sechszehntel Noten unterzubringen

    Alles klar, nu weiß ich, daß dem Kenner auch bei solchen Sachen die Hosen prall werden :D
    Sehr interessant :thumbup:


    Du kannst natürlich per Frame-Counter SELBST(!) entscheiden, wann und wie oft du JSR $PLAY machst.

    daran hatte ich in der Tat auch schon gedacht: 2x JSR PLAY in einem Raster durchlauf zu machen - ganz ohne CIA-Timer ( Sound per CIA-Timer mag ich irgendwie nicht, obwohl es anscheinend oft benutzt wird - hat wohl auch Vorteile bzw. kann diverse Nachteile beseitigen).

    Was auf der Hand liegt, aber nach meinen Erfahrungen nicht allen bewusst ist: Wenn man eine Musikroutine häufiger als 1x pro Frame aufruft, kann es sein, dass einem "plötzlich" mitten im Screen Rasterzeit fehlt.

    Ja, weil wenn man 2x JSR PLAY macht, sollten die beiden Einsprünge ja logischerweise auch exakt den gleichen (zeitlichen=Rasterline)-Anstand haben, sonnst könnte ich mir vorstellen, daß es schräg klingt (wäre vielleicht was für psycadelic Goa :whistling: ) .


    BPM Angabe auszurechnen.

    "Angebot" an BPM (für SidWizard gibt's da 'ne Tabelle, weiß nicht, ob für den GT auch), aber mehr auch nicht.

    och, das kommt auf +/- 3 BMP ja nicht an, ich machs nach Gefühl und nachmessen kann ich es ganz klassisch mit meinem BeatMaster - der ist auch retro & passt zu mir :)



    Jungs - danke für die Tips, damit komm ich erstmal weiter (obwohl ich bei meinem ersten Track noch keine Klimmzüge machen werde - es muß ja noch steigerungsfähig bleiben :schande: )


    TheRyk: was gibts denn so für entry-Rubriken auf der BCC10 ?

  • obwohl es mir um die uhrzeit grad nicht logisch vorkommt... bilde ich mir ein das das tempo bei multispeed viel feiner abgestuft war bzw das man damit andere bpm werte erreicht als mit single speed. Klar, schneller... aber auch werte dazwischen. Habs nicht nachgemessen, mir kam es mal so vor bei einem tune wo während dem composen öfters mal den speed (frame) verstellt habe.

  • ... wenn man 2x JSR PLAY macht, sollten die beiden Einsprünge ja logischerweise auch exakt den gleichen (zeitlichen=Rasterline)-Anstand haben, sonnst könnte ich mir vorstellen, daß es schräg klingt ...


    Schräg ist nun auch übertrieben. Klar gibt es einen Klangunterschied. ABER: Wer nicht gaaanz genau weiß, wie es klingen muss, hört kaum einen Unterschied zwischen
    a) y-fach multispeed calls gleichmäßig übern frame verteilt mit exakt berechneten Abständen, sei es nun via CIA oder VIC IRQ
    b) y-fach multispeed in rasterzeile x einfach y mal hintereinander aufgerufen
    Kannst du mit Barbarian.SID gut mal testen, wurde in diversen RIPs einfach 8x direkt hintereinander aufgerufen. :)

    Quote

    TheRyk: was gibts denn so für entry-Rubriken auf der BCC10 ?


    wie gehabt: ALLES :) EDIT Ausnahme Cracks, das gab zu viel Ärger letztes Mal
    Im Zweifel gilt, sobald 3 entries einer Kategorie -> Compo Kategorie; anderenfalls -> Mixed
    Aber letztes Mal hatten wir knapp 30 entries afair,
    also Demo/Graphics/Musik sollten auf jeden Fall gut gefüllt sein, will ich doch hoffen
    (notfalls quäle ich einfach zwecks Auffüllung einer Kategorie die Welt mit Compo Fodder Releases aka Hard Drive Müll,
    ist nur - spätestens bei der Preisvergabe - für alle Beteiligten peinlich, wenn ich dann "gewinne" bzw. nur noch remote entries vor mir habe,
    daher hoffe ich, dass dieses Mal NOCH MEHR Live Entries als sonst vorhanden sind)