Hello, Guest the thread was called7.7k times and contains 33 replays

last post from frank128 at the

"CopyIIPC Option Board" / Kryoflux / Weak Bit Protection

  • I have been watching these forums for a few years. :)


    The SCP hardware does the actual "copying" and that hasn't changed in several years. The only thing that the PC software does is tell the hardware when/what to read/write. You can control the hardware using any device that has a serial port, so you don't need PC software to actually do any copying... it's just the interface to the hardware.


    The hardware is a flux dumper with a 25ns resolution. The only thing magic is knowing when to terminate a write so it doesn't occur in the middle of valid data.


    I have a similar type of "copy box" that is controlled with a PIC micro and LCD screen.


  • Bitte beachten, das Option Board funktioniert nur bis zu einer CPU-Leistung von 33Mhz zuverlässig. Höher getaktete Rechner machen schon mal Probleme. Wenn du mir die Original-Diskette zusendest, mache ich dir ein paar Kopien. Rest per PM.


    Mein PCD-4ND läuft mit 75 MHZ. Das ist offenbar schon das aus für den Einsatz des Option Board. :(

    Nach 5 Jahren Abstinenz habe ich mich der Sache wieder angenommen. Vorab, es geht mir um das Kopieren des Kopierschutzes und nicht um die Nutzung des Games Lemmings. Letzteres habe ich 2015 schon gecrackt, sicher gibt es auch viele Cracks im Internet, zudem besitze ich die Originaldiskette, mit der ich das Spiel installieren kann.

    Transcopy / Option Board Deluxe meldet mit 75 MHZ diesen Fehler


    transcopy-2.jpg



    da habe ich mein Ersatz PCD-4ND Notebook mit 50 MHZ CPU herausgeholt und dieses im Slow Modus betrieben.



    Somit war die 33 MHZ Grenze kein Problem mehr.



    Transcopy Lese- und Schreibvorgang liefen ohne Fehleremeldungen ab. Ich habe alle Kombinationen mit den Optionen "keep track length", "Copy weak bits" und "copy across index" ausprobiert. Leider wurde keiner dieser Kopien vom Lemmings Startprogramm akzeptiert. Frustrierend - da war mein Crack von 2015 ein Kinderspiel.

  • Um das Problem näher zu untersuchen, habe ich mir das DOS Tool AnaDisk von Sydex organisiert. Bei der Original Lemmings 3,5" Floppy, wie auch bei der Kopie mit TransCopy zeigt AnaDisk:

    Die Tracks von 0-0 bis 4-1 haben die folgenden Sektoren

    • Sektor 1- 9 : 512 Bytes pro Sektor
    • Sektor 10 : 256 Bytes
    • Sektor 11-12 : 512 Bytes pro Sektor mit Bad CRC

    Track 5-0 bis 5-1 hat 9 Sektoren


    ab Track 6 scheint alles normal zu sein.

    Somit haben wir es hier offenbar nicht (nur) mit einer "Weak Bits" Protection zu tun. Soweit ich das auf dem ersten Blick so sehe, hat TransCopy den Track von seiner Sektor-Struktur ordnungsgemäß kopiert. Wie kann ich das am einfachsten verifizieren? Mit dem Deluxe Option Board Track Editor? Oder mit KryoFlux?

    "weak bits" heist ja nicht unbedingt "schwache Magnetisierung", sondern wohl eher einen Verstoss gegen das normale MFM/GCR timing. Letzteres sollte man doch mit Deluxe Option Board Tools, KryoFlux (oder der SuperCard) erkennen können?

  • Somit war die 33 MHZ Grenze kein Problem mehr.



    Transcopy Lese- und Schreibvorgang liefen ohne Fehleremeldungen ab. Ich habe alle Kombinationen mit den Optionen "keep track length", "Copy weak bits" und "copy across index" ausprobiert. Leider wurde keiner dieser Kopien vom Lemmings Startprogramm akzeptiert.

    Würde mal eine ältere Version von Transcopy ausprobieren ... V2.7? ;)


    Lemmings / 1st rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 2nd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 3rd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

  • Würde mal eine ältere Version von Transcopy ausprobieren ... V2.7? ;)


    Lemmings / 1st rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 2nd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 3rd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Danke für den Tipp, werde ich machen. Gibt es da einen besonderen Grund? Wurden die neuen Versionen von Transcopy verschlimmbessert? Ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben das einige Softwareproduzenten bei Central Point interveniert haben ...

  • Danke für den Tipp, werde ich machen. Gibt es da einen besonderen Grund? Wurden die neuen Versionen von Transcopy verschlimmbessert? Ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben das einige Softwareproduzenten bei Central Point interveniert haben ...

    ... genau! ;) Copywrite sollte mit rc lemmis die Originaldiskette auch *schaffen*.


    Transcopy versions ... the earlier, the better! Anbei ein paar Bilder von meinem Deluxe Option Board (1988) ... das habe ich bis heute noch nicht eingebaut. Wird aber noch ... irgendwann mal ... ;).

  • Anbei ein paar Bilder von meinem Deluxe Option Board (1988) ... das habe ich bis heute noch nicht eingebaut. Wird aber noch ... irgendwann mal ... ;).

    Das gleiche Board habe ich auch - zusammen mit Original Manual und Diskette.



    Hatte ich mir damals via eBay aus USA geholt. Bei mir hat es 5 Jahre gedauert, bis ich es praktisch eingesetzt habe. Es fehlte das PC-System mit unter 33 MHz.


    Im Gegensatz zum PC-Spiel "Lemmings" konnte ich den Geos 128 Kopierschutz ohne Probleme mit dem Option Board Deluxe duplizieren, wenn auch nur die Vorderseiten der Geos 128 5,25" Originaldisketten (wegen Indexloch). OK, ist ja auch keine "Weak Bits" Protection. Und das Indexloch Problem gibt es ja auch bei KryoFlux - wenn man keine für KryoFlux modifizierten Floppy-Laufwerke hat.

  • wenn auch nur die Vorderseiten der Geos 128 5,25" Originaldisketten (wegen Indexloch)

    ... drehe sie doch um und lege sie ein.

    Es fehlte das PC-System mit unter 33 MHz.

    Da habe ich mehr Auswahl an lauffähigen Rechnern als du ... wahrscheinlich ... ;).

  • wenn auch nur die Vorderseiten der Geos 128 5,25" Originaldisketten (wegen Indexloch)

    ... drehe sie doch um und lege sie ein.

    What's the problem with "flippy disks"?


    "... only if the disk has two index holes punched into the jacket. The reason is that modern drives use the index hole to detect drive speed and if the disk is spinning at all."


    Wenn Du die "Flippy Disk" umdrehst, ist das Index-Loch der Floppy nicht mehr an der Position des Sensor im Floppy Drive. Daher haben neuere Commodore Floppy Disks zwei Indexlöcher.

  • Transcopy versions ... the earlier, the better! Anbei ein paar Bilder von meinem Deluxe Option Board (1988) ... das habe ich bis heute noch nicht eingebaut. Wird aber noch ... irgendwann mal ... ;).


    Die 3,5" DD 720 KByte Floppy mit 80 Spuren kann Transcopy erst ab der Version 5.X lesen. Somit konnte ich neben der TC Version 5.4 nur die Version 5.2 testen (Download-Quelle "The Central Point Option Board"). Leider brachte die Version 5.2 auch keinen Erfolg :(

  • Lemmings / 1st rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 2nd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0

    Lemmings / 3rd rivision / Weak bit Copy Protection on Track 0-0


    Quote

    Rob Northern Copylock: Uses weak bits and calculates the entropy expected. Encrypts the actual executable and stores a 32-bit decryption number on a bad sector

    Quote

    I have Lemmings both 5.25" and 3.5" Lemmings have copy protected on Track 0-4 with weak beat method.


    Quote

    3.5" version of Lemmings can be dumped as td0 disk image to run PCE (IBM PC Emulator). I use teledisk 2.15 to dump on real DOS (6.22 or under) Lemmings can't be copied to other disk without Trans Copy Option Board. But it can be run on PCE emulator with TD0 format. PCE supports copy protected track / sector via INT-13 emulaton.


    Quote

    Sorry to bump this slightly old thread, but I'm currently trying to image lemmings with the softwares you listed (teledisk, anadisk and fda6.1) and I can't get it to work, I keep getting "Please insert Lemmings disk in drive A or B" error meaning the copy wasn't good.


    Ziemlich konfus das Thema

  • zum Thema Transcopy Versionen

    vcfed.org