Hello, Guest the thread was called7.7k times and contains 33 replays

last post from frank128 at the

"CopyIIPC Option Board" / Kryoflux / Weak Bit Protection

  • Ich habe mir vor einiger Zeit das DOS Game "Lemmings" (PSYGNOSIS 1991) über eBay gekauft. Mir war nicht bewusst, das dieses Spiel über einen effizienten Kopierschutz (Weak Bits) verfügt. Ich kann das Spiel nur mit der original Floppy starten. Ich dachte, kein Problem. Mach ich halt eine Kopie mit Kryoflux. Denkste.


    Kryoflux Forum

    Quote


    Maybe because KryoFlux is an imaging device made for preservation whereas the product you mention is a copier that on purpose modifies (!) data read (maybe even detects the protection and disables it - which is illegal today as per DMCA). It's really clearly communicated and documented what KryoFlux does. The sole purpose of weak bits is to read differently than written.


    Da ich das Spiel nicht im Emulator laufen lassen will, sondern auf originaler Hardware, brauche ich eine adäquate Kopieroption. Womit sich das Spiel laut einigen Internet Beiträgen kopieren lässt ist das legendäre "CopyIIPC Option Board"


    Quote


    The Option Board is an add-in disk controller for the IBM PC that can defeat weak-bits schemes, custom formats, long tracks, you name it. 99% of floppies with disk-based protections made before 1990 can be duplicated perfectly by the Option Board


    das Zusammen mit der Software "Transcopy"


    Quote


    Transcopy stands for "Transition Copier", which describes how it works; it simply copies the flux reversals (transitions) on the disk, without a care as to what the data on the disc actually is.


    den Job erledigen kann. Leider gibt es die ISA-Karte (hätte noch einen freien ISA Steckplatz) derzeit nicht bei eBay erhätlich. Und wenn, vermutlich nur sehr teuer.


    Gibt es irgendwelche Alternativen? Ich vermute die Supercard Pro ist genau so wie Kryoflux primär auf das Erstellen von Images und auf Emulatoren fokussiert.


    Ideal wäre so etwas wie Maverick Disk-Tools mit Parameter Disk (also mit Spiel spezifischen Parametern zur nachträglichen Erzeugung der Weak-Bits) für den PC. Aber das wird es wohl nicht geben. Offenbar siegt der Kopierschutz auch noch nach 24 Jahren. Cracks sind hier eine unsportliche Abkürzung.

  • Lemmings ist von Haus aus geschützt, stümmt. (Meins lag im Bundle der Soundblaster Pro bei, hat mich damals(tm) schon gewundert was mit dem Directory los ist und warum kopieren der "Keydisk" so schlecht geht usw...)
    Wenn es - abgesehen vom Auslesen der Diskette - auch primär darum geht, das Spiel laufen zu lassen ohne die Original-Keydisk zu beanspruchen (auch auf Originalhardware): da gibt es natürlich Mittel und Wege und Tricks und dergleichen.

  • OK

    Bitte beachten, das Option Board funktioniert nur bis zu einer CPU-Leistung von 33Mhz zuverlässig. Höher getaktete Rechner machen schon mal Probleme. Wenn du mir die Original-Diskette zusendest, mache ich dir ein paar Kopien. Rest per PM.


  • Bitte beachten, das Option Board funktioniert nur bis zu einer CPU-Leistung von 33Mhz zuverlässig. Höher getaktete Rechner machen schon mal Probleme. Wenn du mir die Original-Diskette zusendest, mache ich dir ein paar Kopien. Rest per PM.


    Mein PCD-4ND läuft mit 75 MHZ. Das ist offenbar schon das aus für den Einsatz des Option Board. :(


    Habe das Problem erst einmal anders gelöst. Das cracken von Lemmings war eine relativ einfache Fingerübung. VGALEMMI.EXE via Turbo Debugger gestartet. Dann über F4, F7 und F8 und CNTRL-BREAK den entscheidenden bedingten Sprung gefunden. Aus JNB ein JB on-the-fly gemacht (Byte 73 in 72) und dann lief Lemmings selbst von Festplatte. Um die EXE zu patchen muß man die mit PKLITE komprimierte VGALEMMI.EXE via unp-Tool dekomprimieren. Dann mit geeignetem Hex-Editor die Bytefolge 73 03 E9 A2 08 C3 suchen und das erste Byte 73 auf 72 ändern. Das war es. Die Mühe die EXE wieder mit PKLITE zu komprimieren habe ich mir nicht gemacht. Ist ja nur ein quick & dirty crack. Dafür wurde aber nur ein Bit geändert. Effizienter geht es nicht. 8) Wenn ich Zeit (und Muße) habe werde ich mir den call 065C direkt vor dem entscheidenden bedingten Sprung noch genauer ansehen. Dort werden höchstwahrscheinlich die Weakbits in irgendwelchen Tracks/Sektoren getestet. Dann werde ich weiter sehen.


    Kryoflux-Forum

    Quote


    If your Lemmings disk is using weak bits or NFAs, you'll need the next update of the KryoFlux software to replicate it - which will be released soon


    Es besteht Hoffnung das Problem sauber (ohne crack) via Kryoflux lösen zu können.

  • Oder einfach attrib +r russell.dat ...


    (Das erste Byte in russell.dat ist ein Counter, der bei jedem Programmstart +1 geht. Ist der auf 09 hochgezählt, wird auf Vorhandensein der Diskette gecheckt. Bei Werten von null bis acht nicht. Und in eine schreibgeschützte Datei kann natürlich auch kein Counter geschrieben werden.)


    Es gibt (oder gab mal, k.A.) auch eine recht lebendige Lemmings-Community, mit haufenweise selbstgemachter Level und Editoren und gepatchte und fehlerbereinigte Executables und Leveldateien, falls man in seiner vgalemmi.exe nicht selbst rumpatchen möchte.

  • Es besteht Hoffnung das Problem sauber (ohne crack) via Kryoflux lösen zu können.

    Ich weiss nicht recht. Ich habe alles ausprobiert, Kryoflux und die Supercard Pro. Kryoflux ist ein recht einseitiges Projekt, bei dem eigentlich nur die 'Software Preservation Society' wirklich profitiert. Nachdem die Images zwar mit Kryoflux gezogen, aber dann erst durch SPS in ein allgemein verwendbares Format konvertiert werden müssen, ist mir das zu umständlich. Ich selbst habe keine Möglichkeit, die Verwendbarkeit des erzeugten Images zu überprüfen. Ausserdem: wenn ich schon Geld für die Karte ausgebe, dann will ich doch in erster Linie eine eigene Kopie haben, danach gebe ich vielleicht der SPS noch eine.
    Die 'Supercard Pro' hat diese Einschränkung zwar nicht, dafür ist es mir bis jetzt nicht gelungen, eine einzige kopiergeschützte PC Software zu kopieren. Funktionsfähige 5,25" Disketten-Laufwerke habe ich mir übrigens extra entsprechend der Spezifikationen von 'cbmstuff.com' besorgt. Von der 'Supercard Pro' bin ich eigentlich noch mehr enttäuscht als von Kryoflux. Die neue Software mit der Version 1.9 habe ich allerdings noch nicht getestet.


    Das einzige, was im Bereich C64/C128 wirklich brauchbar funktioniert, ist die Kombination ZoomFloppy/1571/OpenCBM. Bezüglich PC-Software bleibe ich bei meinem 'Option Board Deluxe', das hat bis jetzt alles (alles == 100%!) dupliziert.

  • Oder einfach attrib +r russell.dat ...


    (Das erste Byte in russell.dat ist ein Counter, der bei jedem Programmstart +1 geht. Ist der auf 09 hochgezählt, wird auf Vorhandensein der Diskette gecheckt. Bei Werten von null bis acht nicht. Und in eine schreibgeschützte Datei kann natürlich auch kein Counter geschrieben werden.)


    Auf meiner Lemmings Floppy gibt es keine Datei mit dem Namen russell.dat


    Möglicherweise haben wir unterschiedliche Versionen des Spiels. Auf der original Floppy steht:


    Lemmings
    ©PSYGNOSIS 1991
    ZC/10/94 P/N: 0400000320


  • Ich habe alles ausprobiert, Kryoflux und die Supercard Pro.


    Habe mittlerweile auch beide. ;)


    Von der Stabilität her macht Kryoflux die bessere Figur. Die SPS Software erscheint mir sehr wackelig und muß mit Admin Rechten laufen. Hat offenbar auch Probleme mit bestimmten USB-Chipsätzen.



    Das einzige, was im Bereich C64/C128 wirklich brauchbar funktioniert, ist die Kombination ZoomFloppy/1571/OpenCBM.


    Zustimmung.



    Bezüglich PC-Software bleibe ich bei meinem 'Option Board Deluxe', das hat bis jetzt alles (alles == 100%!) dupliziert.


    Mit meinem 75 MHZ 486er kann ich diese Option wohl nicht nutzen :(

  • Um das Ganze mit der 'Supercard Pro' abzuschließen: habe die neueste Version 1.9 der Software getestet. Es kopiert nun einfache Kopierschutz wie von Sybex oder Data Becker einwandfrei, hatnäckige Dinger wie von 'Mini Office II' und die Originaldiskette von Burstnibbler 1.9 (Eurosystems) weiterhin nicht. Sorry, mit Spieldisketten kenne ich mich nicht aus, ich bin nur an Sicherungen der Büroanwendungen interessiert.

  • Um das Ganze mit der 'Supercard Pro' abzuschließen: habe die neueste Version 1.9 der Software getestet. Es kopiert nun einfache Kopierschutz wie von Sybex oder Data Becker einwandfrei, hatnäckige Dinger wie von 'Mini Office II' und die Originaldiskette von Burstnibbler 1.9 (Eurosystems) weiterhin nicht.


    Die mit der 'Supercard Pro' kopierte Lemmings Diskette konnte mein 486 PC noch nicht mal lesen. :evil: Da bringt ja selbst VGA Copy bessere Resultate.
    Möglicherweise muß man da etwas gesondertes einstellen. Da gab/gibt es wohl Probleme mit dem Betrieb von zwei Floppies.


    http://www.cbmstuff.com/forum/showthread.php?tid=252


    Die neue Version werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren.


  • Die mit der 'Supercard Pro' kopierte Lemmings Diskette konnte mein 486 PC noch nicht mal lesen. :evil: Da bringt ja selbst VGA Copy bessere Resultate.
    Möglicherweise muß man da etwas gesondertes einstellen. Da gab/gibt es wohl Probleme mit dem Betrieb von zwei Floppies.


    http://www.cbmstuff.com/forum/showthread.php?tid=252


    Die neue Version werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren.

    Da ist einiges an Fehlern behoben, auch das Problem im Umgang mit zwei FDD's. Ich hab ein paar Sachen ausprobiert, aber obige Original-Programme kopiert es nicht. Das sind aber auch zwei Dinger, an denen sich auch andere Programme die Zähne ausbeissen (alle Nibbler und auch ZoomFloppy).


    Ich werde jetzt mal testen, wie es bei PC Originalprogrammen ausschaut, die das 'Option Board' kopieren kann. Dann sieht man ob vielleicht auch der gute Jim Drew mitterweile einiges verlernt/vergessen hat.

  • Wo wir gerade beim Thema SCP & Option Board sind.

    Wenn du die Version 1.9 getestet hast, könnten wir uns austauschen. Ich bin zwar der Meinung, es gibt nicht viel einzustellen ('Half Tracks' in Ausnahmefällen), das Ding sollte eigentlich alles alleine machen. Ich könnte mir aber vorstellen, das Jim Drew mehr Erfahrung hat, was PC-Software und den dort verwendeten Kopierschutz-Mechanismen betriifft. Aber eigentlich sind die Prinzipien ja immer die gleichen. Ich kann nicht verstehen, warum ein Teil wie die 'Supercard Pro' nicht ausnahmslos alles kopiert. Die verwendete Hardware, die überlegene Technologie und das vorhandene Wissen spräche eigentlich dafür.

  • Interessant, wie hat 'Jim Drew' unser grösstenteils deutschsprachiges Forum entdeckt hat ?



    Ich muss zugeben, seit der letzten Revision der Software (1.9) habe ich mit der 'Supercard Pro' im IBM-PC Bereich auch einige schwere Fälle (z.b. MS Word 1.0 für DOS, Visi Corp VisiOn) duplizieren können. Das war bisher nur mit dem 'Option Board' möglich. Auch die Einschränkungen der Software bzgl. der Benutzung von 2 Laufwerken sind behoben. Trotzdem, nach den anfangs schlechten Erfahrungen wird es noch einige erfolgreiche Kopien dauern, bis mein Vertrauen in die Zuverlässigkeit der Supercard Pro gefestigt ist.



    Ein paar Fotos meiner selbstgebauten 'Supercard Pro' - Box, ein höhenverkürztes PC-Gehäuse mit zwei 5,25- und zwei 3,5" FDD's. Durch das PC-Gehäuse kann ich die Laufwerke fixieren, habe ein Netzteil zu Verfügung und das Ganze ist staubgeschützt. Der Anschluß der Supercard ist nach hinten herausgeführt. Zum Wechseln zwischen den Laufwerkstypen muss ich natürlich das FDD-Kabel umstecken. Ist nicht komfortabel, tue ich aber auch nicht oft. Im Betrieb ist das Gehäuse sowieso meist offen.