Hello, Guest the thread was called8k times and contains 69 replays

last post from 7Saturn at the

Zoomfloppy unter ubuntu 14.04

  • Versuche, was auch immer du versucht hast, mal als root. Ich kann mich noch gut erinnern, dass man irgendwie udev-Regeln anlegen musste, damit man auch als normaler User die Rechte hat, das dann zu benutzen. Ob die ersten Fehler damit aber verschwinden, weiß ich nicht.

  • Guter Hinweis, danke! Werds versuchen.


    Update: BINGO, das wars!




    mammuth@mammuth-HP-Z200-Workstation:~$ sudo cbmctrl detect
    [sudo] password for mammuth:
    8: 1541-II


    :bia:dance:freude:applaus:


    Jetzt müsst ich nur mehr den VICE als root starten, oder die udev anpassen. Kommt als nächstes!


    Update: Auch geschafft, mithilfe dieser Seite:


    http://www.cactus.jawnet.pl/at…eadtext&issue=12&which=11


    Hab grad zum ersten Mal im VICE das Directory der echten Diskette geladen! Ein himmlisches Gefühl! :-)


    Nächster Schritt ist dann die restliche SW (Star Commander?).

  • Also ich habe hier auch mit einem frisch installiertem Ubuntu das selbe Problem: Zoomfloppy flackert ....


    Ich setze zb folgenden Befehl ab: "sudo cbmctrl detect" und ich bekomme brav die Antwort "8: 1571".
    Aber nach einem direkten neuen abschicken, flackert die Zoomfloppy.


    Warum? Jemand eine Lösung gefunden?

  • Es gibt übrigens noch ein, zwei informative, jüngere Threads zu diesem Thema. Generell kann ich die Frage zwar nicht beantworten, es will mir aber scheinen, dass Ubuntu die USB-Ports etwas anders verwaltet/treibt als nötig. Unter Windows habe ich diese Probleme z.B. überhaupt nicht.

  • Es gibt übrigens noch ein, zwei informative, jüngere Threads zu diesem Thema. Generell kann ich die Frage zwar nicht beantworten, es will mir aber scheinen, dass Ubuntu die USB-Ports etwas anders verwaltet/treibt als nötig. Unter Windows habe ich diese Probleme z.B. überhaupt nicht.

    Mh, nun das ganze auf Debian installiert und auch wieder das selbe Problem:


    Ich kann immer nur einmal die Zoomfloppy bzw 1571 ansprechen, beim zweiten mal bleibt die Floppy stumm und die Zoomfloppy blinkt wie verrückt.
    Erst ein USB rein-/rausstecken löst das Problem kurzfristig, bis ich diese halt wieder ein 2. mal anspreche.


    Muss doch eine Lösung dafür geben.

  • Ist hier mit einer 1541-II dasselbe. Früher, unter XP, ging das problemlos. Irgendwann hat mal jemand den Hinweis in die Runde geworfen, dass es evtl. auch was damit zu tun haben könnte, ob USB-Geräte in den Standby geschickt werden. Ich hatte bisher aber noch nicht den Nerv, diesem Hinweis zu folgen.

  • Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich das Problem selbst noch nicht begreife. Ich selbst nutze Debian und habe keinerlei Probleme damit. Ich habe aus Schweden einen ZF-Nachbau (mit Teensy-Device) zugeschickt bekommen, weil wir zuerst dachten, dass es an dem Nachbau liegt. Auch dort wurde es unter Ubuntu betrieben. Interesanterweise: Ubuntu 64 bit macht Probleme, gleiche Version Ubuntu, aber mit 32 bit, funktioniert.


    Dummerweise tritt das Problem hier nicht auf, auch nicht mit dem Gerät. Ich fahre hier Debian 8.5 64 Bit.


    Ich habe auch schon testweise Ubuntu in einer VM installiert, auch damit gab es keine Probleme.


    Ich habe auch Ubuntu von einer Live-CD aus gestartet: Auch damit hatte ich keine Probleme.


    Interessant ist, dass ich eine Rückmeldung von einer Person habe, deren Floppy nie aus dem Dauer-Reset rausgeht, wenn das ZF angeschlossen ist unter Ubuntu 64 bit. Ein "cbmctrl reset" wird abgesetzt, kommt zurück, aber die Floppy resettet fröhlich weiter. Ein Gedanke hier ist, dass entweder die Spannungsversorgung ein Problem hat (leider hat das ZF keine externe Stromversorgung zum Gegenchecken!), die Kommunikation an sich falsch ist, so dass das ZF irgendwelche Leitungen nicht richtig setzt, oder ein Firmware-Fehler.


    Interessant: Auch hier ist mit Ubuntu 32 bit auf der gleichen Maschine alles kein Problem.


    Sachdienliche Hinweise nehme ich gerne an, das Problem würde ich auch gerne lösen!


    Gibt es jemanden, bei dem das Problem mit einer nicht-Ubuntu-Version, mit einer 32-bittigen Ubuntu-Version, oder aber auch mit Windows auch auftritt?

  • Das Problem wird hier in der Zoom-Floppy-Google-Gruppe besprochen (ich hab dort denselben Nick wie hier, leicht erkennbar), und der letzte Stand ist, dass Spiro Trikaliotis gefragt hat, ob ich das Ding nachmessen kann.


    Damit kann ich leider nicht dienen. Aber falls jemand von euch das könnte, bzw. auch dieselben Tests machen könnte wie dort erfragt, wäre das vielleicht eine Hilfe.

  • Keine Ahnung ob ich da ne HIlfe bin ..aber habe hier auf einem Asus-Laptop mit Kubuntu 16.04 jetzt nicht das Zoomfloppy laufen sondern das USB2IEC aka mit xu1541-plugin. Aber vielleicht ist das vom Prinzip her doch das gleiche in Bezug auf den Problemen?.


    Hatte auch anfangs 2 Probleme.


    1.) Das lästige Rechte Problem samt Regeldatei. Also ohne sudo kam immer das lästige "operation not permitted"
    2.) Meine 1541II die dran hing wurde erkannt aber ein dir Befehl "cbmctrl dir 8" brachte nicht das erwünschte Inhaltverzeichnis sonder nur die letzen 3 Zeichen und die 1541II reagierte oft komisch.


    Zu 1. war eigentlich bei mir schnell gelöst. Ich habe nach untersuchen der Regeldatei usw. erkannt daß der "normale" Benutzer in der Benutzergruppe "users" eingetragen sein muss, was bei mir komischerweise nicht der Fall war. Das dann gleich in der Benutzerverwaltung korrigiert und schon war das Rechteproblem mit normlem User beseitigt.


    Zu 2. Nach rumtesten bin ich zur Erkenntnis gekommen das ich den USB-Kabel immer am USB3-Port am Laptop hängen hatte (mein Schleppi hat einen USB2 und einen USB3 Anschluss). Nun hab ich im EFI Testweise die USB3 Unterstüzung abgeschalten dann laufen beide USB-Ports nur mehr auf USB2. Seit dem läuft die 1541II wie ne Eins.


    Scheinbar verträgt sich das OpenCBM samt USB2IEC Adapter nicht mit dem USB3-Controller auf meinem Schleppi.

  • Das teste ich doch gleich mal...


    Edit: Hammer! Jetzt wo ich das Ding nicht mehr am USB 3 Hub hängen habe, läuft alles wie eine Eins. Sowohl Lesen als auch Schreiben als auch einfache Dir-Listings oder Formatieren gehen ohne Hänger von der Hand.

  • Das Problem wird hier in der Zoom-Floppy-Google-Gruppe besprochen (ich hab dort denselben Nick wie hier, leicht erkennbar), und der letzte Stand ist, dass Spiro Trikaliotis gefragt hat, ob ich das Ding nachmessen kann.


    Damit kann ich leider nicht dienen. Aber falls jemand von euch das könnte, bzw. auch dieselben Tests machen könnte wie dort erfragt, wäre das vielleicht eine Hilfe.

    Ich weiß. Ich bin Spiro. :)


    und der letzte Stand ist, dass Spiro Trikaliotis gefragt hat, ob ich das Ding nachmessen kann

    Richtig. Das Verhalten deines Gerätes ist eigenartig. Da könnte durchaus eine Unterspannung schuld dran sein.


    Ich werde mal recherchieren, ob USB3 ports eventuell an der Stromversorgung rumspielen können.


    Scheinbar verträgt sich das OpenCBM samt USB2IEC Adapter nicht mit dem USB3-Controller auf meinem Schleppi.

    Es muss ja nicht unbedingt an USB3 liegen, es könnte auch eine unverträglichkeit mit bestimmten Controllern sein, und das ist bei dir zufällig der USB3. Aber der Ansatz ist interessant, ich habe das direkt mal weitergeleitet und schaue, ob das auch anderweitig bestätigt werden kann.

    Seid ihr einverstanden wenn ich in der Google Group auf dieses Forum verlinke und darauf hinweise? Das wäre ganz sicher interessant für die.

    Ja, ist es. Aber, wie gesagt, ich lese mit. :)