3D Drucker - welcher ?

  • 3D Drucker - welcher ?

    Viele von Euch nutzen ja einen 3D Drucker.

    Ich bin drauf und dran mir auch einen zu zulegen. Worauf sollte man dabei achten ?

    Welchen Drucker nutzt ihr und warum ausgerechnet diesen?

    Mir gehts in erster Linie darum kleine Gehäuse zu drucken und Gadgets.
    Und da ich nicht Krösus bin, sollte der Drucker auch halbwegs erschwinglich sein.
    .
    .
    Das ist schmutzig, falsch und moralisch höchst verwerflich - Ich bin dabei!
  • Tja...mir geht es ähnlich...auch ich suche einen Vorwanguten Grund, mir so einen Drucker zuzulegen. Dummerweise geht es mir wie so vielen: alles was mir gefällt, mag ich nicht bezahlen, und dort wo mir die Preise gefallen, ist das Gerät suboptimal. :(

    Um mich zu informieren, verfolge ich mal folgende Threads in einem Nachbarforum:

    mikrocontroller.net/topic/372935#new

    mikrocontroller.net/topic/377144#new

    mikrocontroller.net/topic/380358#new

    Was sind nun die Entscheidungskriterien?

    Zunächst mal die Grösse des Druckbetts natürlich, dann dadurch wird ja die maximale Grösse der druckbaren Objekte festgelegt.

    Ein beheiztes Druckbett verhindert Verformungen während des Drucks.

    Ein qualitativ hochwertiger Druckkopf-Vorschub (Gewindestange vs. Gummiriemen) ermöglicht die genaue Positionierung des Druckkopfs.

    Ich bin prinzipiell nicht abgeneigt, selbst zu basteln, und hab schon dran gedacht, mal so einen CD-Laufwerks-Umbau zu machen, einfach nur um Erfahrungen zu sammeln. Aber die max. Druckgrösse ist halt sooo klein, dass man kaum was praktisches damit anfangen kann.
    Hier könnte ihre Signatur stehen!
  • Ich habe keinen eigenen 3D Drucker, ich lasse die Teile von einem Dienstleister (z.B. Shapeways oder Meltwerk) drucken. Auch weil ich nur ab und zu mal etwas zum Drucken hab.

    Vorteile:
    + Die Qualität ist dort (wahrscheinlich) besser
    + Man hat zu Hause keinen 3D Drucker rumstehen, der vielleicht nächstes Jahr schon wieder veraltet ist.
    + Man ist weniger eingeschränkt, was die Form der zu druckenden Objekte angeht.
    + Manche Dienstleiter überprüfen die Teile und sagen dir schon vorher, wenn sich etwas nicht drucken lässt
    + Mehr Auswahl an Farben und Materialien
    + Weniger Einschränkung in der Größe.
    + Kein Aufwand mit Reinigung oder Wartung des 3D Druckers

    Nachteile:
    - Es dauert gut eine Woche bis die Teile per Post kommen.
    - Vom Entwurf am Rechner, über den Prototyp bis zum fertigen Teil kann schon eine Weile dauern
    - Der Preis erscheint zunächst hoch. Das muss man aber abwägen mit Qualität, Material, etc. Allerdings kostet jeder Versand noch mal Porto.
    - Sehr kleine Teile lohnen sich meistens nicht einzeln zu drucken

    DoReCo #54 am Fr. 15.09. - So. 17.09.2017
  • Ähm... wie meinst du das:
    > - Sehr kleine Teile lohnen sich meistens nicht einzeln zu drucken

    Lohnt es sich nicht, diese auf dem eigenen 3D-Drucker zu drucken,
    oder lohnt es sich nicht, wenn sie bei Shapeways/meltwerk gedruckt werden?
    Wenn man gerade an kleinen Teilen interessiert ist, was soll man denn sonst machen?
    Gesendet über das Bimetall Thermorelais meines Rowenta DW 4015 Dampfbügeleisens
  • Zaadii schrieb:

    Ich rede von der neuen Technik bei der mit laser aus einem flüssigen Harz heraus gedruckt wird.

    Was heißt neue Technik? Das gibts doch schon lange. Dürfte nur im Preis stark gefallen sein. Hast Du denn schon entsprechende Drucker im Handel gesehen?
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 102 Bücher bzw. 28.009 Buchseiten mit Z80/8080/8085 Power
  • Ich bin drauf und dran mir auch einen zu zulegen. Worauf sollte man dabei achten ?

    Überlege auch schon länger, mir einen zuzulegen. Aktuell tendiere ich zum 3D-Drucker von Dremel. Der kommt ohne unnötigen Schnickschnack und hat in allen Tests durch hervorragende Druckqualität überrascht. Verarbeiten kann der allerdings nur PLA, kein ABS.

    Bei einem Preis von 800€ muss man aber trotzdem ganz genau überlegen, ob man *wirklich* Verwendung dafür hat. Aus dem Grund steht bei mir bisher auch noch keiner... :whistling:
  • Stephan schrieb:

    Lohnt es sich nicht, diese auf dem eigenen 3D-Drucker zu drucken,
    oder lohnt es sich nicht, wenn sie bei Shapeways/meltwerk gedruckt werden?


    Es lohnt sich sich nicht diese Kleinteile einzeln beim Dienstleister zu drucken. Bei Meltwerk gibt es einen Mindestpreis und dann kommt noch Porto dazu, da ist man auf jedenfall über 10 Euro.
    Kleinteile mehrfach oder zusammen mit anderen Aufträgen geht dann schon eher.

    DoReCo #54 am Fr. 15.09. - So. 17.09.2017
  • So was wie die Form-Reihe von formlabs.com/de/produkte/3d-pr…KbyksL5pMkCFYu4GwodW2oOKg

    oobdoo schrieb:

    Zaadii schrieb:

    Ich rede von der neuen Technik bei der mit laser aus einem flüssigen Harz heraus gedruckt wird.

    Was heißt neue Technik? Das gibts doch schon lange. Dürfte nur im Preis stark gefallen sein. Hast Du denn schon entsprechende Drucker im Handel gesehen?
    CIA and Co have reached the C64 - see the proof in the Hack Attack Trailer
  • Was ich mich da nun frage: bin ich nicht bei der Materialwahl recht eingeschränkt? ich möchte u.a. Teile für kleine RC Modellhubschrauber drucken. Die sollten aber eine gewisse Elastizität haben, damit sie nicht bei der ersten (Boden-)Berührung zerbröseln. ABS schien mir da ein sinniges Material zu sein?
    Hier könnte ihre Signatur stehen!
  • Kann sein.
    Leider hatte bis jetzt noch keine Teile aus so einem Drucker in der Hand.

    daybyter schrieb:

    Was ich mich da nun frage: bin ich nicht bei der Materialwahl recht eingeschränkt? ich möchte u.a. Teile für kleine RC Modellhubschrauber drucken. Die sollten aber eine gewisse Elastizität haben, damit sie nicht bei der ersten (Boden-)Berührung zerbröseln. ABS schien mir da ein sinniges Material zu sein?
    CIA and Co have reached the C64 - see the proof in the Hack Attack Trailer
  • Zaadii schrieb:

    Kann sein.
    Leider hatte bis jetzt noch keine Teile aus so einem Drucker in der Hand.

    daybyter schrieb:

    Was ich mich da nun frage: bin ich nicht bei der Materialwahl recht eingeschränkt? ich möchte u.a. Teile für kleine RC Modellhubschrauber drucken. Die sollten aber eine gewisse Elastizität haben, damit sie nicht bei der ersten (Boden-)Berührung zerbröseln. ABS schien mir da ein sinniges Material zu sein?
    Es handelt sich dabei um sogenannte SLA Drucker, bei den flüssiges Harz schichtweise mit einem Laser ausgehärtet wird.Brauchbare Geräte gibts ab 2000 Euro. Bedenken muss man bei der Technik, das das hantieren mit dem Resin-Harz eine ziemliche Sauerei ist. Die Kosten für das Harz extrem hoch sind und die Festigkeit der teile eher bescheiden ist.
  • Hi,
    da ich mich auch wegen einem 3D-Drucker Interessiere bin ich bei dem hier erstmal hängengeblieben: vertex3dprinter.eu/ Hatte in verschiedenen Zeitschriften neben einigen Kritiken aber ganz gute Ergebnisse geliefert. Er kann PLA und ABS verarbeiten. Zumal auch der Preis schon gesunken ist. Aber Trotzdem die Augen offen halten letztes Jahr um diese Zeit sin einige Neuheiten auf dem Markt gekommen.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Viele Grüße
    Thomas
  • Nochmal den Thread hochschieb... :whistling:

    Irgendwie gefühlt zu wenig Antworten.

    Schreibt bitte mal was dazu, welches Modell ihr habt, Vorteile/Nachteile, Material, technische Daten usw.

    Hat jemand einen Renkforce, Flashforge ider Ultimaker im Einsatz?
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 102 Bücher bzw. 28.009 Buchseiten mit Z80/8080/8085 Power
  • Ich habe seit heute einen Ultimaker 3 Extended im Einsatz. Das ist der erste FDM-Drucker, der mir zugesagt hat. Aufbau und Inbetriebnahme in ca. 30 Minuten. Drucke grade mal eins meiner Ersatzteile mit PLA und PVA als wasserlösliches Stützmaterial. In den nächsten Tagen kann ich dann auch mehr zur Handhabung und Qualität sagen. Bis jetzt habe ich aber nur Gutes über den Drucker gehört.

  • Tommes schrieb:

    Bis jetzt habe ich aber nur Gutes über den Drucker gehört.
    Das sollte er auch können bei seinem Preis. :whistling:

    Hast wohl keine Lust mehr auf Shapeways zu warten?
    Hab übrigens eben ne Mail bekommen, das Cura 3.0 raus ist.
    Mitwäre das nicht passiert! :prof:
    :syshack: Meine 3D-Drucker Teile auf thingiverse.com/oobdoo/designs :strom:
    Sammlung | 102 Bücher bzw. 28.009 Buchseiten mit Z80/8080/8085 Power