Hello, Guest the thread was viewed19k times and contains 77 replies

last post from sm74 at the

Acorn A3010 und Zip- Laufwerk

  • Ich würde erstmal dazu raten, keine weiteren Tests zu machen. Das Verhalten, das du beschreibst, klingt nicht so, als wäre es gut für die Hardware. Da werden wohl durch eine andere Pinbelegung Adern kurzgeschlossen oder auf Masse gelegt. Oder das Laufwerk haut irgendwo 5V drauf, wo die beim Acorn nicht hingehören. Kann auch gut sein, dass der Parallelport schon hinüber ist. Hast du einen Drucker o.ä., um den Port anderweitig zu testen?

  • Hallo,


    es hilft Dir natürlich nicht wirklich weiter, aber angeregt durch Dein Problem habe ich ich meinen A3010 mal wieder ausgepackt, endlich die Batterie ausgetauscht (hast Du hoffentlich auch schon gemacht), 4 MB Speichererweiterung und ein IDE-Interface mit CF-Adapter eingebaut.
    Nachdem das alles lief versuchsweise das ZIP100 angeschlossen - und es funktioniert bei mir ohne Probleme. Ich musste keinerlei Systemeinstellungen verändern, ParallelDeviceDriver 0.34 ist aktiv.


    Der Acorn ist eine original UK Version "Laerning Curve" und das ZIP ein Z100P2 mit original Zubehör.


    Als Treiber habe ich den hier verwendet.


    Der Archie bootet auch mit eingeschaltetem ZIP-Drive.


    Hast Du Deinen schon mal geöffnet oder gar auseinandergebaut? Nicht dass die Batterie - die sich in Nähe des Parallelports befindet - ausgelaufen ist...


    LG

  • Hallo,


    @MadFritz


    der Akku ist bereits erneuert worden, schaden war kaum vorhanden.
    Ebenfalls habe ich erfolgreich eine 4MB Speichererweiterung eingebaut.
    Wo hast Du dein IDE- Interface gekauft, Marke?


    Habe mein IDE- Interface erst heute mit der Post erhalten, es ist ein Beebug A3010.
    Jedenfalls ist eine Diskette mit dabei.. mehr auch nicht, da werde ich wohl
    ebenfalls mächtig Hilfe benötigen.


    Die Frage ist, CF- Adapter oder doch eine kleine Notebook- Festplatte?
    Eine kleine Toshiba FP (2,5 Zoll) mit 1440MB, würde die funktionieren?
    Lassen sich damit zwei Partitionen mit jeweils 512MB erstellen?


    Schön dass Dein Zip- Laufwerk funktioniert :thumbup:


    Meins will am A3010 nicht, am PC schon. Bin echt am verzweifeln :schande:



    MiC

  • Hi MiC


    Bei mir waren zum Glück noch gar keine Schäden entstanden sondern nur einige grüne Kristalle an der Abdichtung des Akkus zu sehen.


    Das IDE-Interface von Simtec und die Speichererweiterung habe ich damals (2009) von a4com bekommen.
    Ich würde auf jeden Fall eine CF-Karte empfehlen - schon wegen der Geräusche, die eine Festplatte nun mal macht. Rein gefühlt scheint mir CF auch schneller zu sein.
    Meine 4 GB CF-Karte ist ist in 7 x 499MB (empfohlene Maximalgrösse laut Simtec IDE-Tool) und einmal 300 irgendwas MB partitioniert. Also mehr als ausreichend Platz.
    Deine Festplatte sollte sich in zwei mal 512 MB und einmal Rest partitionieren lassen.
    Mit dem Beebug kenne ich mich allerdings nicht aus und habe bisher auch im Netz nichts dazu gefunden. Falls möglich mach doch mal ein Foto...


    Das Dein ZIP nicht funktioniert ist nun wirklich seltsam. Ich hätte gewettet, das mit der Hardware des Parallelports etwas nicht stimmt.
    Ohne eingelegte Diskette ist das ZIP-Symbol in der Taskleiste übrigens nicht ausgegraut (wie in dem anderen Forum jemand behauptete), sondern es steht "No Drive" auf ihm.


    Falls Du zufällig eine Quelle für ein fertiges SCART-Kabel findest: lass es mich bitte wissen. 95% der Spiele von Qube's Image laufen bei mir nicht über VGA/SVGA. Und über TV-Out kriege ich kein ordentliches Bild.


    LG

  • Das IDE-Interface von Simtec und die Speichererweiterung habe ich damals (2009) von a4com bekommen.



    Hallo,


    schade, hätte ich vorher von a4com gewusst.. Da ist das IDE- Interface noch erhältlich.. :gruebel


    Ich habe für das Beebug- Teil zuviel in England bezahlt..


    Hier das gewünschte Bild (ohne FP).



    MiC

  • Öhm nur mal so... Bist du die ganz sicher dass das auch ein Parallelport-Zip ist? Weil das SCSI-Zip funktioniert auf keinen Fall am Parallel port und sieht fast genau so aus und hat leider auch den gleichen Anschluss zum Computer. Das einzige Unterscheidungsmerkmal ist ob am Parallel kabel Anschluss ZIP steht oder in da ein SCSI Logo ist. Bitte prüfen das mal!

  • Das einzige Unterscheidungsmerkmal ist ob am Parallel kabel Anschluss ZIP steht oder in da ein SCSI Logo ist.


    Es gibt nach der Seite
    http://www.mpc-forums.com/viewtopic.php?t=70545


    eine SCSI
    eine LPT/Druckerport
    und
    eine ZIP-Plus Version.


    Die ZIP Plus Version kann beides ueber Auto-Detect.


    Die SCSI-Version geht natuerlich nicht am Druckerport, hat aber "leider" wegen dem DB25 bei SCSI-1 den manb verwechseln kann mit dem DB25 des LPT-Port.

  • Hallo,


    also bei mir ist es 100%tig LPT/Druckerport Version, da es auch am PC funktioniert.
    Ich gebe die Sache mit dem Zip- Laufwerk auf, möchte den A3010 nicht kaputt machen.


    Nun versuche ich das IDE- Interface zum laufen zu bringen, aber auch das ist nicht einfach.


    Ich habe keine Ahnung... :(



    MiC

  • PCPMake dürfte das Partitionierungstool sein, IDEForm das anschließend gebrauchte Tool zum Anlegen der Dateisysteme.
    "!System" ist eine systemrelevante Applikation, in deren Verzeichnis Module (diverse Treiber) gespeichert werden. Normalerweise befindet sie sich in der "!Boot"-Applikation (wenn man eine Festplatte hat) oder eben auf einer Disk.
    "SysMerge" ist gewissenmaßen eine Art Installer, die neue Module (=Treiber) in die vorhandene "!System"-Applikation speichert. Sowas wird mit Hardware oder mit größeren Softwarepaketen mitgeliefert.


    Der Hilfetext deutet darauf hin, dass es eine zweite (Utilities-)Disk geben muss. Falls nicht, durchsuch mal Deine anderen Disks nach einer "!System"-Applikation.

  • Sowas wie C: und D: gibt es unter RISC OS eigentlich nicht. Also ist das wohl ein Spezialprogramm, um FAT-Partitionen für einen PC-Emulator anzulegen. Lies Dir mal die Doku zu dem Programm durch (zu finden über das Kontextmenü, zweiter Eintrag und dann "Help"). Es gibt auch Applikationen, die keine Hilfe anbieten, aber die sind sehr selten.

  • Genau.
    PCPMake ist nur für dem PCEmu gedacht. Die Maximalgrösse für dessen DOS-HDs ist 32MB.
    Für das Partitionieren war bei mir das IDETool von Simtec dabei - vielleicht läuft das bei Dir ja auch.


    Falls nicht, dann vielleicht so (ergibt aber wohl nur eine Partition)...



    Dann musst Du die HD noch mit !IDEForm formatieren.