WinVICE + SFX Soundexpander + Portaudio

  • Danke für die umfassende Antwort. ^^



    Marco van den Heuvel schrieb:

    Hallo,A c64 program you can use to test the audio input feature is:

    csdb.dk/release/download.php?id=139455

    Download that, start x64(sc), start the c64 program, activate the sfx soundsampler cartridge, set the program to osc mode or sample mode and speak into your microphone, the program will sample the sound.

    Signed, Marco van den Heuvel.

  • Mich würde die Frage andersherum interressieren

    Wie bekomme ich WinVice dazu, wenn ich den SFX Sound Sampler aktiviere, auch tatsächlich einen Sound-Input von meiner Soundkarte zu erhalten.

    In WinVice 3 gibt es ja nun neu die Sound Sampler Einstellungen. Dort kann man als Einstellungen "portaudio based harware audio" anwählen.

    Was soll das genau heissen - Wie bekommt man das aktiviert, das tatsächlich 8 bit Werte an $df00 anliegen ?

    Der Oscillator von dieser Software für den SFX Sound Sampler : SFX Recorder 1.0 oxyron.de/html/sfxsampler.html

    registriert leider nix !
  • Tschuldige, Du hast recht !

    Ich hatte die REU aktiviert, dann funktioniert es nicht, was sehr sehr schade ist, sonst konnte man z.B. auf die REU sampeln. Was solls -
    tolles Programm - ist es von Dir ? Gut gemacht mit dem Oscilloscop !

    Kennst du vielleicht eine Möglichkeit Die REU einstzbereit zu halten und trotzdem ein Analoges Audiosignal in den C64 zu führen und dort als 8 Bit digital einzulesen ? möglichst mit 16.500 Hz ?
  • Weiss jemand bescheid, wie man das Userport-Gerät "8 bit Stereosampler" in WinVice nutzen kann ?
    Ich nehme mal an, dass der den I/O Bereich in Ruhe lässt und sich dafür an der CIA2 abgreifen lässt. Bloß wie ?

    Gibt es zu diesem Gerät eigentlich eine Entsprechung als reelle Hardware oder ist das reine Fiktion ?
  • Da gibt es reale Hardware. Andernfalls hätte das vermutlich keiner implementiert. Ob es für die Hardware ein Vorbild von damals (TM) gibt, weiß ich nicht. Auf jeden Fall wurde so eine Entwicklung vor ein paar Jahren veröffentlicht und hergestellt. Ob's das immer noch zu kaufen gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Schaltpläne dürften öffentlich sein. Mit fällt nur partout kein Name mehr ein. Nur die Entwicklerin heißt mit Vornamen Vanessa, da bin ich mir sicher.
  • Der DigiMax ist - soweit ich das verstehe ein Digital -> Analog Wandler zur Ausgabe von digitalisierten 8 bit Sampeln.
    So eine Art Soundkarte für den C64 für ModPlayer. Ob man damit auch Analog -> Digital wandeln kann ( Also Sampeln ) glaub ich jetzt nicht.

    Tatsächlich gibt es auf der von euch verlinkten Seite ( Vanessas Project Page ) auch einen "8-Bit Stereo Sampler" . Mal sehen, ob es den zu kaufen gibt.
  • Krass - Das Teil funktioniert in der WinVice Emulation !!!!

    leider gibts das wohl nicht mehr zu kaufen - und ich kenn mich nicht aus mit platinen ätzen.

    Wer kann mir so ein Teil bauen ? 8-Bit Stereo Sampler daconcepts.com/vanessa/hobbies/projects.html


    8bSS-0.1.4(1).sch



    Das ist der abolute Hammer !!


    ich würd 200 Euro löhnen


    vielleicht sind noch andere interressiert und man könnte ne kleinserie auflegen ...


    Hat jemand interesse ?
  • buexe74 schrieb:

    Hat jemand interesse ?
    Wenn's dir jetzt nicht gerade speziell darum geht, Samples am C64 zu erstellen: Nimm einen PC deiner Wahl, eine beliebige Audiodatei und konvertiere die ins 8 Bit WAV-Format. Kommt doch aufs selbe raus. Am C64 abspielen kannst du das dann aber nur mit der entsprechenden Hardware, die so gut wie niemand hat.
  • Ich mache das gerade, ist spaßig, MSSIAH Waveplayer. Einfach mit Freeware MIDI ans Cart, geht sofort.

    Es sind für den Start gleich 130 Onboard Samples mit dabei. Damit hatte es bis zum ersten Fun-Tune nur ca. 30 Min. gedauert, da es die kleinste App ist. Wegen der Rhythmuslastigkeit der Onboards erstmal halt sehr Roland Klassiker-artig.

    Die 6 kHz sind noch vom Stand 2008, aber ich freue mich schon auf die ersten Tracks mit selbst gemachtem Sampling Material.
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • @R-Flux : Mssiah Wavplayer belegt ja nun leider so ziemlich den gesamten I/O Bereich . Somit kann man weder REU noch Ultimate 1541 noch IDE 64 gleichzeitig betreiben. Was aber noch viel schlimmer ist, dass es keine dokumentation über die belegung der I/O Adressen gibt. Welche Adressen soll ich denn auslesen, wenn ich eine eigene Software zum sampeln schreiben will ? Ist das ein Stereo 8 bit sampler ? wie programmiere ich den ?

    @trb: klar brauch ich den nicht zu sampeln. Ich brauch einen auslesbaren Audio In eingang am C64 - um damit den Output des Sid zu visualisieren.
    Klar: erstmal ein komischer Weg, den vom Rechner produzierten Sound erstmal nach analog zu wandeln und dann wieder nach digital um ihn wieder in den gleichen Rechner einzuspeisen, der ihn produziert. Aber es gibt leider keine andere Möglichkeit, da der Sid dem C64 nun mal keinen Zugriff auf das schlussendliche Audio Out Signal gibt. Alles was man zum auslesen aus dem Sid-Chip hat ist die Wellenform und Hüllkurve der 3. Stimme.
    Ich hab damit schon viel rumexperimentiert, und man kann das auch visualisieren, aber es hat kaum Ähnlichleit mit einer Wellemkurve, wie sie normalerweise von Audiosignalen produziert wird. -> der Sampler Input schon !!!
    Das hat glaube ich alles seinen Grund darin, dass das Signal welches der Sid augibt eben erst analog erzeugt wird. So werden eben Oscillator und Hüllkurve irgendwie durch Transitor multipliziert und der Filter dann auch irgendwie analog auf dieses Signal angewendet. Das digital nachzustellen übersteigt meiner Ansicht nach die Rechenleistung des C64 ( und sogar des SID - was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass man es damals analog gelöst hat )

    Einen Signal Eingang zu haben könnte aber auch noch viel mehr Möglichkeiten auftun...

    Wenn es preislich im Rahmen bleibt werde ich mir mal ein paar Platinen davon ätzen lassen - wer auch Interesse hat, bitte bescheid geben, dann mache ich ne Sammelbestellung !
  • buexe74 schrieb:

    Was aber noch viel schlimmer ist, dass es keine dokumentation über die belegung der I/O Adressen gibt. Welche Adressen soll ich denn auslesen, wenn ich eine eigene Software zum sampeln schreiben will ? Ist das ein Stereo 8 bit sampler ? wie programmiere ich den ?
    Nein dafür ist MSSIAH nicht das richtige, hatte ich nur als reine Anwendermöglichkeit erwähnt. Weil viele von MSSIAH nur wissen, dass es kompliziert ist (wie viele Synthesizer oder DAW artige Sequencer Anwendungen) und den Port vereinnahmt, also alle neg.Eigenschaften und keine positive erwähnen (das sind unzählige und einzigartige auf dem C64). Da war ich gerade am wavplayer und daher der Hinweis.
    Waveplayer ist als "5.App" auch eher eine Zugabe, die ich momentan aber tatsächlich gebrauchen kann.

    Es sind auf den ersten 15 PDF Seiten schon alle Dinge erklärt, es geht da einfach mit MIDI dran und man hat 2 Keygroups, die man mit jeweils 8 Samples belegen kann. Da machen schon ein paar der 130 Presets Spaß aber man kann auch z.B. sich selber samplen, wie einer auf YT gemacht hat, oder whatever (aber INPUT am PC, am besten gleich 8 Bit Mono 6kHz oder konvertieren, zum MSSIAH schicken, sofort nach Import mit Space vorhörbar, wenn zufrieden dann auf Keygroup legen).
    mssiah.com/files/MSSIAH_WavePlayer.pdf
    Selbst programmieren ist eine andere Nummer, ich bin nur Anwender.
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R-Flux ()

  • Benutzer online 1

    1 Besucher