Return 22

  • Große Events suchen nicht die Besucher sondern die Besucher suchen die großen Events. Manche Dinge braucht man nicht anpreisen. Aber das Thema ist wohl durch, die CC wird schon ein oder zwei Besucher mehr haben als die letzte DO-BIT ;)

    Schönes Heft, das Layout ist doch schon immer so poppig bunt. Gefällt gut, auch wenn manches schlecht lesbar ist. Aber da gab es Ausgaben am Anfang wo es noch viel schlimmer war.

    Wenn ich bzgl. der Terminplanung einen Vorschlag machen dürfte, es gibt doch den VCC Calender........ z.B. hier muggothek.de/events/#action=calp_agenda&calp_agenda_offset=1 wo man sich immer gut orientieren kann.
    www.classiccomputer.de - Online Museum für Computer und Videospiele
    do-bit.de -Dortmunder Computer & Videospiel Treff

    DO-BIT - DoReCo - Dienstagstreff > Die C64 Szene im Ruhrgebiet
  • Oha, Déjà-vu ;) Waren bei der letzten Ausgabe nicht ähnliche 'Reibereien' mit ähnlichen Leuten :) ? Kritik hin oder her, aber wer Fehler suchen tut, der finden tut...

    Ich find die Ausgabe wieder gelungen und jeden cent wert! Besonders Atari vs Amiga oder Kung-Fu Master haben meinen Geschmack getroffen. KFM spiel ich immernoch gern auf MAME.

    :thumbsup:
  • @Frank (Sign-Set): Danke für Deine sachliche Antwort.
    Eine Frage habe ich aber: Ist Taxim in irgendeiner Form an der Produktion der Return beteiligt?
    In dem Fall müsste ich mich Dr. Zarkov anschließen, und eine Kündigung meines Abos in Erwägung ziehen.
    Die Reaktion von MacGyver war ja schon etwas holperig, aber Taxim hat hier klar Grenzen überschritten.
    Selbst wenn man mit dem Produkt absolut zufrieden ist, sollte man bei so einem Umgang mit zahlenden Kunden die Reißleine ziehen.

    @Terminator64: Jeder vernünftige Mensch weiß, daß solche Kritik die beste Möglichkeit ist, besser zu werden.
    Wer dazu nicht in der Lage ist, bleibt (absolut verdient) auf der Strecke.


    So, und wenn ich in den nächsten Tagen Zeit dazu habe, werde ich mal im neuen Heft lesen.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Wenn hier Äußerungen getroffen werden, dann von Personen, nicht von Pressestellen oder Geschäftsführungen. Es arbeiten pro Ausgabe bis zu 30 Leute mit.
    Ganz ehrlich: Ich kann diese ständigen Androhungen der Abokündigungen nicht mehr hören. Ihr seit erwachsen, macht das untereinander aus und hört auf zu drohen. Wenn ein Leser Kritik äußert, ist das sein gutes Recht. Genauso ist es aber das Recht einer anderen Person (sei er Leser oder Redakteur) nicht mit dieser Aussage einverstanden zu sein. Es kann nicht sein, dass die RETURN nun für jede persönliche Aussage dieser Beteiligten verantwortlich sein soll.
  • OK, also Butter bei die Fische:
    Wenn jemand in der Readktion mitarbeitet, geht es nicht an, daß er Kunden schräg anmacht.
    Dann ist es unerheblich, ob das in der Funktion als Redaktionsmitglied oder als private Meinung geäußert wird.
    Was glaubst Du, was passieren würde, wenn einer meiner Mitarbeiter meinen Kunden so käme ?
    Geschäftsschädigendes Verhalten kann man nicht tolerieren.
    Du kannst Dich nicht einfach da raushalten, das ist Dein Laden.
    Alles, was da läuft, fällt auch auf Dich zurück.
    Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun.
    Edmund Burke (1729-1797)
  • Butter bei die Fische? Kannste haben, du solltest mal deinen anmaßenden Ton überdenken. Die Aussage von Taxim war harmlos im Vergleich zu deinem billigen Gepolter. Bei solchen Kunden würde ich nicht warten bis sie kündigen, die würde ich gleich raushauen.

    Toast_r schrieb:

    OK, also Butter bei die Fische:
    Wenn jemand in der Readktion mitarbeitet, geht es nicht an, daß er Kunden schräg anmacht.
    Dann ist es unerheblich, ob das in der Funktion als Redaktionsmitglied oder als private Meinung geäußert wird.
    Was glaubst Du, was passieren würde, wenn einer meiner Mitarbeiter meinen Kunden so käme ?
    Geschäftsschädigendes Verhalten kann man nicht tolerieren.
    Du kannst Dich nicht einfach da raushalten, das ist Dein Laden.
    Alles, was da läuft, fällt auch auf Dich zurück.
  • Kommt ihr bitte alle mal wieder runter? Irgendwie ist es symptomatisch für dieses Forum, dass aus Mücken immer ruck-zuck Elefanten werden.

    Die Redaktion musste aus Platznot eine Entscheidung treffen, das hat sie getan, dabei ist dummerweise ein wichtiges Event rausgeflogen. Sowas passiert, das ist normal. Sie habens plausibel begründet, also sehts ihnen nach.

    Irgendwo muss ich sign-set zustimmen, es hat schon was von Kindergarten, wie das hier grad vollkommen sinnlos eskaliert. Wir reden von einem Magazin von Enthusiasten für Enthusiasten, bei dem nicht Profit im Vordergrund steht. Da kann man auch nicht die üblichen Standards im kommerziellen Umfeld anlegen.

    Seid lieber froh, dass es Magazine wie die RETURN überhaupt gibt und nehmt Euch einfach alle mal etwas zurück.
  • ich muss hier der gesamten Redaktion ein riesen Lob aussprechen.
    Der Forum64-Wettbewerb wäre völlig an mir vorbeigegangen. Nur Dank eurer Artikel in der jetzigen wie letzten Ausgabe habe ich mir die entsprechenden Threads angesehen.
    Durch umfangreiche Baumaßmahmen an unserem Haus und beruflichen Verbindlichkeiten habe ich auch nur noch selten die Möglichkeit mich ausgiebig online mit diesem Thema zu beschäftigen. Daher sind solche Artikel für jemanden wie mich essentiell wichtig um am Ball zu bleiben.

    Die Entscheidung heimische Termine aus Platzgründen vorrangig im Heft zu behandeln finde ich richtig. Das diese Entscheidung hinterfragt wird finde ich eigenartig.

    Zur Themensetzung kann man wohl sagen, dass Amiga und Atari leicht im Vordergrund stehen - dennoch alle Artikel super geschrieben, interessant und kurzweilig sind.
    Die Buchrezension war top.

    Im nächsten Heft lesen wir hoffentlich was über die Gamescon, den Projekten der Forum64 Competition sowie einem Test von Heroes & Cowards.
    Macht weiter so.
  • trekkie22 schrieb:

    Kommt ihr bitte alle mal wieder runter? Irgendwie ist es symptomatisch für dieses Forum, dass aus Mücken immer ruck-zuck Elefanten werden.

    Die Redaktion musste aus Platznot eine Entscheidung treffen, das hat sie getan, dabei ist dummerweise ein wichtiges Event rausgeflogen. Sowas passiert, das ist normal. Sie habens plausibel begründet, also sehts ihnen nach.


    Kein Problem, die Gründe sind nachvollziehbar und hätte ich akzeptiert. Aber der Ton macht die Musik. Meine Kündigung geht daher heute raus. Wenn ich mich für Kritik beschimpfen lassen möchte, werde ich Apple-Kunde.
  • DrZarkov: Das Problem ist, das du die Return nicht mit einem normal-kommerziellem Mag vergleichen kannst. Viele Redakteure arbeiten ehrenamtlich mit und (noch?) keiner verdient damit großartig Geld. Der Preis der Return ist im Prinzip eher eine Kostenerstattung. Das liegt halt an der kleinen Auflage.

    Und mich würde es auch Nerven und ärgern, wenn ich meine Freizeit für Tätigkeiten opfere, für die ich ständig kritisiert oder angemacht werde...

    Kommt alle mal wieder etwas runter.
    ______________________________________________
    Wenn ich posten will, werde ich Briefträger...
  • Ja, ich auch nicht. Das, und wie ernst einige sich und ihr Hobby nehmen. Ich finde es gut, wenn sich die Redakteure zu Wort melden und ich hab nichts gelesen was nicht stimmt. Aber den Mund verbieten oder: Ich bin Kunde, also küss mir den ..., sonst kündige ich das Abo ?! Solche Drohungen gehen garnicht! Und nochmal zur Kritik: Es gibt konstruktive und destruktive Kritik. Ich finde schon die Lappalie von einem fehlenden (ausländischen) Events als 'gravierent' zu bezeichnen eher als destruktiv oder schon fast 'trollig'. Auf der anderen Seite nichts gutes sondern nur Fehler zu posten ist auch unfair der RETURN gegenüber, die sonst eine gute Arbeit abliefern.


    Ach, ich reg mich nur unnötig auf :). Ich denk die RETURN werden es verkraften ;) ...
  • Dünne Haut durch viel Arbeit !?

    Moin Jungs,

    ich bin nicht so ganz verwundert, daß die Emotionen derart hoch kochen. Die Gründe
    enttäuscht zu sein kann ich auf beiden Seiten nachvollziehen.

    Die Classic-Computing gehört zu den ältesten und größten deutschen Veranstaltungen.
    Gegründet/erfunden wurde sie von...? Richtüüg...Dr. Zarkov.
    In der Tat findet sie dieses Jahr 20km hinter der Grenze statt. Ein Versuchsballon, um....
    ja warum eigentlich?
    Eine Veranstaltung braucht jemanden vor Ort, der sich kümmert. Guy Mille ist Mitglied
    und wohnt dort.
    Sie sollte gut erreichbar sein. Bon! Die Grenze dazwischen existiert nur noch in den
    Köpfen der Menschen.

    Was eine Veranstaltung aber DRINGEND braucht ist Werbung.
    Hier muss ich Bender (Hallo! Auch wieder da?!) wiedersprechen. Eine stationäre
    Veranstaltung wie die Doreco, welche mehrmals im Jahr an gleicher Stelle stattfindet,
    verkraftet einen Werbeausfall sicherlich besser. Eine "Wanderausstellung" wie die
    Classic-Computing trifft das hart.

    Die Return ist zumindest seit 2006 (meine Classic-Computing) ein treuer Werbepartner.
    (Bestimmt schon vorher, aber da war ich noch nicht dabei)
    Als ich >>hier<< von dem (Werbe)Ausfall in der Return erfuhr, wurde auch ich erst mal
    bleich im Gesicht. Das ist nicht zu ändern - und ich will ganz einfach niemandem einen
    Vorwurf machen.
    Die Frage der Dünnhäutigkeit auf beiden Seiten ist LEICHT oder SCHWER zu beantworten-
    je nach dem, wer es liest.
    Wer schon mal ein Magazin (mit) herausgebracht hat UND/ODER sich eine Veranstaltung
    wie die CC an den Arsch hat kleben lassen, weiß genau wovon ich rede.
    Da steckt viel Herzblut drin.
    Wer diesen Job NICHT ernst nimmt, kann es nicht leisten.

    Damit dürfte die vehemente Verteidigung ausreichend erklärt sein.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn die Stimmung sich hier wieder etwas abkühlt.
    Egoistisch wie ich bin, brauche ich nämlich BEIDE Seiten für nächstes Jahr.
    Dann bin ich / Nordhorn wieder dran. Die Vorbereitungen laufen bereits
    seit letztem Jahr.
    Ohne Werbepartner und ohne treue Vereinskammeraden packe ich das aber nicht.

    Wenn wir hier nicht zusammenhalten und gegenseitig unterstützen können wir einpacken.

    Grüße

    Stefan
  • Die aktuelle "Return" ist der Hammer, super gelungene Themenabmischung. Wirklich für jeden, absolut jeden Geschmack was spannendes dabei. Wobei Schneider / Amstrad irgendwie total zu kurz kommt. Das liegt aber daran weil Oobdoo und ich die einzig, verbliebenen CPC Benutzer sind. ;)

    Das Schreiben liegt mir nicht und meine Texte und Fotos wären vermutlich qualitativ auch nicht gut genug.

    Ich liebe diese Ausgabe und sie wird gerade inhaltlich "aufgefressen". Druck, Layout, Farbe, Geruch wieder über alles erhaben.

    Die Reaktion von Milo ist in letzter Zeit auf allen Medien extrem dünnhäutig. Von Facebook bis Forum, vielleicht ist er einfach überfordert und zu stark belastet mit der Arbeit. Unterstützung wäre wohl ratsam. Ich kenne ihn eigentlich als sehr freundlichen, zuvorkommenden Menschen und glaube daher daß er einfach überlastet ist. Taxim ist nur ehrlich gewesen und ich finde nicht, daß er sich im Ton großartig vergriffen hat.

    Die CC ist ein besonderer Event, aber mich hat der Veranstaltungsort Frankreich auch sofort abgeschreckt. Und die Grenzen existieren leider nicht nur im Kopf, die sind speziell bei Frankreich sehr real. Das merke leider auch im Alltag oder bei geschäftlichen Abwicklungen immer wieder.
    Niemand hat ein Recht darauf, dass seine Veranstaltung dort abgedruckt wird. Wo kommen wir dahin, wenn jeder hier den Redakteuren soviel Druck und Kopfweh bereitet, dass sie nicht mehr frei arbeiten können. Es ist die Pressefreiheit etwas zu drucken, oder nicht zu drucken. Milo hat eine Entscheidung getroffen, daß ist zu respektieren. Die CC ist auch so groß und bekannt, dass dieser fehlende Eintrag keine Einbußen bei der Besucherzahl nach sich ziehen wird.

    Das oberste Gut ist und bleibt die Pressefreiheit und man kann es einfach niemals allen recht machen. Bei der letzten Ausgabe war ich persönlich total unglücklich, sie war in meinen Augen einfach schlecht. Dafür ist die aktuelle wieder so gut, daß man es auch wieder vergessen hat. Manchmal bringen die Themen einfach nicht mehr her und man kann sich nicht ständig das gleiche aus dem Finger saugen. Immerhin reden wir von durchschnittlich 30 Jahre alter Hardware und da ist fast jedes Thema gelutscht. Es ist große Kunst so ein spannendes Magazin herzustellen, obwohl die Themen eigentlich mannigfaltig schon behandelt wurden.

    Meine eigenen Emotionen kochen auch gerne mal hoch und das ist auch jedem Menschen zugestanden. Kritik ist wichtig und angebracht, allerdings sollte man fair bleiben und auch mal loben wenn etwas gut ist. Diese Ausgabe ist gut, wenn nicht sehr gut. Ich freu mich darüber und danke der Redaktion.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Ich würde vorschlagen, dass dieser Ausfall diesmal als zwar "blöd gelaufen" aber sicherlich nicht böse gemeint zu entschuldigen ist. Als Redaktionsmitglied weiß ich, dass alle beteiligten und allen voran natürlich die leitende Redaktion und der Herausgeber jedesmal wieder eine unglaubliche Menge an Dingen unter einen Hut zu bringen hat. Ich würde das niemals schaffen und habe größten Respekt davor, was da geleistet wird. Daher ist es sicherlich so, dass dann auch mal etwas übersieht,was für andere unverständlich erscheint.

    Immerhin: In Zukunft wird DIESES Event bestimmt nicht mehr im Kalender fehlen, zumal ja eh daran gearbeitet wird, den Bereich zu erweitern.