Hello, Guest the thread was called3k times and contains 20 replays

last post from Zerstampfer at the

Empfehlenswerter Beamer für C64, Amiga & Co.

  • Ich suche derzeit einen empfehlenswerten und kostengünstigen Beamer für unsere künftigen Retro-Treff's, der in der Lage ist auch mit älteren Rechnern um zu gehen. Das Gerät sollte über einen Composite-Anschluss verfügen sowie wenn möglich über einen Scart-Anschluß (gerade Letzteres habe ich auch nach längerer Suche nicht finden können). Es sollte zumindest möglich sein einen C64 sowie einen Amiga im 4:3 Format daran zu betreiben. Falls es da nichts via Scart geben sollte, wäre zur Not auch noch ein Amiga 520 TV-Modulator vorhanden. Was könnt ihr mir da empfehlen?

  • Den Adapter meine ich nicht, der ist nur für Multi Sync Monitore.
    Wenn der Beamer RGB am "VGA" Anschluß Unterstützt wird folgendes benötigt, um RGB-Scart am Beamer anzuschließen:
    http://www.amazon.de/Wentronic…words=scart+an+vga+beamer
    http://www.amazon.de/AV-Adapte…&keywords=scart+verbinder


    und ein vorhandenes Amiga Scart Kabel.


    Aber alles ohne Gewähr, hab es selber noch nicht ausprobiert.


  • Bin mir doch recht sicher, dass ich mal dieses Modell hatte. Den hab ich mal günstig als kurz gebraucht auf ebay bekommen, allerdings war meiner weiss. Hab ich dann verkauft weil ich ihn zu selten genutzt hab. Meiner war eben weiss und ich kann leider nicht mehr genau sagen ob es exakt das selbe Model war, allerdings bis auf die Farbe optisch komplett identisch.
    Laut Beschreibung konnte der nur VGA (und was auch immer im Video angegeben wird), live vor Ort lief der dann am Amiga ohne irgendwelche Erweiterungen ohne Probleme und machte ein sehr gutes Bild.
    Das einzige was unwahrscheinlich stark genervt hat war der Lüfter. Der Lärm war jenseits von Gut und Böhse.

  • Auch, wenn ich jetzt geschlagen werde :
    Röhrenbeamer sind echt super für sowas.
    Ich habe hier einen sony vph1252 stehen.
    Dann noch einen linedoubler für fbas und die Sache Rockt richtig.


    Ist aber eben nur was zum Fest hinstellen, da man bei jedem aufstellen einen recht zeitraubenden konvergenzabgleich durchführen muss.


    Gruß C-Man

  • Wer mal 30 Kg an die Decke gehängt hat und einen Tag lang überkopf das Bild zurechtgefummelt hat, der wird freudig zum billigen, leichten, kleinen und unkomplizierten LCD Beamer greifen. Sag ich mal...

  • Ich habe einen Epson TW 6000, der hat noch einen Composite Video Eingang.


    Daten hier

    Arcade & Pinballs: F14 Tomcat, TOTAN, Visual Pinball, MAME Arcade Cab, Münzschieber Glückskarussel
    Musikproduktion: Korg Kronos 61 (2nd 256GB SSD 4GB), Korg M50 61, Akai MPD32, Alesis IO4, KORG Nanopad 2
    Retro: In liebevolle Hände abgegeben.
    Heimkino: Epson TW6000, Xbox 360 Kinect mit Amazon Prime, Nintendo Wii


    "Weise eine kluge Person auf einen Fehler hin und sie wird sich bedanken. Weise eine dumme Person darauf hin und sie wird dich beleidigen"


    Wenn man den Leuten erzählen würde, dass das Gehirn eine App ist, fangen sie vielleicht an, es zu gebrauchen.

  • Da könntest du nach einen Panasonic PTAE500 Ausschau halten, der hat so einen Eingang ebenfalls.


    Edit: Hier ist grad einer zum Verkauf (...aber nicht meiner :D ).

    Arcade & Pinballs: F14 Tomcat, TOTAN, Visual Pinball, MAME Arcade Cab, Münzschieber Glückskarussel
    Musikproduktion: Korg Kronos 61 (2nd 256GB SSD 4GB), Korg M50 61, Akai MPD32, Alesis IO4, KORG Nanopad 2
    Retro: In liebevolle Hände abgegeben.
    Heimkino: Epson TW6000, Xbox 360 Kinect mit Amazon Prime, Nintendo Wii


    "Weise eine kluge Person auf einen Fehler hin und sie wird sich bedanken. Weise eine dumme Person darauf hin und sie wird dich beleidigen"


    Wenn man den Leuten erzählen würde, dass das Gehirn eine App ist, fangen sie vielleicht an, es zu gebrauchen.

  • Wenn du nur einen C64 anschließen willst oder einen älteren Rechner dann muss es vielleicht auch nicht gerade ein Full HD Beamer sein. Vielleicht mal nach einem gebrauchten Datenprojektor mit 1024x768 suchen. Aber Achtung: Auf die Lampenlaufzeit achten.

  • Das Angebot ist in der Tat ziemlich interessant. Eine Ersatzlampe würde ggf. dann nochmals 75€ kosten, was aber bei dem günstigen Angebot noch zu verschmerzen wäre. Die Frage ist jetzt nur wie sich das mit einem angeschlossenen Full HD-Laptop verhält. Es kann ja durchaus mal sein, das Jemand eine solche Präsentation abhalten möchte und das Gerät geht nur bis 720P. Ich denke mal nicht das Gerät mit einem HMDI > DVI-Adapter das Signal einfach von 1080P auf 720P herunter skalieren kann.

  • Die Frage ist jetzt nur wie sich das mit einem angeschlossenen Full HD-Laptop verhält. Es kann ja durchaus mal sein, das Jemand eine solche Präsentation abhalten möchte und das Gerät geht nur bis 720P. Ich denke mal nicht das Gerät mit einem HMDI > DVI-Adapter das Signal einfach von 1080P auf 720P herunter skalieren kann.


    Warum sollte man in der Situation nicht einfach den Laptop auf eine niedrigere Auflösung einstellen? Passiert üblicherweise eh automatisch, weil über EDID die erlaubten Bildauflösungen des angeschlossenen Monitors/Beamers ausgelesen werden und das System auf eine geeignete Auflösung umstellt.

  • ch denke mal nicht das Gerät mit einem HMDI > DVI-Adapter das Signal einfach von 1080P auf 720P herunter skalieren kann.


    Doch kann es, es bietet diese Auflösung sogar standardmäßig über DVI an. ;)

    Arcade & Pinballs: F14 Tomcat, TOTAN, Visual Pinball, MAME Arcade Cab, Münzschieber Glückskarussel
    Musikproduktion: Korg Kronos 61 (2nd 256GB SSD 4GB), Korg M50 61, Akai MPD32, Alesis IO4, KORG Nanopad 2
    Retro: In liebevolle Hände abgegeben.
    Heimkino: Epson TW6000, Xbox 360 Kinect mit Amazon Prime, Nintendo Wii


    "Weise eine kluge Person auf einen Fehler hin und sie wird sich bedanken. Weise eine dumme Person darauf hin und sie wird dich beleidigen"


    Wenn man den Leuten erzählen würde, dass das Gehirn eine App ist, fangen sie vielleicht an, es zu gebrauchen.

  • also ich hatte damals einen SANYO PLV-Z4 LCD Projektor.
    native Auflösung: 1280x720 (also die kleine 720p - HD-Auflösung)
    Damit war ich sehr zufrieden (war damals in den Tests immer unter den ersten 3)
    HDMI-Anschluß, S-Video, VGA, RGB-Scart (über Adapterkabel)


    und er ist schön leise !!

  • Mich würde mal interessieren, wie sich die genaue Betriebszeit ermitteln läßt oder gibt es im Gerät einen entsprechenden Zähler?


    Ich nehme mal an das sich ein bevorstehender Ausfall der Lampe nicht schleichend sondern unmittelbar bemerktbar macht, sehe ich das richtig? Sollte man nach 2000 Betriebsstunden bereits über eine Ersatzlampe nachdenken, wenn eine max. Betriebszeit von 5000 Stunden angegeben wird? Wie sind da eure Erfahrungen?

  • Mich würde mal interessieren, wie sich die genaue Betriebszeit ermitteln läßt oder gibt es im Gerät einen entsprechenden Zähler?


    Ich nehme mal an das sich ein bevorstehender Ausfall der Lampe nicht schleichend sondern unmittelbar bemerktbar macht, sehe ich das richtig? Sollte man nach 2000 Betriebsstunden bereits über eine Ersatzlampe nachdenken, wenn eine max. Betriebszeit von 5000 Stunden angegeben wird? Wie sind da eure Erfahrungen?


    Es gibt einen Betriebsstundenzähler für die Lampe, richtig vermutet. Die Lampehelligkeit nimmt im Laufe der Zeit ganz langsam ab.
    Mein alter PTAE500 hat immer noch die erste Lampe, war fast 9 Jahre in meinen Heimkino. Die Lampe hat jetzt etwa 2500h "runter". Hab ihn immer im ECO Modus betrieben, hat vollkommen gereicht und ausserdem hält dann die Lampe bis zu 5000h. Man muss also nicht nach 2000h gleich eine Lampe kaufen. Nun fristet er sein Dasein in unseren Seminarraum, ist ziemlich selten in Betrieb.


    Ich habe auch gelesen, das die Beamer sich im Fall einer "verbrauchten" Lampe nach ca 5min wieder abschalten, weil sonst die Gefahr besteht, das die Lampe platzt. Aber wie gesagt, in diesen "Genuss" bin ich bisher nicht gekommen.

    Arcade & Pinballs: F14 Tomcat, TOTAN, Visual Pinball, MAME Arcade Cab, Münzschieber Glückskarussel
    Musikproduktion: Korg Kronos 61 (2nd 256GB SSD 4GB), Korg M50 61, Akai MPD32, Alesis IO4, KORG Nanopad 2
    Retro: In liebevolle Hände abgegeben.
    Heimkino: Epson TW6000, Xbox 360 Kinect mit Amazon Prime, Nintendo Wii


    "Weise eine kluge Person auf einen Fehler hin und sie wird sich bedanken. Weise eine dumme Person darauf hin und sie wird dich beleidigen"


    Wenn man den Leuten erzählen würde, dass das Gehirn eine App ist, fangen sie vielleicht an, es zu gebrauchen.

  • Danke für die Auskünfte! Ich schwanke im Moment zwischen dem Panasonic und dem Pearl LED-Beamer, welcher ebenfalls nur noch gebraucht zu haben ist:


    http://www.amazon.de/gp/offer-…ed?ie=UTF8&condition=used


    Im Gegensatz zum Panasonic wurde der vor einigen Jahren hier schonmal im Forum getestet. Allerdings ist das Demonstrationsvideo nicht mehr verfügbar:


    + Pearl SceneLights LED/LCD-Beamer WXGA "LB-7020.HD" 299€


    Es wäre toll wenn man sich von beiden Geräten mal ein entsprechendes Video anschauen könnte, wie so ein Scroller bei einem C64- und Amigademo oder Spiel optisch wirkt und welcher die bessere Helligkeitsverteilung bietet. Versuche deswegen "AREA51HT" nochmal per PN an zu sprechen. Dann bleibt noch die Frage ob beim Peal-Gerät ein einfacher RGB > VGA-Adapter auch für den A500 reicht und das Gerät alle Frequenzen mitmacht (auch den HAM/Interlace-Modus), denn einen Scart-Anschluß gibt es hier nicht mehr, dafür aber 2x HDMI, höhere Auslösung und eine wesentlich längere Betriebszeit der Lampe.