Hello, Guest the thread was called4.9k times and contains 89 replays

last post from HouseOfPain at the

Projektseite Servant64.de ist online

  • Hallo zusammen,


    unsere Seite zum Projekt Servant64 ist nun online. Wer möchte, kann sich das gerne mal anschauen: servant64.de

    Wir befinden uns noch im Aufbau, also erwartet zu Anfangs noch nicht zu viel.


    Die jenigen, die einen Bausatz bestellt haben, finden hier auch eine ausführliche Aufbauanleitung.


    Wir würden uns sehr freuen, von dem einen oder anderen Entwickler zu hören, der Spaß und Freude hat, am Projekt mitzuarbeiten.


    Ich wünsche allen noch einen schönen sonnigen Sonntag.

  • Immer gut, wenn ein Projekt eine eigene Website bekommt :top:


    Zur Seite selbst gibt es ja noch nicht viel zu sagen, aber schlecht keinesfalls.


    Ein wenig Off-Topic: Ich habe aus Interesse mal die Server-Software heruntergeladen, obwohl ich keinen Servant besitze. Das Programm stürzt ab, wenn die Datei "config.ini" fehlt - ist mir aufgefallen, da ich das Programm direkt aus dem ZIP-Archiv gestartet habe ohne vorher zu entpacken.


    Eine Abfrage ob die Datei vorhanden ist mit Fallback auf Hinweis-Fenster und Default-Einstellungen wäre nett. Ich werde mich mal für den Newsletter eintragen, ihr habt mit dem Projekt ja so einiges vor.


    Viele Grüße
    rootfather

  • In eurer Bauanleitung steht dass ihr keine 15 Pin Sockel hattet. Beim freundlichen Ebay-Chinesen kann man so was recht günstig in großen Stückzahlen bekommen.


    100pcs Single Row 1*15 15pin 2.54mm Female Socket connector


    Würde die Bastelei etwas einfacher machen.

  • Ja, die Seite muss zukünftig noch mit vielen Dingen gefüllt werden. Wir sind dran. :thumbsup:
    Das mit der ini ist uns bekannt. Die Software befindet sich noch im Teststatus und alles reift erst mit der Zeit.
    Man muss halt bedenken, das wir hier auf drei Baustellen (PC (VB.net), Arduino (C), C64 (Basic, Assembler)) gleichzeitig arbeiten.
    Deshalb bitten wir hier auch um etwas Nachsicht, wenn die eine oder andere Softwareversion noch ein paar Fehler enthält.


    In eurer Bauanleitung steht dass ihr keine 15 Pin Sockel hattet. Beim freundlichen Ebay-Chinesen kann man so was recht günstig in großen Stückzahlen bekommen.


    100pcs Single Row 1*15 15pin 2.54mm Female Socket connector


    Würde die Bastelei etwas einfacher machen.


    Vielen Dank für den Tipp. Das schauen wir uns auf jeden Fall mal an. :zustimm:


    Tolles Projekt und vor allem Open-Hard- und Software, besser geht es nicht für die User und die Nachwelt :respect: .


    Auch Dir ein fettes Dankeschön. :)


  • Vielen Dank für den Tipp. Das schauen wir uns auf jeden Fall mal an. :zustimm:


    Ich hab so einen Pack schon mal für meine Nano Bastelein gekauft. Wenn Du mir eine Adresse PMst dann schick ich dir mal ein paar als Muster.

  • Super, hört sich nach einem interessanten Projekt an! Als jemand, der nicht die geringste Ahnung von Eurem Projekt hat, verstehe ich nach Besuch der Homepage noch nicht ganz, wie das gedacht ist: Ich vermute es gibt eine spezielle Software auf dem C64, sowie eine Software auf dem PC. Man sitzt vor dem C64 und kann den Empfang oder das Senden von Daten vom/zum PC veranlassen. Das ganze dient vermutlich dazu, z.B. Diskimages oder PRGs in beide Richtungen zu transferieren. Gesteuert wird das alles von einem Arduino, der natürlich auch eine passende Software benutzt.


    Ich glaube diese Information wäre wichtig, auf der Startseite zu haben, am besten mit Bildern was wie per Kabel verbunden ist und evtl. Screenshots der jeweiligen Softwares. Das würde vermeiden, dass Uneingeweihte etwas ratlos zurückbleiben.


    Bitte als konstruktive Kritik verstehen ^^ !

    ────────────────────────────────────────────────────────────
    Time of Silence - Time of Silence 2 Development Blog
    ────────────────────────────────────────────────────────────

  • Stimmt, es kommt baldigst aber noch eine Seite dazu, in der die Funktion des ganzen Aufbaus noch einmal genauer beschrieben wird. Er hat schon recht. Diese Info kommt ein wenig zu kurz.

  • unsere Seite zum Projekt Servant64 ist nun online. Wer möchte, kann sich das gerne mal anschauen: servant64.de


    Danke!


    Kurze Frage zum NIC Modul:
    Ich habe mir eines bestellt mit 3.3V ... ist das OK?
    Der Nano wird wahrscheinlich mit 5V betrieben.


    1. Chip board ENC28J60/SS.
    2. The board 25MHZ crystal.
    3. The network interface board HR911105A.
    4. 3.3V power supply pin.
    5. Size: 48.8 (mm) x 18.5 (mm).


    Bin gespannt wann ich mein Servant bestellen kann.


  • Ja, der Nano selbst wird von den 5Volt des USB-Anschlusses gespeist. Er hat dann noch jeweils einen Pin für 3,3 und 5 Volt Ausgangsspannung.
    Unser NIC-Modul, welches wir einsetzen, soll, lt. Hersteller, eigentlich mit 3,3Volt betrieben werden, doch damit hatten wir erhebliche Probleme, es überhaupt in Gang zu setzen.
    Erst mit 5Volt funktionierte es einwandfrei und das auch über Stunden. Nicht, das einer denkt, der Chip raucht schon nach 10 Minunten ab. ;)
    Es existieren dazu auch mehrere Einträge auf div. Internetseiten, in denen Leute das gleiche beschreiben.
    Solltest Du also einfach mal ausprobieren. Wenn es sich bei 3,3 Volt nicht rührt, dann mit 5 Volt versuchen.
    Ist halt alles aus China. Mehr will ich dazu auch nicht mehr sagen. :whistling:

  • Unser NIC-Modul, welches wir einsetzen, soll, lt. Hersteller, eigentlich mit 3,3Volt betrieben werden, doch damit hatten wir erhebliche Probleme, es überhaupt in Gang zu setzen.
    Erst mit 5Volt funktionierte es einwandfrei und das auch über Stunden. Nicht, das einer denkt, der Chip raucht schon nach 10 Minunten ab. ;)


    Thanx!
    Ich habe es für Servant64 gekauft ;)


    Hat unter 3 USD shipped gekostet ... und wird hoffentlich mitm Servant funktionieren.


    Freue mich schon auf die HW.
    Wann kann man ca. damit rechnen?

  • Thanx!
    Ich habe es für Servant64 gekauft ;)


    Hat unter 3 USD shipped gekostet ... und wird hoffentlich mitm Servant funktionieren.


    Freue mich schon auf die HW.
    Wann kann man ca. damit rechnen?


    Ähem, ich verstehe das doch jetzt richtig, dass Du das Modul komplett selber bauen möchtest, oder?
    Dafür bräuchtest Du zu Anfangs nur den Arduino Nano (oder einen günstigeren DCCduino-Clone aus China),
    evtl. zwei Buchsenleisten als Nano-Sockel, einen Userportstecker, etwas Lochrasterplatine und etwas Draht.
    Die Software, die sich allerdings noch im frühen Beta-Stadium befindet, bekommst Du auf der Homepage. :)


    Einen kompletten Bausatz mit allen Teilen (Nano, NIC-Modul, fertige Platine, Userportstecker und Sockel) bieten wir erst später wieder an.

  • Unser NIC-Modul, welches wir einsetzen, soll, lt. Hersteller, eigentlich mit 3,3Volt betrieben werden, doch damit hatten wir erhebliche Probleme, es überhaupt in Gang zu setzen.
    Erst mit 5Volt funktionierte es einwandfrei und das auch über Stunden. Nicht, das einer denkt, der Chip raucht schon nach 10 Minunten ab. ;)


    Das Datenblatt zum Chip sagt 3,3V. Ist also ausserhalb der Spec. was ihr da macht.
    Kann es sein das dieses NANO als I/O Levels 5V hat?

  • Das Datenblatt zum Chip sagt 3,3V. Ist also ausserhalb der Spec. was ihr da macht.
    Kann es sein das dieses NANO als I/O Levels 5V hat?

    Ich denke nicht. Wie man hier schön sieht, gibt es einmal Pin 17 mit 3,3Volt und Pin 27 mit 5Volt Ausgang.



    Und ausserdem:

    Es existieren dazu auch mehrere Einträge auf div. Internetseiten, in denen Leute das gleiche beschreiben.


    Diese Module laufen bei uns fast tagtäglich mehrere Stunden lang und es ist noch nicht ein einziges kaputt gegangen.

  • In eurem Schaltplan sehe ich nicht wie ihr den Nano Klon mit Spannung versorgt. Über die 5V vom Userport auf Vin vom Nano? Dann gehen euch über den Regler ein paar Volt verloren (Mindestspannung = 7V). Dann würden eventuell auch die 3,3V am Ausgang nicht erreicht werden. Und die 5V am Nano (5V Pin) wären dann wahrscheinlich so um 3,5V (was erklärt warum das NIC-Modul noch funktioniert). Der Atmega würde so wohl auch noch funktionieren. Allerdings würden ihn die 5V vom C64 auf die Eingänge irgend wann killen.

  • In eurem Schaltplan sehe ich nicht wie ihr den Nano Klon mit Spannung versorgt. Über die 5V vom Userport auf Vin vom Nano? Dann gehen euch über den Regler ein paar Volt verloren (Mindestspannung = 7V). Dann würden eventuell auch die 3,3V am Ausgang nicht erreicht werden. Und die 5V am Nano (5V Pin) wären dann wahrscheinlich so um 3,5V (was erklärt warum das NIC-Modul noch funktioniert). Der Atmega würde so wohl auch noch funktionieren. Allerdings würden ihn die 5V vom C64 auf die Eingänge irgend wann killen.


    So isses. Wie KiWi schon schrieb, wird der Nano nur über den Mini-USB-Anschluss versorgt und diesen sieht man im Schaltplan nicht.
    Diese Versorgungs-Anschlüsse am Arduino sind extra dafür da, Zusatzhardware, wie z.B. ein Netzwerkmodul, WLAN-Modul usw. daran anzuschließen. Eine separate Stromquelle wird demnach nicht benötigt.


  • Ähem, ich verstehe das doch jetzt richtig, dass Du das Modul komplett selber bauen möchtest, oder?


    Einen kompletten Bausatz mit allen Teilen (Nano, NIC-Modul, fertige Platine, Userportstecker und Sockel) bieten wir erst später wieder an.


    NEIN - habe 2 linke Hände ;)
    Hab gehofft das es die Userport Platine fertig gelötet auch geben wird. (und ich dachte das man den Nano und Ethernet board selbst beisteuern muß)
    Arduino Nano bzw. Klon mit MicroUSB Buchse hab' ich bereits hier.
    Ethernet hat mir noch gefehlt.


    Vielleicht gibt es ein Möglichkeit die Platine gelötet zu bekommen?
    Arduino und Ethernet anstecken schaffe ich noch (gerade so).
    Programmieren des Nano auch.