Hello, Guest the thread was called4.8k times and contains 14 replays

last post from Obelix 20960 at the

Atari 1040 STF an TV?

  • Ja, ist möglich. Pinbelegung von SCART und dem Atari Monitor-Anschluss ergooglen und die RGB-Leitungen sowie Sync-Signale 1:1 verbinden. Mehr ist da nicht zu machen. Allerdings dürfte es leichter sein, ein passendes Kabel zu besorgen, als für ein Selbstbau-Kabel den Stecker für den Monitor-Anschluss aufzutreiben.

  • Hallo,


    ist es möglich einen Atari 1040STF an einen Fernseher anzustecken, also mittels Scart oder so?
    Gibt es da irgendeine Anleitung?


    Danke

    Ja, ist möglich. Pinbelegung von SCART und dem Atari Monitor-Anschluss ergooglen und die RGB-Leitungen sowie Sync-Signale 1:1 verbinden. Mehr ist da nicht zu machen. Allerdings dürfte es leichter sein, ein passendes Kabel zu besorgen, als für ein Selbstbau-Kabel den Stecker für den Monitor-Anschluss aufzutreiben.

    Der Scart Anschluß hat normaler Weise keine getrennten Sync-Anschlüsse! an Pin 20 muß man das CSync anlegen, Pin 15=Rot, Pin 11=Grün, Pin 7=Blau, Pin 6=Audio Mono bzw Pin 6&2 Stereo Links/rechts. GND kommt an die Pins 4 (GND Audio), 5 (GND Blau), 9 (GND Grün), 13 (GND Rot) und 17 (GND CSync)!

  • Der Scart Anschluß hat normaler Weise keine getrennten Sync-Anschlüsse! an Pin 20 muß man das CSync anlegen, Pin 15=Rot, Pin 11=Grün, Pin 7=Blau, Pin 6=Audio Mono bzw Pin 6&2 Stereo Links/rechts. GND kommt an die Pins 4 (GND Audio), 5 (GND Blau), 9 (GND Grün), 13 (GND Rot) und 17 (GND CSync)!


    Hab ich auch gar nicht anders behauptet. Nicht umsonst schrieb ich, er soll sich die Belegung ergooglen. Etwas selbst denken ist ja nicht zu viel verlangt. ;) Bei Wikipedia unter SCART steht z.B.:

    Quote

    20 = Eingang FBAS-Video (Sync) o. decod. FBAS Video vom Decoder bzw. S-Video Luminanz; 1 Vss @ Z = 75 Ohm


    FBAS = Composite. Dass da also Composite Sync vom Atari drangehört, sollte sich einem erschließen. Man kann ja eh nur verbinden, was es auf beiden Seiten gibt (daher schrieb ich auch "1:1", ohne die Signale einzeln aufzuzählen).

  • # Timo W.!
    Du hast von RGB und "Sync Signale" geschrieben! In einem anderen Forum habe ich es gerade durch, daß jemand St3eif und fest behauptete, am Scart Anschluß kann man getrennte Sync-Signale anlegen kann bzw daß der Anschluß dafür vorgesehen ist - ja er hatte dafür sogar fast streitigkeiten vom Zaun gebrochen und war nicht in der Lage für sich einzusehen, daß dem nicht so ist, selbst, als ich die exakte Pinbeleguing bebilderte ... Nun habe ich ähnliches in Deine Formulierung hineininterpretiert - Sorry!
    Aber: Wenn jemand Hilfe sucht - sei es ob er selber gerade zeitlich oder aus welchen Gründen auch immer - aber nicht in der Lage ist, das Netz nach ausreichend Hilfe "umzukrempeln", versuche ich so aufwendig wie möglich zu helfen ... mir reicht da nicht, zu erwähnen, welche Signale, sondern die Pinbelegung wird dann mit angegeben.


    Außerdem - Widerstände sind zwischen Atari und TV nicht nötig!

  • Die alten Atari ST ohne HF-Modulator haben auf Pin 2 des Steckers schon ein Composite-Sync. Wenn man den ST auf macht und schaut, wo der Platz für den HF-Modulator der STM/STFM-Modelle ist, fällt an den Lötaugen, wo der HF-Modulator angeschlossen würde, eine kleine frei verdrahtete Schaltung mit 1 Transostior und ein paar Widerständen auf. Diese kleine Schaltung erzeugt ein C-Sync, welches dann auf Pin 2 anliegt. Wäre der Modulator eingebaut, würde er auf Pin 2 ein Composite-Video ausgeben. Diese Schaltung ist auch in den Schaltplänen drin.


    Siehe auch http://info-coach.fr/atari/har…es.php#atari_video_cables


    Ps: Obelix: Es gibt nicht die "Standard-SCART-Belegung". Es gibt da Variationen, zum Beispiel welche, ohne RGB+C-Sync, sondern wo nur Composite-Video oder gar S-Video beschaltet ist. Manche Fernseher und Monitore können auch manuell oder automatisch zwischen RGB, Composite-Video und S-Video umschalten. Bei Fernsehern mit mehreren SCART-Anschlüssen sind die SCART-Anschlüsse teilweise sogar unterschiedlich belegt. Und es gab wirklich Fernseher und Monitore, die ein getrenntes H- und V-Sync auf den SCART-Pins verarbeiten konnten, wo andere Fernseher mit Composite-Video bzw. S-Video gefüttert werden konnten. Ich hatte mal einen 67 cm Sony Trinitron, der konnte das. Und meinen SCART-zu-VGA-Adapter für den Philips (bzw. Commodore 1084 bzw. Atari SC1436) habe ich damals SCART-Seitig nach dieser Sony-Belegung belegt. Die andere Seite dieses Kabels. ST auf SCART bzw. Amiga auf SCART habe ich auch so belegt, und konnte so sowohl den ST als auch den Amiga wahlweise am Philips-Monitor und am Sony-Fernseher betreiben, und das jeweils mit getrenntem H- und V-Sync.


    Ps2: Über sowas muss man nicht streiten. Du weißt garnicht, was es alles gab und gibt.

  • Die ursprüngliche Idee von SCART war, RGB-Signale mittels RGB-Schaltspannung in das laufende Bild (alias CVBS, alias FBAS) einzustanzen. Videotext-Untertitel wurden zum Beispiel so erzeugt (wenn auch meist nihct am SCART-Eingang)


    RGB mit CSync auf Video-In ist daon nur eien Teilmenge.


    Getrennte Sync am Scart-Stecker ist dagegen eines dieser dem Standard entlaufenen Eigengewächse, auf das ich keinen müden Pfifferling wetten würde ohne vorher in die Unterlagen zu schauen, genau wie manuell schaltbares RGB...

  • Hi, ist zwar ein älteres Thema, aber:
    ich möchte meinen STF an einen Flach TV anschließen und das Kabel natürlich! selbst löten. Aber ,mit oder ohne Widerstände zwischen RGB?
    In einem anderen Beitrag sehe ich die Widerstände nicht. (ATARI 1040 ST Monitor-Anschlußmöglichkeiten.)
    Und auf anderen Seiten sind die Größen der Widerstände unterschiedlich, einfach ausprobieren?

  • Hi, ist zwar ein älteres Thema, aber:
    ich möchte meinen STF an einen Flach TV anschließen und das Kabel natürlich! selbst löten. Aber ,mit oder ohne Widerstände zwischen RGB?
    In einem anderen Beitrag sehe ich die Widerstände nicht. (ATARI 1040 ST Monitor-Anschlußmöglichkeiten.)
    Und auf anderen Seiten sind die Größen der Widerstände unterschiedlich, einfach ausprobieren?

    Ich denke, auf die Widerstände kann getrost verzichtet werden! Ich kann mich auch nicht ain irgendeine ältere Dokumentation entsinnen, bei der die vorgesehen sind, und Anschlußtipps für Fernseher mit Scart bevölkern schon die Fachpresse, seit der ST am Markt ist!
    Ein Tipp: Falls Dein TV über einen analogen PC Monitor (DVI-I oder VGA) verfügt, bastel Dir gleich einen Umschalter, dann bist Du für alles gerüstet ...