Hello, Guest the thread was called1k times and contains 9 replays

last post from Pentagon at the

C64R + IDE64 + 2,5" IDE Festplatte am Modulport

  • Wiesel:


    Hallo,


    wäre es möglich mit dem C64 Reloaded einen IDE64 Controller inklusive einer 120Gb / 2,5" IDE Festplatte direkt am Modulport zu betreiben? Das heißt die +5V für die Platte ebenfalls am Port abgreifen, so daß alles in ein steckbares Gehäuse passen würde. Oder zieht das zuviel Strom und ich schrotte den Port? Die SCPU dürfte ja eigentlich mehr Strom verbrauchen als eine IDE Notebookplatte oder? Oder ist es weiterhin ratsam die Versorgungsspannung für die Platte extern zuzuführen?


    Danke schön
    Gruß
    Tom

  • Gerade Festplatten sind beim Hochfahren ziemlich durstig. Der Schaltregler auf dem C64 Reloaded macht bis zu 4 Ampere, kann also deutlich mehr als das stärkste Seriennetzteil von Commodore, aber ich kenne die maximale Stromaufnahme Deiner Festplatte nicht, und die Stromaufnahme des IDE64 ist auch nicht öffentlich dokumentiert.


    Der C64 Reloaded braucht für sich knapp über 1 Ampere, so dass für Zubehör knapp unter 3 Ampere übrig bleibt. Die Pins am Expansionsport sind mit 1A pro Pin spezifiziert, so dass Du nicht über 2A ziehen solltest - Du läufst sonst Gefahr, dass die Steckverbinder verbrennen.


    Mit einem Wirkungsgrad von über 93% kannst Du die Stromaufnahme sehr gut am DC-Input des C64 Reloaded überwachen: Wenn Du ein Labornetzteil mit Stromanzeige hast, dann darf die Stromaufnahme des Gesamtgerätes nie über 1,8 Ampere gehen, sonst überlastest Du den Schaltregler (der dann in Hiccup-mode geht, um sich zu schützen, was aber für umliegende Hardware, insbesondere CMOS-Teile überhaupt nicht gut ist!).


    Jens

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Festplatte ist mit 500mA angegeben und was der IDE64 benötigt ist tatsächlich leider nicht näher dokumentiert. Im Einsatz wäre die V4.1 mit ETH64 Aufsatz und CF Karte & Festplatte. Könnte durchaus sein, daß da nochmal 1000mA benötigt würden und dann sind wir schon bei 1500mA. Der Einschaltstrom könnte als Spitze natürlich höher ausfallen.


    Also werde ich lieber keine Risiko eingehen und speise die Platte besser extern.


    Gruß
    Tom

  • Eine interessante Frage hätte ich noch bitte. Wäre es möglich beim C64R den Expansionsport mit einem Flachbandkabel um ca. 25cm zu verlängern? Dann könnte ich das gesamte IDE64 "Geraffel" in ein externes Kleingehäuse bauen und mit einem Flachbandkabel am Exp.Port anschliessen. Oder wäre das genauso riskant wie bei der ursprünglichen Platine, die mochte das ja nicht so wirklich.


    Gruß und Danke
    Tom

  • Quote

    IDE64 Controller inklusive einer 120Gb / 2,5" IDE Festplatte


    Nur mal so gefragt: Wieso nutze Du eine Festplatte? Nimm doch lieber eine SDHC-Karte mit CF-Adapter. Das geht vom Stromverbrauch her auf alle Fälle, oder was hast Du mit einer 120GByte Platte vor? Mir langen schon 32GByte SDHC. Ansonsten kannst Du auch ohne Probleme eine SSD nutzen mit entsprechendem Adapter. Ist ja nur sooo ein Vorschlag :whistling:

  • Auf der Festplatte sind Nuvies, MP3's, HVSC, Filme und Streams. Das braucht schon einiges an Datenvolumen. Dazu noch die komplette Gamebase und noch vieles mehr. Eine gute 128GB CF Karte würde nochmals ca.150,- Euro verschlingen und die Festplatte gibts für ca.25,- Euro zu kaufen. Von daher ist die einfach günstiger.


    Und ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, daß es SDHC CF Adapter gibt. Danke für den Vorschlag.


    Gruß
    Tom

  • Eine interessante Frage hätte ich noch bitte. Wäre es möglich beim C64R den Expansionsport mit einem Flachbandkabel um ca. 25cm zu verlängern? Dann könnte ich das gesamte IDE64 "Geraffel" in ein externes Kleingehäuse bauen und mit einem Flachbandkabel am Exp.Port anschliessen. Oder wäre das genauso riskant wie bei der ursprünglichen Platine, die mochte das ja nicht so wirklich.


    Tom


    Interessante Frage. Beim original Design vom c64 gibts bei der Verlängerung des Expansionsionsport ja unerwünschte Effekte.

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Festplatte ist mit 500mA angegeben und was der IDE64 benötigt ist tatsächlich leider nicht näher dokumentiert. Im Einsatz wäre die V4.1 mit ETH64 Aufsatz und CF Karte & Festplatte. Könnte durchaus sein, daß da nochmal 1000mA benötigt würden und dann sind wir schon bei 1500mA. Der Einschaltstrom könnte als Spitze natürlich höher ausfallen.


    Also werde ich lieber keine Risiko eingehen und speise die Platte besser extern.


    Gruß
    Tom

    Kein Multimeter zur Hand? Alternativ kannste ja gucken ob du die Datenblätter von den ganzen ICs auf dem IDE64 finden kannst - da sollte die maximale Stromaufnahme für jeden Chip ersichtlich sein.
    Ist beides natürlich nichts 1000%iges, aber wenn 'ne gewisse Differenz zwischen den gemessenen/errechneten Werten und dem maximalem Rating liegt kann mensch die Sache sicherlich ruhigen Gewissens angehen.

  • Eine interessante Frage hätte ich noch bitte. Wäre es möglich beim C64R den Expansionsport mit einem Flachbandkabel um ca. 25cm zu verlängern?


    Klar kannst Du den Expansionsport verlängern, aber erwarte bitte nicht, dass er dann noch funktioniert. Im SX64 gibt's schon echt lustige Effekte, und es ist ein Unding seitens Commodore gewesen, so etwas ins Feld zu schicken.


    Jens

  • Quote

    lar kannst Du den Expansionsport verlängern, aber erwarte bitte nicht, dass er dann noch funktioniert.


    ROTFL


    LOL, danke. Es hätte ja sein können, daß der C64R das kann und dort nicht so zickig ist, wie die alte Platine. Aber ich hätte es mir auch denken können, der Ausgang ist ja der gleiche.


    Gruß
    Tom