HxC Firmware auch fürs Gotek

  • Obelix 20960 schrieb:

    lurbi schrieb:

    HFE ist ein übergreifendes Format.
    Du kannst DSK (CPC) und ST (Atari ST) Images in HFE umwandeln, und diese verwenden.
    Wie stellt man sowas an? Ich plane nämlich auch, eine GOTEK für den Atari vorzubereiten! Etwas habe ich auf dieser Seite gefunden - aber ist das überhaupt das richtige und wie arbeitet man damit - ist ja alles wieder mal auf englisch?



    Wenn man in einen internationalen Forum liest, sollte man schon der englischen Sprache mächtig sein.. Der von Dir verlinkte thread ist von 2013, dort geht es wohl kaum um die HxC Software für den Gotek Floppyemulator.

    Wie man die Firmware auf den Gotek bekommt steht in dem Link der am ersten post in diesem thread ist.. Man muss sich registrieren und für die Firmware zahlen, erst dann lässt sich der Gotek mit der Firmware bespielen. Für genaueres einfach eine Mail an Jeff (Mailadresse findet sich auch dort) schicken, aber auch in englisch, oder alternativ französisch.
  • Obelix 20960 schrieb:

    Dort läßt sich die angepaßte Firmware für HFE- und ADF Images frei runterladen.


    Falsch... Die Software die auf den USB-Stick kommt lässt sich dort frei beschaffen, für die Firmware musst du zahlen!
    Ach und auf der gleichen Seite ist im übrigen auch die Software verlinkt mt der man andere images ins HFE Format konvertieren kann...

    Bitte hier klicken...
  • Obelix 20960 schrieb:

    Dort läßt sich die angepaßte Firmware für HFE- und ADF Images frei runterladen.


    Falsch... Die Software die auf den USB-Stick kommt lässt sich dort frei beschaffen, für die Firmware musst du zahlen!
    Ach und auf der gleichen Seite ist im übrigen auch die Software verlinkt mt der man andere images ins HFE Format konvertieren kann...

    Bitte hier klicken...

    Vielleicht ist es für einige besser verständlich:
    In den Gotek kommt ein Bootloader, für den die 10 € fällig sind.
    Die aktuelle Firmware und config kommt auf den Stick und kann jederzeit selbst aktualisiert werden.
    Immer eine RealPLA für euch im Ofen! :thumbsup:
  • Hi,

    so nachdem ich 3 Tage Probleme hatte mit meinem Download läufts jetzt. Dank nochmal an Jean-François DEL NERO für seine tatkräftige Unterstützung. Worann es jetzt genau gelegen hat, kann ich auch nicht sagen, da der Uploadserver einige male neu gestartet wurde und erst nachdem ich auf meinen schnelleren Rechner gewechselt habe ging es. Habe es mal am Atari ST ausprobiert und es läuft gut. In den nächsten Tagen werde ich es aber auch mal am Amiga testen.

    Geht eigentlich auch die HD Emulation ? Link gibts hier: hxcmount.atomas.com/

    Die Umwandlung von .st (0,360Mb-0,840Mb) nach .hfe (2.2Mb) nimmt ja ganz schön Platz auf dem Stick weg.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Viele Grüße
    Thomas
  • Obelix 20960 schrieb:

    Das war nicht meine Frage! Ich weiß, das der Link zur HxC Firmware-Anpassung im ersten Post ist. Dort läßt sich die angepaßte Firmware für HFE- und ADF Images frei runterladen. Meine Frage galt der Konvertierung der MSA (ST) Images nach HFE, was lurbi darstellte!


    Ist für Amiga nicht mehr nötig.
    ADF read/write support ist nun direkt integriert.
    Dh. eine Umwandlung von ADF zu HFW ist nicht mehr zwingend nötig.

    Du flashst das Gotek mit dem Bootloader Flashtool (10 EUR/Gotek Gerät).
    Danach kopierst du den Manager und Disk Images auf den Stick, und schließt das Gotek an den Computer an.

    Fertig.

    Für CPC and Atari ST ist im Moment noch die Umwandlung in HFE erforderlich, soll aber bald unnötig werden indem .DSK und .ST auch direkt unterstützt werden (wie aktuell ADF).
  • Hallo Leute!

    Möchte meinem Atari ST dann auch ein HxC gönnen.

    Frage die sich mir gerade stellt ist:
    warum nicht das günstige (54 EUR HxC ohne Display) direkt mit der HxC Software betreiben ?

    Alternative wäre eben ein Gotek (fertig ab 35 EUR) zu kaufen, dann nochmal 10 EUR für das Flash-Update bezahlen (dazu dann vorher wieder eigenes Flash-Kabel besorgen usw.).

    Vom Gefühl her wäre das eigentliche HxC doch besser oder irre ich mich ?

    Frage direkt hier da hier sicher beide Möglichkeiten bekannt sind, 1.te User auch schon mit dem Gotek am ST experimentieren, vG
  • Ein Gotek direkt aus Fernost kostet mit Versand aber nur rund 20 Euro! Der muss dann mit dem Bootloader geflasht werden und dazu braucht man ein USB-Seriell-Adapter, welche schon ab 1 Euro zu haben sind.

    An den USB-Seriell-Adaptern liegt es aber auch, daß nicht jeder seinen Gotek geflasht bekommt, ob jetzt mit der neuen HXC-Firmware oder der ADF-Cortex-Firmware, denn es schwirren so viele Gefälschte Adapter rum, daß es einem Lottospiel gleich kommt, einen zu erwischen der funktioniert.

    Ich habe alle drei Varianten schon ausprobiert und im Einsatz, der Gotek als HXC finde ich dabei die beste und billigste Lösung, ein Display braucht man, wenn man die HXC-Manager-Software einsetzt, nicht wirklich, da man auf dem Monitor sieht, was man den Slots zugewiesen hat.

    DoReCo #55 16.12.2017
  • b.bobo schrieb:

    Hallo Leute!

    Möchte meinem Atari ST dann auch ein HxC gönnen.

    Frage die sich mir gerade stellt ist:
    warum nicht das günstige (54 EUR HxC ohne Display) direkt mit der HxC Software betreiben ?

    Alternative wäre eben ein Gotek (fertig ab 35 EUR) zu kaufen, dann nochmal 10 EUR für das Flash-Update bezahlen (dazu dann vorher wieder eigenes Flash-Kabel besorgen usw.).

    Vom Gefühl her wäre das eigentliche HxC doch besser oder irre ich mich ?

    Frage direkt hier da hier sicher beide Möglichkeiten bekannt sind, 1.te User auch schon mit dem Gotek am ST experimentieren, vG

    Wenn du sowieso flashen willst, warum kaufst du nicht ein Gotek für ca. 20€?
    Immer eine RealPLA für euch im Ofen! :thumbsup:
  • b.bobo schrieb:


    Möchte meinem Atari ST dann auch ein HxC gönnen.
    Frage die sich mir gerade stellt ist:
    warum nicht das günstige (54 EUR HxC ohne Display) direkt mit der HxC Software betreiben ?

    Alternative wäre eben ein Gotek (fertig ab 35 EUR) zu kaufen, dann nochmal 10 EUR für das Flash-Update bezahlen (dazu dann vorher wieder eigenes Flash-Kabel besorgen usw.).

    Vom Gefühl her wäre das eigentliche HxC doch besser oder irre ich mich ?


    Tja ... weil ich schon ein Gotek zu Hause hatte ;)
    (nachdem der Cortex Amiga Typ nie die versprochene CPC und Atari FW dafür released hat ....)

    HxC Hardware hat sicher Vorteile ...

    Aber der Gotek kostet 20 EUR (22 USD) shipped + 10 EUR Bootloader.
    Das "Programmierkabel" ist ein 3$ USB TTL Wandler, von denen ich midnestens 3 zu Hause hatte ...
  • Hallo Leute!

    Ja ich habe beides daheim, das HxC samt externem Display im A600er verbaut, für das Gotek rd. 35 EUR bezahlt, hat auch diese Anschlüsse angelötet um geflasht zu werden.

    Natürlich kann beim Flashen immer mal etwas nicht funktionieren, dann bin ich mit 2 Goteks (wenn günstigst bezogen) wieder beim HxC.

    Zeigt das Gotek umgekehrt als HxC geflasht dann den gewählten Slot an ? Mir geht es nich nur um den Preis, möchte auch die Funktionen vergleichen, schlecht dürfte das Gotek als HxC jedenfalls nicht sein, Preis/Leistung ist sicher OK, vG
  • b.bobo schrieb:


    für das Gotek rd. 35 EUR bezahlt, hat auch diese Anschlüsse angelötet um geflasht zu werden.

    Zeigt das Gotek umgekehrt als HxC geflasht dann den gewählten Slot an?

    Mir geht es nich nur um den Preis, möchte auch die Funktionen vergleichen, schlecht dürfte das Gotek als HxC jedenfalls nicht sein


    Hab 2 Goteks für einen Bekannten geflasht (also mit meinen 2 insgesamt 4 Stück).
    Das Flashen ist NICHT risky, da du den STM Bootloader nicht überschreiben kannst ...
    Das Schlimmste das dir passieren kann ist das du nochmal anfangen musst.

    Und gelötet hab ich noch nie.

    Breadboard Kabel zwischen Boot und VCC (oder wars GND?)
    USB TTL Wandler in die Löcher bzw. an die Stromversorgung angesteckt, und los gehts.

    Kein Löten notwendig!

    Ja, die SW zeigt dir natürlich den ausgewählten Slot an! (+ paar lustige Flashanimationen ;))

    Kenne den original HXC nicht, denke das der aber 2 Drives parallel emulieren kann.
    Der Gotek hat halt kein LCD Display ...
    Keine Ahnung ob/welche anderen Einschränkungen es zum "echten" HXC gibt.
  • lurbi schrieb:

    Für ... Atari ST ist im Moment noch die Umwandlung in HFE erforderlich, soll aber bald unnötig werden indem .DSK und .ST auch direkt unterstützt werden (wie aktuell ADF).
    Es geht bei mir ja um einen Atari und nicht um einen Amiga!

    Ich frage mich aber immer noch allen Ernstes: wenn die eigentliche Firmware frei downloadbar gemacht wird und nur ein Bootloader was kostet - wenn man die Möglichkeit nutzt, einen solchen Weg zum flashen zu nutzen, bringt das dem Anbieter der veränderten Firmware das doch herzlich wenig ...

    lurbi schrieb:

    Der Gotek hat halt kein LCD Display ...
    Das dürfte ja wohl nicht ganz richtig ausgedrückt sein! Es ist zwar richtig, daß es kein Disp für eine Anzeige des Image-Namen hat, aber wenn Du weißt, als wievieltes Disk-Image Du das gerade Gewünschte (sagen wir Bubble Bobble ist Image 68 und du willst das gerade laden) hast, drückst Du 6x linke Taste (lm linken Segment (2digit) oder mitteren Segment (3digit) wird 6 angezeigt) und 8x rechte Taste (rechtes Segment 8) müßtest Du das Gewünschte laden können!
  • CapFuture1975 schrieb:

    An den USB-Seriell-Adaptern liegt es aber auch, daß nicht jeder seinen Gotek geflasht bekommt, ob jetzt mit der neuen HXC-Firmware oder der ADF-Cortex-Firmware, denn es schwirren so viele Gefälschte Adapter rum, daß es einem Lottospiel gleich kommt, einen zu erwischen der funktioniert.


    Hier wp.brodzinski.net/hardware/fake-pl2303-how-to-install/ gibts eine Treiberversion für die USB-zu-Seriell-Wandler, die auch mit den gefälschten Profilic-Adaptern funktioniert, 32 und 64 Bit, XP bis derzeit 8,1. Das ist einfach eine ältere Version des originalen Proflic-Treibers, der noch nicht auf die gefälschten Chips prüft. Ich habe mittlerweile 3 Adapter (für unterschiedliche Zwecke, beruflich und privat) die nur mit dem Treiber funzen. :( Schweinerei!
  • Obelix 20960 schrieb:

    lurbi schrieb:

    Für ... Atari ST ist im Moment noch die Umwandlung in HFE erforderlich, soll aber bald unnötig werden indem .DSK und .ST auch direkt unterstützt werden (wie aktuell ADF).
    Es geht bei mir ja um einen Atari und nicht um einen Amiga!

    Ich frage mich aber immer noch allen Ernstes: wenn die eigentliche Firmware frei downloadbar gemacht wird und nur ein Bootloader was kostet - wenn man die Möglichkeit nutzt, einen solchen Weg zum flashen zu nutzen, bringt das dem Anbieter der veränderten Firmware das doch herzlich wenig ...

    lurbi schrieb:

    Der Gotek hat halt kein LCD Display ...
    Das dürfte ja wohl nicht ganz richtig ausgedrückt sein! Es ist zwar richtig, daß es kein Disp für eine Anzeige des Image-Namen hat, aber wenn Du weißt, als wievieltes Disk-Image Du das gerade Gewünschte (sagen wir Bubble Bobble ist Image 68 und du willst das gerade laden) hast, drückst Du 6x linke Taste (lm linken Segment (2digit) oder mitteren Segment (3digit) wird 6 angezeigt) und 8x rechte Taste (rechtes Segment 8) müßtest Du das Gewünschte laden können!


    Wieso sollte es dem Anbieter nichts bringen?!?
    SEINE Firmware läuft nur wenn SEIN Bootloader (kostenpflichtig) installiert ist.
    Die Cortex Firmware hat damit nichts zu tun!
    Der HXC Bootloader ist nötig um HXC Firmware vom Stick zu laden.

    Das du es für Atari willst weiß ich.
    Wollte nur darauf hinweisen das vor kurzem für AMIGA die Umwandlung nach HFE nötig war.
    Und der Autor das mittlerweile implementiert hat.
    Als NÄCHSTES steht das für Atari am Plan.
    DANACH musst du auch für Atari nicht mehr umwandeln!

    Das Gotek hat KEIN LCD Display!
    Es hat ein 3 stelliges (oder 2 oder 0 je nach Gotek) 7 Segment Display.
    Meine Aussage war daher völlig korrekt.

    Natürlich kannst du über den Host Manager images zuweisen.
    Wollte nur darauf hinweisen das die meisten HXCs das Display verbaut haben, was ein Vorteil für die meisten HXCs ist.
    Nicht mehr und nicht weniger.
  • lurbi schrieb:

    Kein Löten notwendig!
    Spätestens beim Einbau in den ST leider schon, da hier die in der Regel zu kurzen Power- und Floppykabel ans Board gelötet sind :( . Das bedeutet entlöten, neue Steckerleisten anlöten und dann die längeren Kabel draufstecken. (Kann mich nicht mehr erinnern, wie das beim STE aussieht.)
    Silber in "Surfing" bei California Games 2008 :)
    Gold in "Bobsled" bei Winter Olympiad 2009 :D
  • Ich habe mir mal extra zum Ausprobieren einen gefälschten Adapter bestellt, der funktioniert auch mit den alten Treibern nicht. Komischerweise kam der von dem selben Anbieter, wo ich meinen nicht gefälschten her hatte.
    Habe gerade nochmal deinen geposteten Treiber getestet, damit läuft's auch nicht. Anscheinend gibt es die Gefakten auch noch in "Total Kaputt".

    DoReCo #55 16.12.2017