Hello, Guest the thread was called274k times and contains 2578 replays

last post from mega65 at the

C65 Next Generation MEGA65

  • Emulator auf dem PC vs. FPGA ist eben schon etwas anderes!

    nein, beides ist nicht original :D >> der 6510 ist ein Prozessor mit takt, der FPGA ein reiner Logikbaustein
    ein SwinSID wäre das maximale was ich zulassen würde, wenn all meine SIDs den Geist aufgegeben haben. und wenn all meine c64 so im Eimer wären, dass ich keinen mehr habe, dann
    vllt würde ich mich einem MIST FPGA C64core beugen, aber immernoch keinem MEGA65.
    sicherlich ist es toll was die jungs alles umsetzen und zeit&arbeit da reinstecken . ich hoffe sie werden nicht enttäuscht :)


    just my 2cent

  • der Strom der dann da durchfliesst, fliesst im Prinzip in den gleichen Bahnen wie beim echten C64

    Es werden nicht alle Bauteile des C64 in FPGA nachgebildet sondern deren Funktion. Auch wenn es grundsaetzlich anders laeuft als ein Softwareemulator, werden rein die Ergebnisse nachgebildet, nicht die Funktion einzelne Bestandteile.

  • Es werden nicht alle Bauteile des C64 in FPGA nachgebildet sondern deren Funktion. Auch wenn es grundsaetzlich anders laeuft als ein Softwareemulator, werden rein die Ergebnisse nachgebildet, nicht die Funktion einzelne Bestandteile.

    Das ist schon richtig, das meinte ich auch als ich sagte "im Prinzip". Natuerlich ist es kein 1:1 Nachbau des Schaltkreises aber solange, wie Du sagst, das Ergebnis das gleiche ist, ist es mir prinzipiell auch wurscht, was da im Inneren passiert. Beim Emulator koennte man jetzt auch sagen, Ergebnis ist doch gleich, aber wie gesagt ist da zumindest das Timing anders.

  • Das ist zwar ein Argument, allerdings muss man den DTV auch erst modden, damit man da ueberhaupt schon eigene Programme draufbekommt. Auch duerften von den Leuten, die den wie Du richtig sagst, sauoft gekauft haben, ein Grossteil ganz normale Menschen gewesen sein, die einfach nur Lust hatten, die alten Spiele aus ihrer Kindheit wieder zu spielen. Danach lag das Teil bestimmt in der Ecke oder im Schrank, und wurde eben nicht als Freak-Geraet verwendet und gemoddet usw.


    Beim MEGA65 hat man zumindest einen richtigen Computer vor sich stehen. Der wird sicherlich weniger oft verkauft werden als der DTV, aber er laedt zum Programmieren und Entwickeln ein.


    Trotz allem bin ich, wie bereits weiter vorne schon gesagt, weiterhin skeptisch und verstehe die Bedenken, dass sich da keine Szene entwickeln wird. Aber ich denke es wird schon ein paar mehr Spiele oder Demos dafuer geben, als fuer den DTV.

  • Es mag ein wenig oberflaechlich klingen, aber mir gefaellt am C65 vor allem sein Aussehen.


    Was der C65 wirklich zu leisten vermag, das kann aktuell noch keiner so richtig einschaetzen. Aber mir persoenlich reicht es bereits, einen hoffentlich 99.9% kompatiblen FPGA-C64 in diesem toll aussehenden Kasten zu bekommen, mit modernen Anschluessen und hoffentlich der Aussicht auf weitere FPGA-Cores. Finde ich aufgrund des Formfaktors weitaus reizvoller als TC64 und MiST.


    Sehe ich auch so - ich hab ein sehr gutes Gefühl beim Mega65...



    Ich denke, es wird in aller erster Linie an der Demoscene liegen, ob und wieviel Software für diese Maschine rauskommen wird. Und keine Sorge: Auf der Evoke 2015 war schon jemand, der den FPGA Core auf dem MIST hatte. Eingebaut in ein Brotkastengehäuse. Auf der Nordlicht und der Evoke 2016 liefen schon die ersten mit einem MEGA 65 T-Shirt durch die Gegend. Die Kiste ist bereits in der Demoscene angekommen. Auch wenn es noch keine Demos gibt. Wartet erstmal ab, was passiert, wenn echte Hardware auf dem Tisch steht.


    S.o. - das Projekt macht einen richtig guten Eindruck - wird was werden. Und ich werde meinen Bieruntersetzer bekommen :D


  • Commodore 65M wäre ein schöner Name, der in die Produktlinie passt und vor allem auch den M.E.G.A.- Leuten Respekt zollt. Vielleicht aber auch nur auf der Unterseite wie beim C64 eingeprägt bzw auf einem Aufkleber und auf dem Oberteil nur Commodore 65?


    Wenn ich mir vorstelle, nach über 25 Jahren wieder einen neuen Commodore- Rechner aus der Verpackung zu nehmen... Ich denke, da werden Erinnerungen wach und es könnte sich wie damals anfühlen. Was aber auch von der Verpackung abhängt, ob er (mittels Handbuch) auch sofort dazu einlädt, selber Sachen auszuprobieren und abzutippen. Mein erster C64 und Computer war 1991 auch schon hoffnungslos veraltet, aber ich hatte lange auf ihn gewartet und gespart. Ich hatte einen Bezug zu ihm, er hatte einen guten Namen und war preiswert. Ich wollte nix anderes.
    Das wäre der einzige Rechner, welchen ich mir damals an Stelle des C64 gekauft hätte. Abwärtskompatibel und in vielen Dingen verbessert. Er wäre Anfang der 90er bestimmt ein Erfolg geworden.
    Heutzutage ist er ebenso veraltet wie mein C64 damals, auf der anderen Seite aber auch modern und aktuell und auch interessant genug für Neueinsteiger.
    Ich denke, da wird softwaremässig einiges darauf passieren. Ist eben ein kompletter Rechner für sich, kein Joystick den man umbasteln muss.

  • Der C65 wäre aber auch 1991 schon veraltet gewesen.
    Da kam grad Wing Commander 2 auf VGA-PCs raus und das war State of The Art, wo man selbst als Amiga-Benutzer neidisch draufgeschaut hat.


    Interessant wäre der C65 gewesen wenn er anstatt dem Amiga gekommen wäre als ein art "echter Commodore", finde ich.


    Ansonsten hat dieser Commodore-Ingenieur schon recht gehabt, der sich in diesem berühmt gewordenen Pamphlet über den C65 aufgeregt hatte damals. Das wäre wirklich zu dem Zeitpunkt ein echter Vollquatsch gewesen den rauszubringen, um damit noch dem Amiga im eigenen Haus Konkurrenz zu machen mit einem Produkt, das gegen die aufkommende Übermacht der PCs auch keinerlei Chancen gehabt hätte.

  • nein, beides ist nicht original >> der 6510 ist ein Prozessor mit takt, der FPGA ein reiner Logikbaustein

    Logikbausteine brauchen auch Takt - Flipflops sind integraler Bestandteil von FPGAs.


    ein SwinSID wäre das maximale was ich zulassen würde,

    SwinSID ist ein Emulator auf Basis eines Microcontrollers. Ja, es ist Hardware, und nein, es ist keine SID-Hardware. Die SID-Funktionalität wird in Software abgebildet - übrigens gänzlich ohne Filter, was für viele Titel grausam ist.


    Es wird keine "MEGA65-Szene" geben. Das zeigen schon die Erfahrungen vom DTV.

    Du kannst auch gern noch weiter zurück in der Geschichte gehen: Der C128 war ebenfalls eine super Maschine was das Konzept angeht: Sämtliche Nachteile des C64 wurden in einer Maschine ausgeglichen: CP/M Unterstützung über Z80 Prozessor, 80-Zeichen Display (sogar dual-monitor), mehr Speicher, mehr Rechenleistung. Das sind noch mehr Dinge als die, die wir später im C65 gesehen haben. Der C128 hat aber auch nie eine echte Szene um sich herum bilden können, denn die Entwickler werden *immer* den kleinsten gemeinsamen Hardware-Nenner suchen, damit ihre Software auf möglichst vielen Maschinen läuft. Es bleibt also beim C64.


    Und so kam es, dass der C128 in den allermeisten Fällen als C64-Emulator verwendet wurde. Nichts Anderes wird mit einer anderen Maschine passieren, die C64-kompatibel ist.


    Jens

  • SwinSID ist ein Emulator auf Basis eines Microcontrollers. Ja, es ist Hardware, und nein, es ist keine SID-Hardware. Die SID-Funktionalität wird in Software abgebildet - übrigens gänzlich ohne Filter, was für viele Titel grausam ist.
    Jens


    Die neuere Version "SwinSID Ultimate" emuliert nun auch Filter:


    https://ilesj.wordpress.com/20…insid-ultimate/#more-1379



    Quote

    – improved filter quality (16bit) and resonance-table for both SID model



    Ein Exemplar wurde von Welle Erdball getestet... und von denen für gut befunden.

  • Und ich begruesse das sogar ehrlich gesagt.
    Nur deshalb ist die C64 Szene so stark und stabil geblieben/geworden. Es gibt wirklich nur EINEN Standard, eben c64+1541+joystick
    (+Datassette ;-)


    Alle anderen Szenen leiden massiv unter der Zersplitterung.
    Amiga 500,600,1200,++ (worauf laufen neue Spiele? Meist nur 1200 oder neuer obwohl das technisch schwerlich begruendet ist bei einige Titeln)
    Spectrum zx: 16,48, 128, etc etc? Fast alle neuen Demos laufen (teils nur) auf dem Pentagon, der keinem der Standards entspricht und fast schon ein weiterer geworden ist
    Selbst Apple: II, II+, IIe, IIc, GS
    Atari: wieviel RAM? 400, 800, 1200? XL?
    MSX, schon der 1er Standard ist nicht sehr sauber definiert, vieles erst IIer und das ist nach oben offen
    BBC: micro, electron


    Vor den Konsolen konnte soweit ich das sehe nur der C64 sich selbst treu bleiben (eben weil C128, (C65) erfolglos blieben was exklusiv-Titel angeh oder Hardware wie 1581 angeht)

  • @steril Na klar, auch der C65 war 1991 veraltet. Aber man sollte nicht vergessen, welchen Aufschwung der C64- Verkauf bzw der von alter Hardware damals allgemein von der Öffnung des Ostblocks bekommen hat. Das mit der Konkurrenz zum Amiga mag stimmen, wobei ich eher denke das es zu dem Zeitpunkt parallel gelaufen und keine echte Konkurrenz sondern eher Bereicherung gewesen wäre. Es hätten sich viel mehr Leute einen C128 oder auch C65 geholt, wenn er den C64 ersetzt hätte. Aber es gab ihn ja weiterhin zu kaufen und vom C128 habe ich damals gar nix mitbekommen. Wobei ich aber auch denke, ein Verkaufstart in den 90ern wäre wahrscheinlich schon zu spät gewesen. Der Verkaufspreis wäre zu hoch gewesen und die Leute hätten sich eher einen anderen Rechner gekauft.

  • Die Frage ist nur, was die "Zersplitterung" HEUTE fuer Auswirkungen haette. Damals war es richtig, der C128 wurde fast ausschliesslich als C64 genutzt, dem C65 waere es wohl aehnlich ergangen - aber wenn jetzt nach 25 Jahren der MEGA65 rauskommt, kann es dann nicht diesmal anders laufen? Laut den MEGA-Leuten soll es ja eine "neue" Retro-Plattform sein. Damit die Retro-Freaks endlich mal wieder eine neue Maschine haben, auf der sie sich austoben koennen.


    Ist aber nur eine hypothetische Fragestellung, hat nichts mit meiner eigenen Einschaetzung zu tun.

  • Lesekompetenz ist wirklich ein Problem in diesem Land.

    Soziale auch.
    Ansonsten gibt es echt abgefahrene Sachen:
    @shock:
    Ich habe lediglich geschrieben "Es tut sich wirklich einiges momentan.
    Sehr spannend!" (Post 594). Und nicht, dass ich wer weiß vermute oder missverstanden habe. Lege nicht übermäßig viel auf die Vorabdiskussionen, die dann auch noch in Negativität und teilweise Threadschließungen münden müssen, aber etwas Freude wird noch erlaubt sein? Also bitte richtig lesen, nicht nur bei anderen kritisieren, dass sie nicht richtig lesen. Meine Güte, Schachtelmännchen, Paradoxa, alles wegen einer allgemeinen Aussage? Wegen anderen ein :platsch: verteilen, und genau den Fehler selber machen?


    Weiter zur Sache: das mit dem C128 habe ich auch oft bedauert. Gerade diese kleinen Entwicklungsschritte mit der weitgehenden Kompatibilität zum C64 haben eine Menge. Aber damals war ich nicht dabei (hatte ja schon 64er), die beiden Zusatzmodi waren ja auch bekanntermaßen nicht von Erfolg gekrönt, trotzdem finde ich es bis heute schade, und jetzt besteht eine Ähnliche, neue Möglichkeit, in einer neuen Zeit. Wäre doch zu hoffen, dass es sich diesmal etwas besser entwickelt, natürlich generell mit anderen Voraussetzungen wie z.B. einer kleinen Community. Bin da ständig hin-und hergerissen wegen diesen Überlegungen, würde mit mehr im Portomonaie nicht zögern und sofort beim kommenden Crowdfunding Projekt mitmachen. Werde ich wohl auch, dann hat dieses Unentschieden sein endlich ein Ende :D